Seminar

Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik

Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik

Sie erwerben im Seminar „Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik“ grundlegende Kenntnisse zur Regelungs- und Steuerungstechnik sowie ein Verständnis für hydraulische Schaltungen. Mit dem erworbenen Wissen sind Sie in der Lage, Ihre Anlagen hinsichtlich ihrer Energieeffizienz zu optimieren. Das Seminar ist von der Ingenieurkammer Hessen gemäß der Fort- und Weiterbildungsverordnung anerkannt.

Reglung, Steuerung und Hydraulik der Komponenten von Lüftungs- und Klimaanlagen

Wie können Sie durch die Abstimmung der Komponenten bei Lüftungs- und Klimaanlagen eine optimale Reglung und Steuerung sicherstellen? Welche Regelungsstrategien gibt es? Wie kann die Parallelschaltung von Pumpen und deren Antrieb mit den entsprechenden Steuerungsfunktionen zu einem energieeffizienteren Betrieb von Lüftungs- und Klimaanlagen beitragen? Welche Vor- und welche Nachteile hat ein druckarmer Verteiler (hydraulische Weiche)? Diese und weitere Fragen beantwortet das Seminar „Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik“.

Im Fokus des Seminars steht die Reglung, Steuerung und Hydraulik von Komponenten von Lüftungs- und Klimaanlagen. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen:

  • grundlegende Kenntnisse zur Reglungs- und Steuerungstechnik
  • ein vertieftes Verständnis zu hydraulischen Schaltungen und deren Handhabung
  • wie Sie die verschiedenen Komponenten von Klima- und Lüftungsanlagen spezifizieren
  • wie Sie eine VVS Anlage (variabler Volumenstrom) regeln
  • wichtige Kenntnisse, um Klima- und Lüftungsanlagen zu planen und zu betreiben

Das Seminar können Sie auch als Wahlpflichtmodul innerhalb des Lehrgangs „Fachingenieur Gebäudeautomation“ buchen.

Inhalte des Seminars „Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik“

Das Seminar deckt ein breites Themenspektrum ab. Im Einzelnen werden folgende Themengebiete behandelt:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: Von 10:00 bis 17:30 Uhr

Einführung in die Regelungstechnik und Grundlagen der DCC-Technik

  • Die Grundlagenbegriffe der Regelungstechnik am Beispiel einer Zulufttemperatur-Regelung
  • Eigenschaften und Funktion von Regelstrecken Statisches Verhalten (Beharrungsverhalten) einer Regelstrecke (proportionale und integrale Regelstrecke)
  • Dynamisches Verhalten (Zeitverhalten) einer Regelstrecke (Ordnung der RS)
  • Die Funktion der Regeleinrichtung und welche Arten von Reglern gibt es
  • Wie verhält sich eine stetige Regeleinrichtung / unstetige Regeleinrichtung und welche Regler werden entsprechend eingesetzt
  • Die speziellen Anforderungen an Regler in der HLK Technik und Regeloptimierung
  • Grundlagen und Einsatz der digitalen Automatisierungssysteme
  • Stabilitätsverhalten von Regelkreisen (statische und dynamische Abhängigkeiten)

Einführung in die Steuerungstechnik (SPS-Technik)

  • Einleitend werden die Grundlagen einer Steuerung behandelt sowie die steuerungstechnischen Grundfunktionen
  • Konventionelle (kontaktbehaftete) Steuerungstechnik wie z.B. Stromlaufpläne (Hauptstromkreise und Hilfsstromkreise)
  • Programmierbare Steuerungstechnik, die grafische Programmierung anhand eines Funktionsblockdiagramms, Verknüpfungsfunktionen, Speicherfunktionen und Zeitfunktionen
  • Übersicht von Programmierverfahren, Programmierung nach IEC, Funktionsbausteinsprache (FBS), Kontaktplan (KOP), Tabellarische Programmierung

Regelung von Lüftungsanlagen (Heizen, Kühlen und Wärmerückgewinnung)

  • Kurze Einführung in das h,x-Diagramm
  • Ausführliche grafische Darstellung der Funktion und Regelung von Lufterhitzer, Luftkühler und Umluftbeimischung im h,x-Diagramm
  • Lüftungsanlage im VVS-Betrieb (variabler Volumenstrom) mit Berechnungsbeispiel und Regelungsstrategien
  • Wärmerückgewinnung bei Lüftungsanlagen (Umluftbeimischung, Luft-/Wasser-/Luft-Wärmeübertragung, Plattenwärmeübertrager)
  • Regelungssequenzen, Kaskadenregelung, Sommeranhebung

2. Tag: Von 09:00 bis 16:30 Uhr

Hydraulik und Pumpen in RLT-Anlagen

  • Die Bedeutung der Hydraulik in RLT-Anlagen und die Darstellung der diversen Bauformen hydraulischer Stellglieder
  • Die Funktion hydraulischer Grundschaltungen: Schaltungen mit einem Verbraucher und Schaltungen mit mehreren Verbrauchern
  • Stellventile in RLT-Anlagen (Ventilkennlinien, Ventilauslegung und -auswahl)
  • Pumpen in einer Anlage, Parallelschaltung, Zusammenwirken von Pumpe und Anlagennetz, Berechnung der Leistung und der Betriebskosten

Die Regelung von Klimaanlagen

  • Sprüh- und Dampfbefeuchter im h,x-Diagramm
  • Unterschiedlicher Aufbau von Klimaanlagen mit Sprüh- und Dampfbefeuchter
  • Regelungsstrategien bei der Befeuchtung mit einem Sprühbefeuchter und mit einem Dampfbefeuchter
  • Feuchteregelung über die absolute Feuchte mit neutraler Zone, Behaglichkeitsfeld

Die Steuerungsfunktionen für Lüftungs- und Klimaanlagen

  • Funktionsbaustein für die Steuerung von Antrieben
  • Zweistufiger Ventilator mit Keilriemenantrieb
  • Pumpensteuerung, Doppelpumpensteuerung
  • Überwachungsfunktionen
  • Speicherung von Störungsmeldungen
  • Filter-, Keilriemen- und Strömungsüberwachung
  • Frostschutzroutine
  • Sammelstörmeldung

Die Einzelraumregelung und Optimierung der Energiebereitstellung

  • Die optimierte Regelung der zentralen Heizenergieaufbereitung bei einer Einzelraumregelung
  • Optimierung der
    • Energieverteilung (Wärme, Kälte)
    • Gesamtanlage
    • Energieverteilung (Lüftung, Klima)

Die Ingenieurkammer Hessen hat das Seminar „Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik“ gemäß Fort- und Weiterbildungsverordnung anerkannt.

An wen wendet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Ingenieure und technischen Fachkräfte, die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) planen, ausführen, betreiben oder kontrollieren.

Ihre Seminarleiter – Experten der Versorgungstechnik

Dipl.-Ing. Carsten von der Fecht ist seit 1992 an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Institut für Heizungs- und Klimatechnik sowie am Institut für energieoptimierte Systeme beschäftigt. Er lehrt Themen der Klimatechnik, Anlagenelemente und CAD. Er betreut u. a. Untersuchungen zur Optimierung von Raumluftströmung und Behaglichkeit, Regelungsverhalten und Betrieb von RLT-Anlagen.

Stefan Mewes, M.Eng. ist seit 2014 bei der Firma Tschiskale GmbH Haus-, Regelungs- und Umwelttechnik tätig. An der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft hat er Energie- und Gebäudetechnik studiert. Während des Masterstudiums betreute Stefan Mewes verschiedene Forschungsprojekte unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff sowie studienbegleitend im Unternehmen die Optimierung bestehender Heizungs-, Lüftungs- und Kälteanlagen.

Melden Sie sich zur Weiterbildung an

Sie wollen Ihre Kenntnisse bezüglich Regelung, Steuerung und Hydraulik von Lüftungs- und Klimaanlagen erweitern bzw. auffrischen? Sie möchten Ihre Lüftungs- und Klimaanlagen durch eine verbesserte Steuerung und Reglung hinsichtlich der Energieeffizienz optimieren? Dann besuchen Sie unser Seminar „Regelung und Hydraulik in der Lüftungs- und Klimatechnik“.

Veranstaltung buchen
20.03 - 21.03.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1020 €
10.07 - 11.07.2017 Nürnberg verfügbar 1020 €
06.11 - 07.11.2017 Berlin verfügbar 1020 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.