Lehrgang

Fachingenieur Elektrokonstruktion Modul 4: Sicherheitskonzepte und technische Dokumentation in der Elektrokonstruktion

Veranstaltungsnummer: 02LE094

  • konzeptionelles Verständnis für Funktionale Sicherheit
  • Herleitung von Sicherheitsfunktionen
  • Herleitung der Notwendigkeit von Sicherheitsfunktionen
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

19. – 20. September 2024
Frankfurt am Main
de

Verfügbar

05. – 06. Mai 2025
Düsseldorf
de

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

In Fertigung und Automatisierung führen oftmals nicht konforme Sicherheitskonzepte zu schweren Unfällen. Hohe Haftungsstrafen, Rücknahme und Rückruf sind die Folge. Nicht zuletzt führen auch fehlerhafte und unvollständige Dokumentationen gleichermaßen zu hohen Haftungsrisiken.
Mit normkonformer Auslegung der Sicherheitskonzepten sowie korrekter Ausführung der technischen Dokumentation vermeiden Sie diese Haftungsrisiken.
Sie lernen im Modul 4, wie die normativen Anforderungen zu Sicherheitskonzepten praxisorientiert umgesetzt und dokumentiert werden. Dabei spielt insbesondere die funktionale Sicherheit in der Elektrokonstruktion eine entscheidende Rolle.

Das Modul „Sicherheitskonzepte und technische Dokumentation“ ist das 4. Der 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodule des Zertifikatslehrgangs „Elektrokonstruktion VDI“.
Wir empfehlen Ihnen, die Pflichtmodule in der vorgesehenen Reihenfolge zu besuchen. Nach erfolgreichem Abschluss aller 7 Module und bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie dann das anerkannte VDI-Zertifikat „Elektrokonstruktion VDI“. 

Top-Themen

  • konzeptionelles Verständnis für Funktionale Sicherheit
  • Herleitung von Sicherheitsfunktionen
  • Herleitung der Notwendigkeit von Sicherheitsfunktionen
  • Spezifikation von Sicherheitsfunktionen sowie derer Teilfunktionen
  • Verifizierung und Validierung von Sicherheitsfunktionen

Inhalte des Moduls:

Technische Dokumentation

  • Sicherheitstechnische Dokumentation: BA nach ISO 20607, sowie EN 61355
    ⇒ Anforderungen bei der Gestaltung von Betriebsanleitungen von Maschinen
    ⇒ Klassifikation und Kennzeichnung von Dokumenten für Anlagen und Systeme
  • Zusammenstellung der technischen Unterlagen
  • CE-Kennzeichnung und Typenschild
    ⇒ Mindestanforderungen
    ⇒ Platzierung
    ⇒ Konsequenzen bei Anwesenheit des Typenschilds

++ Praxisübung: Erstellung einer produktbezogenen Checkliste für technische Unterlagen.
 

Umsetzung von Sicherheitskonzepten

  • konforme Auslegung von Sicherheitsfunktionen nach gesetzlichen Vorgaben
  • Erstellung eines Sicherheitskonzeptes
  • RBU ISO 12100
  • Funktionale Sicherheit - Spezifikation und Validierung nach ISO 13849-1/2
  • Verifizierung der Sicherheitsfunktion durch SISTEMA
    ⇒ Praxisorientierte Entwicklung und Implementierung von Sicherheitsfunktionen
    ⇒ Von der Sicherheitsfunktion zum Performance Level
    ⇒ Erstellung eines Prinzipschaltbildes mit Funktions- und Testkanälen
    ⇒ Transformation in ein sicherheitsbezogenes Blockdiagramm
    ⇒ Strukturanalyse und Übertragung nach SISTEMA
    ⇒ Gewährleistung der korrekten Durchführung gemäß den Anforderungen aus dem Bereich Produkt-Compliance
     

++ Praxisteil: Erstellung eines exemplarischen Sicherheitskonzeptes unter Anwendung relevanter Normen und Vorschriften.

++ Praktische Übung: Spezifizierung von Sicherheitsfunktionen abgeleitet vom Sicherheitskonzept sowie Verifizierung der Sicherheitsfunktion in SYSTEMA.

  • Gestaltung und Anbringung von Schaltschränken an Maschinen: EN 60204-1
  • Ad On: Nachweisführung und Ermittlung von Bewährtheit nach IEC 60605-4

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachingenieur Elektrokonstruktion VDI“ wurde für folgende Zielgruppen konzipiert:

  • Maschinenbauingenieur*innen
  • (Elektro-)Techniker*innen
  • Maschinentechniker*innen mit Elektroaffinität
  • Elektrotechnische Fachkräfte ohne ingenieurswissenschaftliches Studium
  • Elektromeister*innen
  • Mechatroniktechniker*innen
  • Technische Zeichner*innen
  • Quereinsteiger*innen mit entsprechender Berufserfahrung
     

Von der Teilnahme profitieren insbesondere, Fach- und Führungskräfte, Ingenieur*innen und Mitarbeitende aus den folgenden Bereichen:

  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Ingenieurbüros
  • Elektrotechnik / Automatisierungstechnik
  • Elektronik / Mess- und Regeltechnik / Halbleiter
  • Technische Dienstleistungen
  • Getriebe- und Antriebstechnik / Lager

Nicht nur Neu- und Quereinsteiger*innen profitieren von der Teilnahme am Zertifikatslehrgang, sondern auch alle technischen Fach- und Führungskräfte, die ihre Kenntnisse ausbauen und ein aussagekräftiges Zertifikat im Bereich der Elektrokonstruktion erwerben möchten.

Ihr Referent

Igor Osnizki, Geschäftsführer und Gründer von M&P Sachverständige, Brackenheim

Igor Osnizki blickt auf über 15 Jahre Praxiserfahrung in der Automatisierung mit den Schwerpunkten Produkt-Compliance sowie Funktionale Sicherheit nach IEC 60812 / IEC 61025 / IEC 61508 / IEC 62061 zurück. Zudem ist er staatlich geprüfter Elektrotechniker und EU-zertifizierter Sachverständiger ISO/IEC 17024 für Maschinensicherheit und CE-Kennzeichnung. Als langjähriger Experte in diesen Themengebieten begleitet er heute Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung von CE-Kennzeichnungen von der Konzepterstellung über die Risikobeurteilung bis hin zur technischen Dokumentation.
Außerdem ist er CMSE® - Certified Machinery Safety Expert (TÜV Nord), gepr. Sachverständiger für Maschinensicherheit und Arbeitssicherheit (BDSF e.V.) sowie Fachkraft für Arbeitssicherheit.