Seminar

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Seminar Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Das Seminar „Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ zeigt Ihnen, wie Sie den Übergang vom Mitarbeiter zur Führungskraft bewältigen und dabei Kardinalfehler vermeiden. Es hilft Ihnen, Ihr Bewusstsein für den Rollenwechsel zu schärfen und sich in der neuen Position zurechtzufinden. Sie lernen, wie Sie Konflikte vermeiden wenn Sie sich in Ihrer neuen Rolle gegenüber ehemaligen Kollegen positionieren müssen.

Der Übergang zur Führungskraft

Was werden die früheren Kollegen denken, wenn Sie Ihnen plötzlich als Vorgesetzter gegenüberstehen? Wie sollen Sie selbst mit dieser Situation umgehen? Der Besuch des Seminars „Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ hilft Ihnen, diesen Rollenwechsel zu meistern.

Sie lernen nicht nur, mit Neid und Missgunst ehemaliger Kollegen umzugehen, sondern auch, wie Sie diese notwendigen Auseinandersetzungen konstruktiv bewältigen. Der Abschied von der alten Rolle steht ebenso auf dem Programm, wie die Positionierung als neue Führungskraft. Sie lernen eine konstruktive Kommunikation mit Mitarbeitern, Ihren Vorgesetzten und Kollegen. Sie lernen die richtigen Führungsmittel von Beginn an zu nutzen. Sie wissen, wann Sie selbst Entscheidungen treffen müssen und wann Sie Mitarbeiter einbeziehen können.

Nach der Weiterbildung sind Sie in der Lage, Ihre Ziele und Prioritäten einzuschätzen und sich als Führungskraft stetig weiterzuentwickeln. Außerdem wissen Sie nun, wie Sie sich das Vertrauen und die Akzeptanz Ihrer Mitarbeiter erarbeiten.

Das lernen Sie in der Weiterbildung für junge Führungskräfte

Das 3-tägige Seminar „Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ bietet Ihnen folgendes Programm im Detail:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Gute Führung von Anfang an

  • Von der Fach- zur Führungskraft
  • Was bedeutet „führen“?
  • Die Dynamik des Führungswechsels
  • Wie Sie den Perspektivwechsel meistern – Die Führung klar im Blick
  • Vom Kollegen zum Vorgesetzten
  • Wie Sie Orientierung in der neuen Rolle gewinnen
  • Gestalten Sie die Führungsrolle(n) aktiv
  • Die Grundsätze wirksamer Führung
  • Das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz

Die Führungspersönlichkeit

  • Selbst- und Fremdbild
    • Lernen Sie, wie sich Selbstbild und Fremdbild oftmals erheblich voneinander unterscheiden
    • Wege, wie Sie sich selbst bewusster wahrnehmen
    • Klarheit und Sicherheit im eigenen Umgang entwickeln und dabei flexibel bleiben
    • Die Steuerung nach innen und außen verbessern
    • Wie durch konstruktives Feedback Selbst- und Fremdbild angeglichen werden kann
  • Führungsstile kennen lernen
    • Der Autoritäre
    • Der Demokratische
    • Der Laissez-faire
    • Der situative Führungsstil
  • Wie Sie den eigenen Führungsstil finden
    • Passt Ihr Führungsstil zu Ihrer Persönlichkeit?
    • Wie ist es mit dem Wunsch „gemocht zu werden“?
  • Führen in der „Sandwichposition“
    • Zwischen Akzeptanz und Autorität
    • Stabilität und Glaubwürdigkeit ausstrahlen
    • Ohne Authentizität geht es nicht
  • Die Führungskraft als Vorbild
    • Entwicklung von Führungskompetenzen
    • Welche Führungsmittel stehen Ihnen zur Verfügung?
    • Wie es Ihnen gelingt, sich (besser) durchzusetzen
    • Was bringen Sie mit, was sollten Sie noch stärker
      entwickeln?
    • Wie Sie die formale und informelle Organisationskulturnutzen

Führungsaufgaben und Führungsinstrumente

  • Zielvereinbarungen beherrschen
    • Wie Sie Zielvereinbarungen nutzen, um die eigenen und die Abteilungsziele voranzutreiben
    • Unterschied zwischen Zielvorgaben und Zielvereinbarungen
    • Ziele richtig und für alle verständlich formulieren und vereinbaren
  • Professionell delegieren
    • Die „richtigen“ Aufgaben an den „richtigen“ Mitarbeiter übertragen
    • Mitarbeiter durch Delegation motivieren – Sie werden entlastet, der Mitarbeiter lernt hinzu
    • Rahmenbedingungen festsetzen, damit Mitarbeiter erfolgreich sein können
    • Delegationsgespräche zielorientiert führen
  • Besprechungen moderieren
    • Die Moderation als Mittel zum Meinungs- und Willensbildungsprozess Ihrer Abteilung
    • Ihre Aufgaben als Moderator
    • Die Regeln erfolgreicher Moderation
  • Entscheidungen effi zient treffen
    • Ursachen und Folgen fehlender oder falscher Entscheidungen
    • Verantwortung und Rollenklarheit
    • Probleme und Herausforderungen erkennen und zur Entscheidung führen
    • Zustimmung zur Entscheidung erhalten und Einwände überwinden
    • Die Entscheidung kommunizieren
    • Die Umsetzung sicherstellen
  • Kontrolle richtig einsetzen
    • Was ist Kontrolle?
    • Transparenz von Kontrolle: Was Sie bei der Kommunikation an Ihre Mitarbeiter beachten sollten
    • Der Weg vom Ja sagen zum kontinuierlichen Tun – so kontrollieren Sie Ihre Mitarbeiter optimal
  • Anerkennen und motivieren – Demotivation vermeiden
    • Individuelle Motivation: Jeder Mitarbeiter tickt anders
    • Vielfalt der Mitarbeitermotive am Arbeitsplatz
    • Wie Ihnen die Erkenntnisse der Motivationspsychologie weiterhelfen
  • Mitarbeiter fördern und fordern
    • Leistungsträger erkennen und fördern
    • Vernachlässigen Sie nicht Ihre zuverlässigen Mitarbeiter
    • Wie Sie Mitarbeiter „aus der Krise“ führen
    • Wie Sie Leistungsverweigerer konsequent und klar steuern
    • Wo stehen Ihre Mitarbeiter – wer braucht was?
  • Konflikte im Vorfeld erkennen und gegensteuern
    • Arten von Konflikten
    • Sichere Zeichen für Konflikte – und wie Sie als Führungskraft damit umgehen sollten
    • Die Eskalationsstufen von Konflikten
    • Wie Sie die konstruktive Wirkung von offen ausgetragene Konflikten nutzen
  • Der Umgang mit den unterschiedlichen Persönlichkeitstypen
    • Welche Persönlichkeitstypen gibt es?
    • Wie ist die jeweilige Wahrnehmung fixiert?
    • Was nimmt wer an Informationen auf und was wird nicht beachtet?
    • Welche wesentlichen Denkstrukturen und damit auch Verhaltensmuster bestimmen die jeweilige Persönlichkeit?
    • Wie Sie die unterschiedlichen Charaktere effektiver führen

Kommunikation und Gesprächsführung

  • Kommunikation als Führungskultur
    • Pflicht und Kür: Erfahren Sie, welche Kompetenzen Sie beherrschen müssen
  • Sachlich, klar und menschlich wertschätzend kommunizieren
    • Die vier Aspekte der Kommunikation/-hilfen
    • Wie Gesprächshaltungen und -techniken Ihre Kommunikation beeinflussen
    • So umschiffen Sie erfolgreich Gesprächsklippen

    Beziehungen durch Gespräche gestalten

    • Wer fragt, der führt – Nutzen Sie die Regeln der Fragetechnik
    • Man kann nicht zuhören, wenn man spricht! – Die zehn Regeln des guten Zuhörens
    • Anforderungen an gelungene Kommunikation
  • Mitarbeitergespräche
    • Anlässe von Mitarbeitergesprächen
    • Wie verläuft ein Mitarbeitergespräch?
    • Inhalte des Mitarbeitergesprächs
    • Verbale und nonverbale Kommunikation
    • Verbesserung der Wahrnehmung und Erkennen der eigenen Muster
    • Schwierige Gesprächssituationen lösen – Wege zur Konfliktlösung
    • Das Kritikgespräch und das Aussprechen von Anerkennung
    • Das Problemlösungsgespräch
    • Das Konfliktgespräch – Wenn es „Krach“ unter Mitarbeitern gibt
  • Konstruktives Feedback geben
    • Regeln des Feedbacks
    • Ihre Mitarbeiter können nicht ahnen, was Sie denken: Ohne Feedback keine Verbesserung und Veränderung
  • Überzeugend argumentieren
    • Welche Argumentationstechniken gibt es?
    • Auf was müssen Sie insbesondere achten?

Das Seminar vermittelt die Inhalte praxisnah. Rollenspiele und individuelles Videotraining geben die Möglichkeit Ihr Kommunikationsverhalten und Ihre Gesprächsführung zu verbessern. Als Teilnehmer sind Sie dazu aufgerufen eigene Praxisfälle mitzubringen. Diese analysieren Sie im Seminar gemeinsam.

Die Schulung kann auch als Inhouse-Seminar gebucht werden, sodass Sie alle betroffenen Mitarbeiter zeitgleich schulen lassen können. Die Inhalte sind dann zielgerichtet auf die Situation Ihres Unternehmens zugeschnitten. Zeit und Ort richten sich nach Ihren Wünschen.

Wer von einer Teilnahme besonders profitiert

Eine Teilnahme empfiehlt sich insbesondere für Techniker und Ingenieure, die demnächst Führungsverantwortung übernehmen oder vor kurzem zu einer Führungskraft befördert wurden.

Dipl.-Päd. Ulrich Freimann ist Experte für Management

Dipl.-Päd. Ulrich Freimann ist seit 1999 Geschäftsführer des Düsseldorfer Management-, Trainer- und Berater-Unternehmens Dr. Konrad Rump und Partner. Zuvor war Ulrich Freimann zunächst Gruppenleiter, dann Abteilungsleiter und schließlich Geschäftsführer eines Softwareunternehmens. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Projekt- und Teammanagement sowie Verhandlungstechniken.

Melden Sie sich jetzt für die Weiterbildung an

Sie möchten sich klar in Ihrer neuen Rolle als Vorgesetzter gegenüber Ihren ehemaligen Kollegen positionieren? Sie möchten hier unnötige Fehler vermeiden? Dann ist das Seminar „Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ ideal für Sie. Wählen Sie den gewünschten Termin und melden Sie sich an.

Veranstaltung buchen
05.10 - 07.10.2016 Nürnberg Nur noch wenige Plätze verfügbar 1990 €
30.11 - 02.12.2016 Karlsruhe verfügbar 1990 €
01.03 - 03.03.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1990 €
09.05 - 11.05.2017 Köln verfügbar 1990 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.