Konferenz

Schadensmechanismen an Lagern 2024

Veranstaltungsnummer: 02KO804

  • Mehr zur Minimierung von Lagerschäden, optimierten Zustandsüberwachung und Verhinderung Schäden
  • Erfahren Sie mehr zu Top-Themen wie Herausforderungen für Lager in elektrifizierten Antriebssträngen, Gleitlagern in der Windenergie, White…
  • Knüpfen Sie wertvolle Kontakte, die Ihre berufliche Karriere entscheidend voranbringen.

Kommende Termine:

17. – 18. April 2024
Aachen
de

Wenige Restplätze verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Gleit- und Wälzlager sind in zahlreichen Maschinen verbaut und dort für deren reibungsloses Funktionieren unverzichtbar. Auf der 6. VDI-Fachkonferenz „Schadensmechanismen an Lagern“ diskutieren Hersteller, Anwender und Wissenschaftler, welche Mechanismen für das Auftreten von Schäden verantwortlich sind. Sie erfahren u.a. wie Sie Schäden vermeiden und die Auswirkungen möglicher Schadensfälle begrenzen. Außerdem werden die Chancen der Digitalisierung in der Lagertechnik diskutiert wie beispielsweise die Zustandsüberwachung durch integrierte Sensorik und KI-Methoden.

Schäden sicher detektieren, beheben und vermeiden

Welche Herausforderungen stellt die Elektrifizierung von Antriebssträngen an Lagerungen? Können Gleitlager ihr volles Potential bei Anwendung in der Windenergie ausspielen? Wie kann die Digitalisierung die Schadensfrüherkennung unterstützen? Wie lassen sich Schadensmechanismen modellieren und Schäden prognostizieren? Diese und andere top-aktuellen Fragestellungen werden wir auf der 6. VDI-Fachkonferenz „Schadensmechanismen an Lagern“ thematisieren.

Freuen Sie sich auf neue Impulse zu diesen Themen in 2024:

  • Schadensmechanismen von Lagern in der Anwendung
  • Schäden durch Stromdurchgang in
  • Lagern WEC in Wälzlagern
  • Verschleiß von Gleitlagern: Neue Testing- und Berechnungsansätze
  • Berechnungsmethoden zur Prognose von Lagerschäden
  • Testprozeduren und Raffungsmethoden zur Lagerqualifizierung
  • Sensorintegration und Machine Learning zur intelligenten Zustandsüberwachung
  • Innovative Werkstoffe, Schmierstoffe und Oberflächenbehandlungen zur Schadensvermeidung

Vortragenden von u.a. diesen Firmen, tragen zum Wissenstransfer bei:

Aßmann Ingenieurdienste ● AVL Deutschland ● BestSens ● Bosch Rexroth ● CWD, RWTH Aachen University ● Evonik Operations ● Federal-Mogul Holding Deutschland ● Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM ● HCP Sense ● IMKT, Leibniz Universität Hannover ● IOT - Institut für Oberflächentechnik, RWTH Aachen University ● IST Ingenieurgesellschaft für Strukturanalyse und Tribologie ● LMT, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ● MEGT, Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau ● NSK Deutschland |Schaeffler Monitoring Services ● SKF ● thyssenkrupp rothe erde Germany ● Victrex Europa ● ZF Friedrichshafen

Expertenwissen in vorgelagertem Spezialtag zu Zuverlässigkeitsanalyse für Bauteile und Systeme

Vorgelagert zur Konferenz finden am 16.04.2024 die 1-tägige Weiterbildung zum Thema „Grundlagen der Zuverlässigkeitsanalyse von Bauteilen und Systemen“ statt. Themen sind: Welches sind die wichtigsten Zuverlässigkeitsmethoden im Entwicklungsprozess?, Wie können kritische Ausfallmechanismen identifiziert werden? oder Wie lässt sich die Produktzuverlässigkeit bestimmen?

Bei gemeinsamer Buchung des Spezialtages mit der Konferenz, profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Vorteile

  • Mehr zur Minimierung von Lagerschäden, optimierten Zustandsüberwachung und Verhinderung Schäden
  • Erfahren Sie mehr zu Top-Themen wie Herausforderungen für Lager in elektrifizierten Antriebssträngen, Gleitlagern in der Windenergie, White Etching Cracks (WEC), Ringwandern und Digitalisierung in der Lagertechnik zur Schadensfrüherkennung.
  • Knüpfen Sie wertvolle Kontakte, die Ihre berufliche Karriere entscheidend voranbringen.

