Seminar

Additive Fertigungsverfahren – Was 3D-Druck möglich macht

Additive Fertigungsverfahren Seminar

Im Seminar „Grundlagen der additiven Fertigung“ lernen Sie additive Fertigungsverfahren kennen, deren Möglichkeiten und Grenzen sowie die aktuellen Trends. Sie erfahren zudem, welche neuen Designmöglichkeiten und Anlagenentwicklungen es gibt. Nach Abschluss des Seminars erhalten Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Was Sie in der Schulung über Verfahren der additiven Fertigung erwartet

In vielen produzierenden Unternehmen ist die additive Fertigung, manchen eher als 3D-Druck geläufig, seit 30 Jahren ein bekanntes und angewandtes Verfahren. Die neuen Anwendungsmöglichkeiten, die dieses Verfahren bei der Gestaltung von Bauteilen bietet, sind dabei nach wie vor beachtenswert. Erfahren Sie im Seminar „Grundlagen der additiven Fertigung“, welche neuen Möglichkeiten Ihnen diese Art des Manufacturing eröffnet.

Nach dem Seminar:

  • kennen Sie die Entwicklungstrends in der additiven Fertigung.
  • kennen Sie die Prozesskette der additiven Fertigung.
  • wissen Sie, was die Ihnen unterschiedlichen Technologien bieten können.
  • können Sie selbstständig ein geeignetes Verfahren auswählen.
  • kennen Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Technologien.
  • wissen Sie um die Möglichkeiten und Grenzen dieser aufstrebenden Technologien.
  • können Sie den sinnvollen Einsatz der Technologie beurteilen.

Welche Lerninhalte erwarten Sie?

Die Schulung vermittelt Ihnen die Grundlagen additiver Fertigungsverfahren. Im Einzelnen behandelt sie folgende Themenbereiche:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

TAG 1: 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Einführung in die additive Fertigung

  • Einordnung und Anwendung der additiven Fertigungsverfahren im Vergleich zu den konventionellen Fertigungsverfahren
  • Status quo der additiven Fertigung und deren Entwicklung
  • Erläuterung verschiedener Begriffl ichkeiten (Terminologie)
  • Beschreibung der aktuellen Marktentwicklungen und Visionen: Werden die heutigen Erwartungen an die Technologie bereits erfüllt?
  • Vorstellung und Umsetzung verschiedener technologischer Machbarkeitsstudien

Klassifizierung und Verfahrensablauf

  • Unterstützung der Produktentwicklung durch den Einsatz additiver Fertigungsverfahren
  • Erläuterung der verschiedenen Bauteilarten vom Prototyp bis zum Serienbauteil
  • Effiziente Herstellung komplexer Bauteile mit integrierten Funktionen durch flexible Prozessketten
  • Darlegung aktueller Aktivitäten zur Standardisierung der additiven Fertigungstechnologien

Preprozessing

  • Welche unterschiedlichen Möglichkeiten ergeben sich bei der Datenerfassung?
  • Beschreibung der Notwendigkeit der Datenaufbereitung als Grundvoraussetzung für qualitativ hochwertige Bauteile
  • Optimierung der Datennutzung und neue Designmöglichkeiten bei der Auslegung und Gestaltung von Bauteilen, die nur durch die additive Fertigung hergestellt werden können

Beschreibung der additiven Fertigungstechnologien I:

Stereolithographie, Laser-Sintern, Thermotransfer-Sintern, Laser-Strahlschmelzen und Elektronen-Strahlschmelzen

  • Prozessabläufe von den o. g. additiven Verfahren und deren Merkmale
  • Verschiedene Werkstoffe und deren Einsatzmöglichkeiten in der industriellen Praxis
  • Vorstellung verschiedener Anwendungsbeispiele aus der industriellen Praxis
  • Vorstellung von industriell genutzten additiven Fertigungsanlagen

TAG 2: 08:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Beschreibung der additiven Fertigungstechnologien II:

Fused Layer Modeling, Multi- und Poly Jet-Modeling, 3D-Printing, Layer Laminate Manufacturing und Digital Light Processing

  • Prozessabläufe von den o. g. additiven Verfahren und deren Merkmale
  • Verschiedene Werkstoffe und deren Einsatzmöglichkeiten in der industriellen Praxis
  • Vorstellung verschiedener Anwendungsbeispiele aus der industriellen Praxis
  • Vorstellung von industriell genutzten additiven Fertigungsanlagen

Postprozessing

  • Notwendigkeit von Folgeprozessen z. B. zur Verbesserung der Oberflächenqualität von additiv hergestellten Bauteilen
  • Beschreibung möglicher Nachbearbeitungsverfahren, die sich zur Wertschöpfung an den additiven Prozess anschließen können

Wirtschaftlichkeit und Qualität

  • Welche Haupteinflussfaktoren bestimmen die Kosten bei der additven Fertigung?
  • Vergleich mit konventionellen Fertigungsverfahren
  • Generieren von Mehrwerten durch den klugen Einsatz der Technologien
  • Aktuell angewandte Qualitätsuntersuchungen bei den Bauteilen
  • Beschreibung der Möglichkeiten und Grenzen durch den Einsatz der additiven Fertigungstechnologien

Durch die interaktive Gestaltung des Seminars sollen die Teilnehmer dazu angeregt und ermutigt werden, Fragen zu stellen. Das Seminarprogramm dient dabei als roter Faden zu der Thematik der additiven Fertigungstechnologie. Erfahrungsgemäß können jederzeit spontan aufkommende Themen vor Ort gemeinsam diskutiert werden.

Für wen ist die Schulung über additive Fertigungsverfahren geeinigt?

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus den Bereichen:

  • Unternehmensstrategie und Unternehmensentwicklung
  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion
  • Design
  • Technik
  • Produktion
  • Produktentwicklung

Ihr Schulungsleiter Dr.-Ing. Jan T. Sehrt

Nach dem Abschluss seines Maschinenbaustudiums 2005 an der Universität Duisburg-Essen promovierte Dr.-Ing. Jan T. Sehrt 2010 im Bereich des Laser-Strahlschmelzens. Seit Beginn des Jahres 2005 leitet er das Rapid Technology Centers (RTC) Duisburg des Lehrstuhls Fertigungstechnik. Darüber hinaus arbeitet er seit 2010 als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Fertigungstechnik und seit 2011 als deutscher Experte im internationalen Komitee ISO/TC 261 „Additive Manufacturing“.

Melden Sie sich an und erwerben Sie Know-how rund um die Verfahren additiver Fertigung

Sie möchten kompetent mitreden, sich mit anderen Interessierten und Fachleuten über die Möglichkeiten additiver Fertigungsverfahren austauschen und sichere Entscheidungen treffen können? Dann melden Sie sich jetzt zu einem unserer Seminare an.

Veranstaltung buchen
28.03 - 29.03.2017 Stuttgart verfügbar 1590 €
17.07 - 18.07.2017 Nürnberg verfügbar 1590 €
06.11 - 07.11.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.