Seminar

Die Umsetzung der Druckgeräterichtlinie (DGRL)

Umsetzung der Druckgeräterichtlinie - Seminar

Sie möchten die zentralen Inhalte der Druckgeräterichtlinie (DGRL) kennen lernen und wissen, wie Sie diese in der Praxis umsetzen können? Dann ist das Seminar „Umsetzung der Druckgeräterichtlinie“ richtig für Sie. Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, Ihre Produkte rechtssicher in den Verkehr zu bringen.

Mehr Rechtssicherheit beim Inverkehrbringen Ihrer Produkte

Die Neufassung der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU tritt am 19. Juli 2016 in Kraft und löst die bisherige Fassung 97/23/EG ab. Das bringt weitreichende Umstellungen mit sich: Neue Pflichten und Verantwortungen betreffen Hersteller, Betreiber, Importeure und Händler gleichermaßen.

Die Weiterbildung „Umsetzung der Druckgeräterichtlinie“ gibt Ihnen einen Überblick über die Druckgerätrichtlinie und deren Umsetzung. Das Druckrisiko-Konzept der DGRL wird eingehend besprochen. Die resultierende Einstufung in Risiko-Kategorien, die als Voraussetzung für die rechtssichere Anwendung der Richtlinie dient, erläutert der Seminarleiter ebenfalls detailliert. Sie lernen zudem:

  • welche neuen Verantwortlichkeiten und Pflichten sich für Wirtschaftsakteure aus der Fassung 2014/68/EU ergeben
  • welche Anforderungen sich aus den verschiedenen Risiko-Kategorien für Produkt, Herstellerqualifikation und Konformitätsbewertung ableiten
  • was Baugruppen sind
  • welche Verantwortung ein Anlagenbauer beim Outsourcing an Subunternehmer trägt
  • wie Sie die technischen Anforderungen der Richtlinie erfüllen und wie sich die Wahl des Regelwerkes auswirkt
  • welche Schnittstellen zu anderen EG-Richtlinien und nationalen Betriebsvorschriften existieren
  • was Sie bei der CE-Kennzeichnung beachten müssen

Die Schulung vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um Produkte mit hoher Rechtssicherheit in Verkehr bringen zu können.

Inhalte des Seminars

Die 2-tägige Weiterbildung bietet Ihnen folgende Themenbereiche im Detail:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: Von 9:30 bis ca. 17:30 Uhr

Die Richtlinie 2014/68/EU im Überblick

  • Binnenmarkt-Recht, „New Legal Framework“
  • Anwendungsbereich, Ausschluss der Anwendung
  • Begriffsbestimmungen: Druckgeräte, Baugruppen
  • Einstufung in Kategorien
  • Artikel 4 Abs. 3 „Gute Ingenieurpraxis“
  • Konformitätsbewertung, Konformitätsbewertungsstellen
  • EU-Konformitätserklärung, CE-Kennzeichnung
  • Verantwortlichkeiten und Freiheitsgrade des Herstellers

Workshop

  • Inverkehrbringen einer Rohrleitung
  • Inverkehrbringen von Druckgeräten nach guter Ingenieurpraxis

Technische Anforderungen nach Anhang I

  • Gefahren- und Risikoanalyse, Dokumentation
  • Grundlagen der Berechnung und Konstruktion
  • Werkstoffe: Eignung, Zeugnisbelegung, Anforderungen an Duktilität und Zähigkeit
  • Fügeverbindungen: Zertifizierung von Personal und Verfahren
  • Abnahme: Schlussprüfung, Druckprüfung, Prüfung der Ausrüstung bei Baugruppen
  • Fabrikschild
  • Betriebsanleitung

Workshop

  • Prüfdruck/Vergleich mit dem bisherigen Regelwerk
  • Outsourcing an Subunternehmer („Verlängerte Werkbank“)

Leitlinien zur Druckgeräterichtlinie

  • Rechtsverbindlichkeit
  • Stellenwert
  • Erarbeitung
  • Aktueller Stand
  • Auswirkungen in der Praxis

Workshop

  • Beschaffung von Druckgeräteteilen
  • Einstufung von Heizschlangen/-kanälen mit Wärmeträgeröl
  • Kennzeichnung von Rohrleitungen

Abschlussdiskussion

2. Tag: Von 9:00 bis ca. 16:00 Uhr

Technische Spezifikationen – Normen und Regelwerke

  • Harmonisierte EN für Druckbehälter, Rohrleitungen, Dampfkessel
  • Angepasste nationale Regelwerke für Druckbehälter und Rohrleitungen
  • AD 2000: Aufbau/Anwendungsbereich, besondere Anforderungen
  • ASMECode und DGRL
  • Benchmarking gegenüber harmonisierten EN

Workshop

  • Vermeidung von Sprödbruch
  • Einsatz von Stählen bei tiefen Temperaturen
  • Zusatzanforderungen bei Spezifikation nach ASMECode

Die DGRL – aus der Praxis einer notifizierten Stelle

  • Baugruppen in der Praxis
  • Angewandte technische Spezifikationen
  • Angewandte Verfahren der Konformitätsbewertung
  • Betriebsanleitung
  • Zusätzliche technische Dokumentation

Druckgeräterichtlinie – Schnittstellen zu weiteren EG-Richtlinien

  • Maschinenrichtlinie, ATEX
  • Verantwortlichkeiten des Herstellers
  • CE-Kennzeichnung bei Anwendung mehrerer Richtlinien

Workshop

  • Druckbehälter und Rohrleitungen in Maschinen
  • Hydraulik-/Druckluftanlagen in Maschinen

Betrieb von Druckgeräten in der BRD

  • Betriebssicherheitsverordnung
  • Überwachungsbedürftige Druckanlagen
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Ermittlung der Prüffristen durch den Betreiber
  • Schnittstellen zur DGRL
  • Betriebsanleitung und technische Dokumentation des Herstellers

Workshop

  • Inbetriebnahme eines Reaktorbehälters mit Lastwechseln

Abschlussdiskussion

Das Seminar zeichnet sich insbesondere durch einen hohen Praxisanteil und zahlreiche Workshops aus. Alle Teilnehmer sollten einen Taschenrechner mitbringen.

Für wen die Weiterbildung besonders empfehlenswert ist

Das Seminar richtet sich an eine breite Zielgruppe aus folgenden Berufsfeldern:

  • Hersteller, Konstrukteure und Anlagenplaner von Druckgeräten sowie Maschinen oder Anlagen mit integrierten Druckgeräten
  • Hersteller von Werkstoffen
  • Zulieferer oder Subunternehmer sowie Verantwortliche und Mitarbeiter in Montagebetrieben
  • Ingenieure und Techniker, die Druckgeräte errichten und instand halten
  • Betreiber, Verantwortliche und Mitarbeiter, die im Bereich Beschaffung, Anlagenüberwachung oder Instandhaltung arbeiten
  • Sachverständige und befähigte Personen, die Druckgeräte im betrieblichen Bereich prüfen
  • Mitarbeiter von Behörden, Genehmigungs- und Überwachungsorganisationen
  • Importeure und Händler

Ihr Seminarleiter Dr.-Ing. Tiberius Schulz

Dr.-Ing. Tiberius Schulz vom Sachverständigen-Büro TSS Consulting Software in Bergheim war viele Jahre in der Industrie im Anlagenbau sowie in der Lehre (TU) tätig. Tiberius Schulz ist und war zudem in verschiedenen Ausschüssen, Gremien und Arbeitskreisen rund um Druckgeräte und die Druckgerätrichtlinie aktiv.

Melden Sie sich für das Seminar zur Umsetzung der Druckgeräterichtlinie an

Sie möchten die Anforderungen, die sich aus der Druckgerätrichtlinie ergeben, kennen lernen? Sie wollen sich über die Sicherheitsanforderungen nach Anhang I, insbesondere zur Gefahrenanalyse, Werkstoffwahl oder zu Prüfbescheinigungen informieren? Sie möchten wissen, wie Sie die Anforderungen umsetzen können? Dann melden Sie sich zum Seminar „Umsetzung der Druckgeräterichtlinie“ an.

Veranstaltung buchen
14.11 - 15.11.2016 Frankfurt am Main ausgebucht 1590 €
17.01 - 18.01.2017 Karlsruhe verfügbar 1590 €
13.03 - 14.03.2017 Düsseldorf verfügbar 1590 €
11.07 - 12.07.2017 Stuttgart verfügbar 1590 €
06.11 - 07.11.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.