Tagung

VDI-Tagung Präzisions- und Tiefbohren aktuell 2017

Ihre Vorteile

  • Tauschen Sie sich mit Experten aus Forschung und Industrie aus.
  • Erhalten Sie dank moderiertem Networking Antworten auf konkrete Fragestellungen.
  • Profitieren Sie von der Erfahrung der Mitglieder unseres Programmausschusses.
  • Erhalten Sie kostenfrei die aktualisierte Richtlinie VDI 3208. 
Präzisions- und Tiefbohren aktuell - VDI-Tagung

Im Fokus der VDI-Fachtagung „Präzisions- und Tiefbohren 2017“ stehen die Themen Werkzeuge, Kühlschmierstoff und der Fertigungsprozess. Die Tagung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich intensiv mit Kollegen und Experten zu den neuesten Entwicklungen der Branche auszutauschen. Als Teilnehmer erhalten Sie außerdem ein kostenloses Exemplar der aktualisierten Richtlinie VDI 3208 „Tiefbohren mit Einlippenbohrern“.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 22. März 2017

11:00

Registrierung der Teilnehmer und Mittagsimbiss

12:00

Eröffnung und Begrüßung

Dr.-Ing. Thomas Stehle, Oberingenieur, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW), Universität Stuttgart und
Dr.-Ing. Hans Fuß, Geschäftsführer, BGTB Beratende Ges. für Tiefbohr- und Zerspanungstechnik mbH, Dortmund, Vorsitzender des VDI-Fachausschusses FA106 „Präzisions- und Tiefbohren“

Eröffnungsvortrag

12:15

Lösungen für ein prozesssicheres Tiefbohren

  • Potenziale von Einlippenbohrern mit geklebter Fügestelle
  • Tiefbohren von dünnwandigen Bauteilen
  • Dynamisches Verhalten von Einlippenbohrern mit wechselbaren Schneidplatten

Dr.-Ing. Thomas Stehle, Oberingenieur, Dipl.-Ing. Dipl.-Gwl. Rocco Eisseler, Gruppenleiter Zerspanungstechnologie, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW), Universität Stuttgart

Werkzeuge

Moderator: Dipl.-Ing. Dipl.-Gwl. Rocco Eisseler, Gruppenleiter Zerspanungstechnologie, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW), Universität Stuttgart

12:45

Werkzeuge zum Einstechen, Ziehaufbohren und Honen auf der
Tiefbohrmaschine

  • Fertigung von Einstichen in Werkstücke beim Tiefbohren
  • Ziehaufbohren von schwer zerspanbaren Werkstoffen
  • Nachbearbeitung von ungenauen Bohrungen

Johannes Dudichum, Zerspanungsmechaniker, Drehen und Tiefbohren, Liebherr Aerospace, Lindenberg

13:15

Hochleistungsbohrer für rost- und säurebeständige Stähle: von der Idee zur Vermarktung

  • Analyse der Anforderungen: thermische und mechanische Belastung der Kanten
  • Entwicklung und Implementierung der technischen Lösungen durch moderne Simulationsmethoden
  • Untersuchung der Bohrerleistungen: Späneform, Vorschubkraft und Drehmoment

Ph.D. Alberto Gotti, Entwicklungsmanager, Mikron Tool SA, Agno, Schweiz

13:45

Additive Fertigung von Werkzeugsystemen – Möglichkeiten und Grenzen der Technologie

  • Grundlegende Vorgehensweise der additiven Fertigung bei MAPAL Dr. Kress KG
  • Möglichkeiten zur Anwendung in Werkzeugsystemen
  • Technologische Grenzen des Verfahrens
  • Kosten und Marktpreise

Dr.-Ing. Dirk Sellmer, Leiter Versuch und Entwicklung, MAPAL Dr. Kress KG, Aalen

14:15

Kaffeepause

Forschung

Moderation: Dr.-Ing. Thomas Stehle, Oberingenieur, IfW, Universität Stuttgart

14:45

Innovative Werkzeuglösungen für anspruchsvolle Tiefbohraufgaben

  • Herstellung von komplexen Innenkonturen in tiefen Bohrungen
  • Einsatz von CFK-Bohrrohren zur Schwingungsreduzierung beim BTA-Tiefbohren austenitischer Stähle
  • Spanbildungsanalyse für das ELB-Tiefbohren in kleinen Durchmesserbereichen

Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann, Institutsleiter, Institut für Spanende Fertigung (ISF), Technische Universität Dortmund

15:15

Aktive Beeinflussung von Tiefbohrprozessen zur Reduktion des Bohrungsmittenverlaufes

  • Prozesseffekte mit Einfluss auf den Bohrungsmittenverlauf
  • Messtechnische Erfassung und Beurteilung von Prozesszuständen beim Tiefbohren
  • Verfahren zur aktiven Beeinflussung des Bohrungsmittenverlaufs
  • Umsetzung beim Einlippentiefbohren und Ergebnisse

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Friedrich Bleicher, Institutsvorstand, Dipl.-Ing. Andreas Steininger, Universitätsassistent, Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik, Technische Universität Wien, Österreich

15:45

Verbesserung der Zerspanbarkeit beim Einlippenbohren durch Nutzung thermischer Effekte

  • Relevante Einflussgrößen hinsichtlich der Bauteilerwärmung
  • Simulation der thermischen Bedingungen im Bauteil
  • Strategie zur Nutzung thermischer Effekte beim Einlippenbohren

Dipl.-Ing. Dipl.-Gwl. Rocco Eisseler, Gruppenleiter Zerspanungstechnologie, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW), Universität Stuttgart

16:15

Kaffeepause

Anwendung I

Moderator: Dr.-Ing. Thomas Bruchhaus, Verkaufsleiter Nord, TBT Tiefbohrtechnik GmbH + Co., Dettingen

16:45

Fertigung von Hydraulikzylindern für die Bergbautechnik

  • Einleitung: Aufbau und Funktion eines Hydraulikstempels in der Strebtechnik
  • Herstellung des Innenzylinders/Kolbenrohres: Bohraufgaben am Bauteil
  • Tiefbohraufgaben in der bisherigen Fertigung
  • Modifikation der Bohrungsbearbeitung durch die Verwendung eines einzelnen tiefgezogenen Bauteils
  • Zusammenfassung in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit

Dipl.-Ing. Franz-Heinrich Suilmann, Konstruktionsleiter Schildausbau-Hydraulik, Caterpillar Global Mining Europe GmbH, Lünen

17:15

Enge Durchmessertoleranzen beim Tiefbohren

  • Analyse verschiedener Durchmesser und Materialien, insbesondere Einfluss von Werkstoffen und Werkzeugen auf Durchmessertoleranzen
  • Problematik bei der Messbarkeit von Durchmessertoleranzen
  • Darstellung anhand von Fallbeispielen bei der Einzel- und Serienfertigung

Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Knut Mitschele, Geschäftsführer, Werner Mitschele GmbH, Pleidelsheim

17:45

Moderiertes Networking: Sie fragen – Experten antworten Stellen Sie Ihre konkreten Fragen zum Tief- und Präzisionsbohren:

  • Experten des VDI-Fachausschusses 106 „Präzisions- und Tiefbohren“ stehen Ihnen Rede und Antwort
  • Experten im Plenum werden einbezogen: Diskutieren Sie offen und knüpfen Sie neue Kontakte
  • Erhalten Sie Lösungsansätze und gewinnen Sie kompetente Partner für Ihre Fragestellungen
18:45

Besichtigung und Abendveranstaltung am Institut für Werkzeugmaschinen (IfW)

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together am Institut für Werkzeugmaschinen (Holzgartenstr. 17, 70174 Stuttgart) ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Informieren Sie sich über aktuelle Forschungsarbeiten des Instituts für Werkzeugmaschinen zum Tiefbohren sowie zum Bereich Werkzeugmaschinen im Allgemeinen.

Donnerstag, 23. März 2017

Umfeld

Moderator: Dr.-Ing. Hans Fuß, Geschäftsführer, BGTB mbH, Dortmund, Vorsitzender des VDI-FA 106 „Präzisions- und Tiefbohren“

09:00

Development of a laser-guided deep-small-size hole measurement system

  • Dia. 18mm, length 1000mm deep hole
  • Measurement of a hole accuracy
  • Improvement of measurement accuracy

Dr. Akio Katsuki, Research Engineer, Kyushu University Museum, Dr. Takao Sajima, Research Engineer, Mechanical Engineering, Dr. Hiroshi Murakami, Research Engineer, Mechanical Systems Engineering, Kyushu University, Fukuoka, Japan
(Dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.)

09:30

Leistungsoptimierte Tiefbohröle – Warum?

  • Kühlschmierstoffe beim Tiefbohren
  • Wechselwirkung zwischen Additiven und Werkstoffen

Dipl.-Chemie-Ing. (FH) Daniele Kleinmann, Leiterin Produktmanagement, M.Sc. Sebastian Hill, Anwendungstechniker, Rhenus Lub GmbH & Co. KG, Mönchengladbach

10:00

Anwendungsbezogene AFM- und ECM-Prozesslösungen in der Oberflächentechnik

  • Abrasive Flow Machining (AFM) & Elektrochemische Bearbeitung (ECM): Entgratlösungen für Bohrungsverschneidungen
  • Oberflächenfinish von Tieflochbohrungen
  • Gratfreies Bohren mittels ECM

Dipl.-Ing. (FH), M. Eng. Alexis Hadzipapantoniou, Business Development Manager Fuel Systems & Powertrain Global, Extrude Hone GmbH, Holzgünz

10:30

Kaffeepause

Anwendung II

Moderator: Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann, ISF, Technische Universität Dortmund

11:00

Mittenverlaufsbeeinflussung beim Einlippenbohren

  • Theoretische Grundlagen der Steuerung
  • Aufbau und Eigenschaften des Systems
  • Umsetzung von theoretischen Grundlagen in ein funktionsfähiges System

Dipl.-Ing. Jörn Steppan, Manager Process & Equipment, Baker Hughes INTEQ GmbH, Celle, Dipl.-Ing. Dipl.-Gwl. Rocco Eisseler, Gruppenleiter Zerspanungstechnologie, IfW, Universität Stuttgart

11:30

Herstellung von nicht-geraden Bohrungen durch den Einsatz der GND-Technologie

  • “Um´s Eck bohren?“ - Eine neue Möglichkeit der Bohrungsverlaufsbeeinflussung
  • Nutzung der EDM Technologie zur Erzeugung von gekrümmten Bohrungen
  • 3D-Steuerung eines Erodierbohrers
  • Alternative zu exzentrischen Bohrungen in Bohrgestängen

Dipl.-Ing. Klaus Metzner, Technische Leitung, Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology GmbH, Ternitz, Österreich, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Friedrich Bleicher, Institutsvorstand, Dipl.-Ing. B.Sc. Martin Trappl, Projektassistent, Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik, TU Wien, Österreich

12:00

Schälen & Glattwalzen von großen Durchmessern und von Edelstahl - Besondere Oberflächengüten für hydraulische Anwendungen

  • Schälen und Glattwalzen langer Rohrlängen und großer Durchmesser: Technologie und maschinelle Voraussetzung
  • Besonderheiten unterschiedlicher Werkstoffe und Rohrtypen beim Schälen und Glattwalzen
  • Vor- und Nachteile des Prozesses

Tim Michael Bastian Seidel, Geschäftsführung und technischer Vertrieb, Seidel Stahlrohr GmbH, Monheim am Rhein

12:30

Besondere Herausforderungen bei kleinen Bohrungen – Festwalzen an sicherheitskritischen Bauteilen

  • Bohrungen unter Hochdruckbelastung
  • Additive Fertigung bei Bohrungen
  • Von der Idee bis zur Serie

Dipl.-Ing. (FH) Manfred Fuhrmann, Fertigungsplaner, Arbeitsvorbereitung, Woma GmbH Kärcher Group, Duisburg

13:00

Zusammenfassung und Schlussworte

Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann, Institutsleiter, ISF, Technische Universität Dortmund

13:15

Ende der Tagung mit Abschiedsimbiss

Programmablauf einblenden

Herausforderung Präzisions- und Tiefbohren

Das Präzisions- und Tiefbohren gilt zu Recht als sehr anspruchsvolles Verfahren, zu dem es bis heute keine Alternative gibt. Innovationen wie die Herstellung nicht-gerader Bohrungen oder die additive Fertigung von Werkzeugsystemen prägen die Branche dabei immer wieder aufs Neue. Die schwere Beherrschbarkeit des Verfahrens bei zugleich hohen Anforderungen an die Präzision sowie ständige Neuerungen machen einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern, Werkzeugherstellern und Kühlschmierstoffanbietern zur Notwendigkeit. Die VDI-Fachtagung „Präzisions- und Tiefbohren aktuell 2017“ bietet die ideale Plattform für diesen Austausch.

Die Themen der Fachtagung im Einzelnen

Hören Sie auf der Tagung Expertenvorträge zu folgenden Themen:

  • Werkzeuge zum Einstechen, Ziehaufbohren und Honen auf der Tiefbohrmaschine
  • Additive Fertigung von Werkzeugsystemen – Möglichkeiten und Grenzen der Technologie
  • Hochleistungsbohrer für rost- und säurebeständige Stähle
  • Practical high-performance-laser-guided deep-hole boring tool
  • innovative Werkzeuglösungen für anspruchsvolle Tiefbohraufgaben
  • anwendungsbezogene AFM- und ECM-Prozesslösungen in der Oberflächentechnik
  • Mittenverlaufsbeeinflussung beim Einlippenbohren
  • aktive Beeinflussung von Tiefbohrprozessen zur Reduktion des Bohrungsmittenverlaufes
  • Herstellung von nicht-geraden Bohrungen durch den Einsatz der GND–Technologie
  • Fertigung von Hydraulikzylindern für die Bergbautechnik
  • leistungsoptimierte Tiefbohröle – Warum?

Diese Tagung findet mit freundlicher Unterstützung des Instituts für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart und des Instituts für Spanende Fertigung (ISF) der Universität Dortmund statt.

An wen wendet sich die Tagung?

Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieure von:

  • Werkzeugmaschinenherstellern
  • Herstellern und Anbietern von Kühlschmierstoffen
  • Herstellern von Werkzeugen
  • Anwenderunternehmen aus verschiedenen Branchen, wie z. B. Automobilindustrie, Antriebstechnik, Luftfahrtindustrie und Bergbau

Besuchen Sie die exklusive Abendveranstaltung

Die Abendveranstaltung am Ende des 1. Veranstaltungstages bietet Ihnen die Möglichkeit, das IfW-Versuchsfeld zu besichtigen und einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte des IfW (Institut für Werkzeugmaschinen, Universität Stuttgart) zu erhalten. Zudem bietet Ihnen die Abendveranstaltung die ideale Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmern und Referenten auszutauschen und Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Buchen Sie jetzt Ihr Ticket zum Frühbucherpreis

Sie möchten sich über aktuelle Trends und Entwicklungen zum Thema Präzisions- und Tiefbohren informieren und zugleich in einen anregenden Austausch mit Kollegen und Experten treten? Dann melden Sie sich zur VDI-Fachtagung „Präzisions- und Tiefbohren“ an – bis zum 15.01.2017 zum günstigen Frühbucherpreis.

Veranstaltung buchen
22.03 - 23.03.2017 Stuttgart verfügbar 770 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Programmausschuss

Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Institut für Spanende / Dortmund

Dr.-Ing. Thomas Bruchhaus TBT Tiefbohrtechnik GmbH & Co. / Dettingen

Dipl.-Ing. Rocco Eisseler Universität Stuttgart / Stuttgart

Dr.-Ing. Hans Fuß BGTB Beratende Ges. für Tiefbohr- / Dortmund

Prof. Dr.-Ing. Uwe Heisel Universität Stuttgart / Stuttgart

Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Loch Loch Präzisionsbohrtechnik GmbH / Ergolding

Dr.-Ing. Karsten Röttger Ecoroll AG / Celle

Dipl.-Ing. Jörn Steppan Baker Hughes INTEQ GmbH / Celle