Konferenz

Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung

Ihre Vorteile

  • Erfahren Sie, wie Sie mit besonders schwierigen Nachrechnungen bei Beton-, Stahl-, und Stahlverbundbrücken umgehen müssen.
  • Machen Sie sich mit dem Einsatz von BIM im Brückenbau vertraut.
  • Lernen Sie aktuelle Rückbaukonzepte kennen – konventionell und durch Sprengen.
  • Erhalten Sie einen Überblick über Neuerungen der Instandsetzungsrichtlinie und die zukünftigen Regeln für die Betoninstandsetzung in ZTV-ING.
  • Lernen Sie innovative Bauweisen und Neubaumaßnahmen mit PPP kennen.
Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung

Erfahren Sie auf der Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“, wie Sie mit der Zustandsbewertung von Brückenbauwerken mittels Nachrechnung und technischer Bewertung umgehen. Sie lernen Lösungsansätze zur Ertüchtigung, Verstärkungsmaßnahmen und Konzepte für Rückbauverfahren kennen. Ebenfalls erhalten Sie einen Überblick über innovative Bauweisen für den Ersatz- und Neubau sowie Informationen zum Einsatz von Building Information Modeling. Die Konferenz bietet Ihnen darüber hinaus eine hervorragende Gelegenheit zum Networking.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Brückenmodernisierung als Zukunftsprogramm

Die Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ thematisiert nützliche Maßnahmen, Lösungswege und Verfahren, um die Defizite der instandsetzungsbedürftigen Brücken zu kompensieren.

Das sind die Top-Themen der Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“

  • Eröffnungsvortrag Prof. Dr.-Ing. Gero Marzahn, BMVI
  • Brückenerneuerungen am Beispiel der A45
  • Nachweiskonzepte für den Anschluss von Druckgurten
  • Nachweis des Ankündigungsverhaltens mit SRK-gefährdeten Spannstahl
  • Beispiele für schwierige Nachrechnungen von Beton,- Stahl- und Stahlverbundbrücken
  • Rückbau, Konzepte und Praxisbeispiele
  • Innovative Bauweisen
  • Einsatz von Fertigteilen – Verkürzung der Bauzeiten
  • PPP-Projekte in den Niederlanden

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ wendet sich an Mitarbeiter von:

  • Bauämtern und Behörden der Bereiche Brücken-, Verkehrs- und Straßenbau
  • Bauunternehmen
  • Bauwerksbetreibern und -eigentümern
  • Ingenieurbüros
  • Baustoffherstellern
  • Planungsbüros

Die Bereitstellung eines Sonderkontingents für Mitarbeiter von Behörden ist auf Anfrage möglich.

Ihre Konferenzleitung

Die Leitung der Konferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ übernehmen 2 renommierte Experten: Prof. Dr.-Ing. Reinhard Maurer von der Technischen Universität Dortmund und Dr.-Ing. Karl-Heinz Haveresch, Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Das Rahmenprogramm der Konferenz

Verschiedene Spezialtage begleiten die Konferenz und bieten eine ideale Ergänzung zu ihren Inhalten. Buchen Sie die Konferenz zusammen mit einem der Spezialtage und profitieren Sie von einem vergünstigten Kombipreis.

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten sich umfassend und vertiefend mit dem Thema Brückenmodernisierung beschäftigen? Sie suchen nach einer Gelegenheit, sich mit Kollegen und Experten auszutauschen und zu vernetzen? Dann ist diese Konferenz genau das Richtige für Sie. Buchen Sie gleich Ihren Platz und profitieren Sie noch bis zum 15.06.2017 vom vergünstigten Frühbucherpreis.

Veranstaltung buchen
29.11 - 30.11.2017 Bonn verfügbar 1020 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 860 €statt 1020 €
Am Tag davor
  • Entwurf und Planung von Fußgängerbrücken
    Spezialtag am 28.11.2017 in Bonn Details
  • 680 €statt 760 €
Am Tag danach
  • Interaktion Gleis/Brücke und Dynamik auf Brücken
    Spezialtag am 01.12.2017 in Bonn Details
  • 680 €statt 760 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1020