Seminar

Die EN IS0 13849 kennen – Steuerungen auslegen und validieren lernen

EN IS0 13849 – Steuerungen auslegen

Lernen Sie im Seminar „Auslegung sicherer Steuerungen nach EN ISO 13849“ alle relevanten Details der Europäischen Norm EN ISO 13849 kennen. Die erlernten Kenntnisse können Sie dann auch gleich im Seminar anwenden. Anhand verschiedener Übungsbeispiele aus der Praxis erstellen, berechnen und validieren Sie Steuerungen. Nach der Weiterbildung wissen Sie, was Sie bei der sicherheitstechnischen Gestaltung von Steuerungen für Maschinen und Anlagen beachten müssen.

Fachkompetenz im Gestalten von Steuerungen für Maschinen erwerben

Das Seminar führt Sie in die Auslegung von Steuerungen von Maschinen nach EN ISO 13849 (Teil 1 und Teil 2) ein. Die Norm EN ISO 13849-1 hat mittlerweile die Norm DIN EN 954-1 als zentrale Norm für die Auslegung sicherheitsgerichteter Steuerungen bei Maschinen abgelöst. Die wesentliche Neuerung ist dabei die Einführung des sogenannten Performance Levels (PL). Es handelt sich dabei um ein Maß, das die Fähigkeit der sicherheitsrelevanten Teile des Steuerungssystems angibt, eine Sicherheitsfunktion zu realisieren.

Nach der Weiterbildung

  • wissen Sie, wie die Steuerungen bei Neubauten und bei Änderungen von Maschinen und Anlagen sicherheitstechnisch zu gestalten sind
  • verstehen Sie die rechtlichen und normativen Zusammenhänge der Norm EN ISO 13849-1
  • verfügen Sie über umfangreiche Kenntnis der EN ISO 13849-1 und die Anforderungen an Steuerungen, die sich aus ihr ableiten
  • kennen Sie die Voraussetzungen für eine rechtmäßige CE-Kennzeichnung
  • wissen Sie, dank praktischer Beispiele, wie Sie die sicherheitstechnische Auslegung von Steuerungen erarbeiten sowie die zugehörigen Berechnungen ausführen
  • können Sie mit Hilfe der Software SISTEMA die Sicherheit von Steuerungen im Rahmen der DIN EN ISO 13849 -1 bewerten
  • sind Sie in der Lage, an typischen Steuerungsbeispielen eine FMEA – Fehler Mode Effekt Analyse – durchzuführen und so Auswirkungen von Fehlern beurteilen und vermeiden zu können

Welche Inhalte werden im Seminar über die Norm EN ISO 13849 vermittelt?

Die Schulung geht über 2 Tage und behandelt folgende Themenbereiche im Detail:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: 9:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr
2. Tag: 8:30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr 

Rechtliche und normative Zusammenhänge

  • Maschinenrichtlinie: Verpflichtung zu Gefahren- analyse bzw. Risikobeurteilung
  • EN ISO 1 200-1, Bild 2: Der 3-stufige iterative Prozess zur Risikominderung
  • EN ISO 13849-1, Bild 1: Übersicht über die Risikobeurteilung/ Risikominderung durch steuerungstechnische Maßnahmen

EN ISO 13849-1 Einführung

  • Grundsätzliche Anforderungen an die Sicherheit von Steuerungen
  • Anforderungen an Steuerungen beim Umbau von Maschinen und Anlagen
  • Erläuterung und Vorgehensweise bei der Bestimmung von:
    • SIL (Safety Integrity Level)
    • PL (Performance Level), PLr
    • Kategorie/Struktur einer Steuerung
    • MTTFd (Mean Time To Dangereous Failure)
    • B10d ( Schaltspielzahl nach welcher 10% der
    • Bauteile gefährlich ausgefallen sind)
    • PFHD Wert (Probability of Dangereous Failure per Hour)

Sicherheitstechnische Auslegung von Steuerungen

  • Zusammenhänge der EN ISO 13849-1 zu
    • EN ISO 13850 (Sicherheit von Maschinen – Not-Halt),
    • EN 60 204-1 (Sicherheit von Maschinen - Elektrische Ausrüstung)
    • EN ISO 13849-2 (Validierung)
  • Anforderungen und Auslegung von Sicherheitsfunktionen

Vorstellung eines Anwendungsbeispiels
Steuerungstechnische Überwachung einer Schutztür:

  • Gefahrenanalyse/ Risikobeurteilung
  • Bestimmung des PLr (Risikoparameter zur Bestimmung des erforderlichen Performance Level)
  • Auslegung der Steuerung:
    • Auswahl und Verschaltung der Sensorik und Aktorik
    • Berechnung des erreichten Performance Levels
    • Schaltungsbeispiele
  • Validierung nach EN ISO 13849-2

Einsatz von Software zur Auslegung von Sicherheitssteuerungen nach EN ISO 13849-1

  • Beispielberechnung mit SISTEMA, dem kostenloses Softwaresystem des IFA (ehemalige Bezeichnung BGIA: Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung)
  • Beschreibung der Schnittstelle zur Gefahrenanalyse bzw. Risikobeurteilung von „Safexpert“ zu SISTEMA.

Validierung von Steuerungen

  • Inhalt und Aufbau der EN ISO 13849-2 „Validierung“
  • FMEA (FehlerMode Effekt Analyse) als Validierungswerkzeug
  • Vorstellung eines FMEA-Beispiels
  • Typische Realisierungsfehler in Steuerungen, z.B. Einsatz von Standardkomponenten

Übungsbeispiele:
Sie erarbeiten sicherheitsgerichtete Steuerungsstrukturen und berechnen und analysieren diese anhand der Vorgaben der EN ISO 13849-1 sowie der EN ISO 13849-2. Die jeweiligen Lösungen werden ausführlich diskutiert, um typische Fehler zu analysieren. Nachfolgende Aufgaben werden hierbei u.a. bearbeitet:

  • Erstellung von Blockschaltbildern aus vorhandenen Schaltungen als Grundlage für die Anwendung der EN ISO 13849-1
  • Erstellung, Berechnung und Validierung einer typischen Stellungsüberwachung von Schutztüren
  • Analyse von Schaltungen mit verknüpften Sicherheitsfunktionen (Not-Halt, Stellungsüberwachung)
  • Erstellung, Berechnung und Validierung von Steuerungen für die sichere Weg-/Geschwindigkeitserfassung eines elektrischen Antriebes

Während der 2 Seminartage erarbeiten Sie sicherheitsgerichtete Steuerungsstrukturen und berechnen und analysieren diese anhand der Vorgaben der EN ISO 13849 -1 sowie der EN ISO 13849 -2. Anschließend diskutieren Sie gemeinsam die jeweiligen Lösungen ausführlich, um typische Fehler zu analysieren. Bringen Sie für die Übungen bitte einen Taschenrechner und einen Laptop mit dem Berechnungstool Sistema mit.

Die Teilnehmer erhalten am Ende der Weiterbildung ein detailliertes Handbuch mit den Inhalten des Seminars sowie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Wer profitiert besonders von der Schulung?

Die Veranstaltung richtet sich besonders an Personen, die Steuerungen planen, in Betrieb nehmen und instand halten. Dazu gehören beispielsweise:

  • Konstrukteure und Planer im Steuerungsbau
  • Instandhaltungspersonal in der Elektrotechnik und im Steuerungsbau
  • SPS-Programmierer und Inbetriebsetzer von Maschinen und industriellen Fertigungsanlagen
  • Dienstleister für Gefahrenanalyse und Risikobeurteilung sowie CE-Kennzeichnung bei steuerungstechnischen Lösungen

Zwei Spezialisten sind VDI-Schulungsleiter

Dipl.-Ing. Berthold Heinke beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit dem Thema Automatisierungs- und Steuerungstechnik. Er leitet das Kompetenzzentrum Elektrotechnik und ist stellvertretender Leiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle HSM. Zudem ist er Mitglied im nationalen und internationalen Komitee zu EN ISO 13849 -1 / EN ISO 13849-2 / EN ISO 13850 / EN 13850 sowie im DKE K225 – EN 60204-1 und EN 60204-32.

Dipl.-Ing. Klaus Dieter Becker ist seit 1992 als Technische Aufsichtsperson und Prüfer in der Prüf- und Zertifizierungsstelle der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse im Fachbereich Druck und Papierverarbeitung aktiv. Herr Becker nimmt weltweit Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen ab und leitet die Elektrotechnik im Fachbereich Druck und Papierverarbeitung. Neben seiner Mitgliedschaft in verschiedenen internationalen und nationalen Arbeitskreisen ist er Vorsitzender der EN ISO 13849-1 – Sicherheitsbezogene Steuerungen und EN 13849-2 – Validierung.

Beide Referenten wechseln sich bei der Leitung des Seminars ab.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie möchten die Norm DIN EN IS0 13849 korrekt und sicher anwenden oder endlich wissen, was das Performance Level bei der sicheren Auslegung der Steuerungen für Maschinen bedeutet? Dann melden Sie sich jetzt zu einer unserer Schulungen an.

Veranstaltung buchen
05.12 - 06.12.2016 Düsseldorf verfügbar 1590 €
27.03 - 28.03.2017 Stuttgart verfügbar 1590 €
22.08 - 23.08.2017 Düsseldorf verfügbar 1590 €
04.12 - 05.12.2017 Nürnberg verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.