Seminar

Umsetzung der Druckgeräterichtlinie

Veranstaltungsnummer: 02SE058

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Erweiterte Pflichten der Wirtschaftsakteure nach DGRL 2014/68/EU
  • Einstufung in Kategorien und resultierende Anforderungen an Produkt, Herstellerqualifikation und Konformitätsbewertung
  • Anlagenbau: Baugruppen und Unterbaugruppen, Vergabe von
    Unteraufträgen
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

04. – 05. Oktober 2021
Frankfurt am Main

Verfügbar

15. – 16. November 2021
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

04. – 05. Juli 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

21. – 22. November 2022
Wien

Verfügbar

01. – 02. Februar 2023
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Die Neufassung der Druckgeräterichtlinie (DGRL 2014/68/EU) bringt erweiterte Pflichten und Verantwortlichkeiten der Wirtschaftsakteure mit sich. Für Hersteller ergeben sich z.B. neue Pflichten bezüglich der Gefahren- und Risikoanalyse und deren Dokumentation, des Nachweises der Lieferketten bei Vergabe von Unteraufträgen.

Im Seminar lernen Sie die wesentlichen Inhalte der Druckgeräterichtlinie und deren Umsetzung in der Praxis kennen. Das Druckrisiko-Konzept wird erläutert und die darauf basierende Einstufung in Risiko-Kategorien detailliert behandelt. Zudem werden die für Druck­geräte und Baugruppen nach der „guten Ingenieurpraxis“ geltenden Bestimmungen erläutert und Möglichkeiten für das rechtssichere Inverkehrbringen aufgezeigt. Eingehend behandelt werden die Pflichten des Herstellers beim Inverkehrbringen – von der Erfüllung der einschlägigen Sicherheitsanforderungen, Einbindung der benannten Stelle, CE-Kennzeichnung bis hin zur Gestaltung der Betriebsanleitung und der Konformitätserklärung. Die Sicherheitsanforderungen nach Anhang I, u.a. Gefahren- und Risikoanalyse, Werkstoffwahl, Prüfbescheinigungen und Druckprüfung, werden anhand von Praxisbeispielen erläutert.

Top-Themen

  • Erweiterte Pflichten der Wirtschaftsakteure nach DGRL 2014/68/EU
  • Einstufung in Kategorien und resultierende Anforderungen an Produkt, Herstellerqualifikation und Konformitätsbewertung
  • Anlagenbau: Baugruppen und Unterbaugruppen, Vergabe von
    Unteraufträgen
  • Harmonisierte europäische Normen, Regelwerke in der Praxis
  • Schnittstellen zu anderen EU-Richtlinien, CE-Kennzeichnung bei
    Konkurrenz von Richtlinien
  • Schnittstellen zum Betrieb: Inbetriebnahme, Inspektionen, Änderungen im Anlagenbestand

Ablauf des Seminars "Umsetzung der Druckgeräterichtlinie (DGRL)"

Erfahren Sie im Seminar "Umsetzung der Druckgeräterichtlinie (DGRL)" mehr zu folgenden Themen:

1. Tag 09:30 bis ca. 17:30 Uhr

Die Richtlinie 2014/68/EU im Überblick

  • Binnenmarkt-Recht, „New Legal Framework“
  • Anwendungsbereich, Ausschluss der Anwendung
  • Begriffsbestimmungen: Druckgeräte, Baugruppen
  • Einstufung in Kategorien
  • Artikel 4 Abs. 3 „Gute Ingenieurpraxis“
  • Konformitätsbewertung, Konformitätsbewertungsstellen
  • EU-Konformitätserklärung, CE-Kennzeichnung
  • Verantwortlichkeiten und Freiheitsgrade des Herstellers
Workshop
  • Inverkehrbringen einer Rohrleitung
  • Inverkehrbringen von Druckgeräten nach guter Ingenieurpraxis

Technische Anforderungen nach Anhang I

  • Gefahren- und Risikoanalyse, Dokumentation
  • Grundlagen der Berechnung und Konstruktion
  • Werkstoffe: Eignung, Zeugnisbelegung, Anforderungen an
    Duktilität und Zähigkeit
  • Fügeverbindungen: Zertifizierung von Personal und Verfahren
  • Abnahme: Schlussprüfung, Druckprüfung, Prüfung der
    Ausrüstung bei Baugruppen
  • Fabrikschild
  • Betriebsanleitung
Workshop
  • Prüfdruck/Vergleich mit dem bisherigen Regelwerk
  • Outsourcing an Subunternehmer („Verlängerte Werkbank“)

