Seminar

Aktuelle Rechtsfragen und Gewährleistungs- management in der Automobilindustrie

Rechtsfragen und Gewährleistung der Automobilindustrie

Das Seminar „Aktuelle Rechtsfragen und Gewährleistungsmanagement in der Automobilindustrie“ thematisiert Fragen der Warranty und Haftung aus der Praxis für die Praxis. Lernen Sie Grundlagen, Rahmenbedingungen und Besonderheiten der Produkthaftung und des Gewährleistungsmanagements kennen. Als Teilnehmer erhalten Sie zum Abschluss eine VDI Wissensforum-Teilnahmebescheinigung.

Worauf es beim Warranty Management ankommt

Für Hersteller und Zulieferer komplexer System steigen die Anforderungen konstant: Kürzere Entwicklungszyklen stehen längeren Garantiezeiträumen gegenüber. Auf die Automobilindustrie trifft dies in besonderem Maße zu. Unterschiedliche, öffentlichkeitswirksame Rückrufe haben gezeigt, dass im Hinblick auf Sicherheit und Zuverlässigkeit bei vielen Systemen Nachholbedarf besteht. Ein ganzheitliches Gewährleistungsmanagement kann hieraus entstehende Risiken für Hersteller minimieren, interne Prozesse verbessern und Kosten senken.

Das Seminar „Aktuelle Rechtsfragen und Gewährleistungsmanagement in der Automobilindustrie“ macht Sie mit den rechtlichen Aspekten und auswertungstechnischen sowie prozessualen Spezifika des Warranty Management vertraut.

Im Fokus der Weiterbildung stehen folgende Themen:

  • Produkthaftung in der Automobilindustrie
  • gegenwärtige und künftige Herausforderungen im Gewährleistungsmanagement
  • Aufbau eines effizienten Warranty Managements
  • Management der nötigen Maßnahmen im Haftungsfall
  • Rückführung von Feldinformationen in den Produktentstehungsprozess
  • systematische und erfolgreiche Verbesserung der Produktzuverlässigkeit

Die Inhalte des Seminars im Einzelnen

Diese Aspekte kommen in der Weiterbildung im Einzelnen zur Sprache:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Haftung, Rückrufe und Gewährleistung

Aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Automobilindustrie

  • Modellzyklen, Derivatenvielfalt, Verschiebungen in der Wertschöpfungstiefe
  • Fluch und Segen von Plattformstrategien und Gleichteilen
  • Der OEM und 1st-TIER auf dem Weg zum Dienstleister
  • Das Produkt als Informationsträger
  • Security als neue Anforderung (Safety & Security)

Produkthaftung und rechtliche Aspekte in der Automobilindustrie

  • Allgemeine Haftungsgrundlagen
  • Definition „Stand von Wissenschaft und Technik“
  • Gesetzliche Sachmängelhaftung
  • Gesetzliche Gewährleistung
  • Produktbeobachtungspflicht
  • Versicherungsschutz 
  • Abrechnungsmodelle der OEM (Referenzmarktprinzip, Anerkennungsverfahren, Technische Faktoren)

Warranty Management in der Umsetzung

  • Organisationsmodelle und ihre Vorteile
  • Strategische und operative Aufgaben
  • Verknüpfung mit Begleitprozessen (z.B. Reklamationsprozess, Produktentstehungsprozess, Prüfplanung etc.)
  • Anforderungsprofil an einen Warranty Manager 
  • Einsparpotentiale im Regel- und Sonderregress

Der Haftungsfall: Ein Serienschaden in der Praxis

  • Von der Reklamation zum Serienschaden
  • Kommunikation mit dem Auftraggeber
  • Notwendige Daten und Informationen zur Risikoabschätzung
  • Risikoabschätzung und Feldsimulationen bei einem Rückruf
  • Verhandlungsvorbereitung und Kostenprognose bei einem Serienschaden
  • Kostensenkung im Regelregress

2. Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Felddatenauswertung und Zuverlässigkeitsabsicherung

Felddatenerfassung und Felddatenaufbereitung

  • Mögliche Datenquellen
  • Häufige Fehler
  • Tipps und Tricks

Methoden zur Felddatenauswertung

  • Kurzeinführung Mathematische Grundlagen
  • Methodenvorstellung (z.B. Pivot, Schichtlinie, Weibull, Mehrdimensionale Prognose, Flottensimulation)
  • Methoden-Benchmark nach Daten, Komplexität, Aufwand, erforderliche Software, Anwendungsmöglichkeiten
  • Rückführung von Feldinformationen in den Produktentstehungsprozess

Zuverlässigkeitsmanagement in der Produktentwicklung

  • Grundlagen der Zuverlässigkeit
  • Normen und Standards (VDA 3.2:2016, VDI etc.)
  • Ablauf eines ganzheitlichen Zuverlässigkeitsprozesses
  • Ableitung von Zuverlässigkeitszielen
  • Aufbau einer optimierten Erprobungsplanung
  • Tracking von Zuverlässigkeitszielen

Fallbeispiele

  • Risikoabschätzung bei einer Garantiezeiterweiterung
  • Herstellkosten-Optimierung
  • Vorbereitung Vertragsverhandlungen
  • Early Warning / Feldradar

Abschlussdiskussion und Ausblick

Sie erhalten als Teilnehmer nicht nur ausführliche Seminarunterlagen und Ihre persönliche VDI Wissensforum-Teilnahmebescheinigung. Sie bekommen zusätzlich ohne weitere Kosten das Fachbuch „Zuverlässigkeitstechnik – Quantitative Bewertungsverfahren“.

Für wen eignet sich das Seminar?

Die Weiterbildung wendet sich an Fach- und Führungskräfte, die in den nachstehenden Unternehmensbereichen tätig sind:

  • Qualität
  • Einkauf/Vertrieb
  • Warranty
  • Projektleitung
  • Konstruktion
  • Supply Chain

2 ausgewiesene Experten übernehmen die Seminarleitung

Die Leitung des Seminars „Aktuelle Rechtsfragen und Gewährleistungsmanagement in der Automobilindustrie“ übernehmen Dr.-Ing. Andreas Braasch und/oder Dr.-Ing. Dirk Althaus. Beide sind als geschäftsführende Gesellschafter am Instituts für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement (IQZ) in Wuppertal tätig. Seit 2012 betreuen sie namhafte Unternehmen bei der Einführung und Begleitung holistischer Sicherheits-, Zuverlässigkeits- und Gewährleistungsprozesse.

Melden Sie sich jetzt zum Seminar an

Sie suchen nach einer kompakten und zugleich alle relevanten Themen umfassenden Einführung in das Gewährleistungsmanagement in der Automobilindustrie? Dann melden Sie sich jetzt zum Seminar „Aktuelle Rechtsfragen und Gewährleistungsmanagement in der Automobilindustrie“ an.

Veranstaltung buchen
07.02 - 08.02.2018 Frankfurt am Main verfügbar 1390 €
13.06 - 14.06.2018 Düsseldorf verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.