Seminar

Grundlagenwissen der Gebäudeautomation

mit Teilnahmebescheinigung

Grundlagenwissen der Gebäudeautomation | Seminar

In diesem Seminar werden Ihnen die Grundlagen der ­Gebäudeautomation zusammenfassend vermittelt. Dabei werden auch die Schnittstellen der Gebäudeautomation zu anderen Gewerken betrachtet und auf die notwendigen Inhalte verwiesen.

Sie lernen unter anderem die anzuwendenden Normen, den richtigen Einsatz von Sensorik und Aktorik, die für die Kommunikation verfügbaren Protokolle und die entsprechenden Anforderungen an die Schnittstellen in der Gebäudeautomation kennen.

Nach der Weiterbildung "Grundlagen der Gebäudeautomation" sind Sie in der Lage, die Normen der Gebäudeautomation richtig anzuwenden sowie die notwendigen Schnittstellen bei der Planung, Errichtung und dem Betrieb von Anlagen der Gebäudeautomation zu erkennen und zielgerichtet, insbesondere in Hinsicht auf Energieeinsparungen und übergeordnetes Energiemanagement, zu präzisieren.

Top Themen

  • Alle wesentlichen Grundlagen für die Planung und Umsetzung von ­Projekten in der Gebäudeautomation
  • Schnittstellen und Protokolle in der Gebäudeautomation
  • Auswahl und Einsatz von Betriebsmitteln und Feldgeräten
  • Alle relevanten Normen und Rechtsgrundlagen
  • Schnittstellen zu anderen Gewerken der TGA sowie des Hochbaus

Ablauf des Seminars "Grundlagen der Gebäudeautomation"

Erfahren Sie im Seminar "Grundlagen der Gebäudeautomation" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Einführung in die Gebäudeautomation (GA)

  • Ein kurzer Rückblick der GA und der Begriff GA heute
  • GA als Gewerk (z. B. DIN 276, DIN 18386 etc.)
  • GA und ihre Rechtsgrundlagen und Normungen
  • Die Grundlagen der GA (Funktionen und GA-Funktionsliste gemäß DIN EN ISO 16484-3)
  • Raumautomation (Funktionen und Funktionsliste gemäß VDI 3813)
  • Typische Aggregate und Anlagen
  • Systemintegration und Erläuterung Interoperabilität bei ­Schnittstellen und Protokollen

Messtechnik

  • Temperaturen, Drücke, Präsenz, Volumenströme, Energiemengen
  • Grundschaltungen
  • Funktion und Einsatz von Messumformern
  • Analoge und digitale Signale und deren Weiterverarbeitung
  • Messgenauigkeit auch in Hinblick auf die jeweilige Aufgabe in der GA (z. B. Betonkerntemperierung)

Kommunikation

  • Grundlegende Begriffe (Telegramm, Protokoll, ­Kommunikationsobjekt)
  • ISO/OSI-Modell und dessen Anwendung
  • Topologien und ihre Umsetzung
  • Erläuterung der Punkte zur Kommunikation am Beispiel gebräuchlicher Bussysteme
  • Kurze Einführung in das Protokoll BACnet

Visualisierung

  • SCADA
  • Möglichkeiten von Schnittstellen und Protokollen (BACnet, OPC, XML) zwischen Management-, Automations- und Feldebene

Steuerungstechnik

  • Beschreiben von Steuerungsaufgaben
  • Schnittstellen zum Leistungsteil von Automationseinrichtungen
  • Einführung in das Programmieren, Parametrieren und Konfigurieren von Automationseinrichtungen
  • Aufzeigen von Schnittstellen zum Feld

Regelungstechnik

  • Typische Regelkreise
  • Vorstellung grundlegender Konzepte
  • Einstellen von Regelparametern

Hydraulische Grundlagen und Regelkonzepte

  • Kurze Einführung in den Aufbau und die Kennlinien von Ventilen, Klappen und Pumpen
  • Netzautoritäten
  • Kennlinien (gleichprozentig/linear), Pumpen etc.
  • Abfragen von Parametern wie Widerstandswerte von Netzen zur Auswahl von Gebern und Aktoren
  • Beispiel einer Regelstrategie

Elektrotechnik

  • Erläuterung von Netzformen in der Elektrotechnik mit Betrachtung von Schutzmaßnahmen, Kurzschlussbedingungen und Leitungsauslegung etc.
  • Betrachtung des äußeren und inneren Blitzschutzes sowie von Überspannungsschutzkonzepten (beispielhafte Erläuterungen von Zonenkonzepten, Berücksichtigung des Trennungsabstands sowie Aufbau des Potenzialausgleichs in Koordination mit der Gebäudeautomation)
  • Einsatz von elektrischen Antrieben und Frequenzumformern auch unter Berücksichtigung von Netzrückwirkungen
  • Kurze Einführung in die Grundlagen der elektromagnetischen Verträglichkeit

Schnittstellen in der GA

  • Ermittlung und Spezifizierung der Schnittstellen zu anderen
  • Gewerken der Technischen Gebäudeausrüstung sowie zu den Gewerken des Hochbaus (DIN 18386)
  • Berücksichtigung des ganzheitlichen Grundsatzes von Gebäuden und der Energieeffizienz
  • Wichtige Klärungen während der Planung und während der Ausführung zu den Schnittstellen der anderen Gewerke (auch Lasten, Fassade etc.)
  • Planen der Anlagen/Systeme/Schnittstellen der GA nach anerkannten Regeln der Technik (EMV, Sicherheitssteuerungen, Entrauchungssteuerungen, Brandfallsteuerungen, Bezüge ELT, HLK, Hochbau)

Zielgruppe

Das Seminar "Grundlagen der Gebäudeautomation" richtet sich an:

  • Geschäftsführer, Planungsingenieure sowie Projektleiter aus­ Ingenieurbüros der technischen Gebäudeausrüstung, Gebäudeautomation sowie Energie
  • Ingenieure, Techniker und Meister aus den Bereichen Planung und Betrieb GA von Liegenschaften
  • Dienstleister und Errichter der Gebäudeautomation

Ihr Referent für das Seminar "Grundlagen der Gebäudeautomation":

Jörg Balow VDI EUR ING, Leiter Elektrotechnik und Gebäudeautomation, Arup Deutschland GmbH, Berlin

Jörg Balow sammelte seine bisherigen Erfahrungen in über 20 Jahren Berufstätigkeit im Gebäudebetrieb, in einem internationalen Planungsbüro und in ausführenden General­unternehmen der TGA. Er ist Autor der Bücher „Systeme der Gebäudeautomation“, „Kommentar zur VDI 6010 Blatt 3 – Wirkprinzipprüfung und Vollprobetest“, „Kommentar zur DIN 18386 – VOB Teil C Gebäudeautomation“ und langjähriger Schulungsleiter beim VDI Wissensforum. Herr Balow unterstützte die Beuth-Hochschule in Berlin im Rahmen eines Lehrauftrages, ist Vorsitzender der VDI-Richtlinienreihe 6010 sowie der VDI 3814 Blatt 4, leitet den Arbeitskreis 070 GA beim GAEB und arbeitete an der AMEV GA 2017 sowie an der DIN 18386 (ATV VOB Teil C) aktiv mit. Herr Balow ist Mitglied im Fachbeirat TGA und des Fachausschusses Elektro­technik und Gebäudeautomation des VDI sowie Beiratsmitglied der Gesundheitstechnischen Gesellschaft in Berlin. Er leitet den Bereich Elektrotechnik und Gebäudeautomation und führt multidisziplinäre Projekte bei der Arup Deutschland GmbH.

Seminarmethoden

Das Seminar "Grundlagen der Gebäudeautomation" vermittelt Ihnen essenzielle Kenntnisse rund um das Thema Planung und Realisierung von Projekten der Gebäudeautomation. Mithilfe anschaulicher Beispiele erfahren Sie in dieser zweitägigen Weiterbildung die wichtigsten Schnittstellen, Betriebsmittel und andere Grundlagen der Gebäudeautomation.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 07SE075

Grundlagenwissen der Gebäudeautomation

Aschheim bei München,

Innside by Melia München Neue Messe*

Humboldtstr. 12,
85609 Aschheim
+49 89/94005-0 zur Webseite

ausgebucht

Berlin,

NH Berlin Alexanderplatz*

Landsberger Allee 26-32,
10249 Berlin
+49 30/422613-0 zur Webseite

verfügbar

München,

Innside by Melia München Neue Messe*

Humboldtstr. 12,
85609 Aschheim
+49 89/94005-0 zur Webseite

verfügbar

Düsseldorf,

Leonardo Hotel Düsseldorf City Center*

Ludwig-Erhard-Allee 3,
40227 Düsseldorf
+49 211/7771-0 zur Webseite

verfügbar

Hamburg,

Leonardo Hotel Hamburg City Nord*

Mexikoring 1,
22297 Hamburg
+49 40/63294-0 zur Webseite

verfügbar

1.090 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 07SE075

Grundlagenwissen der Gebäudeautomation




Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben