Seminar

Crashkurs Virtuelle Entwicklung für branchenübergreifende Anwendungen: Digital Twins, Cloud Engineering und KI effizient einsetzen

Veranstaltungsnummer: 08SE158

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Virtuelle Entwicklung – schneller, flexibler und effizienter ins Ziel
  • Smart Testing – Experimentelle und virtuelle Entwicklungsmethoden effektiv kombinieren
  • Digitale Zwillinge – Modellbildung und virtuelle Bewertung von Systemeigenschaften
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

11. – 12. Dezember 2024
Filderstadt
de

Verfügbar

25. – 26. März 2025
Online
de

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Im Mittelpunkt unseres Seminars stehen Methoden zur Virtuellen Entwicklung in branchenübergreifenden Anwendungen. Die rasante Entwicklung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz und die Agilität internationaler Tech-Konzerne üben Druck auf etablierte Produktentwicklungsprozesse am Standort Deutschland aus.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie viel des heutigen experimentellen Entwicklungsaufwands auch in der Zukunft noch vertretbar ist. Was kann durch virtuelle Methoden schneller, kosteneffizienter und zielgerichteter entwickelt werden? Welche Methoden und Werkzeuge sind dafür nötig und welche Risiken müssen dabei im Auge behalten werden? Entwickeln Ingenieure in der Zukunft in der Cloud? Welche Werkzeuge sind dafür nötig?

In unserer Weiterbildung erhalten Sie zahlreiche Anregungen, wie durch „Smart Testing“ die Vorteile einer experimentellen und virtuellen Produktentwicklung realisiert werden können. Sie lernen darüber hinaus Methoden zur Modellbildung von „Digital Twins“ kennen und lernen, diese im Workshop selbstständig zu parametrieren.

Des Weiteren wird die Technologie der Künstlichen Intelligenz und damit verbundener Methoden des Maschinellen Lernens erläutert, kritisch hinterfragt und auf ihre Anwendbarkeit im branchenübergreifenden Kontext untersucht. In der Industrie etablierte Produktentwicklungsprozesse werden kollaborativen Entwicklungsprozessen globaler IT-Konzerne gegenübergestellt.

Nach Besuch unseres VDI-Seminars sind Sie in der Lage, Entwicklungsansätze für Produkte und Projekte auf Basis virtueller Methoden vorzunehmen und das Einsatzpotenzial der verschiedenen Technologien für Ihre Projekte zu bewerten.

Top-Themen

  • Virtuelle Entwicklung – schneller, flexibler und effizienter ins Ziel
  • Smart Testing – Experimentelle und virtuelle Entwicklungsmethoden effektiv kombinieren
  • Digitale Zwillinge – Modellbildung und virtuelle Bewertung von Systemeigenschaften
  • Von Darwin lernen – Evolutionsstrategische Optimierung für eigene Projekte einsetzen
  • Cloud Development – Im Team entwickeln wie Google, Apple und Co
  • Wie kann Künstliche Intelligenz die Forschung & Entwicklung in Deutschland antreiben?

Programm

Diese Themen erwarten Sie in unserer Weiterbildung zur virtuellen Entwicklung:

1. Tag 08:30 bis 16:30 Uhr

2. Tag 08:30 bis 16:30 Uhr

Virtuelle Entwicklung – Schneller, flexibler und effizienter ins Ziel

  • Anwendungsbeispiele aus Automotive, Maschinen- und
    Anlagenbau, Elektrotechnik und Bau
  • Voraussetzungen und Werkzeuge für ein effizientes virtuelles Arbeitsumfeld
  • Hybride Projektplanung – Chancen und Risiken

Smart Testing – Experimentelle und virtuelle Methoden effizient kombinieren

  • Experimentelle und virtuelle Methoden vernetzen lernen
  • „Design of Experiments“ für experimentelle und virtuelle
    Erprobungen durchführen
  • Potenziale und Risiken klassischer und smarter Testkonzepte

Workshop I (Virtuelle Entwicklung & Smart Testing)

  • Eine hybride Projektplanung am Anwendungsbeispiel selbst durchführen
  • Ein smartes Testkonzept planen
  • Virtuelle Versuche durchführen, Ergebnisse bewerten und zusammenfassen

Digitale Zwillinge – Modellbildung und virtuelle Bewertung von Systemeigenschaften

  • Beispiele für Digitale Zwillinge in Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Bau
  • Modellierung von Digitalen Zwillingen mit nichtlinearen Eigenschaften
  • Parametrierung, Validierung und Bewertung von Systemeigenschaften

Evolutionsstrategie – Potential einer automatisierten Produktoptimierung

  • Grundlagen von Optimierungsproblemen und -methoden
  • Entwicklungsziele computergestützt als Optimierungsproblem formulieren
  • Mit der Evolutionsstrategie eine automatisierte Produktopti-
    mierung durchführen

Workshop II (Digital Twins & Optimierungsmethoden)

  • „Digital Twins“ im Rechner erzeugen, parametrieren und vali-
    dieren lernen
  • Performancebewertungen für verschiedene „Digital Twins“ durchführen
  • Optimierung von Digitalen Zwillingen mittels Evolutionsstrategie automatisieren

Cloud Development – Im Team entwickeln wie Google, Apple und Co.

  • Produktentwicklungsprozess Globaler IT-Konzerne –
    Was machen sie anders?
  • Einführung in Cloud Development mit branchenübergreifenden Anwendungsbeispielen
  • Methoden und Werkzeuge zur kollaborativen Produktentwicklung

Künstliche Intelligenz – Treiber für die Forschung & Entwicklung in Deutschland?

  • Einführung in Methoden des Maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz
  • Sind Ingenieure morgen arbeitslos?
    Anwendungsszenarien aus der Automobil-, Bauindustrie und
    des Maschinenbaus
  • Auswendig gelernt oder halluziniert –
    Bias and Variance Trade-off

Workshop III (Cloud Development & Künstliche Intelligenz)

  • Produktvarianten in einer Anwendungsaufgabe kollaborativ entwickeln
  • Eine KI anhand von anwendungspezifischen Datensätzen selbst trainieren und bewerten
  • Vorhersage von Produkteigenschaften mit der eigens trainierten KI durchführen

Case Study – Virtuelle Entwicklung praktisch angewendet

  • Entwurf eines individuellen, hybriden Projektplans
    (Zeit, Ressourcen, Ablaufplan)
  • Erstellung eines „smarten Testplankonzeptes“ für die Entwicklung (Design of Experiments)
  • Produktoptimierung durch erlernte virtuelle Kompetenzen
    (Digital Twins, Evolutionsstrategie, künstliche Intelligenz)
  • Präsentation der Ergebnisse und Reflexion in der Gruppe

Seminarmethoden

Zur Festigung jedes Themenblocks finden kleine interaktive Workshopaufgaben statt. Am Nachmittag des zweiten Seminartages werden die erlernten Methoden in einer projektähnlichen Case Study verknüpft und praktisch angewendet. Die Ergebnisse werden mit allen Teilnehmenden diskutiert und auftretende Fragestellungen aufgegriffen. Zur Durchführung der Workshopaufgaben ist von Ihnen ein eigenes Notebook mit Windows-Betriebssystem und Administratorrechten zur Installation der notwendigen Software mitzubringen. Die Software wird am ersten Seminartag zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Forschung & Entwicklung in den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Bau. Angesprochen werden z.B.:

  • Entwicklungsingenieure/innen
  • Komponenten- und Systementwickler/innen
  • Projektverantwortliche
  • Produktmanager/innen
  • Neu- und Quereinsteigende, die vor einem beruflichen Rollenwechsel in die genannten Branchen stehen oder diesen vor kurzer Zeit getätigt haben
  • Expert/innen, die ihr Wissen auffrischen oder Basis-Wissen aufbauen wollen

Ihr Trainer für Methoden in der virtuellen Entwicklung:

Dr. Christian Cramer, Senior Engineer Vehicle Dynamics Testing & Simulation, Continental Reifen Deutschland GmbH, Hannover

Christian Cramer hat Maschinenbau mit den Vertiefungsrichtungen „Fahrzeugsysteme“ und „Mechanik und Konstruktion“ an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität in Hannover studiert. Nach Beendigung seines Studiums ist er in verschiedenen Positionen als Entwicklungsingenieur in der Forschung und Entwicklung bei der Continental Reifen Deutschland GmbH beschäftigt gewesen. Aktuell ist er dort als Senior Engineer Vehicle Dynamics Testing & Simulation tätig. Darüber hinaus ist er im Normungsausschuss 52 des Verbands der Automobilindustrie (VDA) engagiert und leitet dort den Arbeitskreis 2 „Fahrzeugdynamik Pkw“. Neben seiner beruflichen Tätigkeit absolvierte Christian Cramer ein Promotionsstudium im Maschinenbau und wurde 2023 in Hannover zum Dr.-Ing. promoviert. An der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität hat er aktuell Lehraufträge für die Themen „Gesamtfahrzeugsimulation“ und „Smart Testing“ inne.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 08SE158

Crashkurs Virtuelle Entwicklung für branchenübergreifende Anwendungen

Filderstadt, NH Stuttgart Airport **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Bonländer Hauptstr. 145
70794 Filderstadt
Deutschland

+49 711/7781-0 zur Website

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS