Tagung

32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer

Ihre Vorteile

  • Seien beim etablierten Treffpunkt der Umformbranche dabei.
  • Pflegen Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte.
  • 1 Tagung buchen – 2 besuchen.
  • Besichtigen Sie die begleitende Fachausstellung.
  • Lernen Sie im begleitenden Spezialtag die Möglichkeiten optimierter Prozessauslegung kennen.
Jahrestreffen der Kaltmassivumformer

Das bereits Tradition gewordene Jahrestreffen der Kaltmassivumformer ist die ideale Kommunikationsplattform, um sich tiefgreifend gemeinsam mit Fachkollegen über die Trend-Themen der Branche auszutauschen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr persönliches Netzwerk zu erweitern. Merken Sie sich schon jetzt den Termin für das 32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer 2017 vor, dass am 22. und 23. Februar in Düsseldorf stattfindet

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 22. Februar 2017

12:00

Anmeldung und Ausgabe der Tagungsunterlagen

13:00

Begrüßung und Eröffnung durch die Tagungsleitung
Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche

PLENUM
32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer
& 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung

Industrie 4.0 in der Massivumformung

13:15

Industrie 4.0: Handlungsfelder für die Kaltmassivumformung

  • Überforderung des Mittelstandes durch anstehende Investitionen und
    Entwicklungen
  • Datensammlung und Auswertung von Umformprozessen als Basis für
    Industrie 4.0
  • Geänderte Anforderungen an Mitarbeiter durch die Digitalisierung im
    gesamten Produktlebenslauf: erweitertes Prozessverständnis, mehr ITWissen,
    Bewältigung eines komplexeren Bedienungsaufwandes
  • Interne Workshops und die Erstellung eines eigenes Pflichtenheft zur
    digitalen Transformation als Umsetzungsmaßnahmen für schnelle
    Erfolge und erfolgreiches Arbeiten mit I4.0

Dr.-Ing. Thomas Herlan, Geschäftsführer, HERLANCO GmbH, Dr. Dipl.-Wi.-Ing.
Karsten Haasters, Geschäftsführer dr. haasters & partner gmbh, Karlsruhe

13:45

EMuDig40 – Innovationsschub im Schmiedebetrieb durch
Industrie 4.0

  • Vernetzung von Produkt- und Prozessdaten zur effizienteren
    Rückverfolgbarkeit und Vorhersage der Produktqualität (predictive
    quality)
  • Datenanalyse über die konventionelle Systemgrenze hinaus zur
    Minimierung von Fehlerkosten
  • Zustandsbewertung von Werkzeugen und Anlagen zur verbesserten
    Vorhersage von Wartungszyklen (predictive maintenance)
  • Adaptive Prozesssteuerung zur Berücksichtigung der Werkstückhistorie

Dr.-Ing. Lukas Kwiatkowski, Leiter Innovation, Dr.-Ing. Michael Trompeter,
Innovationsingenieur, Dipl.-Ing. Jörg Ihne, Leiter F&E, OTTO FUCHS KG,
Meinerzhagen

14:15

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Datennutzung in der Kaltumformung

15:00

Vernetzte Fertigung – Digitalisierte Schraubenproduktion

  • Digitale Vernetzung von „Drahtvorbehandlung“ und „Umformpressen“
  • Dateninfrastruktur für prozessübergreifende Informationsanalysen
  • Analyse der Drahtvorbehandlungsparameter
  • Ergebnisse der prozessübergreifenden Korrelationsanalyse

Lukas Vey, B.Sc., Entwicklungsingenieur, Forschung & Entwicklung,
KAMAX Automotive GmbH, Homberg (Ohm); Johannes Hohmann, M.Sc.,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prozessketten und Anlagen, Institut für
Produktionstechnik und Umformmaschinen, TU Darmstadt; Sara Höhr,
M.Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Planungssysteme und Engineering
Methoden, Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und
Fertigungseinrichtungen, Universität Stuttgart

15:30

Der Werkzeugbau und die Möglichkeiten mit Industrie 4.0

  • Der Werkzeugbau und seine Aufgaben im heutigen industriellen Umfeld
  • Herausforderungen für den Werkzeugbau im Rahmen der vernetzten
    Produktion
  • Sensorische Erfassung von relevanten Daten
  • Integration von Industrie 4.0-Ansätzen heute und zukünftig