Programm

08:00

Registrierung

08:30

Begrüßung und Eröffnung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Georg Jacobs, Leitung, MSE & CWD, RWTH Aachen University

Caroline Körber, Produktmanagerin, VDI Wissensforum GmbH

Wälzlagerschäden und Vermeidungsstrategien

08:45

Wälzlagerschäden und Abhilfemaßnahmen in der Antriebstechnik

  • Beispiele aus der Praxis für Wälzlagerschäden
  • Angewandte Untersuchungsmethoden und umgesetzte Abhilfemaßnahmen zu den jeweiligen Schäden
  • Fokus auf vorzeitige Ermüdung, Verschleiß, Korrosion, Käfigbruch, Schäden infolge Stromdurchgang, WEC

Dr.-Ing. Viktor Aul, Manager Electrified Powertrain Technology, Project Management, R&D, Electrified Powertrain Technology, Dipl.-Ing. Marco Schwarz, Technical Project Manager, Global Engineering Hub, Commercial Vehicle Solutions, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

09:15

Schlupf und Anschmierungen im kombiniert belasteten, vollrolligen Zylinderrollenlager NUP2208

  • Neuentwickelte, präzise und gegen Rauschen robuste Schlupfmesstechnik basierend auf Spule und Diametralmagnet
  • Vollfaktorielle Schlupfmessung mit über 20.000 Messpunkten für variierende Lagertoleranzen und Betriebsbedingungen
  • Untersuchungen zu Anschmierungen hinsichtlich kritischen Betriebsbedigungen und Toleranzen, Entstehungszeitpunkt und -ort, Befundung und Schadensausbreitung sowie Abhilfe durch Einlauf und Additivierung

Patrick Stuhler, M.Sc., Entwicklungsingenieur, Wälzlager, Maximilian Romeser, M.Sc., Condition Monitoring, Körperschall, Bosch Rexroth AG, Elchingen

09:45

Sinnvolle Prüfmethodik: Welche Tests für welche Schadensbilder?

  • Besonderheiten und Analogien in Wälz- und Gleitlagerschäden sowie zugehörigen Tests
  • Kritische Beanspruchungen und typische Schadensbilder
  • Referenzbedingungen, Messung und Versuch, Prüfaufbau und Parameterwahl

Dipl.-Ing. Christoph Aßmann, Geschäftsführer, Aßmann Ingenieurdienste, Aachen

10:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Schäden durch Stromdurchgang in Wälzlagern

10:45

Innovative conductive brush – Another contributor to resolve electrical erosion

  • Prevention of electrical erosion
  • Stable function even in oil lubrication condition
  • Complementary use with overmolded bearings

Dipl.-Ing. Joachim Gößlinghoff, Engineering Manager Powertrain, European Technology Centre, NSK Deutschland GmbH, Ratingen

11:15

Einfluss von Stromdurchgang auf Wälzlager und deren Lebensdauer

  • Darstellung von strominduzierten Schadensbildern in Wälzlagern
  • Einfluss der Kapazitäten im Wälzlager auf Stromdurchgangsschäden
  • Auswirkung der Schäden auf die Lebensdauer von Wälzlagern inklusive Vorstellung umfangreicher experimenteller Ergebnisse

Marius Krewer, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Volker Schneider, M.Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Poll, Leiter, Institut für Maschinenkonstruktion und Tribologie (IMKT), Fakultät Maschinenbau, Leibniz Universität Hannover

11:45

Quantifizierung von Lagerströmen in WEA-Getrieben anhand von WEA-Systemprüfstandsexperimenten

  • Messkonzept zur Ermittlung der Wälzlagerströme an der schnelldrehenden Getriebeseite
  • Betriebspunktabhängige Quantifizierung der Wälzlagerströme
  • Bewertung der Kritikalität

Maximilian Zweiffel, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Chair for Wind Power Drives (CWD), Amandus Bach, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institute for Power Generation and Storage Systems (PGS), RWTH Aachen University, Aachen

12:15

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:45

Effects of corrosion on hydrogen uptake in bearing steel

  • Corrosion mechanisms in bearing steel: stand-still corrosion, atmospheric corrosion, the common denominator and its resulting reactions
  • Effects of corrosion reaction on hydrogen generation: Strength reduction, Fatigue and Material Reliability
  • Effective removal of hydrogen is shown: Grinding for remanufacturing and restored material conditions

Dr. Ir. Reinder Hindrik Vegter, Senior Scientist Fatigue Modelling and Testing, SKF Research and Technology Development, SKF B.V., Houten, The Netherlands

14:15

Programmierbare Reibung, elektrische Durchschlagsfestigkeit und wasserstoffinduzierte Rollkontaktermüdung

  • Vorstellung fortschrittlicher Tribosysteme mit elektrisch anpassbarer Reibung
  • Aktuelle Entwicklungen und Technologien zur Verbesserung der Durchschlagsfestigkeit
  • Leitfähige Schmierstoffe zur Verhinderung von wasserstoffgestützter Rollkontaktermüdung

Dr. rer. nat. Tobias Amann, Verschleißschutz und Technische Keramik, Geschäftsfeld Tribologie, Dr. Andreas Kailer, Dr. rer. nat. Dominik Kürten, Felix Gatti, Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg

14:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Verschleiß an Gleitlagern: Prognose und Validierung

15:15

Simulationsworkflow zur detaillierten Verschleißanalyse am Gleitlager einer Windturbine

  • Anwendungen von Gleitlagern in der Windindustrie
  • Detaillierte Analyse des Tragverhaltens eines Windturbinen-Gleitlagers
  • Umfassende Verschleißanalyse und Betrachtung verschiedener Einflüsse

Marc Janousek, M.Sc., Berechnungs‑ und Supportingenieur, Benjamin Schmelzle, M.Sc., Senior Berechnungs‑ und Supportingenieur, Dr.‑Ing. Denis Werner Berechnungs‑ und Supportingenieur, AST Mechanik, AVL Deutschland GmbH, München

15:45

EHD-Simulation von Einfahrprozessen in Gleitlagern

  • Mehrkörpersimulation von Gleitlager-Systemen mit elastischen Körpern unter Berücksichtigung von Mischreibung auf rauen Oberflächen
  • Simulationstechniken für abrasive Einfahrprozesse unter Berücksichtigung von Veränderungen der Mikrokontur und Oberflächenrauheit
  • Simulationsbeispiele aus verschiedenen Anwendungsbereichen

Dr. rer-nat. Alexander Boucke, Software Development, Dr.-Ing. Jochen Lang, Engineering Services, IST Ingenieurgesellschaft für Strukturanalyse und Tribologie mbH, Aachen

16:15

Plain bearing technology for wind turbine gearbox application – Experiences and trends

  • Motivation to use plain bearings in wind turbine gearboxes
  • Track record and experience
  • Evolving market demands and technology trends

Dr.-Ing. Hermann van Lier, Team Lead Machine Elements Technology, ZF Wind Power Antwerpen NV, Belgium

16:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Berechnungsmethoden zur Prognose von Wälzlagerschäden

17:00

Aufgelöste 2TRB Windenergie-Rotorhauptlagerungen: Sichere Auslegung bei konkurrierenden Schadensmechanismen

  • Treffsichere Berechnung von Ringfestigkeit, Laufbahnlebensdauer und Ringwandern sowohl für die Design- als auch die Nachweisphase
  • Wechselwirkung Mechanismus-spezifischer Abhilfemaßnahmen führt zu konkurrierenden Zielen
  • Mit integrierter Auslegungsstrategie zum ausgewogenen Design-Optimum abhängig vom kundenspezifischen Antriebsstrangdesign

Dr.-Ing. Martin Neidnicht, Head of Group FE Applications, Dr.-Ing. Daniel Becker, Head, Bearing Calculation and Tools, thyssenkrupp rothe erde Germany GmbH, Lippstadt

17:30

Prediction methods in a bearing life

  • Phases in a bearing life: design phase, use phase and end of life phase
  • Models used in each phase: rating life models, AI based models or damage propagation models
  • Definitions of KPIs and useful visualizations: Updated statistical life (USL), Operation life indicator (OLI) and Remaining useful life (RUL)

Dipl.-Ing. Albrecht Nestle, Knowledge Area Management Performance Prediction, SKF GmbH, Schweinfurt

18:00

Zusammenfassung des ersten Tages

ab 18:30 Get-together

08:30

Vorhersage von Lagerschäden jenseits von Rolling Contact Fatigue

  • Methoden und Berechnungsmodelle zur Schadensvorhersage
  • Beurteilung von Verschleiß- und Schadensmechanismen
  • Einfluss von Profilierung, Belastung und Dynamik

Dipl.-Ing. Patrick Wingertszahn, Gruppenleiter Wälzlager, Prof. Dr.-Ing. Oliver Koch, Leiter, Lehrstuhl für Maschinenelemente, Getriebe und Tribologie (MEGT), Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU), Kaiserslautern

09:00

Vorhersage des Verschleißverhaltens von Wälzlagern durch Simulation

  • Vorstellung der Verschleißmodellierung auf Basis eines energetischen Verschleißmodells
  • Simultane Verschleißberechnung des Wellen- und Gehäusescheibenkontaktes unter Berücksichtigung des Momentengleichgewichts am Wälzkörper
  • Simulationsstudien für ein Axialzylinderrollenlager und Diskussion der Ergebnisse

Prof. Dr.-Ing. habil. Dirk Bartel, Lehrstuhlleiter, Igor Weizel, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dr.-Ing. Lars Bobach, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Maschinenelemente und Tribologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

09:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Innovative Werkstoffe und Oberflächenbehandlungen zur Schadensvermeidung von Gleitlagern

10:00

PEEK für hochbeanspruchte Kunststoffgleitlager

  • PEEK als tribologischer Werkstoff
  • Evaluierung von trockenlaufenden und ölgeschmierten Hochleistungskunststoffgleitlagern
  • Auslegungskonzepte von PEEK Gleitlagern

Dipl.-Ing. (FH) Philipp Kilian, Head of Tribology Development, Evonik Operations GmbH, Darmstadt, Prof. Dr. Karl Kuhmann, Head of Polymer Technology Development, Evonik Operations GmbH, Marl

10:30

High-Performing sliding bearings with PEEK compounds

  • For low-speed, high-load sliding bearings, what are the unmet needs in terms of performance and regulatory requirements?
  • Introduction to PEEK and PEEK Compounds (history and unique properties of PEEK related to sliding bearing applications)
  • How PEEK compounds address unmet needs in sliding bearing applications (citing historical data, including some information from Aachen data without disclosing formulations, and highlighting PFAs-free characteristics)

Dipl.-Ing. Steffen Germer, Global Segment Leader Green Energy, Victrex Europa GmbH, Hofheim am Taunus, Germany, Dr. Siren Tan, Global Strategic Technology Manager, Victrex Technology Centre, Thornton-Cleveleys, UK

11:00

Gleitlager – Nicht nur ein Stück gebogenes Blech

  • Innovative Stahl-Bronze/Stahl-Aluminium Verbundwerkstoffe und deren Beschichtungen (IROX® Polymer, Sputter® PVD, Galvanik)
  • GLYCODUR/DEVA Trockengleitlager
  • Reale Fallbeispiele aus Entwicklungsmotoren zu Ermüdung, Verschleiß, Partikelverträglichkeit, Fressen und Korrosion

Dipl.-Ing. (FH) Joachim Häring, Chief Engineer Application Engineering – Bearings, Federal-Mogul Holding Deutschland GmbH, A TENNECO Company, Wiesbaden

11:30

Weniger Schäden und mehr Funktionen – Beschichtungen für Lageranwendungen

  • Beschichtungstechnologien Physical Vapour Deposition, Thermisches Spritzen, Auftraglöten
  • Verschleißschutz und Reibungsreduktion im Trockenlauf und in geschmierten Anwendungen
  • Zukünftige Anforderungen und Potentiale

Dr.-Ing. Christian Kalscheuer, Oberingenieur PVD, Prof. Dr.-Ing. Kirsten Bobzin, Institutsleitung, Dr.-Ing. Hendrik Heinemann, Oberingenieur TS&LT, IOT - Institut für Oberflächentechnik, RWTH Aachen University

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Intelligente Zustandsüberwachung von Lagern

13:30

Condition Monitoring von Gleitlagern mithilfe von surfaceacoustic waves

  • Zustandüberwachungskonzepte für Getriebegleitlager in der Windenergie
  • Einsatz der Methode der surface acoustic waves (SAW): Sensorgestützte Detektion von stationären Reibzuständen und Sonderereignissen
  • Vorstellung von Versuchsergebnissen an einemGleitlagerprüfstand

Thomas Decker, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bereich Komponentenentwicklung, CWD - Chair for Wind Power Drives, RWTH Aachen University, Philipp Arneth, M.Eng., Applikationsingenieur, BestSens AG, Niederfüllbach

14:00

Wie ein Ecosystem intelligente Zustandsüberwachung und Schmierung auf einfache Art und Weise vereinen kann

  • Ungeplante Stillstandszeiten vermeiden durch optimale Schmierung und Transparenz über den Maschinenzustand
  • Vorstellung des Dashboards von OTIME Ecosystem zur Beurteilung der Zustände: Bündelung von Messungen, Störungsanzeige etc.
  • Nutzen des Systems: intuitive Nutzung, einfach skalierbar, schnelle Reduktion von Ausfällen

Thomas Schmitz, Senior Expert Sales Consultant, Sales & Partner Management - Schaeffler Lifetime Solutions, Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath

14:30

Diagnose von Schmierungsversagen im Wälzlager mittels Impedanzanalyse

  • Einfluss unterschiedlicher Schadensursachen auf die elektrische Wälzlagerimpedanz
  • Experimentelle Untersuchungen am Wälzlagerprüfstand unter verschiedenen Schmierungsbedingungen
  • Abgleich von gemessenen und berechneten Schmierfilmparametern

Dr.-Ing. Tobias Schirra, Geschäftsführer, Dr.-Ing. Georg Martin, Geschäftsführer, HCP Sense GmbH, Darmstadt

15:00

Abschlussdiskussion

15:15

Besichtigung des MSE-Testcenters & des Center for Wind PowerDrives (CWD) an der RWTH Aachen University

17:30

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Die 6. VDI-Fachkonferenz „Schadensmechanismen an Lagern“ richtet sich an folgende Fach- und Führungskräfte:

  • Entwickler,
  • Konstrukteure und
  • Techniker Anwendungstechniker und
  • Versuchsingenieure
  • Experten aus dem Bereich der Schadensanalyse
  • Hersteller und Anwender von Gleit- und Wälzlagern
  • Prüflabore und Gutachter
  • Hersteller von Sensoren und Simulationssoftware

Aussteller

  • HCP Sense GmbH
  • Schaller Automation Industrielle
  • MESYS AG
  • Telemetry Services GmbH
Das Ausstellerpaket mit Freiticket, Nettostandfläche und Firmeneintrag im Ausstellerverzeichnis (print und online) kann noch gebucht werden. Reservieren Sie sich eine der limitierten Standflächen in der Fachausstellung. Oder werden Sie Sponsor für eine umfassende Präsenz vor und während der Veranstaltung.
Aussteller oder Sponsor werden!

Gemeinsames Rahmenprogramm: Abendveranstaltung zum Business-Networking und Besichtigung

Kontakte knüpfen: Am Ende des ersten Konferenztages laden wir Sie herzlich zur einem gemeinsamen Abendimbiss ein. Mit der Möglichkeit für Networking und Fachgespräche unter Kolleginnen und Kollegen runden wir den Tag gemeinsam ab.

Technik erleben: Am Nachmittag des 2. Konferenztags lädt Sie das VDI Wissensforum zu einer Besichtigung des Instituts für Maschinenelemente und Systementwicklung (MSE) und des Center for Wind Power Drives (CWD) der RWTH Aachen ein.

Hier erhalten Sie Einblick in aktuelle Forschungsprojekte zu Wälz- und Gleitlagern mit Themen zur Entwicklung von Prüfprozeduren für Wälzlager in Windenergieanlagen, zum Ringwandern und Lagersitzverschleiß in Getrieben, zur Zustandsüberwachung von Wälz- und Gleitlagern u.a. mittels integrierter, energieautarker Sensoren und zur Verschleißprognose von Gleitlagern in unterschiedlichen Antriebssystemen wie Schiffsantriebssysteme oder Triebstränge von Windenergieanlagen.

Jetzt Platz sichern und gleich anmelden zur Konferenz, Besichtigung und Spezialtag

Sie möchten mit den führenden Köpfen der Branche diskutieren, wie Sie Schäden an Gleit- und Wälzlagern erkennen, beheben und vermeiden?

Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der 6. VDI-Fachkonferenz „Schadensmechanismen an Lagern“.

Ihre Konferenzleitung

Prof. Dr.-Ing. G. Jacobs promovierte 1993 an der RWTH Aachen. Er war u.a. Produktbereichsleiter Großpressen bei der Müller Weingarten AG in Weingarten und leitete bei der Mannesmann Rexroth AG das Anwendungszentrum Industriehydraulik. Anschließend arbeitete er in verschiedenen Positionen bei der Bosch Rexroth AG, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung im Geschäftsbereich Hydraulik mit besonderer Verantwortung für die Entwicklung der hydraulischen und mechanischen Antriebstechnik. 2008 übernahm er die Leitung des heutigen Instituts für Maschinenelemente und Systementwicklung (MSE) der RWTH Aachen. Seit 2013 leitet er zusätzlich das „Center for Wind Power Drives“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02KO804

Schadensmechanismen an Lagern 2024

Aachen, Novotel Aachen City **

de

Wenige Restplätze verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Peterstr. 66
52062 Aachen
Deutschland

+49 241/5159-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!

Schadensmechanismen an Lagern 2024

Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung

1.490,– €
1.590,– €
zzgl. Ust.

Grundlagen der Zuverlässigkeitsanalyse von Bauteilen und Systemen

16. April 2024 in Aachen

Am Tag davor

de
Details anzeigen
940,– €
990,– €
zzgl. Ust.