Konferenz

Rückbau Brücken

Veranstaltungsnummer: 07KO907

  • Hören Sie, was führende Experten zu den Entwicklungen im Bereich des Rückbaus von Brücken zu sagen haben.
  • Tauschen Sie sich mit den Fachleuten aus Behörenden, Bauämtern, Planungsbüros, Herstellern und ausführenden Unternehmen aus.
  • Profitieren Sie von den zahlreichen Praxisberichten zu Brückenrückbauprojekten.
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest.

Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-Konferenz „Rückbau von Brücken“ befasst sich mit den vielfältigen Herausforderungen beim Rückbau von Brücken im Straßenverkehr. Sie lernen Strategien, Konzepte und Methoden des Rückbaus kennen. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis gegeben Ihnen konkrete Hilfestellungen für die Planung und Umsetzung eigener Projekte.

Jeder Rückbau ist individuell

Die VDI-Konferenz „Rückbau von Brücken“ befasst sich mit den vielfältigen Herausforderungen beim Rückbau von Brücken im Straßenverkehr. Sie lernen Strategien, Konzepte und Methoden des Rückbaus kennen und erfahren. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis gegeben Ihnen konkrete Hilfestellungen für die Planung und Umsetzung eigener Projekte.

Praxisberichte zu Brückenrückbauprojekten wie Rheinbrücke Neuenkamp, Brückenzug Neckartalübergangs A6/Heilbronn, historische Pilzhochstraße in Ludwigshafen geben Ihnen detaillierte Einblicke in die Planung und Umsetzung komplexer Rückbauprojekte.

Weitere Schwerpunkte der VDI-Konferenz „Rückbau von Brücken“:

  • Rückbau und Ersatz ohne Verkehrseinschränkung
  • Entwicklung und Durchführung eines Sprengkonzeptes
  • Minderung von Immissionen, Schall, Erschütterungen
  • Umweltaspekte und Hinterlassenschaften des 2. Weltkrieges
  • Herausforderungen bei der Prüfung, Statik und Nachrechnung
  • Ausschreibungspraxis und Vertragsgestaltung
  • Von der Havarie bis zur Sprengung der Salzbachtalbrücke - Erfahrungsbericht der Projektbeteiligten

Vorteile

  • Hören Sie, was führende Experten zu den Entwicklungen im Bereich des Rückbaus von Brücken zu sagen haben.
  • Tauschen Sie sich mit den Fachleuten aus Behörenden, Bauämtern, Planungsbüros, Herstellern und ausführenden Unternehmen aus.
  • Profitieren Sie von den zahlreichen Praxisberichten zu Brückenrückbauprojekten.
  • Nutzen Sie die Plenardiskussion „Standards beim Sprengrückbau – wo stehen wir jetzt?“ und tauschen Sie sich mit den Experten aus.

Programm

10:00

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Konstruktiver Ingenieurbau, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Hochschule Karlsruhe

Dipl.-Chem. Claas Sudbrake, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Rückbaukonzepte und Herausforderungen in der Ausführung

10:15

Rückbau und Ersatz ohne Verkehrseinschränkung - Die Megastützen der Hochstraße Elbmarsch in Hamburg

  • Sonderlösung Überfahrplatten
  • Abfangen der Überbauten
  • Rückbau und Neubau der Stützen und Riegel

Dr.-Ing. Sebastian Krohn, Abteilungsleiter Konstruktiver
Ingenieurbau, DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin

10:50

Konzept zum Abbruch der Rheinbrücke Neuenkamp

  • Beschreibung des Bestandsbauwerks
  • Wichtige Daten aus der Montagegeschichte des Bauwerkes
  • Randbedingungen der Schifffahrt
  • Geplantes Rückbaukonzept
  • Darstellung der einzelnen Rückbauphasen

Dr.-Ing. Wolfgang Hensen, Geschäftsführender Gesellschafter, PSP - Professor Sedlacek und Partner GmbH, Aachen

11:25

Kaffeepause

12:00

Rückbau des Brückenzuges Neckartalübergangs an der A6 bei Heilbronn

  • Festlegung der möglichen Rückbauvarianten unter den Gesichtspunkten technischer Machbarkeit und wirtschaftlicher Zwänge
  • Vorbereitung und Planung des Rückbaus
  • Durchführung des Rückbaus

Dipl.-Ing. Kurt Bicker, Abteilungsleiter Brückenrückbau/Heavy-
Move, Max Wild GmbH, Berkheim

12:35

Rückbau der historischen Pilzhochstraße in Ludwigshafen -
Sicherung der maroden Brücke durch Unterstützkonstruktionen

  • Vorstellung des Abbruchkonzeptes
  • Statische Besonderheiten der Pilzhochstraße
  • Kritische Situationen während des Rückbaus

Dipl.-Ing. Stefan Feldmann, Technische Leitung, Moß Abbruch-Erdbau-Recycling GmbH & Co. KG, Lingen

13:10

Mittagspause

Erschütterungen und Immissionen beim Rückbau von Brücken

14:30

Prognose und Beurteilung der Erschütterungswirkung beim
Sprengabbruch von Bauwerken

  • Zusammenstellung der wichtigsten Grundlagen
  • Vorgehensweise der Erschütterungsprognose
  • Bewertung der Ergebnisse einer Prognose und Schlussfolgerungen
  • Festlegung des Beweissicherungsumfangs und von Schwingungsmessungen

Dr.-Ing. Ulf Lichte, Sachverständigen- und Ingenieurbüro Dr. Lichte, Leipzig

15:05

Immissionen, Schall und Erschütterungen beim Rückbau von Bau-
werken

  • Ermittlungs- und Beurteilungsgrundlagen
  • Immissionsprognosen und Messungen
  • Maßnahmen zur Minderung der baubedingten Schall- und Erschütterungsimmissionen
  • Projektbeispiele

Dipl.-Ing. (FH) Tanja Adelmann-Klug M.Sc., Geschäftsführerin, Dipl.-Ing. Mario Graefen, Prokurist, KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt

15:40

Kaffeepause

Umweltaspekte und Hinterlassenschaften des
2. Weltkrieges

16:15

Naturschutzrechtliche Aspekte beim Rückbau von Brücken aus Sicht des Eisenbahn-Bundesamtes

  • Kurzvorstellung des Fachdienstes Umwelt beim Eisenbahn-
    Bundesamt
  • Mögliche Betroffenheiten von Natur und Landschaft durch einen Brückenrückbau
  • Die verschiedenen naturschutzrechtlichen Instrumente
  • Verfahrensfragen, behördliche Zuständigkeiten

Dr. Dennis Laux, Referat 52 - Umwelt, Eisenbahn-Bundesamt, Bonn

16:50

Hinterlassenschaften des 2. Weltkrieges „Kampfmittel“

  • Gefahren durch Kampfmittel
  • Unterschiedliche Belastungstiefen durch Kampfmittel
  • Vorgehensweisen zur Erreichung einer Kampmittelfreiheit
  • Stichpunktartiger Aufbau von Kampfmitteln und Funktion der Zündeinrichtung von Abwurfmunition „Bomben“

Dieter Schwetzler, ehem. Leiter des Kampfmittelräumdienstes in Hessen, Dortmund

Partnerschaftliche Vertragsgestaltung beim Rückbau

17:25

Ausschreibungspraxis und Vertragsgestaltung beim Rückbau von Brücken - wo stehen wir?

  • Überblick über die gängigen Verfahren
  • Vertragsgestaltungsmöglichkeiten für Auftraggeber
  • Essentielle Rahmenbedingungen für Planer und Ausschreibende sowie deren Berater
  • Angebotsstrategien für ausführende Unternehmen

Prof. Dr. Bastian Fuchs, LL. M. (CWSL), Honorarprofessor für Deutsches und Internationales Bau-, Vergabe- und Architektenrecht, Universität der Bundeswehr München, Dr. Andreas Höckmayr, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Lehrbeauftragter, LEUPHANA Universität zu Lüneburg, Dr. Manfred Mayer, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Lehrbeauftragter für Baurecht, Technischen Universität München

18:00

Ende des ersten Veranstaltungstages

 19:30Get Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Sprengstrategien in der Praxis

09:00

Sprengtechnischer Rückbau einer Brücke in der Praxis

  • Von der Entwicklung eines Sprengkonzeptes bis zur Durchführung der Sprengarbeiten
  • Einfluss durch Abbruchunternehmen: Vorgabe der maximalen Trümmerhöhe
  • Keine Norm für Einsturzverhalten - Ingenieurtechnische Ansätze

Johannes Hubrich M.Sc., Technische Planung von maschinellem und sprengtechnischem Rückbau, REGRATA Abbruch und Recycling GmbH & Co. KG, Verden (Aller)

Prüfung und Sprengung der Salzbachtalbrücke -
Erfahrungsbericht der Projektbeteiligten

9:35

A66 Salzbachtalbrücke in Wiesbaden: Von der Havarie bis zur
Sprengung

  • Chronologie: von der Havarie bis zur Sprengung
  • Umfeld, Verkehr, Arbeitssicherheit und übrige Randbedingungen
  • Technische Herausforderungen
  • Organisatorische Herausforderungen
  • Sprengstrategie der havarierten Südbrücke
  • Sprengstrategie der verstärkten Nordbrücke
  • Prognose und Bewertung der Aufprallerschütterungen
  • Planung der erforderlichen Schutzmaßnahmen
  • Zündsystem, Lademengenberechnung

Matthias Hannappel M.Eng., Die Autobahn GmbH des Bundes, Darmstadt

Dipl.-Ing. Gerrit Hofmeister, Technischer Geschäftsleiter Ingenieurbau, PORR GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Clarissa Rapps, M.Sc., Arbeitsfeldleiterin Sprengabbruchplanung, Wölfel Engineering, Höchberg

Eduard Reisch, Geschäftsführer, Reisch Sprengtechnik GmbH, Apfeldorf

10:55

Kaffeepause

11:25

Baustatische Prüfung im Rahmen des Sprengabbruchs der Salzbachtalbrücke in Wiesbaden

  • Sicherungsmaßnahmen wegen Beschädigung eines Pfeilers nach Versagen der Rollenlager
  • Vorschwächungen zur Vorbereitung des Sprengabbruchs
  • Sprengung der Südbrücke durch Vertikalkollaps nach Faltung der Pfeiler
  • Fallrichtungssprengung der Nordbrücke - Kippung nach Süden

Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Fehling, Prüfingenieur für Baustatik, Dipl.-Ing. Kai Bunje, Prüfingenieur für Baustatik, beide Ingenieurbüro Fehling und Jungmann GmbH, Kassel

12:00

Podiumsdiskussion: Standards beim Sprengrückbau – wo stehen wir jetzt?

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Konstruktiver Ingenieurbau, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Hochschule Karlsruhe

12:30

Mittagspause↓

Herausforderungen bei der Prüfung, Statik und
Nachrechnung

13:30

Erfahrungen zu Art und Umfang erforderlicher Bestandsunter-
suchungen als Grundlage für die Rückbauplanung

  • Zerstörungsfreie Prüfung
  • Verpresszustand von Spanngliedern
  • Ermittlung von Materialeigenschaften

Dr.-Ing. Gregor Schacht, Bereichsleiter Planung von Ingenieurbauwerken, M.Sc. Caroline Barr, Projektingenieurin, Marx Krontal Partner, Hannover

14:05

Erfordernis einer Abbruchstatik nach VDI 6210 Blatt 9

  • Umfang und Tiefe einer Abbruchstatik
  • Einwirkungen und Sicherheitsfaktoren für Nachweise von Abbruchzuständen
  • Sicherheitsabstände zu Abbruchmaßnahmen
  • Beispiel aus Kraftwerksrückbau

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Harte, Prüfingenieur, Gesellschafter, Dr.-Ing. Matthias Andres, Prüfingenieur, GGF, Dipl.-Ing. Martin Graffmann, Zertifizierter Bauwerksprüfer, alle Krätzig & Partner Ingenieurgesellschaft für Bautechnik mbH, Bochum

14:40

Betreuung von Brücken im Bestand - eine Herausforderung von der Nachrechnung bis zum Rückbau

  • Wertung der Ergebnisse von Brückennachrechnungen
  • Planung von Verstärkungen zur Verlängerung der Nutzungsdauer
  • Begleitendes Monitoring zur verbesserten Zustandserfassung bzw. -änderung
  • Rückbauplanung unter Berücksichtigung des Bauwerkszustandes

Prof. Dr.-Ing. Balthasar Novák, Professor für Massivbau an der Universität Stuttgart und Prüfingenieur für Baustatik, Dipl.-Ing. Jochen Reinhard, Geschäftsführender Gesellschafter, Schömig-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Kleinostheim/Stuttgart

15:15

Zusammenfassung und Schlusswort durch den Konferenzleiter

15:25

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Die VDI-Konferenz „Rückbau von Brücken“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

  • Bauämter und Behörden der Bereiche Brücken, Verkehrs- und Straßenbau
  • Bauunternehmen
  • Bauwerksbetreiber und Eigentümer
  • Ingenieurbüros
  • Baustoffhersteller
  • Planungsbüros

Die Bereitstellung eines Sonderkontingents für Mitarbeitenden aus Behörden ist auf Anfrage möglich.

Aussteller

  • Porr GmbH & Co.KGaA
    Aussteller oder Sponsor werden!

    Ihre Konferenzleitung

    Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Konstruktiver Ingenieurbau, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Hochschule Karlsruhe

    Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann ist CEO der KREBS+KIEFER Dorsch Gruppe. Bei KREBS+KIEFER ist Prof. Akkermann für die Tragwerksplanung komplexer, preisgekrönter Bauwerke im Hoch- und Ingenieurbau verantwortlich. Als Professor für Konstruktiven Ingenieurbau an der Hochschule Karlsruhe verantwortete er Forschungsvorhaben zum Erhaltungsmanagement im Infrastrukturbestand und entwickelte als Studiendekan die Bauingenieurstudiengänge (Bachelor/Master) weiter. Prof. Akkermann engagiert sich im erweiterten Vorstand des Deutschen Beton- und Bautechnikvereins E.V. und nimmt dort im Arbeitskreis „Brückenkonstruktion“ teil. Er ist ferner Mitglied bei PIANC und im VBI.