Lehrgang

Fachingenieur IT Engineering VDI - Modul 2: Integrierte IT und Netzwerktechnologie

Veranstaltungsnummer: 02LE042

  • Status Quo: vernetze, datengetriebene Produktionssysteme
  • Intelligente Sensoren und Aktoren in der Automatisierung
  • Trends bei industriellen Netzwerken und Cyber-physischen Systemen

Kommende Termine:

07. – 08. Dezember 2022
Stuttgart

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatslehrgangs Fachingenieur IT Engineering VDI gebucht werden.

Hochintegrierte, vernetzte Systeme für Industrie 4.0 und IIoT

Industrie 4.0 und das „Industrial Internet of Things“ (IIoT) werden nicht nur die Produktion grundlegend verändern, sondern auch neue, lukrative Geschäftsmodelle eröffnen. Erfahren Sie in diesem Pflichtmodul, welche technologischen Grundlagen dazu geschaffen werden müssen. Sie lernen im Detail die Technologien kennen, die zukünftig in den Produktionsstätten eingesetzt werden, um das volle Potenzial der integrierten, miteinander vernetzen Systeme zu nutzen. Fallstudien zum Einsatz von Smartphones in der Fabrik und praktische Übungen zum IIoT runden die Veranstaltung ab.

Dieses Seminar ist das 2. von 4 Pflichtmodulen und 3 Wahlpflichtmodulen des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur IT Engineering VDI“. Nach der Teilnahme an den 7 Modulen und erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie als Nachweis Ihrer beruflichen Qualifikation ein anerkanntes VDI-Zertifikat.

Nach dem Pflichtmodul 2 „Integrierte Informationstechnik und Netzwerktechnologie“ wissen Sie:

  • welche Trends und Ansätze im Bereich datengetriebener Lösungen in Zukunft die Produktion verändern werden,
  • welche Rolle intelligente Sensoren und Aktoren bei der Datenerfassung spielen,
  • warum industrielle Netzwerke die Basis für die Digitalisierung sind und welche Bedeutung Virtualisierung, Cloud und 5G-Netze für die Netzwerke der Zukunft haben,
  • welchen Anforderungen an die Mensch-Maschine-Interaktion bestehen,
  • wie Cyber-physische Systeme durch die Vernetzung von eingebetteten Systemen mit innovativer Netzwerktechnologie entstehen und welche neuartigen Produktionsmöglichkeiten sich daraus ergeben und
  • welche entscheidende Rolle Standards für die weitere Entwicklung dieser Zukunftstechnologien spielen.


Ihr Ansprechpartnerin

Katharina Schmidt
+49 211 62 14-123
lehrgang@vdi.de

Top-Themen

  • Status Quo: vernetze, datengetriebene Produktionssysteme
  • Intelligente Sensoren und Aktoren in der Automatisierung
  • Trends bei industriellen Netzwerken und Cyber-physischen Systemen

Programm

Megatrends und innovative Ansätze

  • Flexible Produktionssysteme
  • Modulare Automation
  • Datengetriebene Lösungen
  • Industrie 4.0
  • 5G-Kommunikation

Automatisierungstechnik, Sensorik und Aktorik

  • Grundlagen aktueller Automatisierungslösungen
  • Integration und Engineering
  • Intelligente Sensoren und Aktoren
  • OPC UA als universelle Datendrehscheibe
  • Automation as a Service?

Fallstudie

  • Condition Monitoring

Industrielle Netzwerke

  • Echtzeit- und Verfügbarkeitsanforderungen
  • Virtualisierung und Cloud
  • Software Defi ned
  • Networks5G-Netze in der Industrie

Praxisbeispiele

  • Feldbusse
  • Industrial Ethernet

Mensch-Technik-Interaktion

  • Anforderungen

Best Practice

  • Web-basierte Lösungen

Fallstudie

  • Das Smart Phone in der Produktion

Cyber-physische Systeme (CPS)

  • Struktur von CPS
  • CPS als Baustein für flexible Produktionssysteme
  • Industrial Internet of Things (IIoT)
  • Praktische Übung: IoT-Datenanzeiger

Wie geht es weiter?

  • Standardisierung
  • Herausforderungen
  • Ausblick

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachingenieur IT Engineering VDI“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte in produzierenden Unternehmen aller Branchen. Angesprochen sind insbesondere Mitarbeitende aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektro- und Elektronikindustrie sowie der Fahrzeug- und Zulieferindustrie. Dazu zählen:

  • Leitende in der Fertigung
  • Versuchsingenieur*innen
  • Konstrukteur*innen
  • Entwicklungsingenieur*innen
  • Berechnungsingenieur*innen
  • Ingenieur*innen aus Automation, Produktionstechnik und Innovations- und Technologiemanagement

Teilnehmen können ebenfalls alle Ingenieur*innen und technische Führungskräfte, die für ihre tägliche Arbeit oder ihre berufliche Weiterbildung Kenntnisse der Informationssystemtechnik inklusive einer aussagekräftigen Zertifizierung erwerben möchten.

Ihr Referent

Prof. Dr.-Ing. habil. Martin Wollschläger, Technische Universität Dresden