Konferenz

13. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

Veranstaltungsnummer: 06KO006

  • Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Umsetzung der Klärschlamm- und Düngeverordnung und deren Konsequenzen
  • Tauschen Sie sich mit Anlagenplanern über die Planung, den Bau und den Betrieb kleiner, dezentraler thermischen Behandlungsanlagen oder…
  • Hören Sie Erfahrungsberichte von Anlagenbetreibern über Möglichkeiten zum Phosphor-Recycling.
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

14. – 15. September 2022
Koblenz

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ wird fachlich von Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping, Fachhochschule Aachen und Dr. Daniel Frank, Projektleiter Wassermanagement, Dechema e.V., Frankfurt geleitet. Neben gesetzlichen Neuerungen werden technische Lösungen für die mechanische oder thermische Behandlung von Klärschlämmen vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Gewinnung und Nutzung von Wertstoffen aus Schlammwasser, entwässertem Klärschlamm oder Klärschlammaschen, unter anderem Stickstoff, aber im Besonderen die Ressource Phosphor. Die praktische Umsetzung der Regelungen aus der Klärschlamm- und Düngemittelverordnung stehen im Mittelpunkt der Klärschlamm-Konferenz.

Recht und Verfahrenstechnik zur Klärschlammbehandlung

Die neue Klärschlammverordnung fordert von den Kläranlagenbetreibern die Verwertung von Klärschlamm und eine Phosphorrückgewinnung nach Ablauf der Übergangsfristen ab 2029 bzw. 2032. Allerdings müssen Kläranlagenbetreiber schon bis zum Jahr 2023 einen Bericht darüber vorlegen, welche Maßnahmen Sie hinsichtlich der Phosphorrückgewinnung ergreifen möchten. Auf der 13. VDI-Konferenz Klärschlammbehandlung werden neben der Umsetzung der neuen rechtlichen Entwicklungen technische Neuerungen zur Entwässerung und Trocknung von Klärschlamm sowie Erfahrungen mit der Klärschlamm-Mono-Verbrennung und neue Strategien und Projektergebnisse zum P-Recycling vorgestellt.

Die Top-Themen der Konferenz „Klärschlammbehandlung 2022“

Folgende Themen werden diskutiert:

  • Umsetzung der Klärschlammverordnung und daraus resultierende Konsequenzen
  • Optimierung der anaeroben Schlammstabilisierung und Entwässerung
  • Herausforderungen des nachhaltigen Phosphormanagements
  • Strategien, neue Verfahren, Projektergebnisse und umgesetzte Anlagen zum Phosphor-Recycling
  • Erfahrungen mit Kooperationsmodellen und interkommunaler Zusammenarbeit
  • Planung, Errichtung und Inbetriebnahme von neuen Klärschlammverbrennungsanlagen

Vorteile

  • Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Umsetzung der Klärschlamm- und Düngeverordnung und deren Konsequenzen
  • Tauschen Sie sich mit Anlagenplanern über die Planung, den Bau und den Betrieb kleiner, dezentraler thermischen Behandlungsanlagen oder größerer Monoverbrennungsanlagen und deren Vor- bzw. Nachteile aus.
  • Hören Sie Erfahrungsberichte von Anlagenbetreibern über Möglichkeiten zum Phosphor-Recycling.
  • Ihr Plus: Besichtigung des Klärwerks Koblenz

Programm

16:30

Busfahrt zur Besichtigung: Klärwerk Koblenz

Klärwerk Koblenz, Kammertsweg 82, 56070 Koblenz

Treffpunkt: Rezeption/ Lobby des Veranstaltungshotels

17:00

Besichtigung: SusTreat - Energieautarke Klärschlammbehandlung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der Anmeldung die Zusatzleistung zur Besichtigung an, wenn Sie an der Besichtigung teilnehmen wollen.

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:30

Begrüßung

Dr. Daniel Frank, DECHEMA e.V., Frankfurt

Prof. Dr.-Ing Markus Grömping, Fachhochschule Aachen

Einführung in die Thematik Klärschlammbehandlung

09:40

Energetische Klärschlammverwertung auf dem Klärwerk Koblenz

  • Klärschlammvergasung mit anschließender Synthesegas-
    verwertung im Blockheizkraftwerk
  • EU-Life + Projekt SusTreat
  • Auf dem Weg zur energieautonomen Kläranlage

Dipl. Ing (FH)  Joachim Hölle, Bereichsleiter Wasser -Süd, Sweco GmbH, Stuttgart

10:20

Klärschlamm- und Asche-Management für eine ganzheitliche
Phosphorrückgewinnung im größten Ballungsraum Deutschlands

  • Datengrundlage für die Auswahl einer Phosphorrückgewinnung aus Klärschlammasche
  • Stoffstrommodell für Klärschlamm, Klärschlammasche und Materialströme in der Modellregion
  • Strategien und Maßnahmen für eine effiziente Phosphorrück-
    gewinnung
  • Herausforderungen für die Umsetzung eines kooperativen
    Klärschlamm- und Asche-Managements

M.Sc. Jan-Hendrik Ehm, Wiss. Mitarbeiter; Dr.-Ing. David Montag; Prof. Dr.-Ing. Thomas Wintgens, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, RWTH Aachen

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Optimierung der anaeroben Schlammstabilisierung, Entwässerung und Trocknung

11:30

Optimierung des Energieverbrauchs in der Klärschlammtrocknung

  • Nutzung von niedrigen Heizmitteltemperaturen
  • Reduzierung der eingesetzten Heizenergie
  • Optimierte Prozeßführung in der Trocknung
  • Nutzen für den Betreiber

Dipl.-Ing. Bernhard Kaiser, Verkaufsleiter, Buss-SMS-Canzler GmbH, Butzbach

12:10

Entgasungstechnologie als wertvoller Baustein zum Erreichen der Klimaziele von Kommunen

  • DePrex Entgasungstechnologie zur Rückgewinnung von Biogas bei gleichzeitiger Verminderung des Ausstoßes von Treibhaus-
    gasen
  • Möglichkeit der Struvitfällung zur Reduktion von Inkrustationen
  • Prozessoptimierung durch Faulschlammentgasung bei Absetz-
    eigenschaften und Entwässerung
  • Vermeidung einer Ex-Atmosphäre bei der Schlammentwässerung
  • Förderfähige Entgasungstechnologie zur Vermeidung von
    Methanemissionen

Dr.-Ing. Niklas Trautmann, Geschäftsführer, aqua & waste
International GmbH, Hannover; Prof. Dr. Klaus Nelting, Ostfalia Hochschule, Campus Suderburg

12:50

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:50

Erschließung des Restgaspotenzials von Klärschlamm durch ÜS-Desintegration mittels alkalischer Thermobeschallung

  • Das Restgaspotential als Spiegelbild der anaeroben Schlamm-
    stabilisierung: Messung, Bewertung und Schlussfolgerungen
  • Die neuartige alkalische Thermobeschallung - Desintegration ohne vermehrten, schwer abbaubaren CSB im Ablauf: Verfahren, Leistung, Kosten, aktueller Stand

Dr.-Ing. Dipl. Chem. Hans-Jürgen Bräutigam, Industrieberatung Hamburg; Volker Dorow, Geschäftsführer, Dorow GmbH,
Schneverdingen; Dipl.-Ing. Frank-Steffen Schmid, Jedele und Partner GmbH, Stuttgart

14:30

Effiziente Klärschlammtrocknung unter Einsatz von Wärmepumpentechnik

  • Umlufttrockung von Schlämmen
  • Wärmepumpe als Wärmequelle
  • Geringe Emissionen durch Kreislaufführung
  • Minimierung des Energieeinsatzes
  • Nutzung regenerativer Stromquellen

Prof. Dr.-Ing. Reiner Numrich, Borchen

15:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

15:40

Planung einer neuen maschinellen Schlammentwässerung im Bestand

  • Aufbereitung polymerer Flockungsmittel mittels Lösestation
  • Anpassung bestehender Rohrleitungen und Bühnen
  • Integration bestehender Verfahrenstechnik

M.Sc. Jürgen Schöllhorn, Projektingenieur, Tuttahs & Meyer Ingenieurges. für Wasser-, Abwasser- und Energiewirtschaft mbH, Aachen

Thermische Verwertung von Klärschlamm - zentral oder dezentral

16:20

Erfahrungen aus der Projektentwicklung KHKW Walheim

  • Klärschlammheizkraftwerk Walheim: Kapazität ca. 180.000 t oS Klärschlamm pro Jahr
  • Vorstellung des Anlagenkonzepts
  • Technische Herausforderungen hinsichtlich Brüdenaufbereitung, BVT und TA Luft 2021
  • Aktueller Stand der Projektentwicklung

Dr.-Ing. Michael Kübel, Projektleiter, Michaela Hofmann, Stellv. Projektleiterin; EnBW AG, Stuttgart

17:00

Abschlussdiskussion des ersten Veranstaltungstages

Dr. Daniel Frank, Prof. Dr.-Ing Markus Grömping

17:15

Ende des 1.Tages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Thermische Verwertung von Klärschlamm - zentral oder dezentral

09:00

Lessons Learned: Ein Jahr Betriebserfahrung mit der Klärschlammverbrennung Halle-Lochau

  • Genehmigungsrechtliche Einordnung der Monoverbrennung
  • Vorstellung wesentlicher Anlagenkomponenten
  • Lessons Learned bei der Projektumsetzung
  • Erfahrungen aus dem Betrieb der Anlage
  • Betriebsführungssoftware - WARIOS

Dipl. Ing. (FH) Sonja Wiesgickl, Vertriebsingenieurin;
Tobias Tannenberger, sludge2energy GmbH, Berching

09:40

Kommunaler Klärschlamm - Viel zu schade zum Verbrennen

  • Schaffung einer Wertschöpfungskette aus kommunalen Klärschlamm
  • Erzeugung von fortschrittlichen Biokraftstoffen bis hin zu Sustainable Aviation Fuels
  • Technische und ökonomische Vorteile einer vollumfänglichen Integration der Klärschlammverarbeitung in eine Raffinerie
  • Zeitplan und Stand des Projekts bayosine®

Dr.-Ing. Dominik Meinel, Business Development Renewables, BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbH, Neustadt

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Praxiserfahrungen bei der Rückgewinnung von Phosphor

10:50

P-Recycling in der Schweiz aus Sicht eines Betreibers

  • Rechtliche Grundlage des P-Recyclings in der Schweiz
  • Übersicht der potentiellen Verfahren in der Schweiz
  • Vorgehen der ARA Thunersee - der etwas andere Weg

Dipl.-Ing. Ingo Schoppe, Geschäftsführer, ARA Thunersee,
Uetendorf, Schweiz

11:30

iPhos- kläranlagenbasiertes Verfahren zum  P-Recycling und Verwertung von P- und N-haltigen Stoffströmen als Düngemittel

  • Vorstellung des iPhos-Prozesses zum P-Recycling
  • Ergebnisse der iPhos-Versuchsanlage
  • Industrielle Wiederverwertung von Struvit und Ammoniumsulfat aus der Abwasser- und Klärschlammbehandlung

Dr. Joachim Clemens, Forschung und Entwicklung; Martin Teloo, Geschäftsführer, SF-Soepenberg GmbH, Hünxe

12:10

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:10

Phosphor-Rückgewinnung nach dem Grenzebach-Verfahren

  • Erprobte Verfahrenstechnik als Grundstein des Phosphor-
    Recycling-Verfahrens
  • Direkte Rückgewinnung an der Kläranlage mit geringen Anlagenausmaßen
  • Ganzheitliche Klärschlammverwertung und Produktrückführung in den Wirtschaftskreislauf
  • Vollautomatisches Anlagenkonzept mit 24/7-Remote-Unterstützung
  • Hohe Phosphor-Recyclingquoten und Vermarktung der Recyclate

Dipl.-Ing. Michael Meyer, Director Process Technology, Grenzebach BSH GmbH, Bad Hersfeld

13:50

Klärschlammrecycling – zurück zur Pflanze  - Von der Idee zur Umsetzung einer dezentralen Anlage im ländlichen Raum

  • Herausforderungen des ländlichen Raums
  • Kommunale Vernetzung und Gesellschaftsgründung
  • Herausforderung der Umsetzung  bei Planung, Ausschreibung
    und Genehmigung

Sebastian Hartmann, Geschäftsführung; Dipl. Ing. Gunnar
Krannich
, Geschäftsführung,  UPhO GmbH, Abwasserverband
Mittlere Mümling, Michelstadt

14:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

14:50

Thermochemisches P-Recycling aus Klärschlammasche - erste großtechnische Anlage am Standort Altenstadt (Bayern)

  • Anlagenkonzept der Emter GmbH für die Behandlung von
    30.000 t/a Asche
  • Produktqualität und -vermarktung durch Firma sePura
  • Wissenschaftliche Begleitung des Anlagenbaues durch
    das BMBF-Projekt R-Rhenania

Dr. Hannes Herzel, Dr.-Ing. Christian Adam,,  Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin; Johann Emter,
Geschäftsführer, Emter GmbH, Altenstadt; Dipl.-Chem. Dieter
Leimkötter, Geschäftsführer, sePura GmbH, Veitshöchheim

15:30

Zero-Waste und Klimaschutz: Klärschlammentsorgung und Ressourcennutzung mit FlashPhos

  • Klärschlamm als Rohstoff für die Erzeugung von hochreinem weißem Phosphor
  • EU-weit einsetzbares Komplettkonzept vom nassen Schlamm zum Wertstoff
  • Innovatives mehrstufiges thermochemisches Verfahren
  • Klimaschutz durch weniger CO2-Ausstoß als beim Stand der Technik
  • Rückführung aller Klärschlammbestandteile in den Industriekreislauf

Dipl.-Ing. Matthias Rapf, M.Sc. Max Schmid, FlashPhos Koordinatoren, Universität Stuttgart; M.Sc. Eleonora Lomazzi, Projektleiterin, Italmatch Chemicals S.p.A., Genua, Italien

16:10

Abschlussdiskussion

Dr. Daniel Frank,Prof. Dr.-Ing Markus Grömping

16:15

Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe

An wen wendet sich die Konferenz?

Die 13. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ am 14. - 15. September 2022 in Koblenz richtet sich an:

  • Technische Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebsleiter von Kläranlagen, Kraftwerken und Verbrennungsanlagen, die Klärschlamm mit verbrennen (z.B. Zement-, Papier-, Chemieindustrie etc.)
  • Planungsingenieure von technischen Ingenieurbüros
  • Mitarbeiter von Umwelt-/Tiefbauämtern
  • Hersteller von Gesamtanlagen und Anlagenkomponenten
  • Mitarbeiter von Genehmigungsbehörden

Aussteller

  • Awama GmbH
  • GEFA Processtechnik GmbH
  • HUBER SE
  • PONDUS Verfahrenstechnik GmbH
  • Wehrle-Werk AG
  • Buss-SMS-Canzler GmbH
  • Hiller GmbH
  • Huning Anlagenbau GmbH & Co. KG
  • Putzmeister Concrete Pumps GmbH
  • Werkstätten heating-systems GmbH
Aussteller oder Sponsor werden!

Get-Together in entspannter Atmosphäre

Am ersten Abend laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse in entspannter Atmosphäre mit den anderen Teilnehmern und Referenten zu diskutieren. Nutzen Sie die Fachkonferenz zum Austausch mit Experten von Anlagenbetreibern, Planern, Ingenieurbüros, Behörden und Wissenschaftlern.

Spezialtag Trocknung von Klärschlamm – reduzierte Kombibuchung möglich

Am Vortag der Konferenz (13. September 2022) können Sie sich auf dem VDI-Spezialtag „Trocknung von Klärschlamm“ einen Überblick über die am Markt befindlichen Trocknungsarten verschaffen. Lernen Sie Kriterien zur richtigen Auswahl von Trocknern kennen. Weiterhin werden Berechnungen zur Energieeffizienz sowie Beispiele zur Kosten-/Nutzenanalyse und zur Wirtschaftlichkeit von Trocknern vorgestellt.

Die Veranstaltungen können einzeln oder in Kombination, dann zum reduzierten Preis, gebucht werden.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 06KO006

13. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

Lahnstein, Wyndham Garden Lahnstein Koblenz **

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Zu den Thermen 1
56112 Lahnstein
Deutschland

+49 2621/912-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!

13. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung

1.290,– €
1.490,– €
zzgl. Ust.

Trocknung von Klärschlamm

13. September 2022 in Koblenz

Am Tag davor

Details anzeigen
790,– €
940,– €
zzgl. Ust.

Kooperationspartner

Das könnte Sie interessieren…
Seminar

Praktische Umsetzung der Bundesanlagenverordnung (AwSV)

Erfahren Sie in diesem AwSV Seminar mehr über die praktische Umsetzung der Bundesanlagenverordnung (AwSV) für Anlagen.

04. – 05.07.2022Düsseldorf
05. – 06.09.2022Online
15. – 16.12.2022Hamburg
20. – 21.03.2023Frankfurt am Main
Auch Inhouse buchbar
Seminar

Grundlagen der Abwasserreinigung

Grundlagen der Abwasserreinigung ✔ Seminar für technische Fach- und Führungskräfte ✔ Mit Praxisbeispielen.

14. – 15.07.2022Frankfurt am Main
06. – 07.10.2022Freising bei München
15. – 16.12.2022Online
02. – 03.03.2023Düsseldorf
11. – 12.05.2023Online
13. – 14.07.2023Freising
Seminar

Einstufung und Klassifizierung von Abfällen

Einstufung und Klassifizierung von Abfällen anhand Abfallverzeichnis ✔ Seminar für technische Fachkräfte

05. – 06.09.2022Frankfurt am Main
11. – 12.10.2022Online
06. – 07.12.2022München
09. – 10.02.2023Düsseldorf
Auch Inhouse buchbar