Leitlinien zur Druckgeräterichtlinie

  • Rechtsstatus
  • Bedeutung für die Praxis
  • Aufbau
  • Aktueller Stand

 Workshop

  • Beschaffung von Bauteilen von Druckgeräten
  • Kennzeichnung von Rohrleitungen in Baugruppen
  • Einstufung von Heizschlangen und Rohrleitungen mit Thermalöl↓

 Technische Spezifikationen – Europäische Normen, Regelwerke

  • Harmonisierte EN: Basis-Reihen für Druckbehälter, Rohrleitungen, Dampfkessel
  • Weitere harmonisierte EN: Sicherheitsventile, Armaturen
  • Angepasste nationale Regelwerke
  • Im Vergleich: AD 2000 – EN 13445 bzw. EN 13480
  • Der ASME-Code unter der DGRL

 Workshop

  • Einsatz von Stählen bei tiefen Temperaturen – Vermeidung von Sprödbruch
  • Zusatzanforderungen bei Anwendung des ASME-Codes

Aus der Praxis – Errichtung von Anlagen nach DGRL

  • Inverkehrbringen von Baugruppen – Probleme und Lösungs-
    ansätze bei der Projektabwicklung
  • Vergabe von Unteraufträgen – Worauf man achten muss
  • Zusammenarbeit mit notifizierten Stellen

Druckgeräterichtlinie – Schnittstellen zu weiteren EG-Richtlinien

  • Maschinenrichtlinie, ATEX
  • Verantwortlichkeiten des Herstellers
  • CE-Kennzeichnung bei Anwendung mehrerer Richtlinien
Workshop
  • Druckbehälter und Rohrleitungen in Maschinen
  • Hydraulik-/Druckluftanlagen in Maschinen

Betrieb von Druckanlagen – Schnittstellen zur DGRL

  • Nationale Vorschriften für Betrieb und Inspektionen von
    überwachungsbedürftigen Druckanlagen in der EU
  • Änderungen im Anlagenbestand – Stand der Technik
Workshop
  • Inbetriebnahme eines Reaktorbehälters mit Lastwechseln

Zielgruppe

Das Seminar "Umsetzung der Druckgeräterichtlinie" richtet sich an

  • Hersteller von Druckgeräten und Baugruppen, Bevollmächtigte
  • Anlagenplaner, CE-Verantwortliche, Konstrukteure, Subunternehmer, Verantwortliche von Montagefirmen
  • Verantwortliche im Beschaffungswesen und für Bauüberwachung, Qualitätssicherung, Abnahme, Dokumentation
  • Händler, Importeure, Zulieferer von Bauteilen
  • Prüfpersonal

Ihr Referent für das Seminar "Umsetzung der Druckgeräterichtlinie (DGRL)":

Dr.-Ing. Tiberius Schulz, Sachverständigen-Büro TSS Consulting Software, Bergheim

Langjährige Industrietätigkeit im Anlagenbau sowie Lehrtätigkeit (TU), Referent im Fachausschuss Druckbehälter und im Referat Anlagensicherheit der BG RCI, Mitglied der deutschen Regierungsdelegation bei den EG-Kommissions-Anhörungen zur Erarbeitung der Druckgeräterichtlinie, Obmann des Normungsgremiums CEN/ TC/210 (1991 bis 2007), Mitglied im AD 2000-Arbeitskreis und im nationalen Beraterkreis zur Druckgeräterichtlinie. Direkte Beteiligung auch an der Erarbeitung des Technischen Regelwerks für Betriebssicherheit (TRBS) für Druckgefährdungen.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02SE058

Umsetzung der Druckgeräterichtlinie

Frankfurt, Relexa Hotel Frankfurt Relexa Hotel GmbH **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Lurgiallee 2
60439 Frankfurt
Deutschland

+49 69/95778-0 zur Website

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Wien, Hotel wird noch bekannt gegeben **

Verfügbar

Infos anzeigen

1100 Wien
Österreich

+43

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS