Seminar

Die neuen internationalen Zeichnungsnormen für die Technische Zeichnung umsetzen

Zeichnungsnormen für die Technische Zeichnung anwenden

In diesem Seminar erwarten Sie die Grundlagen der internationalen Normen für Technische Zeichnungen. Sie lernen, Maße genau zu beschreiben, Form- sowie Lagetoleranzen funktionsgerecht anzugeben und können die verschiedenen Parameter zur Oberflächenbeschreibung anforderungsgerecht einsetzen. Nach der Weiterbildung erstellen Sie rechtssichere Zeichnungen und erkennen fehlerhafte Darstellungen, wodurch Sie Produkthaftungsrisiken und Mehrkosten vermeiden können.

Die wichtigsten Zeichnungsnormen für eine Technische Zeichnung

Die Globalisierung schreitet in allen Arbeitsbereichen voran. Konstrukteure, Hersteller, Kunden, Lieferanten und Lizenzpartner sitzen zum Teil in unterschiedlichen Ländern. Oftmals haben Mitarbeiter der Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung keinen direkten Kontakt zueinander. Umso wichtiger ist es, internationale Zeichnungsnormen für eine Technische Zeichnung einzusetzen – nur auf diese Weise lassen sich Fehlinterpretationen ausschließen.

Im Seminar „Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 1: Oberflächenangaben, Maße und Bezüge“ “ stellt Ihnen der Referent die wichtigsten Vorgaben für Technische Zeichnungen vor. Der Schwerpunkt liegt auf internationalen Richtlinien. Dabei beschränkt er sich nicht auf die theoretischen Grundlagen, sondern vermittelt außerdem viele praktische Tipps, wie Sie die Zeichnungsnormen für eine Technische Zeichnung verwenden können. Die folgenden Normen lernen Sie u.a. in der Weiterbildung kennen:

  • Richtige Zeichnungseintragung nach DIN EN ISO 1302
  • Maßangaben nach DIN EN ISO 14405-1
  • Bezüge und Bezugssysteme nach DIN EN ISO 5459
  • Form- und Lagetoleranzen nach DIN EN ISO 1101
  • Allgemeintoleranzen nach ISO 2768

Ergänzend erhalten Sie eine kurze Einführung in die Grundlagen zur Zeichnungserstellung. Außerdem erfahren Sie, welche unterschiedlichen Normen es auf globaler Ebene gibt, zum Beispiel die amerikanischen Standards (ASME Y14.5). Nach dem Seminar können Sie rechtssichere Zeichnungen erstellen sowie Maßeintragungen, Form- und Lagetoleranzen richtig angeben. Sie sind außerdem in der Lage, Oberflächen in Zeichnungen zu definieren und fehlerhafte Produkte und nicht eindeutige Zeichnungen zu vermeiden

Eine ideale Ergänzung zu diesem Grundseminar ist das Aufbauseminar „Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 2: Form-, Lage- und Positionsabläufe“ sowie „Toleranzen für Form, Lage und Maß nach den neuen internationalen Normen“, Teil 1 und Teil 2.

Um welche Inhalte geht es im Einzelnen?

Im Grundlagenseminar „Die neuen internationalen Normen für Technische Zeichnungen Teil 1“ erwarten Sie folgende Inhalte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: 9:00 bis ca. 16:30 Uhr
2. Tag: 8:30 bis ca. 16:00 Uhr

Grundlagen der Zeichnungserstellung

  • Grundlagen der Maßeintragung
  • Toleranzzonen und Abweichungen
  • Passungen und Passungsauswahl

Überblick über relevante Normen

  • DIN/ISO
  • National American Standards, u.a. ASME Y 14.5

Werkstoffbezeichnung und Härteangaben in Zeichnungen

  • Wärmebehandlungsangaben
  • Definition der Härteparameter
  • Einsatzhärten

Oberflächenangaben in Zeichnungen

  • Auswirkung auf die Oberflächenauswertungen
  • 16%-Regel: Interpretation der Oberflächengrenzwerte
  • Oberflächenangaben: Wie Sie Abbot-Kennwerte richtig einsetzen
  • Richtige Zeichnungseintragung nach DIN EN ISO 1302

Grundlagen, Prinzipien und Regeln für geometrische Produktspezifikation (GPS) nach DIN EN ISO 8015

  • Wie muss eine Zeichnung oder ein Modell eindeutig beschrieben werden?
  • Zeichnungsvorgaben
  • Normative Vorgaben als anerkannte Regeln der Technik

Tolerierungsgrundsätze

  • Unabhängigkeits- und Hüllprinzip
    • Tolerierung DIN 7167 / DIN 8015
    • Size ISO 14405
  • Taylorscher Prüfgrundsatz: Anforderung an die Konstruktion und Qualitätssicherung

Grundsätze der Geometrischen Produktspezifikation (GPS)

  • Zeichnungsvorgaben
  • Notwendige Normen

(Größen-)Maßangaben nach DIN EN ISO 14405-1

  • Beispiele über die Anwendung der unterschiedlichen Modifikationssymbole und deren Auswirkung auf das Maßelement
  • Aussagen über die richtige Messmethode
  • Beschreibung unterschiedlicher oder gemeinsamer Toleranzgrenzen

Abstände nach DIN EN ISO 14405-2

  • Was sind Abstände und wie werden sie in Zeichnungen richtig angegeben?
  • Wie müssen Abstände ermittelt werden?

Winkelmaße nach DIN EN ISO 14405-3

  • Beispiele für die richtige Angabe von Winkelmaßen in Zeichnungen
  • Wie werden Winkelmaße ermittelt?

Bezüge und Bezugssysteme nach DIN EN ISO 5459

  • Wichtige Änderungen durch die Überarbeitung der ISO 5459 von 2016
  • Definition von Bezugsstellen und Bezugssystemen
  • Bewegliche Bezugsstellen und deren Zeichnungsangaben
  • Bezugsmodifizierungssymbole

Allgemeintoleranzen nach ISO 2768

  • Allgemeine Toleranzangaben im Überblick
  • Zeichnungseintragung und deren Auswirkung auf die Bauteile

Für wen sind Zeichnungsnormen für Technische Zeichnungen wichtig?

Die Veranstaltung ist nicht nur für Technische Zeichner relevant. Die internationalen Normen sollte jeder kennen, der Zeichnungen erstellen, lesen, Teile herstellen oder prüfen muss. Das sind unter anderem:

  • Konstrukteure
  • Fertigungsplaner und Anwendungstechniker
  • Qualitätssicherer
  • Technische Produktdesigner
  • Techniker

Ihr Seminarleiter Dipl.-Ing. Ernst Ammon – ein Experte für internationale Normen

Dipl.-Ing. (Univ.) Ernst Ammon arbeitet bei Schaeffler Technologies AG & Co. KG Herzogenaurach, wo er die Abteilung für Konstruktionsrichtlinien aufbaute. Seit 2000 ist er zusätzlich als Lehrbeauftragter für Konstruktion an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm tätig. Außerdem ist Ernst Ammon Mitglied in zahlreichen Normen-Ausschüssen, auch auf internationaler Ebene.

Erfahren Sie mehr über Zeichnungsnormen für die Technische Zeichnung

Sie wollen sicher gehen, dass Ihre Zeichnungen rechtssicher sind und auch auf internationaler Ebene korrekt interpretiert werden? Oder Sie müssen in der Lage sein, Technische Zeichnungen zu lesen? Dann buchen Sie jetzt das Seminar „Die neuen internationalen Normen für Technische Zeichnungen Teil 1“ sowie Teil 2 und profitieren Sie von unserem Kombipreis.

Veranstaltung buchen
06.12 - 07.12.2016 Düsseldorf verfügbar 1590 €
28.03 - 29.03.2017 Stuttgart verfügbar 1590 €
25.07 - 26.07.2017 München verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 1:
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1490 €statt 1590 €

 
  • Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 2:
    Seminar 08.12 - 09.12.2016 in Düsseldorf Details
  • 1490 €statt 1590 €
  • Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 2:
    Seminar 30.03 - 31.03.2017 in Stuttgart Details
  • 1490 €statt 1590 €
  • Die neuen internationalen Normen für Zeichnungserstellung Teil 2:
    Seminar 27.07 - 28.07.2017 in München Details
  • 1490 €statt 1590 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1590