Lehrgang

Fachingenieur Additive Fertigung VDI - Modul 1: Additive Fertigungsverfahren – Metall

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Lehrgangs "Fachingenieur Additive Fertigung VDI" gebucht werden.

Fachingenieur Additive Fertigung VDI - Modul 1 - Lehrgang

Der Lehrgang „Fachingenieur Additive Fertigung VDI“ gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in sämtliche Bereiche der Additiven Fertigung. Das 1. Pflichtmodul nimmt dabei das Material Metall für Additive-Manufacturing-Verfahren in den Blick. Lernen Sie verschiedene Verfahren, deren Anwendung und die Vorteile gegenüber anderen Produktionsmethoden kennen.

Additive Fertigungsverfahren auf Metallbasis kennenlernen

Im VDI-Lehrgang „Fachingenieur Additive Fertigung VDI“ bilden Sie sich in 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen umfassend im Bereich der Additive Fertigung weiter. Sobald Sie alle Module und die Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie das anerkannte Zertifikat „Fachingenieur Additive Fertigung VDI“.

Das Pflichtmodul 1 „Additive Fertigungsverfahren – Metall“ widmet sich der Herstellung metallischer Bauteile mittels additiver Fertigung. Im Fokus stehen dabei die folgenden Themen:

  • Arten metallverarbeitender Additive-Manufacturing-Verfahren
  • Anwendung der unterschiedlichen Verfahren anhand von Best-Practice Beispielen
  • Qualitätssicherung im Rahmen additiver Fertigungsprozesse und aussagekräftige Kennzahlen
  • Stützstrukturen
  • Bauprozesse
  • Umgang mit metallischen Pulvern
  • Postprocessing – Nachbearbeitung von Metallteilen

Inhalte des Moduls im Einzelnen

Das 2-tätige Pflichtmodul „Additive Fertigungsverfahren – Metall“ thematisiert folgende Aspekte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag | 2. Tag

Metallverarbeitende AM-Verfahren

  • AM (Additive Manufacturing) Technologieüberblick
  • Pulverauftragsschweißen
  • Elektronenstrahlschmelzen
  • Laserstrahlschmelzen

Best Practice – Anwenderbeispiele aus dem Metallbereich

Konstruktionsdaten und deren Eignung für AM

  • Datenqualität aus CAD
  • STL-Dateiformat als Grundlage
  • Datenfixierungen

Daten Vorbereitung: Stützstrukturen

  • Aufgaben von Stützstrukturen
  • Arten von Stützstrukturen
  • Gestaltung

Daten Vorbereitung: Orientierung des Bauteils im Bauraum

  • Baulagen und ihre Vor- und Nachteile
  • Orientieren von Bauteilen
  • Baulage und Design Interaktionen

Bauprozess

  • Was passiert in der Prozesskammer
  • Notwendigkeit von Schutzgasatmosphäre und Flow
  • Belichtungsstrategien – Überblick
  • Fehlerbilder
  • Aufsetzen von Tests zur Material- und Prozessentwicklung

Post Processing – Nachbearbeitung von Metallteilen

  • Visuelle Überprüfung – auf was muss man achten
  • Pulverentfernung
  • Wärmebehandlung
  • Abtrennen von der Bauplattform
  • Entfernen von Stützstrukturen
  • Strahlen mit verschiedenen Medien
  • Weitere Nacharbeitsmöglichkeiten

Umgang mit metallischen Pulvern

  • Pulvereigenschaften
  • Sicherheit und Risiko
  • Arbeitsschutz

Inklusive vieler Fallbeispiele und exemplarischer Bauteile.

Jeder Teilnehmer erhält ein Exemplar der VDI-Richtlinie: VDI 3405 Blatt 3.

An wen wendet sich der Lehrgang?

Lehrgang und Modul richten sich an Mitarbeiter produzierender Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Angesprochen sind alle Branchen, besonders jedoch Zulieferer- und Fahrzeugindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau. Das Modul spricht dabei v. a. die folgenden Berufsgruppen an:

  • Ingenieure und technische Führungskräfte, die eine aussagekräftige Zertifizierung erwerben möchten
  • technische Fach- und Führungskräfte mit ersten oder keinen Erfahrungen im Bereich additive Fertigungsverfahren
  • Konstrukteure
  • Fertigungsleiter
  • Berechnungsingenieure
  • Versuchsingenieure
  • Entwicklungsingenieure

Jetzt zum Lehrgang „Fachingenieur Additive Fertigungsverfahren VDI“ anmelden

Wenn Sie nach einem praxisnahen und verständlichen Lehrgang zum Thema Additive Manufacturing suchen und einen anerkannten Abschluss in diesem Bereich erwerben möchten, ist der „Fachingenieur Additive Fertigungsverfahren VDI“ genau das Richtige für Sie. Sie haben Fragen oder möchten sich anmelden? Dann wenden Sie sich gleich telefonisch (+49 211 6214 -606) oder per E-Mail an Frau Mona Remmel.