Seminar

Schäden, Nachrechnung und Verstärkung im Brückenbau

Veranstaltungsnummer: 07SE110

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Typische Schäden und Verstärkungsmaßnahmen an Brücken
  • Nachrechnung in Stufe 1, 2 und 4
  • Theoretische Grundlagen der Verstärkung mit externer Vorspannung, Schubverstärkung und Bewehrungsergänzung
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

02. – 03. Dezember 2021
Stuttgart

Verfügbar

24. – 25. März 2022
Hamburg

Verfügbar

02. – 03. Juni 2022
Online

Verfügbar

21. – 22. Juli 2022
Frankfurt am Main

Verfügbar

13. – 14. Oktober 2022
Online

Verfügbar

15. – 16. Dezember 2022
Düsseldorf

Verfügbar

02. – 03. Februar 2023
Stuttgart

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Hinweis

Dieses Seminar wird auch als Online-Seminar angeboten!

Praxisnah erfahren Sie von den renommierten Seminarleitern die theoretischen Grundlagen und Entscheidungshilfen für die Planung der Verstärkungsmaßnahmen. Beginnend mit der Beschreibung der Bestandssituation (Brückentypen und Schäden) und der Nachrechnung von Brücken in Stufe 1, 2 und 4 der Nachrechnungsrichtlinie werden die verschiedenen Verstärkungsarten ausführlich dargestellt.

Anhand von ausgewählten Beispielen lernen Sie die praktische Umsetzung von Verstärkungsmöglichkeiten. Sie profitieren von den Erfahrungen der Seminarleiter hinsichtlich komplizierter Randbedingungen (Geometrie, Verkehrsführung, Zugänglichkeit, Umwelt etc.) und den Herausforderungen während der Ausführung der Verstärkungen.

Warum Sie dieses Seminar besuchen sollten

1. Sie lernen die Besonderheiten beim Nachweis von Bestandsbrücken kennen.2. Sie erfahren die wissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen der Bemessung von Verstärkungen.

3. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten beim Umgang mit Bestandsbrücken (Verstärkung, Kompensationsmaßnahmen etc.).

4. Sie profitieren von der mittlerweile umfangreichen Erfahrung bei der Nachrechnung und bei der Entwurfs- und Ausführungsplanung von Verstärkungen.

5. Sie lernen die unterschiedlichen Herangehensweisen beim Umgang mit Bestandsbrücken kennen.

Brückenschäden erkennen, bewerten und beheben.

Sie beschäftigen sich mit den typischen Konstruktionen und Schäden im Brückenbestand, der Bauwerksüberwachung und -diagnose sowie den Möglichkeiten der Instandsetzung und insbesondere der Verstärkung und Ertüchtigung von Brückenbauwerken. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Verstärkung mittels externer Vorspannung und der Schubverstärkung. Aber auch alternative Verstärkungsmethoden werden dargestellt und diskutiert.

Top-Themen

  • Typische Schäden und Verstärkungsmaßnahmen an Brücken
  • Nachrechnung in Stufe 1, 2 und 4
  • Theoretische Grundlagen der Verstärkung mit externer Vorspannung, Schubverstärkung und Bewehrungsergänzung
  • Verfahren zur Verstärkung von Brückenbauwerken
  • Ausgeführte Verstärkungsbeispiele

Ablauf des VDI Seminars Schäden, Nachrechnung und Verstärkung im Brückenbau

Erfahren Sie im Seminar in diesem Seminar mehr zu folgenden Themen:

1.Tag 09:00 bis 17:00 Uhr

2.Tag 09:00 bis 17:00 Uhr

 Einführung in die Thematik

 Schäden an Brücken

  • Situation im Brückenbestand
  • Häufige Brückentypen im Bestand
  • Klassifizierung typischer Schäden: Koppelfugenproblematik, Spannungsrisskorrosion, Unzureichende Querkrafttragfähigkeit, Unberücksichtigter Temperaturgradient

 Grundlagen der Verstärkungstechniken

  • Zusätzliche Vorspannung: Varianten, Spanngliedführung
  • Querkraftverstärkung: Varianten, Details
  • Querschnittsergänzungen: Aufbeton, zusätzliche Bewehrung
  • Aufgeklebte und in Schlitze geklebte CFK-Lamellen
  • Weitere Verstärkungstechniken: Vorgespannte CFK-Lamellen, Aufgeklebte Stahllaschen

 Anwendungskriterien und Verfahrensmuster für Verstärkungen

  • Anwendungsbereiche
  • Vor- und Nachteile
  • Baubetriebliche Schwierigkeiten
  • Beispiele

 Nachrechnung

  • Nachrechnungsrichtlinie
  • Einwirkungen für Nachrechnungen
  • Modellierung
  • Ergebnisse bei Nachrechnungen
  • Möglichkeiten der Stufe 2 und 4
  • Nutzen und Effizienz der Methoden
  • Ankündigungsverhalten bei Spannungsrisskorrosion
  • Kompensationsmaßnahmen

 Beispiele von Überbauverstärkungen

  • Externe Vorspannung
  • Querkraftverstärkung
  • Bewehrungsergänzung
  • Lagertausch↓

 Randbedingungen

  • Bauzeitliche Verkehrsführung
  • Umweltaspekte
  • Zugänglichkeit/Herstellung

Widerlager und Pfeiler

  • Verstärkung von Pfeilern und Widerlagern
  • Gründungen

Zielgruppe

Tragwerksplaner, Fachplaner, Projektingenieure und Sachbearbeiter aus:

  • Ingenieurbüros
  • Bundes- und Landesbehörden
  • Kommunen
  • Bauunternehmen
  • Hersteller von Bauteilen für Brücken

Das Seminar richtet sich auch an Einsteiger in das Gebiet der Brückennachrechnung und -verstärkung.

Ihre Seminarleiter:

Prof. Dr.-Ing. Jochen Kliver, Prokurist, KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt

M.Sc.Lisa Romanski, Projektleiterin, Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. Jochen Kliver war 20 Jahre bei verschiedenen Ingenieurbüros im Bereich der Tragwerks- und Objektplanung tätig. Seit 2010 arbeitet er bei KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH und ist dort für den Bereich Brückenbau zuständig. Die Themen Nachrechnung und Verstärkung sowie die Softwareentwicklung zählen zu seinen Schwerpunkten. Seit 2019 ist er Professor für Massivbau an der Hochschule Mainz. Davor hat er bei Lahmeyer International im Bereich Wasserkraftwerksbau und in dem Büro König und Heunisch Planungsgesellschaft GmbH im Hoch- und Brückenbau gearbeitet. Herr Kliver studierte an der TU Darmstadt und promovierte 2007 bei Prof. Dr.-Ing. N.V. Tue am Institut für Massivbau der Universität Leipzig.

M.Sc.Lisa Romanski ist seit 7 Jahren bei der Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH in Düsseldorf im Bereich Brückenbau tätig. Dort befasst sie sich als Projektleiterin vornehmlich mit der Nachrechnung von Straßenbrücken und der Planung von Eisenbahnbrücken. Von 2015 bis 2018 war sie neben ihrer Bürotätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Massivbau der Universität Duisburg-Essen beschäftigt. Ihr Forschungsschwerpunkt lag dabei auf dem Anpassungsvermögen von Brückenbauwerken an geänderte Nutzungsbedingungen.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 07SE110

Schäden, Nachrechnung und Verstärkung im Brückenbau

Stuttgart, Mercure Hotel Stuttgart City Center **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Heilbronner Str. 88
70191 Stuttgart
Deutschland

+49 711/25558-0 zur Website

Hamburg, Leonardo Hotel Hamburg City Nord **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Mexikoring 1
22297 Hamburg
Deutschland

+49 40/63294-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Frankfurt, Relexa Hotel Frankfurt **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Lurgiallee 2
60439 Frankfurt
Deutschland

+49 69/95778-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Düsseldorf, Novotel Düsseldorf Airport **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Wanheimer Straße 78
40472 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/29888-0 zur Website

Stuttgart, Mercure Hotel Stuttgart Airport Messe **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Eichwiesenring 1/1/
70567 Stuttgart
Deutschland

+49 711/7266-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS