News

News

  • Lesen Sie interessante Interviews und spannende Fachartikel von unseren Experten

Auszubildenden-Bestenehrung der IHK Düsseldorf

Am 5. Oktober 2021 wurde in der Tonhalle Düsseldorf der IHK-Aus- und Weiterbildungspreis vor rund 800 Gästen verliehen. Die Auszubildenden wurden von IHK-Präsident Andreas Schmitz ausgezeichnet.


BienABest: Wildbienen schützen

Wildbienen sind für die Bestäubung vieler Blütenpflanzen essenziell. Dementsprechend wirkt sich der Rückgang der Wildbienenpopulationen auch auf andere Arten und Ökosysteme aus. Daher ist es wichtig, den aktuellen Rückgang von Wildbienen zu stoppen. Dafür hat der VDI zusammen mit der Universität Ulm das Projekt „BienABest – Standardisierte Erfassung von Wildbienen zur Evaluierung des Bestäuberpotenzials in der Agrarlandschaft“ ins Leben gerufen.


Ab in die Cloud – aber sicher!

Im privaten Bereich ist die Cloud längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Dank der hohen Geschwindigkeit der Internetanbindungen funktioniert dies auch mit sehr großen Datenmengen – stationär oder mobil. Auch im geschäftlichen Umfeld hält die Cloud vermehrt Einzug in die Firmen.


Unternehmen und Nachhaltigkeit

Unser Experte Philipp Dahl stellt sich 5 Fragen zum Thema Nachhaltigkeit und beleuchtet, warum es dabei um viel mehr als das Klima geht, wie Unternehmen sich authentisch positionieren können und welche Neuerungen es im Bereich CSR-Berichtspflicht gibt.


Checklisten – warum sie uns den Kopf freihalten

Unsere drei Produktmanagerinnen Ronja, Ekaterina und Maresa setzen sich mit dem Thema „Checklisten“ auseinander und beleuchten dabei ihren Arbeitsalltag.

In welchen Bereichen helfen uns Checklisten zu mehr Produktivität und erleichtern uns den Alltag?


Was wir von der Teamassistenz lernen können:

Der Job der Teamassistenz ist gerade in der sich ständig wandelnden New Work ein wichtiger Bestandteil. Komplexe Prozesse müssen verstanden und gebündelt werden, neue Anforderungen kommen dazu. Doch was ist, wenn dieser Kopf gerade mit anderen Dingen beschäftigt ist? Was wenn Sie irgendwo gerade nicht greifbar im Homeoffice sind oder in einem Teammeeting gebunden sind.


BIM im Faktencheck

BIM (Building Information Modeling) ist seit geraumer Zeit der große Trend in der Baubranche. Allerdings kursieren nach wie vor falsche Vorstellungen, was BIM eigentlich ist und was es kann. Wir haben uns BIM im Faktencheck angeschaut.


5 Tipps für Motivation im Homeoffice

Sie lassen sich schnell ablenken, fühlen sich einsam und unglücklich - für viele Menschen sind das die drei entscheidenden Gründe, warum sie die Arbeit im Homeoffice ablehnen. Was kann jede:r Einzelne, und was können Teams und Führungskräfte tun, um die Motivation im Homeoffice zu verbessern?


Was Positives Führen ist, nützt und wie es geht

Wer kennt sich in dieser Welt noch aus? Wer kann hier noch Überblick behalten? Und wie soll man in solchen Zeiten von Umbruch, Ungewissheit und Unmut konstruktiv führen? Dabei wird das immer wichtiger. Denn je turbulenter die Zeiten sind, umso mehr richten die Menschen ihren Blick nach oben, auf die Autoritäten. PolitikerInnen, Eltern, LehrerInnen und eben Führende wissen das. Positives Führen kann dabei helfen.


Software wird zum Gamechanger: Entwicklungsprozesse und Markendifferenzierung neu denken

Die weiterwachsenden Softwareumfänge im Fahrzeug und die damit verbundene Komplexität stellt Automobilhersteller vor neue Herausforderungen. Für Dr. Rolf Zöller, Director E/E Smart Connected Vehicle bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, ist klar: „Software ist ein Gamechanger für die gesamte Branche. Automobilhersteller und Zulieferer benötigen neue dezentrale Entwicklungsprozesse und ein Umdenken, als diese Herausforderungen gemeinsam meistern zu können.“


Connected, autonomous, shared & electric:
ELIV 2021 beleuchtet Megatrends bei Elektrik, Elektronik und Software im Automobil

Connected, Autonomous, Shared, Electric: Diese vier Megatrends unter der eingängigen Abkürzung „CASE“ werden das Automobil von morgen prägen und die gesamte Branche weiterhin disruptiv beschäftigen. Schon heute ist klar: Nicht nur Technologien, sondern komplette Geschäftsmodelle befinden sich in einem grundlegenden Wandel. Elektrik, Elektronik und Software verschmelzen immer stärker zu einem gemeinsamen Treiber dieser Entwicklung.


