Tagung/Kongress

VDI-Fachtagung Kupplungs- und Bremssysteme für mobile und stationäre Anwendungen: Call for Papers eröffnet!

Call for Papers noch bis zum 11.11.2022 offen

Veranstaltungsnummer: 02TA407

  • Jetzt Referent:in werden! Präsentieren Sie ihr Fachwissen und die Expertise ihres Unternehmens vor einem ausgewählten Fachpublikum!
  • Die Tagung ist ihre Plattform, um sich über Forschung, Entwicklung sowie Auslegungsmethoden von Kupplungs- und Bremssystemen zu informieren!
  • Eine Einreichung – zwei Veröffentlichung: Beitrag im Tagungsband (mit ISBN) veröffentlichen + zusätzlich zum Peer-Review in der Zeitschrift…

Kommende Termine:

24. – 25. Mai 2023
Karlsruhe

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die Transformation hin zu neuen, nachhaltigen und emissionsfreien Antrieben ist in vollem Gange

Die Tagung „Kupplungs- und Bremssysteme für mobile und stationäre Anwendungen“ (24.-25.05.2023) befasst sich mit den geänderten Anforderungen an Antriebssysteme in Fahrzeugen, sowie industriellen Maschinen und Anlagen.
Kupplungs- und Bremssysteme - insbesondere präzise steuer- und regelbare - spielen eine wichtige Rolle. Gerade durch die Elektrifizierung ergeben sich neue technologische Herausforderungen in der Auslegung und Validierung der technischen Systeme. Funktionale Lösungen z.B. zur Schwingungsreduzierung auf Basis mechatronischer Ansätze führen hierbei zu systemtribologischen Wechselwirkungen, welche neuartige Funktions- und Validierungsansätze erforderlich macht. Auch verschiedene Hybrid- und E-Antriebstopologien bedingen neue Anforderungen an Bremsen sowie Kupplungen. Auf der Seite der Industrieanwendungen wird die Emissionsfreiheit ein weitaus stärkerer Faktor für den Erfolg von Kupplungs- und Bremssystemen. Auch die Anforderungen Regelbarkeit und damit Automatisierbarkeit nehmen zu.

Lassen Sie uns den Diskurs über die Bedeutung der Funktionsreibsysteme in zukünftigen Antriebssystemen fortsetzen und dabei auch auf die Transformation der Möglichkeiten der Systemtribologie für elektrifizierte und emissionsfreie Fahrzeug-, Industrie und weitere Applikationen eingehen.

Seien Sie als Experte für den Bereich der Brems- und Kupplungssysteme auf der Tagung in 2023 dabei. Gestalten Sie die Tagung aktiv mit und stellen Sie jetzt Ihren Beitrag unter www.vdi-com.de ein.

Call for Papers gestartet - Experten gesucht

Reichen Sie Ihren Beitrag noch bis zum 11. November 2022 ein.

Jetzt Referent:in werden – Einreichungsfrist für Ihren Beitrag ist der 11. November 2022

Der Startschuss für die Einreichung von Beitragen zur VDI-Fachtagung „Kupplungs- und Bremssysteme für mobile und stationäre Anwendungen: Auslegung – Systemverhalten – Lösungen“ ist gefallen. Nutzen Sie als Experte die Gelegenheit Ihren Vortragsvorschlag bis zum 11. November 2022 einzureichen und so Ihr Knowhow zu präsentieren.

Gefragt sind aktuelle Forschungsergebnisse und neue Methoden, Praxisbeispiele und außergewöhnliche Projekte aus Industrie, Wissenschaft und Forschung.

Die Tagung findet unter der fachlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Albert Albers, Sprecher der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am 24. und 25. Mai2023 in Karlsruhe statt.

Beitragseinreichung zu diesen Schwerpunktthemen gesucht

Vorträge können zu einem der folgenden Schwerpunktthemen bei Kupplungen und Bremsen eingereicht werden:

  • Technische Lösungen für konventionelle, hybridisierte und vollelektrifizierte Antriebsstränge in Automotive, Industrie und Energieerzeugung
  • Kupplungs-Bremskombinationen zur Fahrfunktionsdarstellung
  • Auslegungsmethoden für Kupplungs- und Bremssysteme unter veränderten Systemrandbedingungen
  • Sustainability (Nachhaltigkeit) - Feinstaubvermeidung und Feinstaubemissionsreduzierung, neue Werkstoffe, Kreislaufwirtschaft
  • Tribologie der Funktionsreibsysteme
  • NVH, Akustik und Systemdynamik
  • Drehmomente aktiv regeln und aktuieren
  • Transfertechnologien: Einsatz von Auslegungs- und Untersuchungsmethoden in weiteren Teilsystemen des Antriebsstrangs
  • Bremssysteme der Zukunft:
    • Architekturen für den Einsatz in autonom fahrenden Fahrzeugen (Level 4 / 5)
    • Verbrauchsoptimierte Bremssysteme für rein elektrische Fahrzeuge
  • ISO / SOTIF / Security – Absicherungsmethoden für sicherheitsrelevante (Brems-) systeme

Es können Poster und Vorträge eingereicht werden. Senden Sie bitte einen Abstract im Umfang von etwa einer DIN A4-Seite.

Details zu den Schwerpunktthemen aus diesem Jahr entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Call for Papers. Unter www.vdi-com.de können Sie den Beitrag direkt einreichen.

Das Abstract muss folgende Angaben enthalten:

  • Titel des Beitrags (ohne Produkt- u. Firmennamen), Name des:der Vortragenden und der Co-Autor:innen und 4 Unterpunkte zum Inhalt des Beitrages
  • Abstract mit Zusammenfassung/Inhaltsangabe zur Intention/Aufgabenstellung, des Lösungsansatzes und der Ergebnisse des Beitrags
  • Zuordnung zu einem Tagungsschwerpunkt
  • Aussage zum Innovationsgrad
  • Angabe, ob als Vortrags- oder Postereinreichung oder egal
  • Angabe von Vorveröffentlichungen zum Thema

Bitte achten Sie auf die Vollständigkeit der oben genannten Punkte bei Einreichung des Abstracts.

Wichtige Termine im Überblick für Sie:

  • Einreichung der Kurzfassungen: 11. November 2022
  • Benachrichtigung der Autoren: Ende November 2022
  • Abgabe der Manuskripte (VDI-Bericht): 31. März 2023
  • Abgabe der Manuskripte (optional, freiwillger Review): 20. Januar 2023

Bei Fragen wenden Sie sich an Frau Körber

Vorteile

  • Jetzt Referent:in werden! Präsentieren Sie ihr Fachwissen und die Expertise ihres Unternehmens vor einem ausgewählten Fachpublikum!
  • Die Tagung ist ihre Plattform, um sich über Forschung, Entwicklung sowie Auslegungsmethoden von Kupplungs- und Bremssystemen zu informieren!
  • Eine Einreichung – zwei Veröffentlichung: Beitrag im Tagungsband (mit ISBN) veröffentlichen + zusätzlich zum Peer-Review in der Zeitschrift „Forschung im Ingenieurwesen“ einreichen!

Wir stellen aktuell das optimale Programm für Sie zusammen. Es wird in Kürze an dieser Stelle für Sie zum Download bereitstehen.

Zielgruppe

Wer einen Beitrag einreichen sollte

Der Call for Papers richtet sich an Ingenieure, Fachkräfte und Entscheider, die in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Antriebssystemtechnik,
  • Regelungstechnik,
  • Konstruktion und Entwicklung,
  • Versuch und Berechnung, Applikation, Produktion,
  • Technischem Vertrieb sowie
  • Qualitätsmanagement,
  • Versuch
  • Produktion

Angesprochen sind dabei sowohl Fach- und Führungskräfte bei Herstellern und Anwendern als auch Lehr- und Forschungseinrichten sowie Verbänden.

Aussteller

Aussteller oder Sponsor werden!

Möglichkeit zur Publikation von Forschungsergebnissen in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift parallel zur Tagung

Maximale Aufmerksamkeit für Ihren Beitrag können Sie auch durch die Einreichung Ihres Manuskriptes in der Zeitschrift „Forschung im Ingenieurwesen“ erzielen. Nach der Tagung können Sie hier Ihren Beitrag einem Peer-Review unterziehen und nach Erfüllung eventueller Überarbeitungswünsche in der wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichen. Nutzen Sie so die Gelegenheit, Ihren Vortrag auf der VDI-Tagung zu präsentieren und gleichzeitig zu publizieren. Abgabe der Manuskripte für den Review zur Sonderedition Kupplungen & Bremsen Forschung im Ingenieurwesen: 20.01.2023

Abstract einreichen und mit Ihrem Beitrag aktiv die Tagung gestalten – Jetzt anmelden!

Sie befassen sich mit Auslegung, Berechnung und Gestaltung von Kupplungs- und Bremssystemen? Sie können Erfahrungen aus Anwendungsbeispielen, Forschungsergebnisse oder Neuentwicklungen einbringen? Dann gestalten Sie die Tagung aktiv mit und reichen Ihren Beitrag bis zum 10. November 2022 direkt unter www.vdi-com.de ein. Der Programmausschuss freut sich auf Ihren Vortragsvorschlag.

Auch als Teilnehmende können Sie sich bereits registrieren. Sichern Sie sich Ihren Platz zum Frühbucherpreis bis zum 14.01.2023.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02TA407

VDI-Fachtagung Kupplungs- und Bremssysteme für mobile und stationäre Anwendungen

Karlsruhe, ACHAT Plaza Karlsruhe

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Mendelssohnplatz
76131 Karlsruhe
Deutschland

+49 721/3717-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.

Programmausschuss

Prof. Albert Albers

Prof. Albert Albers

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) IPEK-Institut für Produktentwicklung / Karlsruhe

Dr. Thorsten Bartels

Dr.-Ing. Thorsten Bartels

Evonik Operations GmbH / Darmstadt

Dipl.-Ing. (FH) Inan Cokdogru

Dipl.-Ing. (FH) Inan Cokdogru

Magna PT B.V. & Co. KG / Untergruppenbach

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Glomm

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Glomm

Stromag GmbH / Unna

Dr. Christoph Graswald

Dr. Christoph Graswald

ZF Friedrichshafen AG / Friedrichshafen

Dipl.-Ing. Franz Gratzer

Dipl.-Ing. Franz Gratzer

MAGNA Powertrain GmbH & Co KG / Lannach

Dennis John

Dennis John

MAN Truck & Bus SE / München

Dr. Jörg Kiefer

Dr. Jörg Kiefer

ZF CV Systems Hannover GmbH / Hannover

Dipl.-Ing. (FH) Karl-Ludwig Kimmig

Dipl.-Ing. (FH) Karl-Ludwig Kimmig

Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG / Bühl

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Kleuker

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Kleuker

ZF Friedrichshafen AG / Schweinfurt

Dr. Ralph Kolling

Dr. Ralph Kolling

Schaeffler Friciton Products GmbH / Morbach

Martin O'Mahony

Martin O'Mahony

Ford Motor Company Ltd. / Basildon

Dipl.-Ing. Markus Otremba

Dipl.-Ing. Markus Otremba

BorgWarner Transmission Systems GmbH / Heidelberg

Dipl.-Ing. Sascha Ott

Dipl.-Ing. Sascha Ott

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) IPEK - Institut für Produktentwicklung / Karlsruhe

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Promberger

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Promberger

Miba Frictec GmbH / Roitham

Timo Schmidt

Timo Schmidt

Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG / Bühl

Dr.-Ing. Kristin Sittig

Dr.-Ing. Kristin Sittig

Volkswagen AG / Baunatal

Prof. Karsten Stahl

Prof. Karsten Stahl

FZG Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebesysteme Technische Universität München / Garching

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Steinel

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Steinel

ZF Friedrichshafen AG / Friedrichshafen