Lehrgang

Modul 4: Elektrische Maschine und Systemintegration

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Lehrgangs "Fachingenieur Elektromobilität VDI" gebucht werden.

Elektrische Maschine und Systemintegration - Seminar

Das Seminar „Elektrische Maschine und Systemintegration“ befasst sich mit elektrischen Antriebskonzepten, den Grundlagen des Energiemanagements und Fahrwiderständen sowie -zyklen. Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten elektrischer Maschinen und deren jeweilige Vor- und Nachteile. Das Seminar ist das 4. Pflichtmodul des Lehrgangs „Fachingenieur Elektromobilität VDI“.

Welche elektrische Maschine passt zu meinem Produkt?

In diesem Seminar lernen Sie elektrische Maschinen und ihre Systemintegration in der Tiefe kennen. Die unterschiedlichen Antriebskonzepte für Elektro- und Hybridfahrzeuge stehen ebenso auf dem Programm wie die Grundlagen des Energiemanagements. Erfahren Sie außerdem mehr über Fahrzyklen und –widerstände. Nach Besuch des Seminars kennen Sie die Vor- und Nachteile und den basalen Aufbau sowie Funktionsweise der wichtigsten elektrischen Maschinen. So können Sie diese und ihren Nutzen für Ihr konkretes Produkt beurteilen.

Die Weiterbildung stellt das 4. Pflichtmodul des Lehrgangs „Fachingenieur Elektromobilität VDI“ dar. Nach Besuch von allen 4 Pflichtmodulen und von 3 Wahlpflichtmodulen sowie erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie ein anerkanntes Zertifikat.

Diese Themen behandelt das Modul „Elektrische Maschine und Systemintegration“:

  • Systemintegration
  • Grundlagen von elektrischen Maschinen
  • Mechanische, elektrische und thermische Auslegung von elektrischen Maschinen
  • Technischer und wirtschaftlicher Vergleich der Maschinen
  • Problemfelder bei der Auslegung

Die Inhalte des Seminars im Einzelnen

Diese Inhalte thematisiert das Modul „Elektrische Maschine und Systemintegration“ im Detail:

1. Tag 09:00 - 17:00 Uhr | 2. Tag 08:30 - 16:30 Uhr

Systemintegration

  • Elektrische Antriebskonzepte für Elektround Hybridfahrzeuge
  • Grundsätzliche Überlegungen des Energiemanagements
  • Fahrwiderstände und Fahrzyklen

Berechnungsbeispiel: Fahrwiderstände und notwendige elektrische Antriebsleistung für ein Mittelklassefahrzeug

Grundlagen von elektrischen Maschinen

  • Auslegungsparameter, Wechselrichteransteuerung, Funktionsweise, Aufbau
  • Asynchronmaschine ASM
  • Permanenterregte Synchronmaschine PSM (Schwerpunkt)
  • Geschaltete Reluktanzmaschine SRM
  • Grundlegende Formel für die elektromagnetische Berechnung
  • Steuerkennlinie der ASM und PSM (Grundlager der WR-Ansteuerung)
  • Besonderheiten bei der Ansteuerung der PSM inkl. Ausnützung des Reluktanzmoments
  • Vergleich der Muschelkurven von ASM, PSM und SRM
  • Verlustaufteilung und deren Berechnung, Maßnahmen zur Minimierung der Verluste

Mechanische, elektrische und thermische Auslegung von elektrischen Maschinen

  • Auslegungskriterien, maximale Drehzahlbelastung, Definition von Grenzwerten
  • Kühlkonzepte, Vergleich Luft- und Flüssigkeitskühlung
  • Temperaturklassen, Isolationssysteme
  • Normen (z.B. EN60349)
  • Mechanische Schwingungen und Auswuchten von Rotoren
  • Entwicklungstendenzen

Anwendungsbeispiel: Elektromagnetische und mechanische Grobauslegung einer elektrischen Maschine für ein Elektrofahrzeug (ASM oder PSM)

Technischer und wirtschaftlicher Vergleich der Maschinen

  • Vor- und Nachteile, Wirkungsgrad
  • Kostenstruktur (Permanentmagnete, Selten Erden Elemente)
  • Prüfung elektrischer Maschinen (EN60349)
  • Typen-, Stück- und Sonderprüfungen
  • Messanordnungen, indirekte und direkte Wirkungsgradmethode
  • Messtechnische Bestimmung der Verluste
  • Grenzwerte

Problemfelder bei der Auslegung

  • Parasitäre Erscheinungen durch WRAnsteuerung
  • Zusätzliche Verluste durch Wechselrichterspeisung
  • Drehmomentpulsationen und Schwingungen
  • Geräusche
  • Lagerströme bzw. deren Auswirkungen und Maßnahmen zur Minimierung
  • EMV, Fertigungstoleranzen

Anwendungsbeispiel: Diskussion der wechselrichterbedingten Zusatzverluste anhand ausgeführter Traktionsmaschinen

Ihr Experte und Seminarleiter:
Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. techn. habil. Harald Neudorfer

Das Seminar ist praxisorientiert aufgebaut. Zahlreiche Berechnungs- und Anwendungsbeispiele helfen Ihnen beim nachhaltigen Erlernen der Seminarinhalte.

Wer sollte an diesem Seminar teilnehmen?

Der gesamte Lehrgang „Fachingenieur Elektromobilität VDI“ richtet sich an Ingenieure von Fahrzeugherstellern und deren Zulieferern sowie an technische Fach- und Führungskräfte von Engineering Dienstleistern aus folgenden Berufsfeldern:

  • Projektierung
  • Produktplanung
  • Produktionsplanung
  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Einkauf
  • Vertrieb
  • Forschung

Neben Neu- uns Quereinsteigern aus dem öffentlichem Sektor und der Energiewirtschaft wendet sich der Lehrgang auch an sämtliche technischen Fach- und Führungskräfte, die Wissen und ein anerkanntes Zertifikat zum Thema E-Mobilität erwerben möchten.

Jetzt Lehrgang anfragen

Sie möchten einen tiefgehenden Einblick in die unterschiedlichen Typen elektrischer Maschinen? Sie suchen nach einem anerkannten Zertifikat auf dem Feld der Elektromobilität? Dann fragen Sie den Lehrgang „Fachingenieur Elektromobilität VDI“ an.

Veranstaltungsnummer : 01LE034

Fachingenieur Elektromobilität VDI - Modul 4:

Lehrgang anfragen

Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen rufen wir Sie gerne zurück!

um Rückruf bitten