Seminar

Lasten- und Pflichtenhefte für effiziente Industrie 4.0 Projekte

Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme

Im Seminar „Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen“ erfahren Sie, wie Sie größere Industrie 4.0 Projekte effizienter planen und umsetzen. Sie wissen nach dem Seminar wie Sie die Rollen- und Aufgaben bei der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Automatisierungssystemen gestalten können. Als Teilnehmer erhalten Sie eine ausführliche Seminardokumentation sowie ein VDI-Zertifikat zum Abschluss.

Erfolgreich komplexe Automatisierungssysteme planen, realisieren und betreiben

Nach Ihrer Teilnahme an dieser Weiterbildung sind Sie in der Lage, vielschichtige Industrie 4.0 Automatisierungssysteme oder produktionsnahe IT-Systeme, wie PLS/DCS, SCADA/PLC, MES, BDIS/PIMS, LIMS, mit Erfolg zu planen, umzusetzen sowie zu betreiben.

Profitieren Sie vom Fachwissen unseres Referenten und erfahren Sie,

  • mehr über Maßnahmen, um komplexe Automatisierungsprojekte effizient zu führen und zu steuern
  • wie Sie Transparenz und Projekteffizienz durch modularen Aufbau von Lasten- und Pflichtenheft optimieren
  • was Sie beachten müssen, wenn Sie englischsprachige Lasten- und Pflichtenheften erstellen

Die erworbenen Kenntnisse versetzten Sie in die Lage, Industrie 4.0 Projekte termin- und kostengerecht umzusetzen.

Die Themen des Seminars im Überblick

Das Seminar „Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen“ beinhaltet folgenden Themenblöcke:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. TAG 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
2. TAG 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

 
Kurzer Exkurs in Systemtheorie und Konstruktivismus als Handwerkszeug für einen angemesseneren Umgang mit Komplexität

  • Was ist Komplexität?
  • Projektaufbau- und Projektablauforganisationen im Kontext der für den Projekterfolg relevanten Umwelten
  • Planen und realisieren komplexer Vorhaben konzeptionell neu gedacht


Methodisches Vorgehen beim Erstellen und Fortschreiben von modularen Lastenheften und Pflichtenheften als Projekt- und Bestandsdokumentation

  • Maßnahmen zur effizienten Führung und Steuerung von komplexen (Automatisierungs-) Projekten anwenden
  • Bedeutung und Nutzen modular gegliederter Lasten- und Pflichtenhefte für Transparenz und Effizienz des Änderungsmanagements
  • Unterscheiden und modular gliedern von Projekt- und
    Bestandsdokumentation


Was Lastenhefte und Pflichtenhefte leisten können und was nicht in Bezug auf ...

  • Projektaufbau- und Projektablauforganisation
  • Technische, organisatorische und kommerzielle Aspekte
  • Hol- und Bringschuld zwischen Betreiber, Auftraggeber, (General-) Auftragnehmer, Planer, Hersteller und sonstigen an der Projektabwicklung beteiligten Akteuren
  • Einordnen komplexer Industrie 4.0-Projekte, Automatisierungs-/produktionsnahe IT-Systeme


Formale Anforderungen an Struktur und Aufbau von Lasten- und Pflichtenheften in Bezug auf

  • Dokumentenlenkung
  • Die wesentlichen Unterschiede beim Erstellen von Lasten undPflichtenheften im englischsprachigen Raum, z.B. User Requirement Specifications (URS) und Functional Specifications (FS) berücksichtigen


Struktur und Aufbau von Lastenheften (LH)

  • In das Automatisierungsprojekt einführen
  • Beschreiben der Ausgangssituation (Istzustand) und der Aufgabenstellung (Sollzustand) sowie deren wesentlichen Unterscheidungsmerkmale in Bezug auf Kommunikation, Prozessdaten, Bedienungsdaten, Verbunddaten und Datenbeständen
  • Beschreiben der Anforderungen an Kommunikationsschnittstellen
  • Beschreiben der Anforderungen an die Systemtechnik
  • Beschreiben der Anforderungen für Systementwicklung, -inbetriebnahme und -einsatz
  • Beschreiben der Anforderungen an die Qualität
  • Beschreiben der Anforderungen an die Projektabwicklung


Struktur und Aufbau von Pflichtenheften (PH)
Pflichtenhefte nehmen 1:1 Bezug auf die Gliederung der Lastenhefte. Dies ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal zur Prüfungen und Aufrechterhaltung der Nachvollziehbarkeit (Traceability) zwischen den Anforderungen des Betreibers/Auftraggebers und den vorgeschlagenen/realisierten Lösungen des Herstellers/Planers.

  • Beschreiben der systemtechnischen Lösung
  • Beschreiben der Systemtechnik

 
Anhänge zum Lasten- und Pflichtenheften

  • Begriffsdefinitionen
  • Abkürzungen
  • Nomenklatur
  • Gesetze, Normen, Richtlinien

Unter anderem arbeiten Sie im Seminar ganz konkret anhand von anonymisierter und aufbereiteter Praxisbeispiele anderer Seminarteilnehmer. Bitte bringen Sie als Arbeitsmittel ein Notebook mit, um Praxisbeispiele entsprechend bearbeiten zu können. Als Teilnehmer erhalten Sie die VDI/VDE Richtlinie 3694 „Lastenheft/Pflichtenheft für den Einsatz von Automatisierungssystemen“.

Für wen eignet sich die Weiterbildung?

Das Seminar wendet sich insbesondere an Personen, die Automatisierungssystemen planen, realisieren, betreiben und/oder instand halten. Dazu zählen insbesondere:

  • Betreiber, Hersteller und Planer von Automatisierungssystemen und produktionsnahen IT-Systemen im Maschinen- und Anlagenbau der petrochemischen, chemischen und pharmazeutischen Prozessindustrie
  • Projektleiter, Projektingenieure und Projektmitglieder
  • Betriebsingenieure, Service- und Wartungsingenieure

Ihr Seminarleiter Dipl.-Ing. (FH) Thomas Makait

Die Leitung des Seminars übernimmt Herr Dipl.-Ing. (FH) Thomas Makait. Herr Makait arbeitet als systemischer Organisationsberater/Qualitätsleiter für regulierte Computersysteme bei QPRI – Effizienz für Engineering Projekte. Er ist zudem zertifizierter Auditor für Qualitätsmanagementsysteme und Informations-Sicherheits-Management-Systeme sowie zertifizierter Business Risk Manager.

Melden Sie sich jetzt zur Teilnahme an

Sie möchten gerne mehr darüber erfahren, wie Sie Lasten- und Pflichtenheften für Automatisierungssysteme aufbauen und strukturieren sowie, wie Sie diese bei Industrie 4.0 Projekten unterstützen können? Dann buchen Sie jetzt das Seminar zum Thema Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen.

Veranstaltung buchen
14.11 - 15.11.2016 München verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.