Seminar

Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung

Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung - Seminar

Lernen Sie die Chancen des Wertstromdesigns kennen, steigern Sie die Produktivität und senken Sie die Kosten in Ihrem Unternehmen. Wenden Sie im Seminar „Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung“ die Methoden des Wertstromdesigns an, erproben Sie die Anwendung anhand abgeleiteter Fallbeispiele und sammeln Sie erste „Praxiserfahrungen“. Profitieren Sie von Checklisten und Guidelines, die Sie sofort in Ihrem Unternehmen einsetzen können.

Erweitern Sie Ihr Wissen zum Thema Wertstromdesign

Der Wertstrom bezeichnet alle wertschöpfenden und nicht-wertschöpfenden Geschäftsprozesse, die der Herstellung eines Produktes dienen. Das 2-tägige Seminar „Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung“ zeigt Ihnen, wie Sie in Ihrem Unternehmen eine Wertstromanalyse durchführen. Sie haben die Gelegenheit, bereits entwickelte innovative Lösungsansätze für bestimmte Kernfragen beim Produktionsablauf kennenzulernen. Diese können Sie selbst nutzen und zukünftig für Ihre eigene Produktion anwenden. Insbesondere werden Ihre ganz individuellen Fragen zur Anwendung der Wertstrommethode erörtert.

Profitieren Sie vom Fachwissen unseres Referenten im Bereich Wertstromdesign und lernen Sie:

  • Anhand von Wertstromanalysen Optimierungspotenziale zu ermitteln
  • Mit Wertstrommanagement sowie Lean-Prinzipien eine effiziente Produktionssteuerung zu realisieren
  • Mit Hilfe von Kennzahlen des Wertstromdesigns die Produktion zu bewerten
  • Innovative Lösungen für die Produktion zu erarbeiten
  • Optimale Produktionsabläufe und Fabriklayouts nach Richtlinien zu gestalten
  • Fließmontagen besser einzurichten sowie Losgrößen zu verbessern

Dieses Seminar können Sie auch als Wahlpflichtmodul innerhalb des Lehrgangs "Produktionsleiter VDI" buchen.

Die Themen des Seminar im Überblick

Die 2-tägige Weiterbildung „Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung“ hat folgende Inhalte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:30 bis ca. 17:30 Uhr, 2. Tag 08:30 bis ca. 16:00 Uhr

Die transparente Fabrik – Kennzahlen der Wertstromanalyse

  • Produktionsstrategien und Fabrikziele
  • Visualisierung der gesamten Produktion mit Material- und Informationsfluss auf einem Blatt Papier
  • Die eigene Produktion mit Kundenaugen sehen
  • Ermittlung der Verbesserungspotentiale in Durchlaufzeit, Flussgrad und Taktabstimmung
  • Kennzahlen der Leistung und der Flexibilität

+++ Inklusive Legende aller Symbole der Wertstrommethode

Durchführung einer Wertstromanalyse im Praxisbeispiel

  • Vorgehensweise für die Aufnahme des Ist-Zustands eines mehrstufigen Produktionsablaufs erlernen
  • Kennenlernen und aktives Anwenden der Zeichensymbolik
  • Aktives Zeichnen des Ist-Wertstroms
  • Berechnung der Prozesskennzahlen durch die Teilnehmer

Erfolgreiche Anwendung der Wertstromanalyse im komplexen Praxisbeispiel

  • Wertstromanalyse bei einem komplexeren Fallbeispiel in der Gruppe durchführen
  • Aufnahme des Ist-Zustands in der Gruppe üben
  • Schwierigkeiten bei der Anwendung
  • Übertragung auf die eigene Produktion

+++ Inklusive Liste aller Berechnungsformeln der Wertstrommethode

Beantwortung von konkreten Fragestellungen aus dem Produktionsalltag der Teilnehmer: Wie gehe ich meine Wertstromanalyse an?

Die Gestaltungsrichtlinien des Wertstromdesigns

  • Vermeiden von Verschwendung
  • Entwicklung eines idealen Ziel-Zustands durch die systematische Anwendung der acht Gestaltungsrichtlinien
  • Ausrichtung am Kundentakt
  • Einführung von Fließfertigung
  • FIFO-Verkopplung und KANBAN mit Supermarktlägern
  • Einsteuerung am Schrittmacherprozess
  • Produktionsglättung mit Freigabeeinheiten
  • Produktionsmixausgleich in der Reihenfolgebildung oder Kampagnenbildung in der Prozessindustri
  • Engpasssteuerung
  • Rüstoptimierung und Losgrößenermittlung

+++ Inklusive Übersichtsblatt mit den Gestaltungsrichtlinien des Wertstromdesigns

Anwendung der gelernten Gestaltungsrichtlinien im Praxisbeispiel

  • Erarbeitung eines Soll-Zustandes im Praxisbeispiel
  • Anwendung des Leitfadens zur Wertstromgestaltung vom Kunden über die Produktionsprozessgestaltung bis hin zur der Konzeption von Produktionssteuerung und Materialfluss
  • Auslegung des Kapazitätsprofils des Wertstroms
  • In der Diskussion mit den anderen Teilnehmern unterschiedliche Sichtweisen erfahren
  • Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Gruppenarbeit

+++ Inklusive Leitfaden zur systematischen Konzeption des Soll-Zustandes

Wertstromorientierte Layoutplanung und Wertstrommanagement

  • Visualisierung auf dem Shop Floor
  • Gestaltung einer Fließfertigung zur radikalen Verkürzung der Durchlaufzeit
  • Festlegung des Automatisierungsgrades
  • Materialflussstrukturen für ein schlankes Layout
  • Trennung von Logistik und Wertschöpfung zur Produktionssteigerung der Mitarbeiter
  • Verantwortlichkeiten des Wertstrommanagers
  • Monitoring der Wertstromleistung

Erfolgreiche Anwendung des Wertstromdesigns in der Produktion im komplexen Praxisbeispiel

  • Im echten Leben der eigenen Fabrik erhöht sich schnell die Komplexität der Aufgabenstellung
  • systematische Anwendung der Gestaltungsrichtlinien des Wertstromdesigns in einem komplexeren Praxisbeispiel
  • beispielhafte Berechnung von Auslegungsgrößen wie Bestände, Losgrößen, Auftragsgrößen usw.

Entwicklung von Lösungsansätzen für konkrete Fragestellungen aus dem Produktionsalltag der Teilnehmer

Teil der Weiterbildungen sind auch Praxisübungen. Bitte bringen Sie als Arbeitsmittel einen Taschenrechner sowie Bleistifte zum Seminar mit.

Für wen ist das Weiterbildungsangebot interessant?

Das Seminar wendet sich insbesondere an Führungskräfte, Ingenieure und Mitarbeiter aus den folgenden Bereichen:

  • Montage
  • Produktion
  • Logistik
  • Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung

Ihr Seminarleiter – Experte für die Optimierung von Produktionsabläufen

Die Leitung des Seminars verantwortet Dr. Klaus Erlach vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart. Dr. Erlach hat langjährige Erfahrung als Berater und Projektleiter im Bereich wertstromorientierte Planung von Produktionsstätten sowie bei der Optimierung von Produktionsabläufen. Er ist Autor des Fachbuches „Wertstromdesign – Der Weg zur schlanken Fabrik“ sowie Mitglied im VDI-Fachausschuss „Fabrikplanung“.

Melden Sie sich jetzt zum Seminar „Wertstromdesign zur Effizienzsteigerung“ an

Sie möchten lernen, eine Wertstromanalyse durchzuführen und mittels dieser die Produktion zu optimieren sowie erste Praxiserfahrungen sammeln? Dann buchen Sie jetzt Ihre Teilnahme an diesem Seminar.

Veranstaltung buchen
13.11 - 14.11.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1190 €
07.03 - 08.03.2018 Nürnberg verfügbar 1190 €
03.07 - 04.07.2018 Stuttgart verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.