Konferenz

9. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

  • Diskutieren Sie mit Vertretern von Behörden über die Umsetzung der Klärschlamm- und Düngemittelverordnung und deren Umsetzung in den Ländern.
  • Tauschen Sie sich mit Anlagenplaner über die Möglichkeiten kleiner, dezentraler thermischen Behandlungsanlagen oder größerer Monoverbrennungsanlagen und deren Vor- bzw. Nachteilen aus.
  • Hören Sie Erfahrungsberichte von Anlagenbetreibern über Möglichkeiten zum Phosphor-Recycling.
Klärschlammbehandlung – Fachkonferenz 2018

Die VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ wird fachlich von Herrn Prof. Dr. Ing. Reiner Numrich, Universität Paderborn geleitet. Neben gesetzlichen Neuerungen werden technische Lösungen für die mechanische oder thermische Behandlung von Klärschlämmen vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Gewinnung und Nutzung von Wertstoffen, im Besonderen der wertvollen Ressource Phosphoraus Schlammwasser, entwässertem Klärschlamm oder Klärschlammaschen.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Erneuerung der RGR der KVA Berlin-Ruhleben
Autor: Thomas Hannemann, Berliner Wasserbetriebe und Egdar Jessen, wandschneider + gutjahr

Whitepaper anfordern

Recht und Verfahrenstechnik zur Klärschlammbehandlung

Die Umsetzung der neuen Klärschlammverordnung wird viele der Kläranlagenbetreiber in den nächsten Jahren beschäftigen. Neben der Verwertung von Klärschlamm wird die Phosphorrückgewinnung nach Ablauf der Übergangsfristen von 12 bzw. 15 Jahre zur Pflicht werden. Auf der 9. VDI-Konferenz Klärschlammbehandlung werden neben der Umsetzung der neuen rechtlichen Entwicklungen, technische Neuerungen zur Entwässerung und Trocknung von Klärschlamm vorgestellt, sowie Erfahrungen mit Klärschlamm-Mono-Verbrennung und neue Strategien und Projektergebnisse zum P-Recycling.

Geplante Themen der Konferenz „Klärschlammbehandlung 2018“

Folgende Themen werden u.a. diskutiert:

  • Umsetzung der Klärschlammverordnung
  • Erfahrungsberichte zur Klärschlammverbrennung in Müllverbrennungsanlagen
  • Strategien und neue Verfahren zum P-Recycling
  • Erfahrungen mit kleinen, dezentralen und großen Mono-Verbrennungsanlagen

Ihr Zusatznutzen: Am Nachmittag des 20. November haben Sie als Teilnehmer die Möglichkeit zur Besichtigung der Kläranlage der Stadtentwässerung Nürnberg.

Das aktuelle Programm wird Ende Juli 2018 verfügbar sein. Haben Sie Vortragsvorschläge für die nächste Konferenz? Dann schicken Sie diese an Frau Dipl.-Ing. Manuela Schulz (Produktmanagerin), E-Mail: schulz_mvdide

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 20. November 2018

16:15

Busfahrt zur Besichtigung des Klärwerks Nürnberg

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Klärwerk 1, Adolf-Braun-Straße 55, 90429 Nürnberg Treffpunkt: Lobby Derag Livinghotel Nürnberg

16:30

Besichtigung des Klärwerks Nürnberg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der Anmeldung die Zusatzleistung an, wenn Sie an der Besichtigung teilnehmen möchten.

Kurzinformation zur Anlage: Der Schlammweg vom Klärwerk Nürnberg wird erneuert und bis Ende 2019 die gesamte Schlammfaulung. Darüber hinaus wird eine Technologie entwickelt, die es zulässt, Klärschlamm nach der Entwässerung zu verwerten. Wir zeigen Ihnen den aktuellen Stand.

Mittwoch, 21. November 2018

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Reiner Numrich, Universität Paderborn

Dipl. Chem. Ing. Manuela Schulz, Produktmanagerin, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

09:40

Welchen Weg der Abfallentsorgung wählt eine Stadtentwässerung wie Nürnberg?

  • Politische, technische und wirtschaftliche Anforderungen der Klärschlammverwertung
  • Wahl des geeigneten Verfahrens
  • Ergebnisse des ERWAS-Projekts „KRN-Mephrec“
  • Weitere Projektentwicklung Klärschlamm-Schmelzkonversion

Dipl.-Ing. Burkard Hagspiel, Werkleiter, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg

Umsetzung der Klärschlammverordnung

10:20

Klärschlammentsorgung in Deutschland – Ein aktueller Überblick

  • Wesentliche Neuerungen der Klärschlammverordnung
  • Aktueller Überblick zur Klärschlammentsorgung
  • Darstellung installierter Anlagenkapazitäten zur Klärschlammtrocknung und –verbrennung
  • Neubauplanungen zur Klärschlammmonoverbrennung

M. Sc. Dipl.-Ing. (FH) Patric Heidecke, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Umweltbundesamt, Dessau

11:00

Kurzvorstellung der Aussteller

11:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

12:00

Umsetzung der Klärschlammverordnung – Probleme und Lösungsansätze

  • Bodenbezogene Klärschlammverwertung vs. Düngeverordnung
  • Unerwartete Klärschlamm-Entsorgungsnotstände
  • Klärschlammlagerung vor thermischer Behandlung
  • Kommunale Zusammenschlüsse und regionale Entsorgungsverbünde

Dipl-Ing. Bert Schuhmacher, Ltd. Regierungsbaudirektor, Bezirksregierung Detmold

Entwässerung und Trocknung

12:40

Hydrothermale Carbonisierung von Klärschlamm zur energieeffizienten Entwässerung und Rückgewinnung von Phosphor

  • Hydrothermale Carbonisierung von Klärschlamm zur energieeffizienten Ultraentwässerung
  • Phosphortransfer aus Fest- in Flüssigphase durch Leaching des HTC-Slurrys
  • Rückgewinnung des gelösten Phosphors durch Kristallisation mit CSH
  • Preiswertes Schlammverfahren mit gut pflanzenverfügbaren P-Recylaten

Dipl.-Ing. Erkan Yalcin, Prozessingenieur, TerraNova Energy GmbH, Düsseldorf

13:20

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

14:20

Klärschlammtrocknung und Ökostromerzeugung mit Biomasse und Sonderbrennstoffen – CO2 -neutral, flexibel und hochwirtschaftlich

  • Technisches Konzept, Anlagenschema Susdryer®,Genehmigungssituationen
  • Geeignete Ersatzstoffe, Leistung, Durchsatzmengen je Stunde und je Jahr
  • KWK (Dampfturbine oder Heißgas-ORC) als Option
  • Referenzen und Projekte in Umsetzung

Thomas Schmidmeier, Geschäftsführer, Schmidmeier NaturEnergie GmbH, Zeitlarn

15:00

Wohin mit den Brüden?

  • Entstehung der Brüden und des Brüdenkondensats
  • Problematische Inhaltsstoffe
  • Mögliche Entsorgungswege
  • Behandlung von Brüdenkondensat

Dipl.-Ing. Andreas Münzmay, Mitglied der Geschäftsleitung, TBF + Partner AG, Böblingen

15:40

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Thermische Verwertung von Klärschlamm

16:10

Technologieauswahl und kommunale Umsetzung einer dezentralen Klärschlammverwertung für <250.000 EW

  • Motivation und Herausforderungen für kommunale Kläranlagen-Betreiber zum regionalen Klärschlammpooling und dezentralen Klärschlamm-Verwertung in Eigenregie
  • Standörtliche Technologieauswahl & techn.-ökonomischer Vergleich zwischen           - Dezentraler Pyrolyse           - Dezentraler Verbrennung           - Zentraler Mono-Verbrennung
  • Fallstricke und Fahrplan für eine dezentralen Klärschlammverwertung in kommunaler Eigenregie

Rüdiger Schmidt, Betriebsführer des Abwasserzweckverbandes Betzdorf-Kirchen-Daaden, Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, Betzdorf; Alexander Schank, M.Eng., Geschäftsführer, abc GmbH, Köln

16:50

Dezentrale thermische Klärschlammbehandlung am Praxisbeispiel Rügen

  • Thermische Klärschlammbehandlung in dezentralen Anlagen
  • Bau, Inbetriebnahme und erste Betriebserfahrungen mit der Mono-Klärschlammverbrennungsanlage in Bergen auf Rügen

Dipl.-Ing. Jörn Franck, Geschäftsführer, Dr. Born – Dr. Ermel GmbH, Achim; Karsten Kröger, Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbehandlung, Bergen auf Rügen

17:30

Abschlussdiskussion

Prof. Dr.-Ing. Reiner Numrich

17:40

Ende des 1. Tages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen

Donnerstag, 22. November 2018

09:00

Pyrolyse als wirtschaftliches dezentrales Verwertungskonzept

  • Thermische Behandlung von Klärschlamm als MUSS für die Zukunft
  • Gibt es nur Monoverbrennung oder gibt es auch alternative Technologien, um Klärschlamm thermisch zu behandeln bzw. Phosphor rückzugewinnen?
  • Klärschlamm Carbonisat – hygiensiertes, phosphorreiches Produkt zur direkten Nutzung in der Erdenproduktion
  • Klärschlamm Carbonisat vs. Klärschlamm Asche – ein entweder/ oder; oder vielleicht doch ein oder/und?

Dr. techn. Andreas Hackl, Head of Sales, Next Generation Elements GmbH, Feldkirchen a.d.D., Österreich

09:40

Kommunale Kooperation zur energieeffizienten Klärschlammverwertung

  • Kommunale Solidargemeinschaft in einem Flächenland
  • Energetische Optimierung durch dezentrale Vortrocknung
  • Grüne Wärme für die Hansestadt Rostock
  • Phosphorrückgewinnung im Verbund

Dipl.-Ing. Ulrich Jacobs, Geschäftsführer Klärschlamm-Kooperation Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Rostock

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:50

Innovative thermische Klärschlammverwertung am Standort Halle-Lochau mit zukunftsorientierter Phosphordüngerproduktion

  • Errichtung und der Betrieb einer Klärschlammmonoverbrennungsanlage mit Eigenenergieerzeugung
  • Genehmigungsverfahren: Vereinfachtes Genehmigungsverfahren nach § 19 BImSchG
  • Schadstoffarme Klärschlammasche aus der S2E-Wirbelschichtverbrennung als wertvoller Ausgangsstoff für die Phosphordüngemittelproduktion
  • Phosphorrückgewinnung mit dem SERAPLANT/Glatt Verfahren in Haldensleben

Dipl.-Ing. (FH) Sonja Wiesgickl, Vertriebsingenieurin, sludge2energy GmbH, Berching

Rückgewinnung von Phosphor aus dem Klärschlamm

11:30

Phosphorrückgewinnung im Zeichen der politischen und technischen Herausforderungen

  • Phosphormanagement
  • Technische Hürden
  • Regulatorische Anforderungen
  • Europäische Gesichtspunkte

Dr. Daniel Frank, Geschäftsführer, Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V., Frankfurt

12:10

Klärschlammstrategie für den Odenwald

  • Phosphor-Recycling - müssen kleine Anlagen / Verbände (<50.000 EW) überhaupt etwas machen?
  • Unbelastete KläIrschlämme - eine Chance für dezentrale Anlagen
  • Förderprogramme - Fluch oder Segen? - Erfahrungen der letzten Jahre
  • Gemeinsam wachsen - Interkommunale Zusammenarbeit als Chance für neue Aufgaben

Dipl.-Ing. Gunnar Krannich, Geschäftsführer, Abwasserverband Mittlere Mümling, Michelstadt

12:50

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

13:50

Phosphorrückgewinnung mit dem Stuttgarter Verfahren – Praxiserfahrungen

  • Stuttgarter Verfahren - Funktionsweise und Modifikationen
  • Ergebnisse des langjährigen Pilotanlagenbetriebs
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  • Offene Forschungsfragen und Zukunft des Stuttgarter Verfahrens

Dipl.-Ing. Carsten Meyer, Leiter Arbeitsbereich Abwassertechnik, Institut für Siedlungswasserbau, Siedlungswasserwirtschaft und Wasserrecycling, Universität Stuttgart

14:30

Phosphorrückgewinnung - Geeignete Verfahren hinsichtlich der neuen Anforderungen

  • Phosphorrückgewinnung
  • Schlamm- und Prozessoptimierung
  • Energetische Optimierung der Kläranlage

Dipl.-Ing. (Univ.) Bernhard Ortwein, Vertrieb Europa & Nordamerika, CNP-Technology Water and Biosolids GmbH, Hanau

15:10

Abschlussdiskussion

Prof. Dr.-Ing. Reiner Numrich

15:30

Ende der Fachkonferenz

An wen wendet sich die Konferenz?

Die 9. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ vom 21. – 22. November 2018 in Nürnberg richtet sich an:

  • Technische Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebsleiter von Kläranlagen, Kraftwerken und Verbrennungsanlagen, die Klärschlamm mit verbrennen (z.B. Zement-, Papier-, Chemieindustrie etc.)
  • Planungsingenieure von technischen Ingenieurbüros
  • Mitarbeiter von Umwelt-/Tiefbauämtern
  • Hersteller von Gesamtanlagen und Anlagenkomponenten
  • Mitarbeiter von Genehmigungsbehörden

Spezialtag Trocknung von Klärschlamm

Am Vortag der Konferenz (20. November 2018) können Sie sich auf dem VDI-Spezialtag „Trocknung von Klärschlamm“ einen Überblick über die am Markt befindlichen Trocknungsarten verschaffen. Lernen Sie Kriterien zur richtigen Auswahl von Trocknern kennen. Weiterhin werden Berechnungen zur Energieeffizienz sowie Beispiele zur Kosten-/Nutzenanalyse und zur Wirtschaftlichkeit von Trocknern vorgestellt.

Die Veranstaltungen können einzeln oder in Kombination, dann zum reduzierten Preis, gebucht werden.

Get-together in entspannter Atmosphäre

Am ersten Abend laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse in entspannter Atmosphäre mit den anderen Teilnehmern und Referenten zu diskutieren. Nutzen Sie die Fachkonferenz zum Austausch mit Experten von Anlagenbetreibern, Planern, Ingenieurbüros, Behörden und Wissenschaftlern.

Melden Sie sich gleich zur Konferenz an

Sie möchten aktuellen Entwicklungen in der Klärschlammbehandlung kennenlernen und sich mit Kollegen und Experten zum Thema austauschen? Dann buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die „8. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung“.

Unsere Partner

Medienpartner

Logo Deutsche Phosphor Plattform

Veranstaltungsnummer: 06KO006

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Aussteller

  • abc advanced biomass concepts GmbH
  • Carbotechnik Energiesysteme GmbH
  • Dorset Agrar- und Umwelttechnik GmbH
  • Endress+Hauser Messtechnik GmbH & Co. KG
  • Huning Anlagenbau GmbH & Co. KG
  • Mitsubishi Electric Europe BV
  • Putzmeister Solid Pumps GmbH
  • Schmidmeier NaturEnergie GmbH
  • Sülzle Klein GmbH
  • WEHRLE WERK AG

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Teilnehmerstimmen

Rainer Wiedenbröker
Rainer Wiedenbröker,
Geschäftsführer, ALBA TAV Betriebs GmbH

„Sehr gute Zusammenstellung der Fachvorträge, eine angenehme, straffe und qualifizierte Veranstaltungsorganisation mit sehr ambitionierten Referenten. Klasse!“

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben