Seminar

Produktionsplanung und Supply Chain Management

Produktionsplanung und Supply Chain Management

Erfahren Sie in dem 2-tägigen Seminar, wie Sie mit Hilfe prozessorientierter Abläufe Verbesserungs- und Flexibilitätspotenziale bei der Fertigung besser nutzen können. Lernen Sie anhand praktischer Beispiele Methoden und Instrumente zur Steigerung der Wertschöpfung in Ihrem Unternehmen kennen. Als Teilnehmer erhalten Sie eine ausführliche Seminardokumentation in Handbuchform sowie Übungsbeispiele und Checklisten.

Fertigung und Materialfluss optimal planen und steuern

Sie wollen die Wertschöpfungskette in Ihrem Unternehmen optimieren und aktiv steuern? Sie möchten für Ihr Unternehmen ein geeignetes ERP-System auswählen? Sie möchten die optimale Vorgehensweise bei der Umstellung oder Implementierung kennenlernen? Dann ist dieses Seminar das richtige für Sie. Kernpunkt des Seminars ist, sicherzustellen, dass Material fließt und nicht liegt.

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie die Durchlaufzeit Ihrer Aufträge sowie die Bestandskosten minimieren können. Sie lernen, wie Sie versteckte Potenziale in Ihren Planungsprozessen identifizieren und nutzen. Sie kennen nach dem Seminar zudem die Kernaufgaben und Funktionen der Produktionsplanung sowie die Voraussetzungen, um Informations- und Materialfluss effizient zu steuern.

Anhand realistischer Szenarien üben Sie die Einführung einer Supply Chain Organisation in einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen. Sie profitieren von intensiver Gruppenarbeit und der Möglichkeit, für das eigene Unternehmen eine individuelle Checkliste zur Umsetzung des Verbesserungspotenzials zu entwickeln.

Inhalte und Ablauf des Seminars im Überblick

Das 2-tägige Seminar „Produktionsplanung und Supply Chain Management“ umfasst folgende Themenblöcke:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag 10:00 Uhr – ca. 18:00 Uhr

1. Einführung in die betriebliche Vernetzung und betriebliche Planung

  • Der Bedarf kommt vom Markt
    »» operative, zeitliche, mengenmäßige und örtliche Planung
    »» Steuerung und Kontrolle
    »» Qualität und Kosten
  • Verknüpfung betriebswirtschaftlicher und technischer Prozesse in der Planung
  • Auftragsarten:
    »» Serienfertigung vs. Einzelfertigung
    »» Lagerfertigung vs. Auftragsfertigung
  • Die Produktionsplanung im Mittelpunkt
    »» schnelle Störungsbehebung durch Transparenz der Prozesse
  • Der Planungskreislauf
    »» Planung, Aktion, Kontrolle, Rückkopplung
  • Charakterisierung der Planungsebenen im Unternehmen
    »» kurzfristige Planung
    »» mittelfristige Planung
    »» langfristige Planung

2. Kernaufgaben und Funktionen der Produktionsplanung

  • Produktionsprogrammplanung
    »» Absatzplanung
    »» Bestandsplanung
    »» Primärbedarfsplanung
    »» Ressourcengrobplanung
    »» Methoden der Bedarfsermittlung
  • Produktionsbedarfsplanung mit Übung
    »» Bruttosekundärplanung
    »» Nettosekundärplanung
    »» Ersatzteilplanung
    »» Durchlaufterminierung
    »» Kapazitätsbedarfsermittlung
    »» Kapazitätsabstimmung
    »» Endliche und unendliche Kapazitätsplanung
    »» Planungshorizonte
  • Eigenfertigungsplanung und Steuerung
    »» Losgrößenrechnung
    »» Feinterminierung
    »» Ressourcenfeinplanung
    »» Reihenfolgeplanung
    »» Verfügbarkeitsprüfung
    »» Auftragsfreigabe und Überwachung
    »» Ressourcenüberwachung
  • Fremdbezugsplanung und Steuerung
    »» Bestellrechnung (Errechnung einer Bestellmenge)
    »» Angebotseinholung und Bewertung
    »» Lieferantenauswahl
    »» Bestellfreigabe
    »» Bestellüberwachung

+ Übung zur deterministischen Materialbedarfsplanung

anhand einer mehrstufigen Stücklisten-Übung zur Erarbeitung der Vor- /Nachteile und der Einsatzmöglichkeiten der stochastischen und deterministischen Materialplanung.

3. Die Funktionen der Querschnittsaufgaben

  • Angebotserstellungsprozess
  • Auftragskoordination
  • Abgrenzung für die Serien- und Einzelfertigung
    »» Angebotsbearbeitung
    »» Auftragsklärung
    »» Auftragsgrobterminierung
    »» Ressourcengrobterminierung
    »» Auftragsausführung
  • Lagerwesen
    »» Lagerbewegungsführung
    »» Bestandssteuerung
    »» Lagerort und Lagerplatzverwaltung
    »» Chargenverwaltung und Gebinde
    »» Lagerkontrolle
    »» Inventur
  • PPS-Controlling
    »» Informationsaufbereitung
    »» Informationsbewertung
    »» Konfiguration von Systemparametern

+ Übung zur Ermittlung einiger Kennzahlen

wie z.B. der Kosten von Materialbeständen. Erarbeitung von Maßnahmen in der Konstruktion und Planung zur Bestandssenkung.

4. Wie aus Daten Know-how wird, am Beispiel von Teildaten, Stücklisten und Arbeitsplänen

  • Anforderungen an die Datenkonsistenz
    »» Das Produkt, Teiledaten und Stücklisten
    »» Verwendung von Baukasten-, Struktur-, Variantenstücklisten
    »» Die Aussagekraft von Arbeitsplänen
    »» Wie wichtig sind Produktionsmittel?
    »» Kundendaten, alles was ich wissen muss
    »» Lieferanten oder Partner?
    »» Plandaten
    »» Vom Markt zum Plan
    »» Alles in Bewegung: Auftragsdaten, Kunden-, Produktions- und Einkaufsaufträge
    »» Bestandsdaten und Lagerbewegungsdaten

+ Praktischer Erfahrungsaustausch und Diskussion

zur Bildung von Stücklisten, Dispositionsstufen und Produktvarianten.

5. Produktionsmanagementsysteme und deren Einsatz im Unternehmen

  • Produktionsmanagementsysteme
  • MRP, MRPI, MRPII, Closing the Loop
  • Einsatzmöglichkeiten von SCM-Systemen
  • Funktionen moderner Produktionssysteme
  • Wertschöpfung, Materialfluss und synchrone Produktion
  • Effiziente Arbeitsstrukturen Kernelemente schlanker Unternehmen
  • Komplexität durch Vernetzung
  • Ganzheitliches Produktionssystem
  • Innovationen und aktuelle Trends

+ Checkliste zur Vorgehensweise bei einer ERP-Auswahl und einer ERP-Einführung

6. IT-gestützte Systeme zur Optimierung der Produktions- und Materialplanung – Überblick über PPS-, ERP (Enterprise Resource Planning) und SCM-Systeme

  • Abgrenzung und Überschneidungen der Systeme
  • Anforderungen an die Systeme
  • Die richtige Auswahl und Einführung
  • Fehlervermeidung bei der Einführung
  • Zentrale Absatz- und dezentrale Produktionsplanung
  • Supply Chain Management, Integration aller Partner (Kunden, Lieferanten u.a.) in die Lieferkette
  • Gestaltungsprinzipien von ERP/PPS-Systemen und deren wirtschaftlichen Nutzen
  • IT-Einsatz in der Supply Chain
  • SCM Erfolgsfaktoren
  • ERP Trends
  • APO und APS-Systeme
  • RFID
  • Der Lebenszyklus betrieblicher Informationssysteme

+Anhand eines Videobeispiels (Produktionsprozess aus einem Produktionsunternehmen)

werden die Anforderungen an den Einsatz eines (IT-) Planungssystems praktisch geübt. Die gezeigten Abläufe sowie das erforderliche Umfeld in der Fabrik werden analysiert und Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet (Gruppenarbeit) und präsentiert.

7. Wissenstransfer

Durch Aufgreifen und Analysieren individueller betrieblicher Situationen der Teilnehmer werden Lösungsalternativen diskutiert und durch praktische Erfahrungen des Referenten ergänzt.

Als Teilnehmer erhalten Sie zum Abschluss eine ausführliche Dokumentation des Seminars in Handbuchform. Dazu kommen Übungsbeispiele zur Materialplanung und Kostenermittlung sowie Checklisten zur Einführung eines ERP-Systems.

Für wen eignet sich das Seminar?

Das Seminar „Produktionsplanung und Supply Chain Management“ eignet sich für Fach- und Führungskräfte der Bereiche:

  • technische Planung, Arbeitsvorbereitung und Projektierung
  • technische Auftragsabwicklung
  • Produktion und Fertigungssteuerung

Ihr Referent – erfahren in Theorie und Praxis

Die Leitung des Seminars übernimmt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH), Dipl.-Ing. (FH) Alexander Ottmann. Herr Ottmann ist selbständiger Berater im Bereich Business Process Reenginering in der Fertigungsindustrie. Seine Spezialgebiete sind Kapazitätssteigerungsprojekte und Rationalisierungsmaßnahmen im Maschinenbau und in der Prozessindustrie. Darüber hinaus besitzt Herr Ottmann langjährige Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von nationalen und internationalen ERP- und Logistik-Softwareprojekten.

Buchen Sie das Seminar „Produktionsplanung und Supply Chain Management“

Sie möchten Ihre Business- und Fertigungsprozesse optimieren, ein ERP-System einführen oder auch nur Verbesserungspotenziale im Produktionsprozess aufspüren? Dann melden Sie sich jetzt zu diesem Seminar an.

Veranstaltung buchen
30.11 - 01.12.2016 Stuttgart verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.