Mehr Effizienz, mehr Fahrkomfort: Neues Konzept für Hybridfahrzeuge mit elektrischem Doppelantrieb

Die Grundidee für elektrische Doppelantriebe ist nicht brandneu. Forscher der Technischen Universität Darmstadt haben weitergedacht und eröffnen mit ihrem Konzept neue Perspektiven für hybride Antriebskonzepte. Erste Ideen wurden bereits vor gut zehn Jahren auf Veranstaltungen des VDI Wissensforums vorgestellt. Seitdem wurden sie umfassend weiterentwickelt, bis zu einer serientauglichen und skalierbaren Lösung.


Fahrzeugintegrierte Photovoltaik: Reichweiten steigern, Emissionen reduzieren

Der Ausbau und die intensive Nutzung von Photovoltaik ist ein Königsweg, um eine möglichst CO2-freie Energieversorgung zu realisieren. Die Belegung von Hausdächern und Freiflächen reicht dafür alleine jedoch nicht aus. Insbesondere der fahrzeugintegrierten Photovoltaik werden vielfältige Chancen zugerechnet, sowohl im Pkw als auch im Nutzfahrzeugbereich. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) arbeiten an Lösungen, die schon bald marktfähig sein werden.


Elektrische Allradantriebe: Effizienz und Performance in Einklang bringen

Elektrische Allradantriebe mit Hilfe von Optimierungsalgorithmen ganzheitlich auslegen - Fahrzeugentwicklung bedeutet stets, verschiedenste Anforderungen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und Zielkonflikte aufzulösen. Wie sieht in diesem Zusammenhang eine optimale Leistungsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse aus, wie lässt sich der Antrieb ganzheitlich auslegen, wie werden sich technische und wirtschaftliche Zielgrößen erreicht? 


Was treibt Nutzfahrzeuge von morgen an?

Technologien und Herausforderungen rund um den Antriebsstrang im Fokus - Die Entwicklung von Nutzfahrzeug-Antriebssträngen steht vor großen Herausforderungen. Während über viele Jahre der Dieselmotor gesetzt war und Optimierungen vor allem hinsichtlich Verbrauch und Emissionen gefordert waren, steht jetzt ein technologischer Umbruch bevor. Klar ist die Zielsetzung, langfristig klimaneutrale Antriebe zu schaffen. Unklar ist jedoch der Weg dorthin.


Die E-Achse kommt

Warum nicht im Zuge der Elektrifizierung den Antrieb direkt ans Rad bringen? Über Chancen und Möglichkeiten von sogenannten E-Achsen wird in der Nutzfahrzeugwelt schon seit geraumer Zeit diskutiert. Mit den ersten Anwendungen werden jetzt bereits Erfahrungen in der Serie gesammelt.


Digitale Revolution im Automobil

„Im Zuge des autonomen Fahrens geht man in Zukunft von einer dreifachen Menge an Software-Codes aus – und von einer dreifachen Menge an Menschen, die diese Codes überhaupt erst einmal schreiben müssen“, schildert Dr. Mirko Conrad von der samoconsult GmbH. Viele Ingenieure in der Automobilentwicklung haben aktuell eher einen Elektronik-Hintergrund. Sich dem Themenfeld Software anzunähern und sich somit neue Kompetenzen anzueignen wird aber immer wichtiger.


Earth Overshoot Day: 3 Fragen an Florian Mähl

Wie wir Städte gestalten und verwalten, nimmt nicht nur Einfluss auf die Lebensqualität, sondern trägt auch zum umweltbewussten Leben bei. Prof. Dr.-Ing. Florian Mähl, Professor für Tragwerklehre Baukonstruktion Bauphysik, Frankfurt University of Applied Sciences, im Interview zu nachhaltigen Baumethoden und der Rolle von Gebäudefassaden.


Earth Overshoot Day: 3 Fragen an Karsten Meiß

Abfälle entstehen immer am Ende der Nutzung eines Produkts - daraus wieder für gleiche Produkte Rohstoffe herzustellen, entlastet den Rohstoffbedarf. Karsten Meiß, Geschäftsführer, SmartRecycling Unternehmensberatung für Abfallmanagement, beantwortet 3 Fragen zum Thema Recycling und wie dieses den Earth Overshoot Day beeinflusst.


Earth Overshoot Day: Abfall durch Elektro(nik)altgeräte wächst

Elektronikaltgeräte sind der am schnellsten wachsende Abfallstrom. Dr. Ralf Brüning, Geschäftsführer Dr. Brüning Engineering UG, hat sich zum Earth Overshoot Day mit dieser Thematik auseinandergesetzt.


Earth Overshoot Day: 3 Fragen an Daniel Frank

Dieses Jahr fällt der Earth Overshoot Day auf den 29. Juli. Dann hat die Menschheit alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht, die unser Planet innerhalb eines Jahres wiederherstellen kann. Daniel Frank, Projektleiter Wassermanagement, DECHEMA, hat uns drei Fragen zur Ressource Wasser beantwortet.


Komplexe Aufgaben sicher beherrschen

Je komplexer und digitaler die Technologien werden, umso mehr wachsen auch die Anforderungen an die zielgerichtete Projektplanung und -realisation. Um der Rolle gerecht zu werden, muss die Projektleitung stets den Überblick über den Verlauf und die Ressourcen des Projekts behalten. Nur so können sie bei Abweichungen oder Herausforderungen mit geeigneten Maßnahmen entgegensteuern.


Gamification: Wissen spielerisch aneignen

Was genau verbirgt sich hinter dem Konzept des spielerischen Lernens? Dass der Trend „Serious Business Games“ insbesondere in der Ingenieurswelt noch nicht vollständig Fuß gefasst hat, sieht man anhand einer Umfrage des VDI Wissensforums: Nur etwa 12 Prozent der Befragten können etwas mit dem Begriff anfangen. Zeit, dem Thema auf den Grund zu gehen und mit Bedenken aufzuräumen.


Resilienz im Unternehmen stärken – Wettbewerbsfähigkeit verbessern

Kleine Ursache – teure Wirkung: Bereits zeitweise Störungen in der Produktion oder vermeintlich kleine Unterbrechungen in der Lieferkette können gravierende Folgen zeitigen. Über neue digitale Geschäftsmodelle, die daraus erwachsen können, und das Zusammenspiel von Resilienz und Automation wird Prof. Piller im Rahmen seiner Keynote zum 22. VDI-Kongress AUTOMATION am 29. und 30. Juni 2021 sprechen.


TOC auf einen Blick

Wer ist als Zielgruppe des Formats Technical Online Course (TOC) besonders geeignet? Welche Voraussetzungen sollten gegeben sein? Was steckt hinter den TOCs? Welche neuen Wege geht das VDI Wissensforum bei der Konzeption der Kurse? Erfahren Sie alles über die TOC in dem Interview mit Innovation Managerin Jinq-Ching Vuong.


Den digitalen Wandel aktiv gestalten

Digitalisierung und Internet of Things, Cloud Computing, die Nutzung von Künstlicher Intelligenz: An diesen Megathemen kommt kaum eine Branche noch vorbei. Was bedeutet das für gelernte und bewährte Geschäftsprozesse sowie für neue Softwareprojekte in Unternehmen? Wie lassen sich Mitarbeiter gezielt für die Anforderungen von morgen qualifizieren?


Digitale Weiterbildung: Nur ein Corona-Phänomen?

Digitale Weiterbildung ist nicht erst seit Corona ein Trend – wurde aber in Zeiten, da „Abstand wahren“ das Gebot der Stunde ist, definitiv befeuert. Auch in der Ingenieursbranche bewirkten diese Veränderungen ein Umdenken. Laut einer Umfrage des VDI Wissensforums geben 55 Prozent der befragten Ingenieure an, bedingt durch Corona mehr digitale Weiterbildungen nutzen zu wollen.


VDI Wissensforum erneut „TOP ARBEITGEBER MITTELSTAND 2021“

Auch im Jahr 2021 haben Focus-Business und das Arbeitgeberbewertungs-Portal Kununu dem VDI Wissensforum die Auszeichnung „Top Arbeitgeber Mittelstand“ verliehen. Bereits zum dritten Mal in Folge erhält der Weiterbildungsanbieter für Fach- und Führungskräfte damit die begehrte Trophäe. Das Düsseldorfer Unternehmen ist auch in Zeiten von Corona weiterhin einer der beliebtesten mittelständischen Arbeitgeber der Bundesrepublik.


Corona: Ingenieure blicken skeptisch auf 2021

Der zweite Lockdown trifft die deutsche Wirtschaft hart. Das findet über die Hälfte (55 Prozent) aller Teilnehmer der neuen Covid-19-Umfrage des VDI Wissensforums. Bereits im Frühjahr hatte der Düsseldorfer Weiterbilder die Ingenieure aller Branchen gefragt, wie sie die Situation einschätzen. Demnach ist die Lage nicht dramatisch, aber das Stimmungsbild ist weiterhin verhalten - der Ausblick auf 2021 ebenfalls.


What´s next? 10 Themen, die auf Führungskräfte zukommen

Wir steuern auf die vielleicht größte Rezession seit langem zu – und sie wird uns alle herausfordern. Das VDI Wissensforum hilft zu verhindern, dass sie uns überfordert. Denn diese Krise braucht neue und ganz andere Methoden und Fähigkeiten. Gerade für Weiterbildung gilt: Wenn nicht jetzt, wann dann? Auch Führungskräfte müssen sich auf neue Herausforderungen einstellen.


Krisen- und Risikomanagement in Zeiten von Corona: eine Einschätzung der aktuellen Situation

Die Corona-Krise ändert vieles – auch die Führung. Es geht darum, Verantwortung neu zu überdenken, Führung neu zu verstehen und Mitwirkung neu zu definieren. Beim Delegieren spielen Kommunikation und Projektmanagement eine besondere Rolle.


Revitalisierung von Old Economy und Portfolioentwicklung  zukünftiger digitaler Geschäftsmodelle

Unternehmen müssen ihre Geschäftsmodelle immer wieder veränderten Rahmenbedingungen (z.B. Schlüsseltrends oder Markt- und Branchenkräfte) anpassen und auf neue Geschäftschancen ausrichten, um weiter erfolgreich zu sein. Im Bundesdurchschnitt erreichen gemäß Creditreform weniger als 2 Prozent aller Unternehmen ein Alter von 100 Jahren oder mehr.


Buzzword des Jahres: Vergessen Sie „Social Distancing“

Überall wird uns in diesen Monaten „Social Distancing“ angeraten. Aber der Begriff vermittelt einen falschen Eindruck. Denn es geht nicht um sozialen, sondern physischen Abstand. Während wir den physischen Abstand zueinander vergrößern, ist soziale und emotionale Nähe wichtiger denn je. Gerade in diesen schwierigen Zeiten sollten wir die vielen Chancen nutzen, sozial vernetzt oder eng an unseren Liebsten dran zu bleiben. Seien Sie aktiv!


Neustart nach dem Slow-Down: So wird’s erfolgreich!

Die Corona-Krise hat uns seit gut einem halben Jahr fest im Griff, mit weitreichenden Folgen für die Wirtschaft und die Arbeitswelt. Langsam kehrt eine Art neuer Normalität ein, aber wir müssen uns mit dem Gedanken anfreunden, dass die Situation auch nach Entwicklung eines Impfstoffs nicht wieder so sein wird wie vorher.


5 Tipps für Feedback und Kommunikation im Homeoffice

Feedback und Kommunikation im Arbeitsalltag sind enorm wichtig – doch wie ist das im Homeoffice umsetzbar? Für den Fall, dass Sie sich diese Frage stellen, haben wir Ihnen 5 Tipps und Tricks zusammengetragen, damit Austausch, Feedback und Informieren beim Remote Working genauso gut ablaufen können wie bei der Arbeit im Office.


Die Corona-Krise als Führungskraft meistern

Die Corona-Krise als Führungskraft zu meistern ist eine absolute Herausforderung. Verständlicherweise sind Sie selbst verunsichert. Doch mindestens genauso herausfordernd ist die Unsicherheit Ihrer Mitarbeiter. Sie als Führungskraft stehen jetzt und mehr denn je im Mittelpunkt. Ihre Mitarbeiter suchen einen Fels in der Brandung.


Top-Innovator 2020: Interview mit Timo Taubitz

Vor kurzem wurde das VDI Wissensforum als eines der 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Was das VDI Wissensforum innovativ macht, warum Innovationsmanagement nicht hip, sondern kontinuierliche Arbeit ist und weshalb Mut zur Innovation sich gerade in Krisenzeiten auszahlt, berichtet Geschäftsführer Timo Taubitz im Interview.


Corona-Gap: Ingenieure sehen Know-how-Lücke

Der Bundesrat hat erst im Mai diesen Jahres das sogenannte „Arbeit-von-morgen-Gesetz“ beschlossen, welches zusammen mit dem bereits verabschiedeten „Qualifizierungschancengesetz“ Unternehmen den Weg für Weiterbildung ebnet. Allerdings greifen die Gesetze nur in bestimmten Fällen und zielen vor allem auf die Förderung von Geringqualifizierten ab. Deutsche Ingenieure verlangen nun, dass auch die Weiterbildung von Fachkräften staatlich unterstützt wird.


Digitale Weiterbildung auf dem Prüfstand

Digitale Angebote zur Weiterbildung boomen in Zeiten von Corona besonders. Die Anwendung digitaler Tools ist momentan unumgänglich, so dass im Anschluss die Einsatz-Hemmschwelle drastisch gesunken sein dürfte. Doch auch ohne Krise und Kontaktbeschränkungen lohnt sich ein Blick in die Online-Alternativen.


„Der Verbrenner wird seine Dominanz verlieren“ -  Den Wettbewerb der Technologien zulassen

Klimaschutz und CO2-Einsparungen sind Themen, die uns alle angehen. „Auf den Verbrennungsmotor zu verzichten, wird diese Herausforderung aber nicht lösen.“ Davon ist Prof. Peter Gutzmer, langjähriges Schaeffler Vorstandsmitglied und Mitglied des Programmbeirates beim Internationalen Motorenkongress des VDI Wissensforums, überzeugt.


Getriebe smarter auslegen – Vom 99%- zum 90%-Fahrerprofil

Fahrzeugkomponenten werden nach dem heutigen Stand der Technik auf der Grundlage standardisierter Prüfverfahren auf spezifische Anforderungen an ihre Lebensdauer ausgelegt. Diese Verfahren werden von einer sehr kleinen Gruppe von Fahrern definiert, die den durchschnittlichen Belastungszustand der Komponenten bei weitem überschreiten


Pluralität der Antriebskonzepte - Neue gesetzliche Herausforderungen werden ab 2023 die Antriebstrangentwicklung prägen

Hybride Antriebskonzepte, teil- und vollelektrifizierte Fahrzeuge: Die automobile Welt befindet sich in einem grundlegenden Veränderungsprozess. Die kommenden Jahre dürften als Übergangsphase von einer Vielzahl unterschiedlicher Antriebsmodule und Antriebstrangbaukästen geprägt sein. Hinzu kommen sich weiter verändernde gesetzliche Bestimmungen weltweit.


Das Getriebe der Zukunft: Weniger komplex, aber nicht trivial

Auf eine ausgewogene inhaltliche Ausrichtung und spannende Themenvielfalt der diesjährigen „Dritev – Getriebe in Fahrzeugen“ freut sich der Tagungsleiter Dipl.-Ing. Matthias Zink, CEO Automotive, Schaeffler AG: „Von einer reinen Getriebetagung wandelt sich die „Dritev“ und weitet sich auf Themenfelder wie Elektrifizierung und Hybridisierung aus.


Was bedeutet Serious Business Gaming für Sie?

Serious Business Gaming wird in Zeiten der Digitalisierung für die Industrie immer relevanter: Weiterbildungen sind im Hinblick auf sich immer schneller ändernde Anforderungen und Trends wichtiger denn je – und mit Serious Business Gaming werden Business Trainings digital, interaktiv, flexibel und in den heutigen Arbeitsalltag integrierbar. Intrinsisches Lernen mit Spaßfaktor – doch was bedeutet Serious Business Gaming eigentlich?


Solide Datenbasis „from Cradle to Grave” schaffen

Er gilt als einer der führenden Emissionsexperten und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Automotive-Branche: Wolfgang Maus, Geschäftsführer der WM Engineering & Consulting (Bergisch-Gladbach), gibt im Interview einen Ausblick auf aktuelle politische Entwicklungen und die Themenschwerpunkte, die auch den Internationalen Motorenkongress 2019 in Baden-Baden prägen dürften.


VDI Wissensforum 4.0

Der Wandel vom Traditionsunternehmen zum Activity-Based-Workplace.


Gefährliche Inkompetenz? 70 % aller Gefährdungsanalysen von Trinkwasser-Installationen sind schlecht gemacht

Wenn in einer Trinkwasser-Installation der technische Maßnahmenwert für Legionellen überschritten wird, ist nach Trinkwasserverordnung §16 (7) eine Gefährdungsanalyse durchzuführen. Nach Umsetzung der daraus entwickelten Maßnahmen sollen die Trinkwasser-Installation wieder bestimmungsgemäß zu betreiben und insbesondere das abgegebene Wasser wieder gesundheitlich unbedenklich sein. 


Experimentelle Modalanalyse – „Schnee von gestern“?

In Zeiten immer schnellerer Rechner, leistungsfähiger Berechnungssoftware und hochaufgelöster Animation der Rechenergebnisse erscheint diese Frage durchaus berechtigt. Um diese aber beantworten zu können, ist zu klären, ob es nicht vielleicht einen Zusammenhang zwischen der experimentellen Modalanalyse und Finiten Elementen, Mehrköperdynamik und Co. gibt.


Augmented Reality für die digitale Zukunft der Industrie

Futuristisch anmutende Technologien wie Augmented und Mixed Reality zeigen am Anfang häufig nicht das volle Potenzial. Die Anwendungsmöglichkeiten für die Industrie werden erst in den Innovationsabteilungen als Prototypen getestet bevor es in Produktion, Instandhaltung und andere Bereiche geht. Kurz gesagt: Die Industrie wusste erstmal nichts anzufangen mit Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) – insbesondere was die neuartigen Brillen angeht. ... 


Automotive Ethernet - Die Zukunft der vernetzten Fahrzeugarchitektur - The future of in-vehicle data Management

Kurzfassung: Die individuelle Mobilität der Zukunft erfordert eine Vernetzung auf allen Ebenen: eine Infrastruktur für intelligente Transportsysteme, fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme für das Automatisierte Fahren und eine entsprechende Vernetzung im Fahrzeug selbst – das „Automotive Internet“. Das „Internet der Dinge“


Agile Zusammenarbeit – Modetrend oder zukunftsweisende Arbeitsform?

„Unsere Geschäftsleitung lässt sich jetzt ohne Krawatte im Internet abbilden und versteht dies als ihren agilen Beitrag“, erzählte mir eine Personalchefin schmunzelnd bei einem Akquisegespräch. Meine Erfahrung in Schulungen und Coaching ist, dass es sehr unterschiedliche Wissensstände darüber gibt. So wird in einer Studie der Haufe Akademie deutlich, dass dreiviertel der befragten Führungskräfte mit agilen Methoden eine wesentliche Effektivitätssteigerung erreichen. ...  


„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ (Schiller)

Zeitgemäßes Zeitmanagement ist einer der Hauptfaktoren für zufriedene Arbeit. Die Effektivität der Mitarbeiter steigt und sie trägt dazu bei, den Umsatz und Gewinn andauernd und spürbar zu steigern.


8-Gang-Automatikgetriebe im neuen Opel Insignia

Mit dem Start des neuen Insignia im Frühjahr 2017 erhält das neue Opel-Flaggschiff ein neues 8-Gang-Automatikgetriebe mit der Bezeichnung „AF50-8“. Es wird in den Top-Motorisierungen mit dem 260 PS / 400 Nm Benziner sowie dem 170 PS / 400Nm Diesel verwendet.


Robotik und Künstliche Intelligenz: Verändert wie wir Dinge produzieren werden

Automobilen im Vordergrund. Ganz ähnlich wie heute kam es nach meiner Erinnerung zu intensiven Diskussionen bzgl. der Sicherheit der Arbeitsplätze und ganz allgemein zur Zukunft der Arbeit. Wir wissen heute, dass ohne die Einführung von Robotern insbesondere in der Automobilproduktion eine wettbewerbsfähige Industrie in Deutschland heute nicht mehr existieren würde.


Mit radikalen Ideen Herausforderungen meistern

Ingenieurinnen und Ingenieure haben täglich neue Probleme zu lösen. Der Vertrieb berichtet von geänderten Kundenwünschen, die am besten im laufenden Herstellprozess noch flott einzubauen sind. In der Logistik stellen Volumenanfragen die bestehenden Rahmenbedingungen auf den Kopf. Meist fordern widersprüchliche Anforderungen wie „groß und doch klein“, „leicht und doch schwer“, „heiß und auch kalt“ die Forschung & Entwicklung sowie die Konstruktion immer auf’s neue heraus.


Der agile Projektmanager

Projektmanagement hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt. Es gibt zahlreiche Prozessmodelle und Methoden, beschrieben in Standardwerken wie z. B. dem PMBOK oder dem „Kompetenzbasiertes Projektmanagement“. Es gibt Best Practices und zahlrieche, nach diesen Standards erfolgreich durchgeführte Projekte


Baukostenentwicklung in Deutschland – Treiber und Eindämmungsmaßnahmen

In deutschen Wachstumsregionen und Großstädten ist es ein bekanntes Problem: Es steht zu wenig Wohnraum zur Verfügung und wenn es welchen gibt, ist er zu teuer. Einsparpotenziale im Bereich Planen und Bauen gewinnen dadurch an Bedeutung. Die Baukostensenkungskommission hat Ende 2015 Ideen vorgelegt, Treibern der Baukosten effektiv entgegen zu wirken. Besonders das serielle Bauen rückt hierbei in den Fokus.


Ganzkörperschwingungen - Eine Herausforderung in der Sitzentwicklung

Bezüglich der Interaktion zwischen Insasse und Fahrzeug ist der Sitz die entscheidende Komponente. Grund hierfür ist, dass der Sitz maßgeblich den Insassen unterstützt und über diesen Weg alle Kräfte infolge Gravitation und Beschleunigungen abgetragen werden. Darüber hinaus spielen noch andere Komponenten wie z.B. das Lenkrad eine Rolle für den Komfort, welche aber im Vergleich zum Sitz eher gering ist.


Kommunikation und Verhandlungen

Kommunikation hat viele Gesichter. Dazu kommt, dass Sie es in Verhandlungen mit unter-schiedlichen Anlässen und Partnern zu tun haben. Aber immer sind die Ergebnisse für Sie wichtig. Das macht den Ablauf und die Erreichung eines von allen Teilnehmern akzeptierten Ergebnisses nicht selten sehr schwierig. Ihr Ziel: Sie wollen immer taktisch gut verhandeln und erfolgreich sein. Problem: Wollen dass die Anderen nicht auch?


Haftung und Verantwortung für Brandschutz und Sicherheit am Bau

Das massiv gestiegene Problembewusstsein im Bereich Brandschutz und Sicherheit und die damit verbundene gestiegene „Haftungsschärfe“ ist oftmals in der Praxis Anlass für (leider oftmals berechtigte) Rechtsunsicherheiten bei den beteiligten verantwortlichen Personen. Angesprochen sind hiermit vor allem die planenden Architekten und Ingenieure, sowie die bauausführenden Unternehmer. Im Folgenden sollen einige wesentliche Grundaspekte aufgezeigt werden:...


Automatikgetrieben gehört die Zukunft

Deutschland und Europa lieben Fahrzeuge mit Schaltgetriebe. Noch immer machen sie die Mehrzahl in der Zulassungsstatistik aus. Doch was in was in den USA oder Japan schon lange State of the Art ist, verbreitet sich auch in Europa immer stärker: Das Automatikgetriebe.


Vergabe von Planungsleistungen nach der VgV 2016

Die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen war bislang in der VOF gesondert geregelt und ausschließlich dem Verhandlungsverfahren unterworfen. Voraussetzung für diese Sonderbehandlung war, dass die Lösung der Aufgabe vorab nicht hinreichend und erschöpfend beschreibbar war. Es muss sich um kreative Leistungen handeln, die sich der dem einfachen Angebotsvergleich entziehen, weil die Leistungen nicht gegenständlich sind und unmittelbar dem Preis gegenübergestellt werden können.


Modulare Getriebe für Hybridfahrzeuge

Modulare Getriebe für Hybridfahrzeuge sollen dazu beitragen, dass elektrifizierte Pkw trotz strengerer CO2-Auflagen bezahlbar bleiben. Experten  erwarten den Marktdurchbruch der Hybridantriebe in den frühen 2020er-Jahren. Hybridgetriebe sind im Kommen. Zulieferer wie ZF, Getrag, GKN, AVL oder Oerlikon/Vocis setzen auf die spezifische Getriebetechnik für hybride Antriebe und bringen sich für den anziehenden Hybridmarkt in Stellung.


Komplexe Herausforderungen an produzierende Unternehmen

Smarte Produktion und Navigation. Panta rhei – alles fließt. So wünscht man sich Produktionsstätten. Doch die Realität sieht leider oftmals anders aus. Die Gründe hierfür sind vielschichtig .Häufig divergieren Planung und Realität stark, da niemals alle Eventualitäten in einer abstrakten Darstellung der Produktion abgebildet werden können.


Stahl statt Aluminium: Die Zukunft des Kolbens im Motorenbau

Kolben aus Stahl, anstelle von Aluminium, für den Motorenbau zu verwenden, beginnt sich gerade auf dem Markt zu durchzusetzen. Die KS Kolbenschmidt GmbH in Kooperation mit dem Zulieferer Hirschvogel Automotive Group sind Pioniere auf diesem Gebiet. Dabei haben Stahlkolben mehrere Vorteile wie z. B. Reibungsreduzierung, thermodynamische Optimierung, kosteneffizientere Gestaltung und verminderten Emissionsausstoß.


RFID-Roboter TORY automatisiert die Inventur

Die RFID-Technologie ist auf dem Vormarsch. Große Handelshäuser und Logistikzentren versehen ihre Waren schon seit geraumer Zeit mit passiven UHF-RFID-Transpondern (Tags), um schnell und zuverlässig einen Überblick über ihren Bestand zu bekommen. Das Auslesen dieser Tags geschieht oftmals noch per Hand oder mit Hilfe von sogenannten Overhead-Readern.


Befähigen statt machen – Moderne Mitarbeiterführung

In der Unternehmenskultur der Gegenwart findet momentan ein gravierender Paradigmenwechsel in der Führungskultur statt. Die Rolle der Führungskraft verändert sich massiv. Wo es früher galt, ein Unternehmen „zu machen“, kommt es heute verstärkt darauf an, Mitarbeiter zu befähigen.


Selbstführung als erster Schritt der Mitarbeiterführung

Selbstführung birgt einen hohen Nutzen und großen Gewinn. Denn auch, wenn sie Bereitschaft und Zeit braucht, ist sie für den unternehmerischen Erfolg unverzichtbar. Frei nach dem Motto „Wer sich nicht selbst führen kann, kann gar nichts führen“ sollte Selbstführung als Kompetenz verstanden werden, aus der sich alles andere Führungshandeln ableitet.


Synthetische Kraftstoffe - Der Verbrennungsmotor hat noch viel Zukunft

Wie sieht die individuelle Mobilität von morgen und übermorgen aus? Welche alternativen Kraftstoffe können neben der Elektromobilität eine prägende Rolle spielen? Und wie viel Zukunft hat der Verbrennungsmotor noch? Diese und weitere herausfordernde Themen prägen den Internationalen Motorenkongress  des VDI Wissensforums am 18.-19.02.2020 in Baden-Baden. Prof. Dr. Uwe Dieter Grebe, Geschäftsführer der AVL List GmbH und Mitglied im Programmbeirat Pkw-Motorentechnologie, beantwortet im Vorfeld einige Fragen.


Synthetische Kraftstoffe - Auf den richtigen Technologie-Mix kommt es an

Die Herausforderung unserer Zeit lautet, eine CO2-neutrale Mobilität zu erreichen. Welche Rolle wird dabei in den nächsten Jahren noch der Verbrennungsmotor spielen? „Darauf kann man zwei Antworten geben – dazu, welches Potenzial die Politik dem Verbrenner noch zugesteht und dazu, was aus ökonomischer Sicht sinnvoll wäre“, kommentiert Dr. David Bothe, Associate Director bei Frontier Economics Limited. 


Gesucht: Innovative Kraftstoffe für die Zukunft

Das Ziel ist klar: Emissionen im Verkehr weiter reduzieren, bis das Langfristziel „zero emissions“ in Reichweite kommt. Der Weg dorthin? Noch nicht eindeutig. Dr. Wolfgang Warnecke von Shell jedenfalls ist überzeugt, dass elektrische Antriebe nicht ausschließlich die Mobilität von morgen dominieren werden: „Die Batterie-Elektrifizierung des Antriebs wird beileibe nicht für jede Mobilitätsanforderung der beste Lösungsweg sein – allein schon, wenn man an schwere Nutzfahrzeuge sowie an die Langstrecke denkt.