Dipl.-Ing. Manuel Ludwig, Projektingenieur Forschung und Entwicklung, LS-
Mechanik GmbH, Alsfeld; Dipl.-Ing. Elektrotechnik Walter Baum,
Tech Center DE, Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen

16:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

16:30

Von Schadensmechanismen hartstoffbeschichteter
Werkzeuge zu Tool Health Monitoring

  • Rissbildungsmechanismen an Schnittkanten von Werkzeugen aus Stahl
    und Hartmetall
  • Wechselspiel von Fließverhalten, Eigenspannungen und Lastspannungen
  • Einfluss von Werkstückmaterialübertrag auf die Werkzeugbelastung
  • Validierte Schädigungshypothese als Voraussetzung für Tool Health
    Monitoring

Dr. DI Thomas Klünsner, Gruppenleiter Hartmetall, Dr. DI Stefan Marsoner,
Bereichsleiter Tooling, Prof. Dr. DI Reinhold Ebner, Wissenschaftlichtechnischer
Geschäftsführer, Materials Center Leoben Forschung GmbH,
Leoben, Österreich

Entwicklungen bei Anlagen

17:00

Hydraulischer Pressen in der Kaltmassivumformung

  • Sind hydraulische Pressen noch zeitgemäß?
  • Anwendungsbeispiele für individuelle Anforderungen
  • Effizient und energiesparend dank Hydraulik EHF
  • Eine echte Alternative für ein breites Teilespektrum

Frank Pierro, Vertrieb Massivumformung, Schuler Pressen GmbH, Waghäusel

17:30

Transfergeräte in Servopressen

  • Vorteile der NC-Transfergeräte in Servopressen
  • Anforderungen an das NC-Transfergerät
  • Sicherheit für synchrone Bewegungsabläufe
  • Hubzahloptimierungsprogramm für höchste Hubzahlen

Dipl.-Ing. (FH) Klemens Nock, Prokurist, Sander Automation GmbH,
Rechen/Ulm

Ca. 18:45 Uhr

Bustransfer

19:00

Abendveranstaltung Düsseldorfer Altstadt – Zum Uerige

Gemeinsamer Netzwerktreff mit allen
Teilnehmern des „32. Jahrestreffens der
Kaltmassivumformung“ und der VDIFachtagung
„Warmmassivumformung“

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages
lädt Sie das VDI Wissensforum
zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die
entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk
zu erweitern und mit anderen Teilnehmern
und Referenten vertiefende Gespräche zu
führen.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Prozessplanung und -auslegung zur Effizienzsteigerung

09:00

Prozessauslegung und -optimierung von Metallumformprozessen
einschließlich der Nutzung hydraulischer Kissen

  • Nutzung von hydraulischen Kissen in Werkzeugen
  • Fertigung komplexer Bauteile in einstufigen hydraulischen Pressen
  • Alternative Fertigung vom Blech statt von Draht/Stange
  • Optimierung von Prozess- und/oder Werkzeugauslegung zur Senkung der
    Werkzeugkosten

Dr.-Ing. Gerhard H. Arfmann, Geschäftsführer, CPM GmbH, Herzogenrath

09:30

Ansätze zur Simulation vom Flachbackenwalzen

  • Herausforderung für die Simulation beim Flachbackenwalzen
  • Parameteruntersuchung Reibung, Elementierung, Kinematik
  • Abgleich Simulation – Experiment
  • Einfluss auf Prozesskräfte und Endgeometrie

Dipl.-Ing. Michael Fiderer, Sales & Support DEFORM, Entwicklungsingenieur
Technische Berechnung, Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen;
Dipl.-Ing. Philipp Kramer, Abteilungsleiter Tribologie, Institut für
Produktionstechnik und Umformmaschinen (PtU), TU Darmstadt

10:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Potentiale des massiven Leichtbaus

10:45

Leichtbau mit neuen, smarten Prozessketten

  • Prozesskette Rundkneten und Pressen
  • Leichtbau durch Rundkneten
  • Smart Services: Industrie 4.0 in der Umformtechnik
  • Potenziale der Kostensenkung

Dr.-Ing. Michael Marré, Leiter Entwicklung und Innovation, Dennis Beihofer,
Projektleiter Entwicklung, Dr.-Ing Matthias Kluge, Leiter Umformtechnik und
Werkzeuge, Felss Systems GmbH, Königsbach-Stein

11:30

Komplexe Rohrumformkomponenten im Automobilbau
der Zukunft

  • Technologiewandel im Automobilbau verursacht Änderungen bei Bedarf
    von und Anforderungen an Komponenten
  • Leichtbau hört nicht im Karosseriebau auf – Potentiale zur
    Gewichtsreduzierung im Fahrwerk und im Antrieb
  • Ausschöpfung der Potentiale durch Rundkneten, Axialumformung und
    zerspanende Prozesse in Verbindung mit geeigneter Wärmebehandlung
  • Anforderungen an Halbzeuge und Werkstoffe: Taylored tubes, höhere
    Oberflächenhärten, Fehlerfreiheit

Dr.-Ing. Frank Müller, Geschäftsführer, Heinrich Müller Maschinenfabrik
GmbH, HMP Umformtechnik GmbH, Pforzheim

12:00

Hartmetalleinsatz beim Kaltfließpressen

  • Hartmetallgrundlagen – Gefügezusammensetzung und mechanische
    Eigenschaften
  • FE-basierte Anforderungsanalyse an einzusetzende Hartmetallsorten für
    typische Werkzeugaktivteile
  • Werkzeugspezifische Sortenempfehlungen durch Hartmetallhersteller
  • Analyse und Bewertung der empfohlenen Hartmetallsorten hinsichtlich
    der Materialeigenschaften

Christoph Kiener, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsgruppe
Massivumformung, Dr.-Ing. Kolja Andreas, Oberingenieur Werkzeugtechnologien,
Prof. Dr.-Ing. habil. Marion Merklein, Ordinaria, Lehrstuhl für
Fertigungstechnologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,
Erlangen

12:30

Mittagspause

Werkzeuge und Werkstoffverhalten

Hard materials for cold metal forming tools

  • Carbide grade selection for metal forming tools
  • Design principles of hard metal tools for stamping, drawing, forging and
    other cold forming processes
  • Tools analysis and optimization based on FEM simulation
  • Hard Metal: powder metallurgy material based on Tungsten Carbide

Antonello Valsecchi, Master Degree in Mechanical Engineering, Head of
Engineering, Josef Laemmle, Managing Director, CERATIZIT Italia S.p.A.,
Alserio (CO), Italy
(Dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten)

14:15

Optimierung von Kaltmassivumformwerkzeugen:
„Die obersten 50 μm.“

  • Belastungskollektiv bei Umformprozessen: Mögliche Risiken für die
    Werkzeuglebensdauer
  • Wärmebehandlung, Oberflächenbearbeitung, Beschichtung
  • Einfluss des Kühlschmierstoffes auf den Werkzeugverschleiß
  • Best Practice aus den Bereichen Kaltmassivumformung und
    Blechumformung

Dipl.-Ing. Daisy Opel, Technische Anwendungsberatung und Verkauf, eifeler
Werkzeuge GmbH, Schnaittach; Dr. Farwah Nahif, Forschung & Entwicklung,
eifeler-Vacotec GmbH, Düsseldorf

14:45

Hochzähe Matrixwerkstoffe für die Kaltarbeit

  • Optimierte Matrixstähle unter Verschleißbeständigkeits- und
    Zähigkeitsgesichtspunkten
  • Herausragende Zähigkeitseigenschaften pulvermetallurgischer
    Matrixstähle wie Z-Tuff und ASP®2017 bei Kaltarbeitsanwendungen
  • Einsatzgebiete und Erfolgsstories aus den Bereichen Abgraten, Prägen
    und Stanzen Rostfreier Stähle bei großen Dicken

Dr.-Ing. Wolfgang Püttgen, Technische Beratung, M.Sc. Sarah Behrenz,
Technische Beratung, Dr. Rainer Schellenberg, Technische Beratung, Tooling
Alloys, Zapp Materials Engineering GmbH, Ratingen

15:15

Schlusswort und Ausblick

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche

Ca. 15:30 Uhr

Ende der Tagung

Programmablauf einblenden

Mit über 240 Fachkollegen Fragen der Kaltmassivumformung diskutieren

Das traditionell Anfang des Jahres stattfindende Jahrestreffen der Kaltmassivumformer hat sich zu einem echten Pflichttermin der Branche entwickelt. Wie in jedem Jahr bietet das Treffen unter der Leitung von Prof. Groche ausreichend Gelegenheit, sich mit Kollegen zu vernetzen, den Besuch einer Fachausstellung und den kostenfreien Besuch der Parallelveranstaltung zum Thema Warmmassivumformung.

Auf dem Programm des Jahrestreffens stehen die Trends und Entwicklungsergebnisse aus den Bereichen Werkzeuge, Werkstoff- und Bauteilentwicklung, Beschichtungstechnik, Schmierstoffe, Umformmaschinen und Verfahrensoptimierung in Entwicklung und Produktion. Auch der Themenkomplex Industrie 4.0 kommt zur Sprache. Das gesamte Treffen enthält anschauliche Praxisbeispiele zur Umsetzung. In entspannter Atmosphäre werden die Themen des ersten Tages werden bei der gemeinsamen Abendveranstaltung in einem Düsseldorfer Brauhaus vertieft.

An wen wendet sich das Jahrestreffen der Kaltmassivumformer?

Die Tagung richtet sich an:

  • Anwender sowie Fach- und Führungskräfte aus Werkzeugbau und Umformtechnik
  • Mitarbeitern der Bereiche Produktion, Entwicklung, Konstruktion und Qualitätsmanagement
  • Angestellte von Instituten und technischen Hochschulen aus der industrienahen Forschung, die Kaltmassivumformung untersuchen
  • Hersteller und Anbieter von Software zur Simulation und Berechnung, von Prozessüberwachungs- und Diagnose-Systemen, von Beschichtungstechniken, Umformwerkzeugen, von Umformmaschinen und Schmierstoffen

Ihr erfahrener Tagungsleiter – Prof. Groche

Wie auch in den vergangenen Jahren leitet Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche das Jahrestreffen der Kaltmassivumformung. Er ist seit 1999 Leiter des Instituts für Produktionstechnik und Umformmaschinen (PtU) an der Technischen Universität Darmstadt. Nach unterschiedlichen Anstellungen in der Industrie erforscht er heute schwerpunktmäßig Prozessregelung mit Servoantrieben, alternative tribologische Systeme für die Kaltmassivumformung und das Fügen von Komponenten durch Fließpressen. Prof. Groche engagiert sich in diversen Verbänden, u. a. der German Cold Forging Group (GCFG) und der International Cold Forging Group (ICFG).

Parallel stattfindende Tagung Warmmassivumformung 2017 und vorgelagerte Spezialtage

Als Teilnehmer des 32. Jahrestreffens der Kaltmassivumformer haben Sie Möglichkeit kostenlos in die Vorträge des parallel stattfindenden 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung hören. Die Leitung und Moderation übernimmt hier erneut Herrn Dr. Hendrik Schafstall, Geschäftsführer von simufact engineering. Ein praxisnaher Informations- und Wissensvermittlung aus dem Blickwinkel der Kalt- und Warmmassivumformung wird hierdurch gefördert.

Wer sich genau über die virtuelle Abbildung von Fertigung- und Umformprozessen sowie Möglichkeiten der optimierten Prozessauslegung informieren möchte, sollten den VDI-Spezialtag „Grundlagen der numerischen Simulation von Fertigungsprozessen“ am 21.02.2017 besuchen. Alternativ können Sie am selben Tag auch die Weiterbildung "Arbeitsvorbereitung in der Produktion" besuchen.

Jetzt Termin vormerken und Vortrag einreichen

Nutzen Sie die Gelegenheit bei der Abendveranstaltung des vom 22.02.-23.02.2017 stattfindenden Jahrestreffens im Düsseldorfer Traditionsbrauhaus „Uerige“, Ihr Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Profitieren Sie bei gemeinsamer Buchung mit dem Spezialtag „Grundlagen der numerischen Simulation von Fertigungsprozessen“ oder dem Spezialtag „Arbeitsvorbereitung in der Produktion“ vom vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltung buchen
22.02 - 23.02.2017 Düsseldorf verfügbar 890 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 840 €statt 890 €
Am Tag davor
  • Grundlagen der numerischen Simulation von Fertigungsprozessen
    Spezialtag am 21.02.2017 in Düsseldorf Details
  • 640 €statt 690 €
  • Arbeitsvorbereitung in der Produktion
    Spezialtag am 21.02.2017 in Düsseldorf Details
  • 640 €statt 690 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 890

Medienpartner

Logo Umformtechnik
Umformtechnik