Seminar

VDI-Seminar Grundlagen der Werkstofftechnik

Grundlagen der Werkstofftechnik

Im Seminar „Grundlagen der Werkstofftechnik“ werden praxisrelevante Grundlagen der Metallkunde vermittelt. Zerstörende und zerstörungsfreie Prüfverfahren sowie die wichtigsten Wärmebehandlungsverfahren für Stahl- und Aluminiumlegierungen werden vorgestellt. Wie Sie mechanischen Eigenschaften von Werkstoffen bestimmen und Werkstoffe entsprechend Ihrer Eigenschaften richtig einsetzen können, ist Thema. Berücksichtigung finden mögliche Versagensursachen und deren Erscheinungsbild.

Neue Werkstoffe sind oftmals ausschlaggebend für Produktinnovationen

Werkstoffe sind aus dem modernen Leben ebenso wenig weg zu denken wie aus den diversen Gebieten der Ingenieurwissenschaften. Kaum ein Hightech-Produkt kommt heute ohne Materialien mit maßgeschneiderten Eigenschaften aus. Wissen und Kompetenz auf dem Gebiet Werkstofftechnik – von den metallkundlichen Grundlagen über geeignete Wärmebehandlungen bis zur zerstörungsfreien Werkstoffprüfung – sind damit hochaktuell und relevant für Produktinnovationen.

Das VDI-Seminar liefert Ihnen Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie hängen die Eigenschaften von Werkstoffen mit ihrem mikrostrukturellen Aufbau zusammen?
  • Mit welchen Verfahren kann man Werkstoffkennwerte ermitteln?
  • Wie arbeitet man mit Zustandsdiagrammen und ZTU-Diagrammen?
  • Wie kann man damit Wärmebehandlungsverfahren für Stähle oder Aluminiumlegierungen verstehen?
  • Wie kann man Werkstoffe gemäß ihrer Eigenschaften zielgerichtet einsetzen?

Die Themen der Weiterbildung „Grundlagen der Werkstofftechnik“ im Einzelnen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Einführung

  • Welche Materialklassen gibt es?
  • Was sind typische Eigenschaften?
  • Wie sind Werkstoffe aufgebaut?
  • Was versteht man unter Mikrostruktur?

Thermodynamik

  • Was versteht man unter Legierungen und Phasen?
  • Was ist Diffusion und Keimbildung?
  • Was ist ein Zustandsdiagramm und wie arbeitet man damit?

Mechanische Prüfung I

  • Härtemessungen
  • Zug- und Druckversuch
  • Was ist eine Dehnrate?
  • Messmethoden und ihre Funktionsweise

Thermomechanische Behandlung

  • Umformverfahren & Temperatureinfluss
  • Rekristallisation & Erholungsvorgänge
  • Ausscheidungshärtung in Aluminiumlegierungen

2. Tag 08:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Wärmebehandlung von Stählen

  • Eisen-Kohlenstoff-Diagramm
  • Welche Gefüge gibt es in Stählen und wie werden diese erzeugt?
  • Zeit-Temperatur-Umwandlungs-Diagramme

Mechanische Prüfung II

  • Bruchmechanik: LEBM, J-Integral
  • Ermüdung: Mechanismen & Prüfmethoden
  • Kriechen: Materialverhalten und Schädigung

Mikrostrukturcharakterisierung

  • Welche Methoden gibt es?
  • Wo liegen die Grenzen der Verfahren?
  • Was kann ich mit welchen Methoden untersuchen?

Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP)

  • Was ist ZfP?
  • Physikalische Grundlagen
  • Überblick zu häufig verwendeten Verfahren
  • Ultraschallprüfung
  • Durchstrahlende Verfahren
  • Magnetische Verfahren

Zielgruppe der Weiterbildung „Grundlagen der Werkstofftechnik“

Das Seminar wendet sich an Ingenieure und Techniker aus den Bereichen

  • Forschung und Entwicklung
  • Fertigung und Konstruktion
  • Produktion und Qualitätssicherung
  • Service

die mit der Lösung von werkstofftechnischen Problemstellungen beschäftigt sind. Das Seminar ist branchenübergreifend angelegt.

Ihre Seminarleiter sind Spezialist für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Martin F.-X. Wagner und Dipl.-Ing. Sebastian Fritsch vom Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der Technischen Universität Chemnitz führen das Seminar im Wechsel durch.

Als Leiter des Lehrstuhls Werkstoffwissenschaften der TU Chemnitz befasst sich Professor Wagner mit mechanischen Eigenschaften und Mikrostrukturen von Struktur- und Funktionswerkstoffen. Forschungsschwerpunkte sind das mehrachsige Werkstoffverhalten und die Betrachtung von ultrafeinkörnigen Gefügen.

Der Schwerpunkt von Herrn Fritsch liegt im Bereich der mechanischen und mikrostrukturellen Eigenschaften von hochfesten Aluminiumlegierungen nach hochgradig plastischer Umformung.

Als Geschäftsführer und Gesellschafter der MWWTec GmbH bringen beide Ihr Knowhow auf den Gebieten der Werkstoff- und Schadensanalyse, der Material- und Bauteilprüfung sowie der Prozessentwicklung und -Bewertung ein.

Anschauliche Fallbeispiele runden das Seminar „Grundlage der Werstofftechnik“ ab

Entwickeln Sie ein Gefühl dafür, welche Mechanismen zu den Gebrauchs- und Verarbeitungseigenschaften von Werkstoffen beitragen, wie sich Eigenschaften von Werkstoffen bestimmen lassen und wie die Grundkenntnisse auf technische Anwendungen übertragen werden können. Die Zusammenhänge werden anhand von Fallbeispielen erläutert. Melden Sie sich gleich an.

Veranstaltung buchen
08.11 - 09.11.2016 Stuttgart verfügbar 1590 €
06.03 - 07.03.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €
22.06 - 23.06.2017 Düsseldorf verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.