Lehrgang

Projektingenieur VDI – Modul 1: Basiswissen intensiv

Veranstaltungsnummer: 08LE011

  • Wesentliche Elemente des Projektmanagements
  • Planung, Durchführung und Abschluss erfolgreicher Industrieprojekte
  • Die Rolle des Projektingenieurs als Führungskraft
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

13. – 14. Oktober 2022
Stuttgart

Verfügbar

07. – 08. März 2023
Frankfurt am Main

Verfügbar

26. – 27. September 2023
Köln

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Seminar kann nur im Rahmen des Zertifikatslehrgang "Projektingenieur VDI" gebucht werden.

So meistern Sie die vielfältigen Aufgaben im Projektmanagement

Projektarbeit nimmt in fast allen Bereichen der Industrie einen hohen Stellenwert ein – mit steigender Tendenz. Oft müssen dabei unstrukturierte, komplexe Aufgabenstellungen bewältigt werden. Dazu ist technische Fachkompetenz zwar notwendig, aber alleine nicht ausreichend. Für Projektleitungen sind neben der Methoden- und Führungskompetenz strukturiertes Denken, prozesshaftes Handeln und eine realistische Selbst- bzw. Fremdwahrnehmung wichtige Erfolgsfaktoren. Das Modul 1 „Basiswissen intensiv“ des Zertifikatslehrgangs „Projektingenieur VDI“ gibt Ihnen einen umfassenden Überblick zum Thema und zeigt Ihnen, wie Sie die unterschiedlichen Aufgaben im Projektmanagement erfolgreich meistern.

Dieses Seminar „Basiswissen intensiv“ ist das 1. von 4 Pflichtmodulen des Zertifikatslehrgangs „Projektingenieur VDI“. In 3 weiteren Wahlpflichtmodulen können Sie individuelle Schwerpunkte setzen. Nach Abschluss aller 7 Module und der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie das anerkannte VDI-Zertifikat „Projektingenieur VDI“.


Ihre Ansprechpartnerin

Katharina Schmidt
+49 211 62 14-123
lehrgang@vdi.de

Top-Themen

  • Wesentliche Elemente des Projektmanagements
  • Planung, Durchführung und Abschluss erfolgreicher Industrieprojekte
  • Die Rolle des Projektingenieurs als Führungskraft
  • Inkl. vieler Gruppenübungen

Programm

Grundlagen des Projektmanagements

  • Projektdefinition
  • PM-Methodik: agil, hybrid oder klassisch? (Stacey Matrix)
  • Erfolgsfaktoren im strategischen Projektmanagement
  • Prozesse des PM
  • Projektorganisation, PMO, PO und Co.

Gruppenarbeit:

  • Organisationsaufbau für Beispielprojekte

Initiierung und Projektstart, das strukturierte Denken

  • Projektentstehung: Zielanalyse, Umfeldanalyse, Risikoanalyse, Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Projektzieldefinition: Ziele bestimmen, Prioritäten festlegen
  • Projektvorplanung: Auftragsanalyse, Vertragsanalyse,
  • Kategorisierung
  • IT-Unterstützung – die Qual der Wahl? (Datenbanken und andere Lösungen)
  • Kick-Off-Meeting, die „Mindest“-Agenda
  • „Weiche Themen bei Projektstart.“

Gruppenarbeit:

  • Projektorientierte Analysen zum Projektstart Arbeiten mit der PM-Toolbox

Projektdurchführung („Vertraue aber steuere“)

  • Projektstrukturierung und Phasenplanung
  • Wichtige Methoden (SWOT-, Umfeld-, Risikoanalyse)
  • Hilfreiche Techniken für die Aufwandsschätzung und Zeitplanung
  • Kapazitäts- und Kostenplanung
  • Was muss ich beim Änderungsmanagement beachten?
  • Die optimale Projektdokumentation
  • Projektüberwachung und Projektsteuerung

Gruppenarbeit:

  • Änderungen dokumentieren, Kostenänderungen aufzeigen und verhandeln

Projektabschluss (Doku, Feedback und Co.)

  • Projektabnahme(n)
  • Abschlussdokumentation
  • Lessons Learned: Projektreview, Erfahrungswerte nutzbar aufbereiten, Projektrichtlinien prüfen und ggf. anpassen

Der Projektingenieur als Führungskraft

  • Rolle und Aufgabe, Kompetenz, Verantwortung (AKV)
  • Wie kann ich welche Führungsmittel einsetzen?
  • Wie führe ich meinen Lenkungskreis oder Auftraggeber?
  • Informationsmanagement: Hol- oder Bringschuld?
  • Informationsfluss sicherstellen
  • Delegationskompetenz
  • Controlling und Kontrolle

Gruppenarbeit:

  • Ampelberichte in der Berichtskaskade nutzen

Kommunikation für Projektleiter

  • Was ist bei der Kommunikation im Projekt grundsätzlich zu beachten?
  • Wie behandele ich Störfaktoren in der Kommunikation am effektivsten?
  • Teamkonflikte
  • Gestaltung von Besprechungen und Verhandlungen

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Projektingenieur VDI“ wendet sich an Ingenieur*innen sowie Fach- und Führungskräfte aus allen industriellen Bereichen. Angesprochen werden vor allem Naturwissenschaftler*innen, Betriebswirt*innen und sonstige Berufsgruppen aller Branchen, die

  • fundiertes Wissen zum Projektmanagement suchen,
  • zunehmend in Projekte einbezogen werden und sie künftig leiten sollen,
  • Führungskompetenz für die Leitung von Projekten erlangen möchten,
  • bereits Projektverantwortung tragen und ihre Methodenkompetenz aufrüsten möchten oder
  • die modernen Elemente des Projektmanagements kennenlernen und anwenden möchten.

Neben Neu- und Quereinsteiger*innen wendet sich der Zertifikatslehrgang auch an alle technischen Fach- und Führungskräfte, die sowohl Kenntnisse als auch ein aussagekräftiges Zertifikat im Bereich Projektmanagement erwerben möchten.

Ihr Referent

Dipl.-Ing. Dirk Nagels, Dynaris Training und Beratung in Bremen, ist freiberuflicher Trainer und Berater. Er qualifiziert seit Jahren technische Führungskräfte und ist Experte für praxisorientierte Seminare in den Bereichen Projektmanagement und Mitarbeiterführung für Ingenieur*innen. Er berät und schult Mitarbeitende aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Automotive und Energiewirtschaft insbesondere im Bereich des prozessorientierten Projektmanagements. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit liegen im Coaching von Projektleiter*innen, im Begleiten von Projektleiter*innen und Projektteams in Risikosituationen bis hin zur Gestaltung von Start-, Status- und Abschlussworkshops zur erfolgreichen Übergabe von Projekten.