Konferenz

Feuerung und Kessel - Beläge und Korrosion in Großfeuerungsanlagen

  • Tauschen Sie sich mit Kollegen und Experten aus.
  • Nehmen Sie praktische Problemlösungen für Ihren beruflichen Alltag mit.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern und zu pflegen.
  • Besichtigen Sie gemeinsam die Müllverbrennungsanlage Nürnberg.
Konferenz: Feuerung und Kessel in Großfeuerungsanlagen

Im Fokus der Konferenz steht die Optimierung des Betriebs von Feuerungen und Kesseln in Großfeuerungs- und insbesondere Müllverbrennungsanlagen. Dabei geht es z.B. um den Einsatz von Additiven zur Reduzierung von Kesselverschmutzungen und Korrosion und damit zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit. Die Problematik von Sonderstoffen in der Abfallverbrennung (z.B. CFK-Bestandteile oder Nanopartikel), Fragen zur Einstufung von HMV-Asche sowie Entwicklungen bei der Klärschlamm- und Biomasseverbrennung sind weitere Aspekte dieser Konferenz.

Anlagen optimieren und die Verfügbarkeit steigern

Die Optimierung von Anlage und Verbrennungsprozess bleibt auf der Agenda aktueller Entwicklungen sowohl in technischer wie auch in organisatorischer Hinsicht. Profitieren Sie vom lebendigen Erfahrungsaustausch mit anderen „Betrieblern“ zu dieser Thematik.

Die Konferenz „Feuerung und Kessel“ nimmt diese Themen in den Blick:

  • Anlagenoptimierung und -Automatisierung
  • Feuerungs- und Kesselkonzepte
  • Additive zur Verfügbarkeitssteigerung
  • Verbrennung von Sonderstoffen im Abfall
  • Entwicklungen beim Klärschlamm
  • Biomasseverbrennung

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 26. Juni 2018

08:30

Registrierung

09:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Geschäftsführer, GKS - Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt

Schadstoffe im Brennstof

09:30

Schadstoffe in der Abfallhierarchie

  • Nutzstoffe werden Schadstoffe
  • Notwendigkeit von Schadstoffsenken?
  • Bilanzierung von Schadstoffen im MVA-Prozess

Dipl.-Ing. (FH) Dominik Reinig, Öffentlichkeitsarbeit, GKS - Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt

10:10

Kritische Betrachtungen zu möglichen Erfolgen mit rauchgasseitigen Additiven unter Einbeziehung von konstruktiven Randbedingungen

  • Variationsbreite der einzusetzenden Additive
  • Additive zur Minderung der Verschmutzung und Korrosion
  • Erfolgsabhängigkeit von konstruktiven Rahmenbedingungen und ausführlichen Vorversuchen

Prof. Dr.-Ing. Karl Kautz, Büro für Abfallberatung, Martinsheim

10:50

Kaffeepause

Additive zur Anlagenoptimierung

11:30

Betriebserfahrungen beim Einsatz von verschiedenen Additiven

N.N. (angefragt)

12:10

Einsatz von Additiven zur Belags- und Korrosionsreduzierung in einer Biomasseverbrennungsanlage

  • Verschiedene Additive
  • Auswertung von Belägen
  • Betriebsbeobachtungen

Dipl.-Ing. Wolfgang Zieger, Geschäftsführer, ESWE BioEnergie GmbH, Wiesbaden

12:50

Einsatz von MinPlus-Additiven zur Reduzierung von Kesselverschmutzung und Korrosion in einer Müllverbrennungsanlage

  • MinPlus als Additiv
  • Beeinflussung der Kesselverschmutzung
  • Betriebseinflüsse und Einflüsse auf den Betrieb

Dipl.-Ing. (FH) Frank Nachtsheim, Technischer Betriebsleiter, Abfallverwertung & Recycling, MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH

13:30

Mittagspause

14:30

Betrieb und Nutzen des Sulfatierungsgenerators

  • Erzeugung von SO3 mit dem Sulfatierungsgenerator zum Schutz gegen Korrosionen und Belagbildung
  • Praktische Ergebnisse der Nutzung des Sulfatierungsgenerators

Dr. Ing. Jörg Krüger, VWT Ing. Büro, Schwandorf, Dr.-Ing. Sascha Krüger, Prozessauslegung und Inbetriebnahme, Dublix Technology ApS, Schwandorf

15:10

Modell zur Beschreibung der Vorgänge im Belag unter Berücksichtigung des Einflusses von Additiven

  • Modellierung
  • Reaktions- und Transportgeschwindigkeit
  • Korrosion und Beläge

Sebastian Pentz, M.Sc., Prof. Dr. Ferdinand Haider, Institut für Physik, Experimentalphysik 1, Universität Augsburg

15:50

Vorstellung der Müllverbrennungsanlage Nürnberg

Dipl.-Ing. Gerold Wittek, Betriebsleiter Müllverbrennungsanlage, Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN), Nürnberg

16:30

Kaffeepause und Abfahrt zur Besichtigung (Bustransfer)

17:00

Besichtigung der MVA in Nürnberg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der Anmeldung die Zusatzleistung an, wenn Sie an der Besichtigung teilnehmen möchten

ab 20:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Einstufung von HMV-Aschen – HP 14-Kriterium

09:00

Untersuchungen zur Bestimmung metallischer Bestandteile in der HMV-Asche

  • Übersicht über Methoden zur Metallbestimmung in Aschen
  • Untersuchung von Schmelzen
  • Spezialanalysen zur Metallbestimmung

Prof. Dr.- Ing. Rüdiger Deike, Lehrstuhl Metallurgie Eisen- und Stahlerzeugung, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Duisburg

09:40

HP 14: Einstufung von HMV-Aschen auf Basis von Informationen zu den Bindungsformen relevanter Schwermetalle

  • Methoden zur optimierten Probenaufbereitung
  • Systematisierte Vorgehensweise zur Einstufung
  • Vergleich unterschiedlicher Aschen im Hinblick auf HP 14
  • Aktueller Stand der Diskussion zur Einstufung

Dipl.-Chem. Hermann Nordsieck, bifa Umweltinstitut GmbH, Augsburg

Sonderstoffe in der Abfallverbrennung und Anlagenerfahrungen

10:20

CFK-Produkte in der Verbrennung – Fortschritt mit Problemen?

CFK als moderner Werkstoff

Bilanzierung der CFD-Fasern

Empfehlung für die Entsorgung

Dipl. -Chem. Marco Limburg, RWTH Aachen - Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe, Aachen

11:00

Kaffeepause

11:30

Verhalten nanomaterialhaltiger Schlacken und Aschen aus Müllverbrennung und Klärschlammverbrennung

  • Nanopartikel in der Verbrennung
  • Emissionspfade Wasser, Luft und Boden
  • Nanopartikel in Schlacken und anderen Rückständen

Jürgen Oischinger, M.Sc., Energietechnik, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Sulzbach-Rosenberg

Anlagenerfahrungen

12:10

Waschung von Überhitzern in der MVA Nürnberg

  • Verschmutzungserfahrungen in Kesseln
  • Belagsentfernung an Überhitzern durch Waschung
  • Betriebserfahrungen mit Überhitzer-Waschungen

Dipl.-Ing. Andor Nemerth, Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN), Nürnberg

12:50

Erfahrungen mit der neuen Müllverbrennung in Perlen, Schweiz

  • Hohe Anlageneffizienz
  • Feuerraum und Korrosion
  • Verbrennung mit geringen Sauerstoffgehalten

Dipl.-Masch. Ing. (FH) Ruedi Kummer, Geschäftsleiter, Renergia Zentralschweiz AG, Perlen, Schweiz

13:30

Mittagspause

14:30

Vom EEW-Referenzmodell zur dritten Linie am EEW-Standort Delfzijl

  • Konzept eines Referenzmodells
  • Verbrennung in den Niederlanden
  • Technische Neuerungen

Dipl.-Ing. Harm-Peter Büchner, EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt

15:10

Erfahrungen mit Radioaktivitätsmessungen am IKW Rüdersdorf

  • Radioaktivitätsmessungen bei Abfällen
  • Messungen und Fehlmessungen
  • Erfahrungen mit der Kommunikation von Ereignissen

Theda Schröder, Leiterin betriebliche Überwachung, IKW Rüdersdorf GmbH, Rüdersdorf

15:50

Abschlussdiskussion und Zusammenfassung

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke

16:15

Ende der Veranstaltung

Das Rahmenprogramm der Konferenz

Ein gemeinsamer Abendimbiss bietet Ihnen die Gelegenheit, mit Ihren Kollegen zu diskutieren und sich intensiv auszutauschen. Nehmen Sie zudem an der Besichtigung der Müllverbrennungsanlage Nürnberg teil.

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Betreiber, Servicedienstleister und Berater von Kraftwerken aus der Zementindustrie sowie von Biomasse-, Müll- und Ersatzbrennstoffanlagen und Kohlekraftwerken
  • Vertreter von Planungsbüros und Behörden
  • Mitarbeiter von Hochschulen aus Entwicklung und Forschung

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten sich mit anderen Fachleuten über die Herausforderungen und die Optimierung von Feuerungen in Großfeuerungsanlagen austauschen? Dann melden Sie sich jetzt zur Konferenz „Feuerung und Kessel“ an.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Beschreibung des Transports in der Brennstoffaufgabe
Autor : Martin H. Zwiellehner, SAR Electronic GmbH

Whitepaper anfordern

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 06KO005

Feuerung und Kessel - Beläge und Korrosion in Großfeuerungsanlagen

Nürnberg ,

Maritim Hotel Nürnberg*

Frauentorgraben 11,
90443 Nürnberg
+49 911/2363-0 zur Webseite

verfügbar

1.440 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Programmausschuss

Dr. Ragnar Warnecke GKS Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH / Schweinfurt

Veranstaltungsnummer : 06KO005

Feuerung und Kessel - Beläge und Korrosion in Großfeuerungsanlagen

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern