„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ (Schiller)

Zeitgemäßes Zeitmanagement ist einer der Hauptfaktoren für zufriedene Arbeit. Die Effektivität der Mitarbeiter steigt und sie trägt dazu bei, den Umsatz und Gewinn andauernd und spürbar zu steigern.

Doch wir erhalten zu viel Arbeit in zu kurzer Zeit, somit steigt nur eins: der Stress. Von den negativen und manchmal sogar fatalen Folgen hören wir überall. Aber die Arbeit von heute hat sich massiv geändert und somit auch die Anforderungen. Die Tätigkeiten sind heute in fast jeder Branche umfangreicher geworden. Wir müssen immer mehr in immer weniger Zeit erreichen. Nicht selten überkommt uns das Gefühl, dass wir sprinten müssen um nur mitzuhalten.

Wenn es zu viel wird, halten wir es aber meistens zurück, denn in unserer Arbeitswelt gilt ein Stressempfinden leider immer noch als Schwäche. Also arbeiten wir weiter ohne nach Hilfe zu fragen. Die Auswirkungen wie aggressives Verhalten im Unternehmen, Fehler bei der alltäglichen Routinearbeit und Schlaflosigkeit können zum traurigen Gipfel führen: zum Burnout

(Ich war geschockt, als ich zum ersten Mal mit japanischen Firmen zu tun hatte. Denn in Japan gibt es tatsächlich sogar einen Begriff für „Tod durch Überarbeitung“: Karoshi)

In meiner jahrelangen Tätigkeit als Psychologe und Unternehmens-Coach sehe ich immer wieder, dass ein gelungenes Zeitmanagement den Stress enorm reduzieren kann. Die Atmosphäre und die Effizienz steigen in einem Unternehmen erheblich an. Des Weiteren ist Heutzutage ein gutes Betriebsklima eines der Hauptkriterien von Talenten, um im Unternehmen zu bleiben oder sich dort zu bewerben. Ja, ich rede nicht von Mitarbeitern, sondern von Talenten

„Die Führungskraft wird eingestellt wegen seiner Fachkompetenz und gefeuert wegen seiner Sozialkompetenz“
(Wirtschaftsweisheit)

Einige Wissenschaftler gehen sogar so weit zu behaupten, dass mittlerweile die Sozialkompetenzen fast gleich zu setzen sind, wie die Fachkompetenzen. Doch was funktioniert heute wirklich und wie kann ich es in meiner alltäglichen Arbeit integrieren? Welche Methoden sind schnell umsetzbar? Wie kann ich z.B. meine Rhetorik so optimieren, dass ich mein Gegenüber schnell und deutlich erreiche? Welche Rolle spielt die Hirnforschung um ein Team sehr effektiv zusammen zu stellen? Wie kann ich damit die Meeting-Zeiten verkürzen aber trotzdem mit hervorragenden Resultaten herausgehen? Hier kommt das Wissen der Psychologie zum Einsatz. Viele Faktoren müssen zusammen spielen und optimiert werden. Doch eingelaufene Strukturen und Erledigungstätigkeiten werden nicht mehr wahrgenommen. „Das haben wir immer schon so getan“ ist nicht selten der berühmte Stein im Weg um Verbesserungen einzuführen.

Zeitmanagement ist ein Konzept!

Ich höre immer wieder von Seminar-Teilnehmern, dass z.B. die E-Mail-Flut zunimmt, ja sogar zum Tsunami werden kann. Auch hier können wir hervorragend ansetzen, indem wir das E-Mail Verhalten verbessern.

Unter vorgehaltener Hand sagen viele Teilnehmer, dass sie Techniken brauchen um ein „Nein“ oder „Ich bin an meinem Limit“ gut verpackt sagen zu können. Ohne das sie als Schwach angesehen werden oder weil sie den Mut nicht aufbringen, es ihrem Vorgesetzten zu sagen. Hier hilft die psychologische Rhetorik: Neurokommunikation.

Sie sehen, dass ein gutes Zeitmanagement-Konzept viele Faktoren beinhalten muss. Wenn alle Räder ineinander greifen, läuft das Uhrwerk namens Work-Life-Balance hervorragend.

Ein wahrer Freund sagt auch mal Dinge, die wehtun

Viele Ingenieurs-Unternehmen sind Zulieferer, denn alles selbst zu produzieren ist nicht immer effektiv. Holen Sie sich einen „Zulieferer“ für Sozialkompetenzen. Jemand, der für Sie forscht, entwickelt und Sie up to date hält.

Die meisten Ingenieure halten aber immer noch Stress durch falsches Zeitmanagement für unbedeutend. Es ist für sie nicht greifbar oder technisch nicht so leicht messbar, denn nicht jeder hat einen fMRT im Büro. Dazu diese interessante Erkenntnis: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Stress mittlerweile als die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts.

Ein effektives Zeitmanagement reduziert Stress und gibt Ihnen Zeit! Wie oft klagen wir über Zeitdruck? Wie oft klagen wir über Stress? Nun, Sie würden sich wundern, wie viel Sie selbst in der Hand haben. Doch ändern Sie etwas, bevor Sie es ändern müssen. Eine gute Firma steht und fällt nicht nur durch funktionierende Produkte, sondern hauptsächlich durch gute und motivierte Menschen. Nicht selten ist ein schlechtes Stressmanagement einer der Gründe, weswegen eine Firma plötzlich vor einem geschäftlichen tiefen Fall steht. Apropos, da fällt mir ein guter Witz ein:

„Letztes Jahr standen wir kurz vor dem Abgrund. Heute sind wir einen großen Schritt weiter!“
(Stress bekämpft man exzellent mit Humor ;o)

So, ich muss jetzt los, keine Zeit mehr!

Ihr Muhamet Vural

Autor des Artikels

Muhamet Vural, Psychologe und Gründer von Engineer Coaching

Engineer & IT-Experts Coaching Company
Karlstr. 6
De-52080 Aachen/ Germany

Tel.: +49-241- 430 640-1 
Fax: +49-241 - 99 79 320
vuralengineer-coachingcom