Seminar

Objektorientierte Datenmodellierung für Industrie 4.0

Veranstaltungsnummer: 02SE370

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Objektorientierte Modellierungsphilosophie als Grundlage maschinenlesbarer Datenmodelle
  • Vom Denkmodell zum Informationsmodell – Objektorientierte Analyse technischer Systeme
  • Sprachelemente und Konzepte
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

06. – 07. Juni 2024
Freising
de

Verfügbar

16. – 17. September 2024
Online
de

Verfügbar

24. – 25. Februar 2025
Neuss
de

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Der Datenaustausch zwischen industriellen Softwarewerkzeugen ist ein zunehmend zeitaufwändiger, kostenintensiver und fehleranfälliger Prozess. Interoperabilität gelingt effizient, wenn die Daten maschinenlesbar modelliert und übertragen werden. Dafür wurde AutomationML entwickelt: AutomationML ist eine flexible objektorientierte Modellierungssprache und ein Dateiformat für den digitalen Austausch von Daten zwischen Softwarewerkzeugen.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Modellierungs­philosophie und Grundlagen der objekt­orientierten Datenmodellierung und gibt einen schnellen Einstieg.

Sie lernen die Architektur, Sprachelemente und wesentlichen Konzepte von AutomationML kennen und umsetzen. Anhand praktischer Übungen wird erlernt, digitale Modelle technischer Komponenten und Strukturen objektorientiert zu modellieren, den Datenaustausch zwischen Software-Werkzeugen schrittweise zu digitalisieren und zu automatisieren. AutomationML wird u.a. zur Modellierung von Detailmodellen der Industrie 4.0 Verwaltungsschale verwendet und hilft, Daten von Komponenten oder Systemen aus Planungswerkzeugen herauszulösen und im gesamten Lebenszyklus leichter findbar und zugänglich zu machen.

 

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage

  • den Datenaustauschbedarf in Ihrem Umfeld und Ihrer Domäne objektorientiert zu analysieren
  • mit Hilfe von AutomationML eine eigene Domänenbibliothek zu modellieren
  • die semantische Vielfalt der zu verbindenden Werkzeuge zu be-
    wältigen
  • Software-Exporter und Importer zu gestalten
  • erlernte relevante Konzepte und Innovationen von AutomationML praktisch umzusetzen

Dieses Seminar können Sie auch als Wahlpflichtmodul innerhalb des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Elektrokonstruktion VDI“ buchen.

Top-Themen

  • Objektorientierte Modellierungsphilosophie als Grundlage maschinenlesbarer Datenmodelle
  • Vom Denkmodell zum Informationsmodell – Objektorientierte Analyse technischer Systeme
  • Sprachelemente und Konzepte
  • Architektur, Softwareschnittstellen, Aufwandsabschätzung
  • Empfehlungen für den praktischen Einsatz von AutomationML

Programm

Diese Inhalte erwarten Sie in der Weiterbildung "Objektorientierte Datenmodellierung für Industrie 4.0":

1. Tag   09:00 bis 18:00 Uhr

2. Tag   08:30 bis 17:00 Uhr

Einführung in Industrie 4.0 Interoperabilität

  • Die Bedeutung digitaler maschinenverarbeitbarer Modelle
    im Kontext Industrie 4.0
  • Interoperabilitätstechnologien u.A. OPC UA,
    Verwaltungsschale, etc.
  • Motivation, Grundlagen, Innovationen und Besonderheiten
    von AutomationML
  • Einsatzbereiche: Beispiele und Anwendungsmöglichkeiten

 Erste Schritte mit AutomationML

  • Einführung in AutomationML
  • Architektur und Subformate von AutomationML
  • Einführung in den AutomationML Editor
  • Objektorientierte Modellierungsphilosophie für Ingenieure: objektorientierte Analyse technischer Systeme
  • Modellieren von Systemen mit Klassen, Instanzen, Rollen, Schnittstellen und Attributen
  • Bibliotheken als Mittel der Wiederverwendung
  • Vererbung, Aggregation, Kapselung, Referenzen und
    Relationen, Klassenhierarchien und Objektsemantik
  • das Rollenkonzept von AutomationML
praktische Übungen

Sprachelemente

  • CAEX Attribute, Modellieren der Bedeutung (Semantik)
    von Attributen
  • Modellierung von Merkmalen, Schnittstellen, Rollen
  • Klassen und Instanzen
  • Versionierung und Metadaten
  • Empfehlungen zum Modellieren mit AutomationML
Komplexaufgaben und Übungen

 Workshop

Entwicklung eines Beispiel-Anwendungsfalls auf
Basis Ihrer Rückmeldungen

AutomationML Standardbibliotheken

  • Einführung in die AutomationML Standardklassen
  • Download, Zweck und Nutzen
  • Entwicklung eigener Bibliotheken

 Referenzieren externer Dokumente

  • Splitten eines AML Dokuments
  • Referenzieren von Geometrie- und Logikdateien
  • Referenzieren externer Dokumente (docx, xlsx, pdf,
    bmp, ico usw.)

Erweiterte Konzepte

  • Modellieren von Mehrsprachigkeit
  • Modellieren von Listen und Arrays
  • Versionierung von Klassen mit dem AML Editor
  • Erweiterte AML Konzepte
  • Eigentümerschaft von Datenstrukturen
  • Ergänzen von AML Modellen ohne Verletzung der
    Eigentümerschaft
  • Verlustvermeidung von Ergänzungen bei Änderungen
    der Modellstrukturen in verteilen Anwendungen
  • Mirror-Konzept, AML-Port-Konzept, Facettenkonzept,
    Gruppenkonzept
  • PPR-Konzept

AutomationML im Praxiseinsatz

  • Umgang mit Iterationen im Datenaustausch
  • Neue Optionen für den Datenaustausch mit AutomationML
  • Konzeption von AML Exporter und Importer Schnittstellen
  • Wie nutzt man AutomationML wirtschaftlich?

Seminarmethoden

Unterhaltsame Vermittlung mit vielen Anekdoten und praktischen Bezügen

Abwechslung von Theorie und Praxis

Gruppenarbeiten und kleine Workshops

Zielgruppe

Nutzer und Betreiber von Produktionsanlagen aus den Bereichen:

  • Automatisierungstechnik und Prozessleittechnik
  • Fertigungs- und Anlagenplanung
  • Anlagensimulation und virtuelle Inbetriebnahme

Ihr Seminarleiter - Experte und Architekt von AutomationML:

Prof. Dr.-Ing. Rainer Drath, Professur für Mechatronische Systementwicklung, Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft, Pforzheim

Rainer Drath ist Professor für mechatronische Systementwicklung an der Hochschule Pforzheim. Er studierte von 1990 bis 1995 an der TU Ilmenau Automatisierungstechnik und promovierte dort 1999. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Verbesserung des interdisziplinären System-Engineerings von Automatisierungssystemen. Prof. Drath ist Architekt von AutomationML, engagiert sich als Vorstandsmitglied im AutomationML e.V., ist Herausgeber und Autor von mehreren AutomationML-Fachbüchern, mehr als 300 wissenschaftlichen Publikationen und über 60 Patenten. Seine Beiträge in bekannten Fachjournalen und wiss. Konferenzen sind mehrfach prämiert, er ist u.a. Preisträger des Industrial IT Research Awards. Als renommierter AutomationML Experte unterstützt Prof. Drath Firmen bei der Einführung von AutomationML.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02SE370

Objektorientierte Datenmodellierung für Industrie 4.0

Freising, Mercure Hotel München Freising Airport **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Dr.-von-Daller-Str. 1-3
85356 Freising
Deutschland

+49 8161/532-0 zur Website

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201

Neuss, Dorint Kongresshotel Düsseldorf Neuss **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Selikumer Str. 25
41460 Neuss
Deutschland

+49 2131/262-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS