Seminar

Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen

mit Teilnahmebescheinigung

Lasten- und Pflichtenhefte im Maschinenbau

Häufig müssen Hersteller, Planer und Systemintegratoren im Projektverlauf sich ständig ändernde Anforderungen „on the fly“ technisch, organisatorisch und wirtschaftlich berück­sichtigen. Wesentliche Mehrkosten durch verlängerte ­Projektierungs-, Werkstatttest-, und Inbetriebnahme-Phasen sowie die Zahlung von Vertragsstrafen wegen der Nichteinhaltung von vertraglichen Vereinbarungen, sind die Folgen. Hier setzt dieses Seminar zu Lasten- und Pflichtenheften im Maschinenbau an.

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, …

  • komplexe Automatisierungssysteme und produktionsnahe IT-Systeme im Industrie 4.0 Umfeld erfolgreich zu planen, zu ­realisieren und zu betreiben.
  • durch den modularen Aufbau von Lasten- und Pflichtenheften Transparenz und Projekteffizienz zu erhöhen.
  • die Inhalte der verschiedenen Planungs- und Realisierungs­stufen zu beurteilen und zielgerichtet zu beeinflussen.
  • Projekt- und Bestandsdokumentation zu unterscheiden und modular zu gliedern.
  • die wesentlichen Unterschiede im englischsprachigen Raum, z.B. User Requirement Specifications (URS) und Functional Specifications (FS) zu berücksichtigen.

Top Themen

  • Automatisierungsprojekte mittels strukturierter Lastenhefte zielorientiert aufsetzen und erfolgreich managen
  • Komplexe Automatisierungs­systeme mit Hilfe von Pflichtenheften effizient realisieren
  • Methoden zum zielorientierten Führen von komplexen Automatisierungs­projekten
  • Was Sie beim Erstellen von Lasten- und Pflichtenheften (URS und FS) im englischsprachigen Raum beachten sollten
  • Bedeutung modular gegliederter Lasten- und Pflichtenhefte für ­Transparenz und Effizienz des Änderungsmanagements im Maschinenbau

Ablauf des Seminars "Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen"

Erfahren Sie im Seminar "Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Einführung in die VDI/VDE-Richtlinie 3694 Lastenheft/Pflichtenheft für den Einsatz von Automatisierungssystemen

Struktur und Aufbau von Lastenheften (LH)

  • Beschreiben der Ausgangssituation (Istzustand) und der ­Aufgabenstellung (Sollzustand) sowie deren wesentlichen Unterscheidungsmerkmale
  • Zu automatisierende Anlagen und Prozesse
  • Organisation und organisatorische Abläufe
  • Aufgaben, Datendarstellungen und Mengengerüst
  • Berücksichtigen von gegenwärtigen und zukünftigen ­Anforderungen/Entwicklungen
  • Beschreiben der Anforderungen an Kommunikations-
    schnittstellen
  • Beschreiben der Anforderungen an die Systemtechnik
  • Datenverarbeitung und -haltung
  • Software, Hardware, Hardwareumgebung
  • Technische Merkmale des Gesamtsystems
  • Beschreiben der Anforderungen für Systementwicklung, ­-inbetriebnahme und -einsatz sowie an die Qualität
  • Beschreiben der Anforderungen an die Projektabwicklung
  • Projektorganisation und -durchführung
  • Konfigurationsmanagement
  • Beistellungen des Auftraggebers

1. Praxisübung: Lastenheft Gliederung

  • Einführungin das Praxisbeispiel
  • Erstellen einer Lastenheft-Gliederung

Struktur und Aufbau von Pflichtenheften (PH)

Pflichtenhefte nehmen 1:1 Bezug auf die Gliederung der Lasten­hefte. Dies ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal zur Prüfungen und Aufrechterhaltung der Nachvollziehbarkeit (Traceability) zwischen den Anforderungen des Betreibers/Auftraggebers und den vorgeschlagenen/realisierten Lösungen des Herstellers/ Planers.

  • Beschreiben der systemtechnischen Lösung
  • Kurzbeschreibung der möglichen systemtechnischen Lösungen
  • Begründung der Auswahl einer favorisierten Lösung
  • Gliederung und Beschreibung der gewählten Lösung
  • Beschreiben der Lösung für die jeweiligen Betriebsarten
  • Beschreiben der Systemtechnik: Datenverarbeitungssystem, Datenverwaltungs-/Datenbanksystem, Software, Gerätetechnik, Technische Daten der Geräte sowie Technische Angaben für das Gesamtsystem

Methodisches Vorgehen beim Erstellen und Fortschreiben als Projekt- und Bestandsdokumentation

  • Maßnahmen zur effizienten Führung und Steuerung von ­komplexen (Automatisierungs-) Projekten anwenden
  • Bedeutung und Nutzen modular gegliederter Lasten- und Pflichtenhefte für das Änderungs­management
  • Unterscheiden von Projekt- und Bestandsdokumentation

2. Praxisübung: Lastenheft Inhalte

  • Basierend auf der ersten Übung ausgewählte Kapitel der Lastenheft-Gliederung ausformulieren

Formale Anforderungen an Struktur und Aufbau in Bezug auf

  • Dokumentenlenkung (Umgang mit Dokumententiteln, Versionen und Referenzen zwischen den Dokumenten im Änderungs­management)
  • Unterschiede beim Erstellen von Lasten- und Pflichtenheften im englischsprachigen Raum, z.B. User ­Requirement Specifications (URS) und Functional Specifications (FS)

Was Lastenhefte und Pflichtenhefte leisten können und was nicht in Bezug auf ...

  • Projektaufbau- und Projektablauforganisation
  • Technische, organisatorische und kommerzielle Aspekte
  • Hol- und Bringschuld zwischen Betreiber, Auftraggeber,
    (General-) Auftragnehmer, Planer, Hersteller und sonstigen an der Projektabwicklung beteiligten Akteuren

Anhänge zum Lasten- und Pflichtenheften

  • Begriffsdefinitionen; Abkürzungen; Nomenklatur
  • Gesetze, Normen, Richtlinien

3. Praxisübung: Pflichtenheft

  • Basierend auf der zweiten Übung ausgewählte Kapitel der Lastenheft-Gliederung als Pflichtenheft ausformulieren.

Zum Abschluss eine kurzer Exkurs in die Systemtheorie als praktisches Handwerkszeug für einen angemesseneren Umgang mit Komplexität

  • Was ist Komplexität?
  • Planen und realisieren komplexer Vorhaben konzeptionell neu gedacht
  • Projektaufbau- und Projektablauforganisationen im Kontext der für den Projekterfolg relevanten Umwelten

Zielgruppe

Das Seminar "Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen" richtet sich an:

  • Betreiber, Hersteller und Planer von ­Automatisierungssystemen und produktionsnahen IT-Systemen im Maschinen- und ­Anlagenbau der petrochemischen, chemischen und pharma­zeutischen Prozessindustrie
  • Projektleiter, Projektingenieure und Projektmitglieder von Automatisierungs­projekten in der Prozessindustrie
  • Instandhalter, Betriebsingenieure, ­Service- und Wartungs­ingenieure

Ihr Referent für das Seminar "Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen":

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Makait, Systemischer Organisationsberater/ Qualitätsleiter regulierte Computersysteme, QPRI – Effizienz für Engineering Projekte, Hofheim am Taunus

Hr. Makait ist zertifizierter Auditor für Qualitätsmanagement­systeme entsprechend ISO 9001, für Informations-Sicherheits-­Management-Systeme entsprechend ISO 27001 und zertifizierter Business Risk Manager entsprechend ONR 49000/ISO 31000.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02SE301

Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen

Durchführung garantiert 1

Wir garantieren die Durchführung, weil die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist.

München,

NH München Messe*

Eggenfeldener Str. 100,
81929 München
+49 89/99345-0 zur Webseite

verfügbar

Frankfurt am Main,

NH Frankfurt Airport West*

Kelsterbacher Straße 19,
65479 Raunheim
+49 6142/990-0 zur Webseite

verfügbar

Düsseldorf,

NH Düsseldorf City Nord*

Münsterstr. 232-238,
40470 Düsseldorf
+49 211/239486-0 zur Webseite

verfügbar

1.690,– € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

¹ Eine Absage der Veranstaltung bei Krankheit des Referenten, höhere Gewalt oder sonstigen nicht von VDI Wissensforum zu vertretenden Umständen bleibt vorbehalten.

Veranstaltungsnummer : 02SE301

Lasten- und Pflichtenhefte für Automatisierungssysteme erstellen


Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben