Konferenz

Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung

  • Hören Sie Konzepte, Methoden, Praxisbeispiele zum innovativen Bauen mit Fertigteilen – u. a. Widerlager, Unterbauten, Brückenpfeiler.
  • Informieren Sie sich über aktuelle Regelwerke und die Entwicklungen der Nachrechnungsrichtlinie, Überarbeitung des nationalen Anhangs von EC2 Teil 2 und dem Regelungsbedarf einer Richtlinie zum Rückbau.
  • Lernen Sie moderne Bauweisen bei Großbrücken im Verbundbau, klare Regeln für den Verbundbrückenbau – technische Entwicklungen und neue Richtzeichnungen kennen.
  • Lernen Sie Grundlagen und Voraussetzungen für den Sprengabbruch (Planung) und Praxisbeispiele zum Abbruch von Spannbetonbrücken auf stationären Traggerüsten.

Sie sind mit der Instandsetzung, Verstärkung, dem Neubau und Rückbau von Brückenbauwerken betraut? Renommierte Experten präsentieren auf der 4. VDI-Fachkonferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“, am 26. und 27. November 2019 in Bonn, hochinteressante Beiträge. Die Konferenz eröffnet Frau TRDir‘in Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Yvonne Gunreben, Stellvertreterin des Referatsleiters, BMVI, zum Thema „Brücken der Bundesfernstraßen – Sachstand und Ausblick“.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Der feldweise Rückbau mit Vorschubrüstung
Autor: Dipl.-Ing. SFI Michael Däbritz, thyssenkrupp Infrastructure GmbH, M. Sc. Matthias Lang, thyssenkrupp Infrastructure GmbH, Dr.-Ing. André Mertinaschk, saul Ingenieure GmbH

Whitepaper anfordern

Brückenmodernisierung als Zukunftsprogramm

Sie erhalten einen Überblick über innovative Bauweisen für den Ersatz- und Neubau, Bauen mit Fertigteilen sowie Informationen zur Digitalisierung und BIM im Brückenbau. Die Konferenz stellt verschiedene Sprengkonzepte und technische Berechnungen sowie Schutzmaßnahmen für den Sprengabbruch dar. Der Abbruch von Spannbetonbrücken auf stationären Traggerüsten wird an einem Praxisbeispiel vorgestellt.

Hören Sie aktuelles zur Normensituation für den Brückenrückbau sowie dem Umgang mit dem Ist-Zustand von Bestandsbauwerken. Diskutieren Sie mit Experten, Kollegen und Geschäftspartnern und nutzen Sie die Konferenz, um Kontakte zu pflegen und Ihr Netzwerk auszubauen. Die Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ thematisiert nützliche Maßnahmen, Lösungswege und Verfahren, um die Defizite der instandsetzungsbedürftigen Brücken zu kompensieren.

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 26.11.2019

09:00

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:50

Begrüßung und Moderation durch die Konferenzleiter

Dr.-Ing. Karl-Heinz Haveresch, Landesbetrieb Straßenbau NRW und Prof. Dr.-Ing. Reinhard Maurer, Technische Universität Dortmund

Bauherren - Strategien und Investitionsvolumen

10:00

Brücken der Bundesfernstraßen – Sachstand und Ausblick

  • Daten und Statistik
  • Strategie und Brückenmodernisierung
  • Laufende Entwicklungen
  • Änderungen im Regelwerk
  • Ausblick

Rgbm. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Yvonne-Christine Gunreben, Technische Regierungsdirektorin, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bonn

10:30

Erneuerung der Eisenbahnbrücken in Deutschland

  • 875 Brücken - Investitionsstrategie - Neubaustrecken und Ersatzbau
  • Ziele in Bezug auf Digitalisierung
  • Lieferantenmanagement: Wie wird man Lieferant und was wird erwartet?
  • Neuerungen im Regelwerk - Richtlinie 804

Dipl.-Ing. Jens Müller, Leiter Technik- und Anlagenmanagement Brückenbau, DB Netz AG, Frankfurt am Main

11:00

Kaffeepause

Bauen mit Fertigteilen - Potenziale, Planung, Ausführung

11:30

Innovative Spannbeton-Fertigteilbrücken

  • Entwurf, Bemessung und Konstruktion
  • Randbedingungen und Anwendungsgrenzen
  • Ausführungsbeispiel bei funktionaler Ausschreibung
  • Überführungsbauwerke – 4-streifige Autobahnen

Dipl.-Ing. Michael Girmscheid, Prokurist Ingenieurund Brückenbau; Max Fleckenstein, M.Sc., beide Thomas & Bökamp Ingenieurgesellschaft mbH, Münster

12:00

Potenziale bei dem Einsatz von Beton- und Halbfertigteilen

  • Veränderte Rahmenbedingungen
  • Neue Herangehensweisen bei Planung und Ausführung
  • Best-Practice-Ansätze: 3 Betonfertigteil-Brückenbaumaßnahmen/Über- und Unterbauten

Dipl.-Ing. Theo Reddemann, Geschäftsführender Gesellschafter/ Technischer Leiter, Bauunternehmen Echterhoff GmbH & Co. KG, Westerkappeln; Dipl.-Ing. Reiner Sasse, Leiter Fertigteilabteilung, Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG, Spelle

12:30

Brücken aus Vollfertigteilen – Projekterfahrungen aus dem In- und Ausland

  • Anforderungen an die Fertigungsgenauigkeit und Montage
  • Unterbauten in Fertigteilbauweise
  • Innovative Fügungen
  • Erfahrungen aus Pilotprojekten

Dr.-Ing. Markus Gabler, Leiter Brückenbau, Arup Deutschland GmbH, Düsseldorf

12:30

Mittagspause

Stahl- und Stahlverbundbrücken - Neubau und Verstärkung

14:30

Querverschübe von Bahnbrücken

  • Ausschreibung/Leistungsverzeichnis
  • Ausführungsvarianten
  • Sperrpausenplanung und -durchführung

Dipl.-Ing. Ullrich Schwalm, Niederlassungsleiter u. Abteilungsleiter Hydraulik; Heinz Brandt; Frank Milles, alle thyssenkrupp Infrastructure GmbH Wuppertal

15:00

Eisenbahntrogbrücken mit dickem Fahrbahnblech

  • Regelwerksvorgaben und  Einsatzbereich
  • Regelbauweise und Regeldetails - Lagerung, Querschnittsgestaltung, Stahlsortenwahl, Anschlussdetails
  • Tragwerksplanung und Ausführung - Bemessung und bautechnische Prüfung, Fertigung und Montage
  • kib-info „Dickblechbrücken“

Dipl.-Ing. Alexander Schmackpfeffer, EBA-Prüfer Stahlbau und Schweißtechnik, Gruppenleiter Konstruktiver Ingenieurbau/ Brückenbau, Ingenieurgruppe Bauen, Karlsruhe

15:30

Kaffeepause

16:00

Moderne Bauweisen im Verbundbrückenbau

  • Technische Entwicklungen - neue Richtzeichnungen
  • Dichtgeschweißte Hohlkästen
  • Fahrbahnplattenabstützung mit Kragarmen und Schrägstreben, gemäß Obmannsschreiben 2018/22
  • Vermeidung von Schalwagenstühlen durch moderne Schalwagenlösungen
  • Ermüdungsgerechte Konstruktion

Dipl.-Ing. Ralf Schubart EWE, Beschichtungsinspektor, Prüfer für bautechnische Nachweise im Eisenbahnbau, Meyer+Schubart - Partnerschaft Beratender Ingenieure VBI mbB GbR, Wunstorf

16:30

Fleher Rheinbrücke – A46 Verstärkung und Instandsetzung

  • Schäden im Brückentragwerk
  • Variantenuntersuchung zur Instandsetzung
  • Schweißtechnische Maßnahmen
  • Einbau neuer Bauteile in geänderter Geometrie

Dr.-Ing. Wolfgang Hensen, Geschäftsführender Gesellschafter, PSP - Professor Sedlacek und Partner, Aachen

17:00

Abschlussdiskussion und Ende der Vorträge des ersten Konferenztages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 27.11.2019

Nachrechnung und Ertüchtigung

09:00

Neues aus der Fortschreibung der Regelwerke

  • Nachrechnungsrichtlinie: Querkraft und Torsion bei Betonbrücken
  • Bauherrenregelung zur Querkraftbemessung von Fahrbahnplatten
  • Eurocode 2 für Betonbrücken

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Maurer, Lehrstuhl Betonbau, TU Dortmund

09:30

Bauteilverstärkung mit nachträglicher Aufbetonschicht unter ermüdungswirksamer Beanspruchung nach Zulassung

  • Aktuell gültige Bemessungsmodelle
  • Experimentelle Untersuchungen zum Ermüdungsverhalten von Verbundfugen
  • Zulassung für die Anwendung bei Ermüdungsbeanspruchung

Dipl.-Ing. Jens Heinrich,Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl Betonbau, TU Dortmund; Dipl.-Ing. Thomas Zenk, Hilti Entwicklungsgesellschaft mbH, Kaufering; Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard Maurer, Lehrstuhlinhaber Betonbau, TU Dortmund

Neubau - Innovationen - Rückbau - Bauverfahren

10:00

Innovative Betonbrücken – Stand der Regelwerksanpassungen EC2-2

  • Fertigteile und Hochleistungsbeton
  • Großbrücken mit Kastenquerschnitt
  • Quervorspannung und  Fahrbahnplattendicke
  • Interne Längsvorspannung ohne Verbund
  • Mindestbewehrung für „schnelles Bauen“

Dr.-Ing. Karl-Heinz Haveresch, Abteilungsleitung Brückenbau, Landesbetrieb Straßenbau NRW, Meschede

10:30

Kaffeepause

11:00

Teilerneuerung der Waschmühltalbrücke im Zuge der A6 - Flächengleitlager im Brückenbau

  • Bauwerksentwurf und Lagerungskonzept
  • Ebenheitsanforderungen, Lagerpressungen, Lagerkonstruktion
  • Bauausführung

Dr.-Ing. Rolf Wörner, Prüfingenieur für Baustatik, BORAPA Ingenieurgesellschaft mbH, Kaiserslautern

11:30

Normung des Brückenrückbaus - Aktuelle Praxis und notwendige künftige Regelung

  • Aktuelle Normensituation
  • Problematik der Nachweisführung
  • Umgang mit dem Ist-Zustand des Bestandsbauwerks
  • Ausschreibungspraxis beim Abbruch
  • Regelungsbedarf einer Richtlinie Rückbau

Dr.-Ing. Alfred Krill, Tragwerksplaner, WTM Engineers GmbH, Hamburg

12:00

Mittagspause

Rückbaukonzepte und Sprengstrategien

13:30

Abbruch von Spannbetonbrücken auf stationären Traggerüsten

  • Überblick über Ausführungsvarianten
  • Erfahrungen und Herausforderungen bzgl. der Lastannahmen
  • Dimensionierung und Ausführung sowie Lastaufnahmekonstruktionen
  • Aktuelle Probleme bei Abwicklung und Abrechnung

Dipl.-Ing. Karsten Weise, Geschäftsführender Gesellschafter, C.O. Weise GmbH & Co. KG, Dortmund

14:00

Entwicklung geeigneter Sprengstrategien für den Brückenabbruch

  • Sprengstrategien
  • Standsicherheitsnachweise - Vorschwächung
  • Einsturzsicherheit
  • Erschütterungsprognose und -bewertung

Clarissa Rapps M.Sc., Fachingenieurin Baudynamik/Abbruchplanung, Wölfel Engineering GmbH + Co. KG, Höchberg; Dr.-Ing. Rainer Melzer, Planungsbüro für Bauwerksabbruch Dr.-Ing. Rainer Melzer, Dresden

14:30

Kaffeepause

Digitalisierung und BIM

15:00

Digitalisierte Planfreigaben bei der statischen Prüfung

  • Erfahrungen mit der digitalen Prüfung
  • Signatur und Sicherheitsmechanismen
  • Hardware und Software

Dipl.-Ing. Ulrich Ponzel, Prüfingenieur für Baustatik, THORMÄHLEN + PEUCKERT-Beratende Ingenieure PartG mbB, Paderborn

15:30

Anwendung von BIM bei der Planung von Ersatzneubauten

  • Schwelmetalbrücke A1, NRW
  • Westendbrücke A100, Berlin
  • Süderelbbrücke A1, Hamburg

Dipl.-Ing. Gregor Gebert, Abteilungsleiter Konstruktiver Ingenieurbau, Bereich Qualitätsmanagement, DEGES GmbH, Berlin

16:00

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

16:15

Ende der Veranstaltung

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ wendet sich an Mitarbeiter von:

  • Bauämtern und Behörden der Bereiche Brücken-, Verkehrs- und Straßenbau
  • Bauunternehmen
  • Bauwerksbetreibern und -Eigentümern
  • Ingenieurbüros
  • Baustoffherstellern
  • Planungsbüros

Die Bereitstellung eines Sonderkontingents für Mitarbeiter von Behörden ist auf Anfrage möglich.

Die Leitung der Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ übernehmen 2 renommierte Experten

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard Maurer vertritt das Fachgebiet Betonbau an der Technischen Universität Dortmund. Weiterhin ist Prof. Maurer Mitglied in mehreren Normausschüssen und Gremien, vor allem im Bereich des Brückenbaus. Auf europäischer Ebene ist er Mitglied der TG9 „concrete bridges“. Seit 2003 ist Prof. Maurer Prüfingenieur für Baustatik und seit 2011 Prüfer für das Eisenbahnbundesamt, jeweils für die Fachrichtungen Massiv- und Stahlbau.

Dr.-Ing. Karlheinz Haveresch ist Leiter der Abteilung Brückenbau für die Region Ostwestfalen-Lippe, Sauerland und Südwestfalen beim Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen. Außerdem ist er Obmann des Normungsausschusses Betonbrücken im DIN und des Sachverständigenausschusses Spannverfahren im DIBt sowie Mitglied in mehreren Arbeitsausschüssen des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur für den Bereich des Brückenbaus.

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten sich umfassend über die aktuellen Entwicklungen im Brückenbau informieren? Sie wollen anhand von Praxisbeispielen erfahren, welche neuen Entwicklungen sich bei der Instandsetzung, dem Rückbau und dem Neubau von Brückenbauwerken bewährt haben? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 07KO017

Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung

Bonn,

Maritim Hotel Bonn*

Godesberger Allee,
53175 Bonn
+49 228/8108-0 zur Webseite

wenig Restplätze verfügbar

1.020,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 860,– € zzgl. 19% USt.
    1.020,– €
Am Tag davor
  • Rückbau Brückenbauwerke - Konzepte und Ausführungsbeispiele
    Spezialtag am 25.11.2019 in Bonn Details
  • 680,– € zzgl. 19% USt.
    760,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.020,– € zzgl. 19% USt.

Unsere Partner

Medienpartner

Logo Bauingenieur
Logo Build.-Ing.

Das könnte Sie interessieren...

Konferenz
© Konstruktionsgruppe Bauen AG/Deutsche Bahn AG
BIM im Infrastrukturbau

03.12. - 04.12.2019
Düsseldorf

Erfahren Sie auf der VDI-Konferenz „BIM im Infrastrukturbau“, wie Sie BIM erfolgreich nutzen und auch große Datenmengen bewältigen. Jetzt informieren!

Informieren & Buchen

Konferenz
Lean Construction

12.05. - 13.05.2020
Frankfurt am Main

Erfahren Sie, wie Sie mit Lean Construction die Qualität, Kosten und Termintreue von Bauprojekten optimieren. ▶ Mit Praxis-Beispielen.

Informieren & Buchen

Seminar
© iStock.com – AzmanL
Bau-Projektmanagement
  • 12.03. - 13.03.2020 in Hamburg
  • 18.06. - 19.06.2020 in Mannheim
  • 07.09. - 08.09.2020 in Düsseldorf
  • 03.12. - 04.12.2020 in Freising bei München

Lernen Sie, mit schwierigen Situationen umzugehen und eine erfolgreiche Übergabe an den Bauherren vorzubereiten. ▶ Mehr Informationen.

Informieren & Buchen

Veranstaltungsnummer: 07KO017

Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung

wenig Restplätze verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Aussteller

  • Diamant Metallplastic GmbH
  • Elastomere Lagersysteme Heim GmbH
  • Maurer SE
  • Teupe & Söhne Gerüstbau GmbH
  • Westwood Kunststofftechnik GmbH

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen