Tagung

Gerüche in der Umwelt – Call for Papers

Ihre Vorteile

  • Tauschen Sie sich mit Experten aus Industrie, Behörden und der Forschung aus.
  • Erhalten Sie Antworten auf Fragestellungen aus Ihrem beruflichen Alltag.
  • Gestalten Sie die Tagung mit einem eigenen Beitrag mit.
Gerüche in der Umwelt – Call for Papers - VDI Konferenz

Die 7. Tagung „Gerüche in der Umwelt“ möchte die Vielzahl der praktischen Erfahrungen für die Ermittlung und Bewertung von Geruchsemissionen und -immissionen einem breiten Fachpublikum zur Verfügung stellen. Die Tagung versteht sich dabei als Plattform für den fachlichen Austausch. Fachleute auf dem Gebiet sind dazu aufgerufen, die Tagung als Referent aktiv mitzugestalten.

Geruchsemissionen und –immissionen – Messung, Prognose, Bewertung

Die Ermittlung und Bewertung von Geruchsemissionen und -immissionen ist ein komplexes Feld. Emissionen und Immissionen müssen gemessen, prognostiziert und beurteilt werden. Immer wieder ist dabei die Anpassung der Methoden an den jeweiligen Einzelfall erforderlich. Hinzu kommt eine komplizierte und sich stetig verändernde Rechtsprechung.

Die Tagung „Gerüche in der Umwelt“ bietet eine einzigartige Plattform zum Austausch von Erfahrungen und der Diskussion in diesem Bereich in Deutschland. Ein hoher Praxisbezug steht dabei  im Fokus der Veranstaltung

Referent werden

Experten auf dem Gebiet der Ermittlung und Bewertung von Geruchsemissionen und -immissionen sind eingeladen, sich mit einem eigenen Beitrag an der Tagung zu beteiligen. Teilen und diskutieren Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Fachleuten und etablieren Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet. Reichen Sie bis zum 17.03.2017 Ihren Beitragsvorschlag zu folgenden Schwerpunktthemen ein.

Schwerpunktthemen

Call for Papers herunterladen

  • Emissions- und Immissionsmessungen
  • Immissionsprognose von Gerüchen
  • Vergleich Rastermessung – Immissionsprognose
  • Aktuelle Bewertungsfragen zu Geruchsimmissionen
  • Abluftreinigung und Minderung von Geruchsemissionen
  • Schwerpunkt Einzelraumfeuerungs-/Kleinfeuerungsanlagen und Gaststätten-/Restaurantabluft
  • Aktuelle Rechtsprechung und deren Auswirkungen auf die Praxis
  • Aktuelle Entwicklungen bei der Standardisierung
  • Praxisbeispiele aus Fallstudien und Projekten
  • Sonderthema: Messergebnisse an nicht durchströmten Flächenquellen und deren Verwendung als Eingangsdaten für die Ausbreitungsrechnung - Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, damit sachgerechte Geruchshäufigkeiten berechnet werden können?
Jetzt Beitrag einreichen

Wer teilnehmen sollte

Die Tagung „Gerüche in der Umwelt“ wendet sich an:

  • Bertreiber von geruchsemittierenden, industriellen Anlagen
  • Vertreter von Behörden, die sich im Rahmen von Genehmigungsverfahren oder Beschwerden mit komplexen Fragestellungen im Bereich Geruchsemissionen und -immissionen beschäftigen
  • Ingenieure , Messtechniker und Gutachter, die sich mit der Erfassung und Ausbreitung von Gerüchen befassen
  • Entwicklungs- und Vertriebsingenieure, die für Hersteller und Lieferanten von Minderungstechniken arbeiten
  • Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten

Besuchen Sie auch die exklusive Abendveranstaltung

Am ersten Veranstaltungstag lädt das VDI Wissensforum alle Teilnehmer der Tagung zu einer gemütlichen Abendveranstaltung in einem typischen Nürnberger Brauhaus ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit Referenten und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Buchen Sie jetzt Ihren Platz

Sie möchten sich umfangreich über die Ermittlung und Bewertung von Geruchsemissionen und -immissionen informieren. Sie wollen sich mit Experten austauschen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die Tagung „Gerüche in der Umwelt“.

Veranstaltung buchen
15.11 - 16.11.2017 Nürnberg verfügbar 990 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Programmausschuss

Priv.-Doz. Dr. Peter Boeker Institut für Landtechnik (ILT) Universität Bonn / Bonn

 Ralf Both Dr. Ralf Both Landesamt für Natur, Umwelt und / Essen

 Isabelle Franzen-Reuter Dr. Isabelle Franzen-Reuter FH Münster / Steinfurt

Dipl.-Met. Uwe Hartmann ANECO / Mönchengladbach

 Heike Hauschildt Dr. Dipl.-Met. Heike Hauschildt Olfasense GmbH / Kiel

Dr. Jörg Hellhammer Haltern am See

 Martin Kamp Dipl.-Ing. Martin Kamp Landwirtschaftskammer / Münster

 Sascha Nehr Dr. Sascha Nehr Verein Deutscher Ingenieure e.V. / Düsseldorf

Uwe Strotkötter Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim / Hildesheim