Lehrgang

Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI - Modul 3: IT und Protokolle in der Gebäudeautomation

Veranstaltungsnummer: 07LE013

  • Fachbegriffe der Datenkommunikation
  • Verschiedene Kommunikationssysteme
  • Systemarchitektur, -bildung und -integration
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

28. – 29. Januar 2022
Esslingen

Wenig Restplätze verfügbar

24. – 25. Juni 2022
Esslingen

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatlehrgangs "Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI" gebucht werden.

Informationstechnologie beherrschen – IT und Protokolle in der Gebäudeautomation

Die Weiterbildung „IT und Protokolle in der Gebäudeautomation“ ist ein Pflichtmodul des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI“. Der Zertifikatslehrgangs besteht insgesamt aus 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen und vermittelt Ihnen, wie Sie die Gebäudeautomation zum nachhaltigen und energieeffizienten Betrieb von Gebäuden einsetzen. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung am Ende des Zertifikatslehrgangs erhalten Sie das anerkannte Zertifikat „Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI“.

In dem Seminar „IT und Protokolle in der Gebäudeautomation“ lernen Sie die Grundlagen der Informationstechnologie kennen – von der Signalübertragung über das Prinzip des Internet-Protokolls bis zur Systemarchitektur. Sie lernen im Seminar:

  • die Bedeutung häufig verwendeter Fachbegriffe aus der Datenkommunikation.
  • die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der derzeit den Gebäudeautomations-Markt dominierenden Kommunikationssysteme und
  • Lösungen für die Integration branchenspezifischer Kommunikationssysteme kennen, sowie
  • den Stellenwert von Kommunikation in der Gebäudeautomation angemessen zu bewerten.
  • Im Rahmen des Moduls absolvieren Sie ein Labor-Praktikum zur Systemintegration.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Mona Paluch
​ +49 211 62 14-123 
​ lehrgang@vdi.de 

Top-Themen

  • Fachbegriffe der Datenkommunikation
  • Verschiedene Kommunikationssysteme
  • Systemarchitektur, -bildung und -integration
  • Mit Laborpraktikum

Programm

Grundlagen

  • Signale, Kabel, Signalausbreitung auf Leitungen, serielle Übertragung (RS232, RS485)
  • Übertragungssicherheit, Einführung ISO/OSI Schichtenmodell, Protokollstapel

Feldbusse

  • Einführung in LON, KNX/EIB, Modbus, Dali, M-Bus, BACnet MSTP, deren Anwendungsgebiet und struktureller Aufbau

    Praktikum

    • I/O-Ansteuerung mit MODBUS

    Netze

    • Netztopologien: LAN, WAN, W-LAN, VLAN, VPN
    • Dienste: WebServer/WebServices, Dateitransfer, Zeitsynchronisation
    • Sicherheit: Bedrohungsszenarien, Firewall, Demilitarized Zones, Strategien zum Erstellen sicherer Systeme
    • Ausblick: IPv6

    Internet-Protokoll

    • Ethernet und ISO/OSI-Modell, TCP/IP und UDP/IP
    • Adressierung und Routing
      • Protokolle der GA: BACnet/IP, KNX/IP, Lon/IP

      Praktikum

      • Netzkonfiguration mit Routing

      Systeme

      • Systemarchitektur, Systembildung und Schnittstellen, Prüfbarkeit von Schnittstellen
      • Systemintegration (Beispiel KNX, LON, BACnet (Objekte und Dienste))

        Praktikum

        • Laborpraktikum Systemintegration:
          • Systemplanung, Inbetriebnahme, Software-Tools

        Zielgruppe

        Der Zertifikatslehrgang zum Fachingenieur*in richtet sich vor allem an

        • Planer*innen sowie Planungsbüros
        • Systemintegrator*innen
        • Betreiber*innen
        • Bauherr*innen
        • Unternehmen der Anlagenerrichtung
        • Herstellende Unternehmen

        Darüber hinaus sind alle Ingenieur*innen und technischen Fachkräfte angesprochen, die sich für die Gebäudeautomation qualifizieren möchten.

        Ihr Referent

        Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Fetzer ist Dekan der Fakultät Versorgungstechnik und Umwelttechnik der Hochschule Esslingen. Praktische Erfahrung hat er beim Unternehmen Festo KG gesammelt. Hier war er als Entwicklungsingenieur und Gruppenleiter auf dem Gebiet elektrische Maschinen, Steuerungs- und Regelungstechnik im Bereich Tooltechnik tätig. Außerdem leitet er das Steinbeis Transferzentrum Building Technology. Hier steht der effiziente Betrieb von gebäudetechnischen Anlagen und Systemen auf seiner Agenda. Zusätzlich ist er Mitglied in zahlreichen Arbeitskreisen und Ausschüssen, beispielsweise im Arbeitskreis Gebäudeautomation des AMEV.

        Feedbacks

        „Prof. Fetzer hat das Modul auf angenehme Weise vermittelt und ist auf die Fragen der Teilnehmer gut eingegangen.“
        Jürgen Mischin, Projektleiter, mk-energy GmbH


        "Ich fand die Inhalte des Seminars super interessant. Durch die Vortragsweise von Prof. Fetzer kam mir sogar die Lust, noch einmal studieren zu gehen – am liebsten bei ihm direkt. Durch seine fachliche Kompetenz konnte er auf die Fragen der Teilnehmer sehr gut eingehen.“
        Milad Nawran, Project Engineer Technische Ausrüstung, WSP Deutschland AG





        „Gefallen hat mir besonders das Laborpraktikum.“
        Albrecht Mann, Ottitsch GmbH & Co. KG, Ingenieurbüro Gebäudetechnik


        „Herr Prof. Fetzer und Herr Seitter überzeugten mit einer hohen fachlichen Kompetenz im Bereich IT und Protokolle in der Gebäudeautomation. Durch das Eingehen auf gestellte Fragen fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.“
        Robby Zimmerling, Singer Ingenieur Consult GmbH


        „Die Aufarbeitung der theoretischen Grundlagen und deren anschließende praktische Vertiefung haben mir sehr gut gefallen.“
        Jan Friedrich, rauschenberg ingenieure GmbH