Lehrgang

Fachingenieur BIM - Modul 1: Grundlagen und Einführung der BIM-Methode im Unternehmen

Veranstaltungsnummer: 07LE021

  • Digitalisierung in der Bauindustrie
  • Treiber für den Transformationsprozess
  • Definitionen, Aufgaben und Verantwortungsbereiche
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

28. – 29. März 2023
Düsseldorf

Verfügbar

27. – 28. Juni 2023
Online

Verfügbar

05. – 06. September 2023
Frankfurt am Main

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatslehrgangs Fachingenieur BIM VDI gebucht werden.

Digitalisierung treibt die Bauindustrie voran

Die Digitalisierung in der Bauindustrie nimmt mittlerweile auch in Deutschland Fahrt auf. Nachbarländer setzen z. T. schon seit längerer Zeit auf BIM als Zukunftsmodell für die Bauindustrie. Das Seminar gibt Ihnen einen Überblick über den Status quo in anderen EU-Staaten sowie weltweit und stellt die Entwicklungen in Deutschland in einen internationalen Kontext. Außerdem erhalten Sie in diesem Seminar u. a. Grundlagenwissen zu BIM-Definitionen und Leistungsbildern, den Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA), dem BIM-Projektabwicklungsplan und der BIM-Einführung im Unternehmen.

Das Seminar ist das 1. von 4 Pflichtmodulen und 3 Wahlpflichtmodulen des Lehrgangs „Fachingenieur BIM VDI“. Nach der Teilnahme an den 7 Modulen und der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein anerkanntes VDI-Zertifikat.

Das Pflichtmodul 1 „Grundlagen und Einführung der BIM-Methode im Unternehmen“ behandelt die Themen:

  • BIM-Definitionen und Aufgabenverteilung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Open BIM/Closed BIM
  • BIM-Leistungsbilder
  • BIM in Deutschland und weltweit
  • Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) und BIM-Projektablaufplan (BAP)
  • Überblick der relevanten Normen und Richtlinien
  • Einführung von BIM im Unternehmen
     

Ihre Learnings aus Modul 1
 

  • Die Teilnehmenden gewinnen einen breiten Überblick über BIM (Definition, Stand, Projekt, Unternehmen)
  • Sie lernen, wie sie BIM für sich gestalten und als Mittel zum Zweck nutzen: Ziele setzen und Handlungsfelder ableiten.
  • Sie kennen nach dem Modul die Bedeutung und den Einflussbereich von BIM für ein Unternehmen.
  • Sie erlangen die Kompetenz Handlungsbereiche zu erkennen und zu priorisieren.
  • Nach dem Modul können sie den Einführungsprozess auf ihr eigenes Unternehmen zuschneiden.

     

Ihre Ansprechpartnerin

Maren Bürger
 +49 2116 214-123
 ​ lehrgang@vdi.de 

Top-Themen

  • Digitalisierung in der Bauindustrie
  • Treiber für den Transformationsprozess
  • Definitionen, Aufgaben und Verantwortungsbereiche
  • Strategische Einführung im Unternehmen

Programm

Grundlagen: Verstehen

  • Arbeitsmethode BIM, Logik und Einsatzgebiete
  • Aktueller Stand der BIM-Standards
  • BIM-Pflicht national und international
  • Strategisches Herangehensweise
  • Anwendungsbeispiel der BIM Methode
    Übung 1: BIM individuell interpretieren

Operatives BIM: Organisieren und koordinieren

  • Open BIM/Closed BIM
  • Rollenteilung AG/AN und Verantwortlichkeiten wie BIM-Manager
  • BIM Management, AIAs und BAPs
  • Common Data Environment (CDE) und Koordination zwischen den Gewerken
  • Regeln für Modellierung und Datenaustausch
  • Formate, Plattformen, Modellierung
  • Aufbau einer BIM-Map zur Klärung der Zusammenarbeit
  • Praxisbeispiele der Zusammenarbeit
    Übung 2: BIM Map zur Darstellung der Kollaboration selbst aufbauen

BIM im Unternehmen einführen – Strategie

  • BIM-Handlungsbereiche und Strukturen im Unternehmen
  • Hemmnisse und Abhängigkeiten bei der Einführung
  • Dokumente: Einführungskonzept, Strategie und interner Stufenplan
  • Verantwortlichkeiten wie Head of BIM oder Key User
  • Software und Softwarewahl
  • Ziele bei Erstprojekten
  • Erfolgsmessung
  • Handlungsempfehlungen aus der Praxis
  • Beispiele für Strategien

Abschlussübung: Einführungskonzept selbst erstellen

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachingenieur BIM VDI“ ist konzipiert für Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

  • Architektur- und Ingenieurbüros
  • Bauunternehmen
  • Öffentliche Bauherr*innen, Bauherr*innen aus den Bereichen Industrie, Immobilien und Infrastruktur
  • BIM Beratung, BIM-Koordination
  • Herstellende und zuliefernde Betriebe aus dem Hoch- und Infrastrukturbau
  • Ingenieur- und Planungsbüros für die Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Gebäudeautomation
  • Anwendende und Betreibende öffentlicher Liegenschaften und der Industrie
  • Haustechnik
  • Facility Management
  • Gebäudebetrieb
  • Installateur*innen

Angesprochen sind ebenfalls Neu- und Quereinsteiger*innen sowie alle technischen Fach- und Führungskräfte, die für ihre berufliche Entwicklung zertifizierte Kenntnisse im Bereich BIM benötigen.

Ihr Referent

Jakob Przybylo, DT BAU - Büro für BIM & Digitale Transformation, ist strategischer BIM-Berater und unterstützt Unternehmen vorrangig bei der ganzheitlichen Gestaltung von BIM im Unternehmen, der Anpassung alter und Entwicklung neuer Geschäftsprozesse. Seine breit angelegte, über 14-jährige Praxiserfahrung mit BIM umfasst Aspekte vom operativen BIM-Management bis zur Unternehmensstrategie und dem Aufbau von neuen, digitalen Geschäftsfeldern.  Zu seinen Referenzen gehören unter anderem die BIM-Ausrichtung der internationalen Planungsgesellschaft Obermeyer Planen + Beraten mit 1200 Mitarbeitern, des Softwareanbieters Nemetschek Allplan sowie von Bauherren, Bauprodukt- und Baustoffherstellern. Er verfügt über eine Berufsausbildung als Architekt mit einem weiterführenden Studium zu digitalen Strategien an der ETH Zürich.
Als führender Experte setzt er sich in maßgeblichen BIM-Gremien wie dem buildingSMART für eine erfolgreiche Digitalisierung der Baubranche in Deutschland ein.