Lehrgang

Fachingenieur*in Additive Fertigung VDI - Modul 1: Additive Fertigungsverfahren – Metall

Veranstaltungsnummer: 02LE031

  • Materialfokus: Metall
  • Verschiedene Verfahren und Technologien
  • Umgang mit Konstruktionsdaten
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

31. März – 01. April 2022
Düsseldorf

Verfügbar

13. – 14. Oktober 2022
Düsseldorf

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatslehrgangs "Fachingenieur*in Additive Fertigung VDI" gebucht werden.

Additive Fertigungsverfahren auf Metallbasis kennenlernen

Im Zertifikatslehrgang „Fachingenieur*in Additive Fertigung VDI“ bilden Sie sich in 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen umfassend im Bereich der Additive Fertigung weiter. Sobald Sie alle Module und die Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie das anerkannte Zertifikat „Fachingenieur*in Additive Fertigung VDI“.

Das Pflichtmodul 1 „Additive Fertigungsverfahren – Metall“ widmet sich der Herstellung metallischer Bauteile mittels additiver Fertigung. Im Fokus stehen dabei die folgenden Themen:

  • Arten metallverarbeitender Additive-Manufacturing-Verfahren
  • Anwendung der unterschiedlichen Verfahren anhand von Best-Practice Beispielen
  • Qualitätssicherung im Rahmen additiver Fertigungsprozesse und aussagekräftige Kennzahlen
  • Stützstrukturen
  • Bauprozesse
  • Umgang mit metallischen Pulvern
  • Postprocessing – Nachbearbeitung von Metallteilen

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ana Michels

Ana Michels 
​ +49 211 62 14-123 
 ​ lehrgang@vdi.de 

Top-Themen

  • Materialfokus: Metall
  • Verschiedene Verfahren und Technologien
  • Umgang mit Konstruktionsdaten
  • Nachbearbeitung
  • Fallbeispiele und exemplarische Bauteile

Programm

Metallverarbeitende AM-Verfahren

  • AM (Additive Manufacturing) Technologieüberblick
  • Pulverauftragsschweißen
  • Elektronenstrahlschmelzen
  • Laserstrahlschmelzen

Best Practice – Anwenderbeispiele aus dem Metallbereich

Konstruktionsdaten und deren Eignung für AM

  • Datenqualität aus CAD
  • STL-Dateiformat als Grundlage
  • Datenfixierungen

Daten Vorbereitung: Stützstrukturen

  • Aufgaben von Stützstrukturen
  • Arten von Stützstrukturen
  • Gestaltung

Daten Vorbereitung: Orientierung des Bauteils im Bauraum

  • Baulagen und ihre Vor- und Nachteile
  • Orientieren von Bauteilen
  • Baulage und Design Interaktionen

Bauprozess

  • Was passiert in der Prozesskammer
  • Notwendigkeit von Schutzgasatmosphäre und Flow
  • Belichtungsstrategien – Überblick
  • Fehlerbilder
  • Aufsetzen von Tests zur Material- und Prozessentwicklung

Post Processing – Nachbearbeitung von Metallteilen

  • Visuelle Überprüfung – auf was muss man achten
  • Pulverentfernung
  • Wärmebehandlung
  • Abtrennen von der Bauplattform
  • Entfernen von Stützstrukturen
  • Strahlen mit verschiedenen Medien
  • Weitere Nacharbeitsmöglichkeiten

Umgang mit metallischen Pulvern

  • Pulvereigenschaften
  • Sicherheit und Risiko
  • Arbeitsschutz

Inklusive vieler Fallbeispiele und exemplarischer Bauteile.

Jeder Teilnehmende erhält ein Exemplar der VDI-Richtlinie: VDI 3405 Blatt 3.

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Mitarbeitende produzierender Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Angesprochen sind alle Branchen, besonders jedoch Zulieferer- und Fahrzeugindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau. Das Modul spricht dabei v. a. die folgenden Berufsgruppen an:

  • Ingenieur*innen und technische Führungskräfte, die eine aussagekräftige Zertifizierung erwerben möchten
  • technische Fach- und Führungskräfte mit ersten oder keinen Erfahrungen im Bereich additive Fertigungsverfahren
  • Konstrukteur*innen
  • Fertigungsleitung
  • Berechnungsingenieur*innen
  • Versuchsingenieur*innen
  • Entwicklungsingenieur*innen

Ihr Referent

M.Sc. Nel Zierhut hat seit 2019 die Position des Director of Operations in der AM Global Holding GmbH sowie der 3T AM ltd. Zuvor war Herr Zierhut als Application Engineer mit dem Schwerpunkt der Operational Excellence über die AM Ventures Holding GmbH bei 3T-AM in Newbury, England tätig. Von 2016-2018 hat Herr Zierhut bei EOS Electro Optical Systems gearbeitet und als Consultant für die Additive Fertigung Kunden in den Bereichen Konstruktion für die Additive Fertigung, Prozessentwicklung und -Qualifizierung und Facility Layout Planning in diversen Brachen unterstützt. Zusätzlich zu seiner Beratenden Tätigkeit hat Herr Zierhut in seiner Zeit bei EOS das Innovation Center in Düsseldorf aufgebaut und gestaltet. Nach seinem Studium des Product Engineering an der Universität Duisburg-Essen war Herr Zierhut von 2014-2016 maßgeblich am Aufbau eines erfolgreichen Dienstleisters der Additiven Fertigung mit dem Schwerpunkt Selective Laser Melting beteiligt.