Lehrgang

Fachingenieur Elektrokonstruktion Modul 2: Normen, Standards und Richtlinien-Kompass für die Elektrokonstruktion

Veranstaltungsnummer: 02LE092

  • Die Bedeutung der CE-Kennzeichnung
  • Produkthaftung und Produktsicherheitsgesetz
  • Normen und Richtlinien: Wo finde ich welche Information für meine Zwecke?
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

25. – 26. April 2024
Frankfurt am Main
de

Verfügbar

03. – 04. Dezember 2024
Düsseldorf
de

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Das Fundament für die praxisorientierte Elektrokonstruktion sind die gesetzlichen Grundlagen und Normen. Ein Teil davon umfasst die Erarbeitung notwendiger Unterlagen für die Herstellung, den Betrieb sowie Wartung und Instandhaltung.
Da aus mehreren Fachgebieten das Wissen in Zusammenhang gebracht wird, erfordert dieses die Beachtung der anwendbaren Regularien. Die Normen und Richtlinien dienen dem/ der Elektrokonstrukteur*in als Nachschlagewerk und wichtige Informationsquelle. Eine der wichtigsten Aufgabe des ist es dabei, die Maschinen so zu gestalten, dass von ihr keine Gefährdungen (Risiken) ausgehen, und dies muss auch nachgewiesen werden.
Aus diesem Grund werden ein Überblick über die Grundlagen der CE-Kennzeichnung innerhalb Europas sowie deren gesetzliche Verankerung praxisorientiert dargestellt. Sie erhalten so die erste Orientierung in den relevanten Normen und Richtlinie für die Elektrokonstruktion.

Das Modul „Normen, Standards und Richtlinien-Kompass“ ist das 2. Modul von 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Elektrokonstruktion VDI“. Dieses Modul vermittelt praxisnahes Wissen aus 25 Jahren Erfahrung im Maschinenbau. Wir empfehlen Ihnen, die Pflichtmodule in der vorgesehenen Reihenfolge zu besuchen. Nach erfolgreichem Abschluss aller 7 Module und bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie dann das anerkannte VDI-Zertifikat „Fachingenieur Elektrokonstruktion VDI“.

Top-Themen

  • Die Bedeutung der CE-Kennzeichnung
  • Produkthaftung und Produktsicherheitsgesetz
  • Normen und Richtlinien: Wo finde ich welche Information für meine Zwecke?
  • Technische Dokumente

Inhalte des Moduls:

Notwendigkeit, Voraussetzung und Umgang mit Normen, Richtlinien und Kennzeichnungen für die Elektrokonstruktion

  • Warum CE-Kennzeichnung?
  • Schaltschrank mit oder ohne CE-Kennzeichnung?
  • Produkthaftung und Produktsicherheitsgesetz
  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EG vs. Maschinenverordnung (EU) 2023/1230
  • Orientierung: Gekonnter Umgang mit Richtlinien und Co.
  • Wo finde ich welche Information und welche Norm und Richtlinie ist die richtige für meine Zwecke?
  • Verschiedene Informationsquellen: Amtsblatt der EU, Beuth Verlag, VDE Verlag und ZVEI

++ Praxisteil: Eigenständige Normen- und Richtlinienrecherche für die Konstruktion eines Schaltschrankes mit CE-Kennzeichnung
 

Normenrecherche: Unterstützung für die tägliche Arbeit

  • Schutz gegen elektrischen Schlag: IEC 61140 (VDE 0140-1)
  • Personenschutz: DIN VDE 0100-410
  • Elektrische Ausrüstung: DIN EN 60204
  • Funktionale Sicherheit: DIN EN ISO 13849-1
     

Richtlinien Kompass: Erfolgreiche Navigation zum effizienten Umgang mit den wichtigsten Richtlinien für die Elektrokonstruktion

  • Niederspannungsrichtlinie: NSP 2014/35/EU
  • Elektromagnetische Verträglichkeit: EMV 2014/30/EU
  • Explosionsschutz: ATEX 2014/34/EU
  • Radio Equipment Directive: RED 2014/53/EU
  • Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten: RoHS 2011/65/EU
  • SISTEMA Report: Funktionale Sicherheit
  • Risikobeurteilung nach EN 12100

++ Praxisteil: Eigenständige Recherche der notwendigen technischen Dokumente zur Auslieferung eines Schaltschrankes

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachingenieur Elektrokonstruktion VDI“ wurde für folgende Zielgruppen konzipiert:

  • Maschinenbauingenieur*innen
  • (Elektro-)Techniker*innen
  • Maschinentechniker*innen mit Elektroaffinität
  • Elektrotechnische Fachkräfte ohne ingenieurswissenschaftliches Studium
  • Elektromeister*innen
  • Mechatroniktechniker*innen
  • Technische Zeichner*innen
  • Quereinsteiger*innen mit entsprechender Berufserfahrung

     

Von der Teilnahme profitieren insbesondere, Fach- und Führungskräfte, Ingenieur*innen und Mitarbeitende aus den folgenden Bereichen:

  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Ingenieurbüros
  • Elektrotechnik / Automatisierungstechnik
  • Elektronik / Mess- und Regeltechnik / Halbleiter
  • Technische Dienstleistungen
  • Getriebe- und Antriebstechnik / Lager

Ihr Referent

Jens Müller, Gründer und Geschäftsführer, M&P Sachverständige, Brackenheim

Jens Müller ist EU-zertifizierter Sachverständiger ISO/IEC 17024 für Maschinensicherheit-CE sowie gepr. Industriemeister Elektrotechnik (IHK). Seine 25 Jahre Praxiserfahrungen im Maschinenbau sammelte er bei unterschiedlichen Unternehmen u.a. im Bereich Verpackungsmaschinen, Automationslösungen sowie im Sondermaschinenbau. Mittlerweile hat er sein eigenes Unternehmen, die M&P Sachverständigen Gesellschaft mit Schwerpunkt Maschinensicherheit und Robotik.