Konferenz

Feuerung und Kessel – Beläge und Korrosion in Großfeuerungsanlagen

  • Tauschen Sie sich mit Kollegen und Experten aus.
  • Nehmen Sie praktische Problemlösungen für Ihren beruflichen Alltag mit.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern und zu pflegen.
  • Besichtigen Sie gemeinsam die Klärschlammverbrennungsanlage „VERA“.
Konferenz: Feuerung und Kessel in Großfeuerungsanlagen

Im Fokus der Tagung steht die Optimierung des Betriebs von Feuerung und Kessel in Großfeuerungs- und insbesondere Müllverbrennungsanlagen. Verbesserte technische Lösungen kommen ebenso zur Sprache wie die Optimierung der organisatorischen Randbedingungen. Erfahren Sie u. a. mehr zur Entsorgung von Schlacke und dem zielgerichteten Einsatz von Additiven. Die Tagung wendet sich explizit an die Praktiker der Branche.

Den zuverlässigen Durchsatz optimieren

Die aktuelle Marktlage zeichnet sich tendenziell eher durch zu große Müllmengen aus. Bei der Optimierung von Feuerung und Kessel in Großfeuerungsanlagen steht daher weniger die Kostenoptimierung als vielmehr der zuverlässige Durchsatz bzw. die Durchsatzsteigerung im Mittelpunkt. Profitieren Sie vom lebendigen Erfahrungsaustausch mit anderen „Betrieblern“ zu diesem Thema.

Die Tagung „Feuerung und Kessel“ nimmt diese Themen in den Blick:

  • Problemlösungen für den Betrieb von Feuerung und Kessel
  • Verwendung von Additiven zur Belags- und Korrosionsminderung in Kesseln
  • Einstufung von Schlacke als gefährlicher Abfall und potenzielle Schwierigkeiten bei der Entsorgung
  • künftige Beurteilung der Schlacke-Entsorgung

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 30. Mai 2017

09:15

Begrüßung

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Geschäftsführer, GKS – Gemeinschaftskraftwerk
Schweinfurt GmbH, Schweinfurt

Neues Wissen zu den Vorgängen in der Feuerung

09:30

Transports in der Brennstoffaufgabe – Teil 1: Brennstoffcharakterisierung

  • Brennstoffdichte
  • Druckeinflüsse
  • Heizwerteinflüsse

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Dipl.-Ing. (FH) Florian Grafmans, GKS – Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt, Dipl.-Ing. Martin Zwiellehner, SAR Elektronic GmbH, Dingolfing

10:10

Beschreibung des Transports in der Brennstoffaufgabe – Teil 2: Brennstofftransport

  • Transportversuche an verschiedenen Anlagen
  • Variation der Doppelhübe und Hublängen
  • Gleichungssystem zur Transportbeschreibung

Dipl.-Ing. Martin Zwiellehner, SAR Elektronic GmbH, Dingolfing, Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Dipl.-Ing. (FH) Florian Grafmans, Dipl.-Ing. (FH) Volker Müller, GKS - Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt 

10:50

Kaffeepause

Vom Brennstoff zur Korrosion

11:30

Charakterisierung korrosionsrelevanter Partikel in Kesseln von Müllverbrennungsanlagen

  • Kombination zweier unabhängiger Messmethoden
  • Größenverteilung, Morphologie und Zusammensetzung
  • Zusammenhang von Chlor und Korrosion

Dr. Stefan Schumacher, Dr.-Ing. Christof Asbach, Jörg Lindermann, Luftreinhaltung und Filtration, Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V., Duisburg, Hermann Nordsieck, bifa Umweltinstitut GmbH, Augsburg

12:10

Berechnungen und Laborversuche zu Reaktionen in Belägen und an der Korrosionsfront

  • Sulfatierung von Salzen in Belägen
  • Stofftransport in Belägen und an der Korrosionsfront
  • Modellbildung

M.Sc. Daniel Ott, Prof. Dr. Ferdinand Haider, B. Sc. Sebastian Pentz, Lehrstuhl für Experimentalphysik, Universität Augsburg

12:50

Niedertemperaturkorrosion in mit Biomasse-befeuerten Kesselanlagen – online Messungen von Korrosionsraten, Säuretaupunkten und Deliquenzkorrosion

  • Biomasse-Rostfeuerungen
  • Online-Korrosionsmessung
  • Säuretaupunkt- und Deliquenzkorrosion im Economiserbereich

Prof. Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Ingwald Obernberger, Dipl.-Ing. Dr. Thomas Brunner, Dipl.-Ing. Erwin Reisenhofer, Dipl.-Ing. Werner Kanzian, BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH, A-8020 Graz, Österreich

13:30

Mittagspause

14:30

Neuer VGB-Standard-205 „Maßnahmen zur Verminderung von Abzehrungen in abfallgefeuerten Dampferzeugern“

  • Korrosion und Beläge
  • Schadensbilder und Vermeidungsstrategien
  • Einflussgrößen auf die Korrosion

Dr.-Ing. Andreas Wecker, VGB PowerTech e.V. Essen

Wirbelschichtverbrennung und Klärschlamm

15:10

Wirbelschichten – Verfahrenstechnik und praktische Erfahrungen

  • Wirbelschichtfeuerungen
  • Angepasste Wärmeübertrager
  • Klärschlammverbrennung

Günter Nebocat, Dr. Kai Redemann, Pöyry Deutschland GmbH, Hamburg

15:50

Vorstellung der Klärschlammverbrennungsanlage VERA

  • Anlagenkonzept
  • Entsorgungssituation
  • Klärschlammverordnung und Phosphor

Dipl.-Ing. Harald Hanßen, Jürgen Letzel, VERA Klärschlammverbrennung GmbH, Hamburg

16:30

Kaffeepause und Abfahrt zur Besichtigung (Bustransfer)

17:00

Besichtigung der Klärschlamm-WirbelschichtVerbrennungsanlage VERA in Hamburg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der Anmeldung die Zusatzleistung an, wenn Sie an der Besichtigung teilnehmen möchten

ab 20:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Erfahrungen auszutauschen, Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 31. Mai 2017

Phosphorrecycling

09:00

Phosphor- und Wertstoffrückgewinnung aus Klärschlammaschen mit dem REMONDIS TetraPhos® -Verfahren

  • Klärschlammverwertung
  • Wirbelschichtverbrennung
  • Phosphorrückgewinnung

M.Sc. Andreas Rak, Remondis Aqua GmbH & Co. KG, Lünen, Dr. Martin Lebek, Remondis Aqua GmbH & Co. KG, Hannover

09:40

Das Mephrec-Verfahren in Nürnberg – aktueller Stand des Betriebes

  • Klärschlammverwertung
  • Phosphorrecycling
  • Erste Betriebserfahrungen

Burkard Hagspiel, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg – SUN, Stadt Nürnberg

Anlagenerfahrung und Additive

10:20

Feuerfest in Theorie und Praxis der TRB Bitterfeld

  • Beanspruchung durch Brennstoff und Feuerung
  • Materialauswahl in der Theorie
  • Umsetzung in der Praxis

Dr. rer. nat. Thomas Herzog, CheMin GmbH, Augsburg, Dr.-Ing. Dietmar Rötsch, PD energy GmbH, Bitterfeld-Wolfen

11:00

Kaffeepause

11:30

Erfahrungen mit der MVA Plymouth und einem neuen Überhitzerwerkstoff

  • Besonderheiten der britischen Entsorgung
  • Inbetriebnahme und Betriebserfahrungen
  • Neue Überhitzer-Werkstoffe
  • Anlagenoptimierung

Dipl.-Ing. Martin Spohr, MVV Umwelt O&M GmbH, Mannheim

12:10

Ist die Laufzeitverlängerung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung in Biomassekraftwerken nur durch den Einsatz von Additiven möglich?

  • Additive, Beläge, Gegenmaßnahmen
  • Auswirkungen auf die Energieeffizienz
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Dr.-Ing. Gaston Hoffmann, Steag New Energies GmbH, Dresden

Schlacke und Schlackeentsorgung

12:50

Brennstoffadditive zur Verbesserung des Ascheschmelzverhaltens sowie der Freisetzung von Aerosolbildnern für Biomasse-Rostfeuerungen

  • Methodik bzgl. Additivauswahl
  • Dosierung
  • Ergebnisse aus Testläufen

Dipl.-Ing. Dr. Thomas Brunner, Prof. Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Ingwald Obernberger, BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH, A-8020 Graz, Österreich

13:30

Mittagessen

14:30

Möglichkeiten zur Einstufung von Schlacken als (nicht-) gefährliche Abfälle

  • Kritische und unkritische Stoffe
  • Rechnerische Feinheiten
  • Rechtliche Wechselwirkungen

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, GKS - Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt, Hermann Nordsieck, bifa Umweltinstitut GmbH, Augsburg, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Deike, M.Sc. Bartosz Smaha, B.Eng. Dominik Ebert, Universität DuisburgEssen

15:10

Einstufung von Schlacken im europäischen Kontext

  • Rechtssituation
  • International anerkannte Methode
  • Stand der Einstufung in den Bundesländern

Carsten Spohn, ITAD e.V., Düsseldorf

15:50

Abschlussdiskussion und Zusammenfassung

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke

16:00

Ende der Veranstaltung

Das Rahmenprogramm der Tagung

Ein gemeinsamer Abendimbiss bietet Ihnen die Gelegenheit, mit Ihren Kollegen zu diskutieren und sich intensiv auszutauschen. Nehmen Sie zudem an der Besichtigung der Klärschlammverbrennungsanlage „VERA“ teil.

An wen wendet sich die Tagung?

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Betreiber, Servicedienstleister und Berater von Kraftwerken aus der Zementindustrie sowie von Biomasse-, Müll- und Ersatzbrennstoffanlagen und Kohlekraftwerken
  • Vertreter von Planungsbüros und Behörden
  • Mitarbeiter von Hochschulen aus Entwicklung und Forschung

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten sich mit anderen Fachleuten über die Herausforderungen und die Optimierung von Feuerung in Großfeueranlagen austauschen? Dann melden Sie sich jetzt zur Tagung „Feuerung und Kessel“ an.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Auswirkungen von Beschickung und Rostbewegung auf den Brennstofftransport in MVA’s
Autor : Dr.-Ing. Siegmar Wirtz, Ruhr-Universität Bochum

Whitepaper anfordern

Veranstaltungsnummer : 06KO005

Feuerung und Kessel - Beläge und Korrosion in Großfeuerungsanlagen

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Wir informieren Sie gerne per E-Mail, sobald sie wieder angeboten wird.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de