Seminar

Baulärmminderung und Erschütterungsschutz auf der Baustelle

Veranstaltungsnummer: 07SE108

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Lärmquellen und Erschütterungsursachen einschätzen - Maßnahmen für Projektplanungs- und Genehmigungsphase
  • Verzögerungen und Baustopp verhindern - Immissionsrichtwerte einhalten, Beschwerden vermeiden
  • Stand der Technik und organisatorische Maßnahmen - Beachtung der rechtlichen Vorgaben (BImSchG, AVV Baulärm)
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

14. – 15. September 2021
Berlin

Verfügbar

25. – 26. Januar 2022
Freising bei München

Verfügbar

25. – 26. April 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

25. – 26. Juli 2022
Köln

Verfügbar

17. – 18. Oktober 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

21. – 22. Februar 2023
Frankfurt am Main

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Hinweis

Dieses Seminar wird auch als Online-Seminar angeboten!

Innerstädtische Baustellen geben regelmäßig Anlass für Lärmbeschwerden. Schallimmissionsrichtwerte können oft wegen der geringen Entfernung zu Anliegern nicht eingehalten werden. Technologische oder verkehrstechnische Zwänge erfordern häufig Nachtarbeit. Lernen Sie, wie Sie Lärm und Erschütterungen, die durch Ihren Baubetrieb auf Menschen, Gebäude und Anlagen einwirken, bereits in der Arbeitsvorbereitung begrenzen und auf der Baustelle überwachen können. Erfahren Sie, wie Sie Baustellen-Lärmimmissionen berechnen, welche Möglichkeiten zur Lärmminderung in der Praxis existieren und wie Sie diese erfolgreich nutzen können.

 

Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie ein Bauvorhaben ohne äußere Störungen realisieren und eine Stilllegung der Baustelle verhindern. Lernen Sie, wie Sie Anlieger durch kontinuierliche Informationen in das Baugeschehen einbeziehen und welche Schutzmöglichkeiten es gibt. Für die am häufigsten vorkommenden Bauleistungen werden Ihnen die Schall- und Erschütterungsquellen, die akustisch wirksamen Einsatzzeiten und technischen Lärm- und Erschütterungsminderungsmöglichkeiten gezeigt.

 

Sie erhalten ein Repertoire an realistischen Maßnahmen, die Ihnen die Umsetzung und den störungsfreien Betrieb der Baustelle ermöglichen. Lernen Sie die automatischen und stichpunktartigen Kontrolltechniken für Schall- und Schwingungsimmissionen kennen, um ein auskömmliches Verhältnis zwischen Baustelle und Anliegern zu gewährleisten. Zusätzlich erhalten Sie eine umfassende Darstellung der gesetzlichen und normativen Vorschriften.

Top-Themen

  • Lärmquellen und Erschütterungsursachen einschätzen - Maßnahmen für Projektplanungs- und Genehmigungsphase
  • Verzögerungen und Baustopp verhindern - Immissionsrichtwerte einhalten, Beschwerden vermeiden
  • Stand der Technik und organisatorische Maßnahmen - Beachtung der rechtlichen Vorgaben (BImSchG, AVV Baulärm)
  • Lärmquellen und Lärmminderungspotenziale für typische Bauleistungen - Schallschutznachweise
  • Ursachen für Erschütterungen und effektive Schutzmaßnahmen
  • Vorausschauend eine Baulärm-Immissionsprognose erstellen

Sie lernen folgendes im VDI Seminar "Baulärmminderung und Erschütterungsschutz auf der Baustelle":

Diese Themen werden angesprochen:

1. Tag 9:00 - 17:00 Uhr

 

Von der Baulärm-Beschwerde bis zur Lösung

  • Schritte zur Vermeidung von Stilllegungen/Behinderungen wegen Baulärm und Erschütterungen
  • Leitfaden und Übersicht
  • Beschwerdesituation, Gesetze, Baulärm-Prognose,
    mögliche Erschütterungen, Genehmigung
  • Schallschutz-Maßnahmen, Erschütterungsschutz,
    Anwohner-Information, Messungen

Akustik-Grundlagen

  • Definition und Anwendung: Schalldruck- und Schall-
    leistungspegel
  • Einfache Pegelrechnung, Mittelungspegel
  • Schallentstehung und -ausbreitung
  • Lärmminderungsmaßnahmen
  • Akustik-Experimente zur einprägsamen Wissensvermittlung

Baulärm-Prognose

  • Schallleistungspegel, Maschinen-Kennzeichnung, Datenbanken
  • Wirkleistung, Einsatzzeit, Zeitkorrektur
  • komplexe Bauleistungen, zusammengesetzte Schallquellen
  • Lageplan, Baustelle, Anlieger, Immissionsorte
  • Punkt-, Linien-, Flächenschallquellen, „Wanderbaustellen“
    (z. B. Gleisbau)
  • Berechnung der Schallausbreitung, Ergebnisdarstellung
  • Bewertung der zu erwartenden Beurteilungs- und Maximalpegel
  • Rechenbeispiel

Gesetze, Normen, Richtlinien

  • Bundesgesetze, Gesetze der Bundesländer
  • Nationale und internationale Normen, zu erwartende
    Entwicklungen
  • Verwaltungspraxis von Ländern und Kommunen
  • Genehmigungen, Auflagen, Stilllegung/Polizei
  • Praxisbeispiele und Erfahrungen↓

Typische Bauleistungen

  • Abbruch, Spezialtiefbau, Rohbau, Fassade/Ausbau, etc.
  • Technologie: Lärmquellen, Schallleistungen, Einsatzzeiten
  • Zusammengesetzte Lärmquellen: Maschinen, Handarbeiten
  • Lärmminderungsmaßnahmen: Technologie, Maschinen,
    Abschirmung, Kapselung
  • Praxiserfahrungen

Anliegerinformation

  • Informationsschreiben, laufende Information
  • Schutzansprüche, Ersatzwohnraum, Ersatzschlafraum
  • Mediation und Informationsveranstaltungen
  • Überwachung der Baustelle, Messungen beim Anlieger

Überwachungs-Messungen

  • Einzelmessungen
  • Dauerüberwachung mit Schallpegelverlauf und Geräusch-
    aufzeichnung
  • Erkennung von Störungen
  • Schutz der Privatsphäre bei Geräuschaufzeichnung,
    Ersatzmessorte

Erschütterungen

  • Grundlagen, Berechnung, Messung
  • Normative Regelungen: Einwirkung auf Menschen, Gebäude, Anlagen
  • Typische Bautechnologien mit Schwingungsemissionen,
    Schutzmaßnahmen
  • Messtechnik - Schwingungsüberwachung

Seminarmethoden

++ Praxisbezug: Die Inhalte werden im Seminar auf die konkrete Teilnehmergruppe angepasst. Sie bestimmen das Tempo und die fachliche Tiefe, in der die Themengebiete bearbeitet werden, mit.

Zielgruppe

Aus dem Hoch-, Tief-, Spezialtief- und Infrasturkturbau:

  • Bauherren: Projektentwickler, Projektsteuerer
  • Planer: Architekten, Fachingenieure
  • Bau-Sachverständige
  • Baufirmen: Projektleiter, Bauleiter, Mitarbeiter Arbeitsvorbereitung
  • Hersteller von Baumaschinen
  • Behörden: Bauamt, Umweltamt, Ordnungsamt

Ihr Seminarleiter

Dr.-Ing. Uwe Trautmann, Sachverständiger, ABIT Ingenieure Dr. Trautmann, Teltow

Dr. Trautmann leitet das Sachverständigenbüro Dr. Trautmann in Stahnsdorf bei Berlin. Er war im Ingenieurbüro ABIT Ingenieure Dr. Trautmann GmbH von 1998 bis 2015 für den Bereich Technische Akustik verantwortlich, in dem u. a. Fragen des Schallimmissionsschutzes sowie der Bau- und Raumakustik bearbeitet werden. Ebenfalls leitete er den Normenausschuss für VDI 3765 „Kennzeichnende Geräuschemission typischer Arbeitsabläufe auf Baustellen“ und erstellte die Datenbank für Geräuschemissionen von Baumaschinen GE-DAT 2005.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 07SE108

Baulärmminderung und Erschütterungsschutz auf der Baustelle

Berlin, Holiday Inn Berlin City West **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Rohrdamm 80
13629 Berlin
Deutschland

+49 30/38389-0 zur Website

Freising, Mercure Hotel München Freising Airport **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Dr.-von-Daller-Str. 1-3
85356 Freising
Deutschland

+49 8161/532-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Köln, Lindner Hotel City Plaza **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Magnusstr. 20
50672 Köln
Deutschland

+49 221/2034-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Frankfurt, Relexa Hotel Frankfurt Relexa Hotel GmbH **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Lurgiallee 2
60439 Frankfurt
Deutschland

+49 69/95778-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS