Seminar

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung

Veranstaltungsnummer: 02SE288

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Bedeutung von Kristallbaufehlern für Wärmebehandlung und Umformung
  • Zusammenhang zwischen Wärmebehandlung, Werkstoffgefüge sowie Werkstoffeigenschaften
  • Grundlagen der Wärmebehandlung von Stahl und ausscheidungshärtenden Aluminiumlegierungen
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

07. – 08. Oktober 2021
Düsseldorf

Verfügbar

15. – 16. Februar 2022
Nürtingen bei Stuttgart

Verfügbar

07. – 08. Juli 2022
Hannover

Verfügbar

23. – 24. November 2022
Frankfurt am Main

Verfügbar

02. – 03. Februar 2023
Freising bei München

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Die Wärmebehandlung von Werkstoffen ist ein zentraler Wertschöpfungsschritt in der metallverarbeitenden Industrie. Sie bestimmt wesentlich die Gebrauchseigenschaften von Werkstoffen bzw. Bauteilen für den späteren Betriebseinsatz. Ein vertieftes Verständnis der zugrundeliegenden Mechanismen ist unverzichtbar, um für geeignete Werkstoffe das Potential von Wärmebehandlungsprozessen ausschöpfen zu können.

Das Seminar vermittelt die physikalischen und werkstofftechnischen Grundlagen der Wärmebehandlung. Aufbauend auf fundamentalen Zusammenhängen zwischen Werkstoffmikrostruktur und den Festigkeitseigenschaften, wird die Variationsbreite der Wärmebehandlungsparameter und den daraus resultierenden Gefügen erläutert. Die positive und negative Beeinflussung der mechanischen Eigenschaften wird anhand verschiedener Wärmebehandlungsverfahren und deren Anwendungsbereichen besprochen und diskutiert.

Den Seminarteilnehmern werden Informationen an die Hand gegeben, mit denen sie die Leistungsfähigkeit und die Grenzen von Wärmebehandlungsverfahren einschätzen sowie Wärmebehandlungs­fehler identifizieren und vermeiden können.

Top-Themen

  • Bedeutung von Kristallbaufehlern für Wärmebehandlung und Umformung
  • Zusammenhang zwischen Wärmebehandlung, Werkstoffgefüge sowie Werkstoffeigenschaften
  • Grundlagen der Wärmebehandlung von Stahl und ausscheidungshärtenden Aluminiumlegierungen
  • Anwendungsbereiche und Grenzen verschiedener
    Wärmebehandlungsverfahren
  • Möglichkeiten der Vermeidung von Wärmebehandlungsfehlern

Ablauf des Seminars "Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung"

Erfahren Sie im Seminar "Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung" mehr zu folgenden Themen:

1. Tag 09:30 bis ca. 17:00 Uhr

Struktur metallischer Werkstoffe

  • Aufbau und Eigenschaften von Metallen
  • Übersicht über Gitterbaufehler in Metallen
  • Bedeutung von Gitterbaufehlern für Umformung und
    Wärmebehandlung

Gleichgewichtsnahe Wärmebehandlung von Stahl

  • Das Eisen-Kohlenstoff-Phasendiagramm
  • Gleichgewichtsgefüge im Stahl
  • Einfluss des Kohlenstoffs und der Legierungselemente
  • Normalisieren und Glühen von Stahl

Gleichgewichtsferne Wärmebehandlung von Stahl

  • Entstehung und Eigenschaften von Martensit
  • Entstehung und Eigenschaften von Bainit
  • Entstehung und Eigenschaften von Restaustenit
  • Härten und Vergüten von Stahl
  • Zeit-Temperatur-Umwandlungs-Diagramme (ZTU)

Wärmebehandlung von Randschichten

  • Übersicht über die wichtigsten Randschichthärteverfahren
  • Grundlagen des Induktionshärtens
  • Zeit-Temperatur-Austenitisierungs-Diagramme (ZTA)
  • Grundlagen des Einsatzhärtens und Nitrierens↓

Grundlagen der Wärmebehandlung von Aluminium

  • Das Al-Cu-Phasendiagramm
  • Lösungsglühen und Ausscheidungshärten
  • Eigenschaften ausscheidungshärtender
  • Aluminiumlegierungen

Bauteilgestaltung und Wärmebehandlungsfehler

  • Eigenspannungen und Verzug
  • Entstehung und Vermeidung von Wärmebehandlungsfehlern
  • Wärmebehandlungsgerechtes Konstruieren

Stand der Simulation von Wärmebehandlungen in der Industrie

  • Motivation – Warum Werkstoffsimulation in der Industrie?
  • Status Quo und ein Ausblick auf die neueste Entwicklungen in der Werkstoffsimulation

Zielgruppe

Das Seminar "Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung" richtet sich an Interessierte und Verantwortliche aus den Bereichen:

  • Qualitätsmanagement
  • Produktion, Fertigung
  • Werkstofftechnik
  • Verfahrensentwicklung, Anwendungstechnik
  • Konstruktion, Entwicklung
  • Einkauf

Ihre Referenten für das Seminar "Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung":

Prof.Dr.-Ing. habil. Ulrich Krupp, Institutsleiter, Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Metalle und Institut für Eisenhüttenkunde, RWTH Aachen University

Professor Ulrich Krupp hat an der Universität Siegen Allgemeinen Maschinenbau studiert und 1998 auf dem Gebiet der Hochtemperaturwerkstoffe promoviert. Nach einem USA-Aufenthalt in den Jahren 2001 bis 2002 hat er sich 2004 für das Fachgebiet Werkstoffkunde habilitiert. Von 2006 bis 2018 hatte er an der Hochschule Osnabrück die Professur metallische Konstruktionswerkstoffe inne und gründete 2009 den Laborbereich Materialdesign und Werkstoffzuverlässigkeit, der sich in zahlreichen praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit Themen der Wärmebehandlung, der Materialermüdung und der computergestützten Materialentwicklung, u.a. für die additive Fertigung, befasst. Seit 2018 leitet er das Institut für Eisenhüttenkunde (IEHK) an der RWTH Aachen University. Die Arbeiten seines Lehrstuhls Werkstofftechnik der Metalle widmen sich in großer Breite der Identifikation von Zusammenhängen zwischen Herstellung, Mikrostruktur und Eigenschaften metallischer Konstruktionswerkstoffe.

Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Michels, Laborbereich Materialdesign und Werkstoffzuverlässigkeit, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Hochschule Osnabrück – University of Applied Sciences

Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Michels studierte Hüttenkunde an der RWTH Aachen und promovierte 1989 auf dem Gebiet der Aluminiumgusswerkstoffe. Anschließend folgten mehrere Jahre Industrie­tätigkeit im Bereich NEMetall- Halbzeug- und Formgussherstellung einschließlich der zugehörigen Wärme­behandlungsprozesse. Nach Beratungs- und Forschungsaufgaben in einem Brancheninstitut ist er seit 2006 Professor für Metallurgie und Fertigungstechnologie an der Hochschule Osnabrück. Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. Fragestellungen zur Wärmebehandlung von Stählen und Aluminium­gusslegierungen.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02SE288

Metallkundliche Grundlagen der Wärmebehandlung

Düsseldorf, Hilton Düsseldorf **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Georg-Glock-Str. 20
40474 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/4377-0 zur Website

Nürtingen, Best Western Plus Hotel Am Schlossberg **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Europastraße 13
72622 Nürtingen
Deutschland

+49 7022/704-0 zur Website

Hannover, Intercity Hotel Hannover **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Rosenstraße 1
30159 Hannover
Deutschland

+49 511/169921-0 zur Website

Frankfurt, Relexa Hotel Frankfurt Relexa Hotel GmbH **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Lurgiallee 2
60439 Frankfurt
Deutschland

+49 69/95778-0 zur Website

Freising, Mercure Hotel München Freising Airport **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Dr.-von-Daller-Str. 1-3
85356 Freising
Deutschland

+49 8161/532-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS