Spezialtag

Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik

Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik | VDI Spezialtag

Der VDI-Spezialtag „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“ bietet Ihnen eine praxisorientierte Einführung in das Themengebiet. Sie erfahren Grundsätzliches über die Verzahnungsgeometrie, über Prüf- und Messverfahren zur Qualitätssicherung in der Zahnradfertigung und die Interpretation von Messdiagrammen.

Einführung in die Verzahnungsmesstechnik

Die Forderungen an Verzahnungen hinsichtlich Leistungsdichte, Wirkungsgrad, Lebensdauer und Geräuschentwicklung steigt stetig und in allen Anwendungsbereichen von Getrieben an. Die Verzahnungsmesstechnik ist ein wichtiges Element zur Qualitätssicherung und Steuerung des Produktionsprozesses.

Informieren Sie sich auf dem Spezialtag „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“ als Teilnehmer u.a. über unterschiedliche Verzahnungsgeometrien, deren Einsatzgebiete, Herstellung und über Prüf- und Messverfahren zur Qualitätskontrolle. Darüber hinaus werden Hinweise über die Interpretation der Messergebnisse, mögliche Ursachen von Fehlern und Abweichungen sowie deren Auswirkungen im Einsatz gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erklärung und Abgrenzung der in der Industrie eingesetzten Prüf- und Messverfahren sowie entsprechender Geräte.

Der Spezialtag findet am Vortag der Tagung "Verzahnungsmesstechnik 2017" statt. Nutzen Sie die Tagung, um Ihr wissen weiter zu vertiefen und sich mit Experten auszutauschen. Bei gemeinsamer Buchung beider Veranstaltungen profitieren Sie vom Kombipreis.

Inhalte des Spezialtages

Der 1-tägige Spezialtag „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“ beinhaltet folgende Themenblöcke:

1. Tag 10:00 bis 17:00 Uhr

Einführung

  • Historie des Zahnrades
  • Theoretische Grundlagen und zugrunde liegende Normen; Bezugsprofile

Arten von Verzahnungen

  • Kupplungsverzahnungen: Steckverzahnungen, Stirnkupplung (Hirth-Verzahnung)
  • Laufverzahnungen: Stirnräder, Kegelräder, Schnecken- und Schneckenräder

Überblick über verschiedene Fertigungsverfahren

  • Hobeln; Fräsen; Stoßen; Schälen; Schleifen; Schaben; Honen; Schmieden; Walzen; Sintern

Verzahnungsprüfung und -messung

  • Unterschied zwischen Prüfen und Messen
  • Verzahnungslehren
  • Verzahnungsmessung:
    • Summenfehlerprüfung
    • Analytische Messungen
    • Maschinentypen: Einzweckmaschinen, Universalmaschinen

Messung von Verzahnungen und anderer Werkstücke der Getriebeproduktion

  • Zugrundliegende Normen; Genauigkeiten; Aufspannung
  • Messergebnisse und deren Interpretation
  • Messung von Verzahnwerkzeugen
  • Messen von rotationssymmetrischen Werkstücken
  • Vermessung von Gehäusen

Maschinen und Geräte zur Messung von Verzahnungen

  • Prinzipieller Aufbau
  • Bedienung

Messung von Sondergrößen

  • Rauheit
  • Schleifbrand

An welche Zielgruppe richtet sich der VDI-Spezialtag?

Der Spezialtag wendet sich an Anwender und Planer, die sich mit dem Thema Qualitätssicherung in der Zahnrad- und Getriebeproduktion befassen und sich einen Überblick über die Thematik Verzahnungsmessung verschaffen wollen.

Ihr Spezialtagleiter

Die Leitung des Spezialtages „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“ übernimmt Dipl.-Ing. Heinrich Brüderle. Herr Brüderle ist Vertriebs- und Bereichsleiter bei der WENZEL Group GmbH & Co. KG in Wiesthal und Karlsruhe.

Zuvor hatte er unterschiedliche Aufgaben in der Softwareentwicklung und im Vertrieb von Zahnrad- und Koordinatenmessmaschinen bei Dr.-Ing- Höfler Messgerätebau, Carl Zeiss und Gleason-Pfauter.

Spezialtag zur „6. VDI-Fachtagung Verzahnungsmesstechnik 2017“

Der VDI-Spezialtag „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“ findet am Vortag der 6. VDI-Fachtagung Verzahnungsmesstechnik 2017 statt. Buchen Sie beide Veranstaltungen zusammen (inkl. Kombirabatt) und profitieren Sie maximal von den Erfahrungen und der Expertise unseres Referenten. Sie erhalten so einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen der Verzahnungsmesstechnik.

Melden Sie sich jetzt zur Weiterbildung an

Sie möchten Grundsätzliches über Verzahnungsgeometrie, Prüf- und Messverfahren zur Qualitätssicherung in der Zahnradfertigung und Interpretation von Messdiagrammen erfahren? Dann buchen Sie den Spezialtag „Grundlagen der Verzahnungsmesstechnik“.