Lehrgang

Modul 3: IT und Protokolle in der Gebäudeautomation

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Lehrgangs "Fachingenieur Gebäudeautomation VDI" gebucht werden.

IT und Protokolle in der Gebäudeautomation

Das Seminar „IT und Protokolle in der Gebäudeautomation“ ist das 3. Pflichtmodul des Lehrgangs „Fachingenieur Gebäudeautomation VDI“. Sie lernen im Seminar die wichtigsten Fachbegriffe der Datenkommunikation kennen und verstehen. Sie erfahren, welche Kommunikationssysteme derzeit in der Gebäudeautomation eingesetzt werden und wo deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen. Das Seminar schließt ein Labor-Praktikum zur Systemintegration ein.

Informationstechnologie beherrschen – IT und Protokolle in der Gebäudeautomation

Die Weiterbildung „IT und Protokolle in der Gebäudeautomation“ ist ein Pflichtmodul des Zertifikats-Lehrgangs „Fachingenieur Gebäudeautomation VDI“. Der Lehrgang besteht insgesamt aus 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen und vermittelt Ihnen, wie Sie die Gebäudeautomation zum nachhaltigen und energieeffizienten Betrieb von Gebäuden einsetzen. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung am Ende des Lehrgangs erhalten Sie das anerkannte Zertifikat „Fachingenieur Gebäudeautomation VDI“.

In dem Seminar „IT und Protokolle in der Gebäudeautomation“ lernen Sie die Grundlagen der Informationstechnologie kennen – von der Signalübertragung über das Prinzip des Internet-Protokolls bis zur Systemarchitektur. Sie lernen im Seminar:

  • die Bedeutung häufig verwendeter Fachbegriffe aus der Datenkommunikation.
  • die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der derzeit den Gebäudeautomations-Markt dominierenden Kommunikationssysteme kennen.
  • Lösungen für die Integration branchenspezifischer Kommunikationssysteme.
  • den Stellenwert von Kommunikation in der Gebäudeautomation angemessen zu bewerten.

Im Rahmen des Moduls absolvieren Sie ein Labor-Praktikum zur Systemintegration.

Welches Programm erwartet Sie bei dieser Weiterbildung?

Das Programm des 2-tägigen Moduls sieht folgendermaßen aus:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 - 17:00 Uhr | 2. Tag 08:30 - 16:30 Uhr

Grundlagen

  • Signale, Kabel, Signalausbreitung auf Leitungen, serielle Übertragung (RS232, RS485)
  • Übertragungssicherheit, Einführung ISO/OSI Schichtenmodell, Protokollstapel

Feldbusse

  • Einführung in LON, KNX/EIB, Modbus, Dali, M-Bus, BACnet MSTP, deren Anwendungsgebiet und struktureller Aufbau
  • Praktikum:
    • I/O-Ansteuerung mit MODBUS

Netze

  • Netztopologien: LAN, WAN, W-LAN, VLAN, VPN
  • Dienste: WebServer/WebServices, Dateitransfer, Zeitsynchronisation
  • Sicherheit: Bedrohungsszenarien, Firewall, Demilitarized Zones, Strategien zum Erstellen sicherer Systeme
  • Ausblick: IPv6

Internet-Protokoll

  • Ethernet und ISO/OSI-Modell, TCP/IP und UDP/IP
  • Adressierung und Routing
  • Praktikum:
    • Netzkonfiguration mit Routing
  • Protokolle der GA: BACnet/IP, KNX/IP, Lon/IP

Systeme

  • Systemarchitektur, Systembildung und Schnittstellen, Prüfbarkeit von Schnittstellen
  • Systemintegration (Beispiel KNX, LON, BACnet (Objekte und Dienste))
  • Laborpraktikum Systemintegration:
    • Systemplanung, Inbetriebnahme, Software-Tools

Ihre Experten und Seminarleiter:
Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Fetzer
M.Sc. Jörg Seitter

An wen richtet sich der Lehrgang „Fachingenieur Gebäudeautomation VDI“?

Der Lehrgang ist für folgende Berufsgruppen interessant:

  • Planer und Planungsbüros
  • Systemintegratoren
  • Betreiber
  • Bauherren
  • Anlagenerrichter und Hersteller

Außerdem empfiehlt er sich für alle Fach- und Führungskräfte, die sich in der Gebäudeautomation weiterbilden möchten.

Ihre Seminarleiter: 2 IT-Experten

Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Fetzer ist Dekan der Fakultät Versorgungstechnik und Umwelttechnik der Hochschule Esslingen. Praktische Erfahrung hat er beim Unternehmen Festo KG gesammelt. Hier war er als Entwicklungsingenieur und Gruppenleiter auf dem Gebiet elektrische Maschinen, Steuerungs- und Regelungstechnik im Bereich Tooltechnik tätig. Außerdem leitet er das Steinbeis Transferzentrum Building Technology. Hier steht der effiziente Betrieb von gebäudetechnischen Anlagen und Systemen auf seiner Agenda. Zusätzlich ist er Mitglied in zahlreichen Arbeitskreisen und Ausschüssen, beispielsweise im Arbeitskreis Gebäudeautomation des AMEV.

M. Sc. Jörg Seitter ist als Lehrbeauftragter an der Hochschule Esslingen tätig. Seine Fachbereiche sind Datenbanken und Gebäudeautomation. Zuvor war er 8 Jahre lang bei verschiedenen Unternehmen in Forschung und Entwicklung beschäftigt. Zu seinen Arbeitgebern gehörten unter anderem Bosch und IBM. Als Gastmitglied ist er ebenfalls im AMEV-Arbeitskreis Gebäudeautomation aktiv.

Jetzt den Lehrgang buchen!

Sie möchten sich auf den Bereich der Gebäudeautomation spezialisieren und sich für verantwortungsvolle Aufgaben qualifizieren? Sie möchten Ihre Grundkenntnisse umfassend und fundiert vertiefen? Sie wünschen sich eine Weiterbildung, bei der Sie von versierten Experten lernen, wie Sie die Gebäudeautomation zielorientiert einsetzen? Dann buchen Sie jetzt den Lehrgang „Fachingenieur Gebäudeautomation VDI“ per Telefon oder per E-Mail.