Seminar

Zuverlässigkeitsmethoden für Entwicklung und Serie

Steigern Sie die Zuverlässigkeit in Entwicklung und Serie

„Zuverlässigkeitsmethoden für Entwicklung und Serie“ ist der Titel dieses VDI-Seminars und der Name ist Programm. Lernen Sie an 2 Tagen, wie Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte methodisch und systematisch steigern. Eignen Sie sich wertvolles Wissen zu Lebensdaueruntersuchungen an. Anhand von Praxisbeispielen lernen Sie Zuverlässigkeitsmethoden für Ihre Entwicklung und Serie zu nutzen. Zum Abschluss des Seminars bekommen Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Zuverlässigkeit in Entwicklung und Serie konsequent steigern

Lernen in diesem 2-tägigen Seminar wie Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte mit Lebensdaueruntersuchungen richtig absichern. Sie erfahren, wie Sie für Lebensdaueruntersuchungen den notwendigen Versuchsumfang definieren und effiziente Versuche durchführen – bevor Ihr Produkt in Serie geht.

Nach dem Seminar wissen Sie, was Sie für die Entwicklung robuster Produkte tun und wie Sie mit Lebensdauertests die spätere Nutzung durch den Kunden realitätsnah simulieren können. Einen Schwerpunkt der Veranstaltung bilden Methoden für den Umgang mit unvollständigen Zuverlässigkeitsdaten und die Auslegung in der Entwicklungsphase.

Teil des Seminars sind zahlreiche Übungen und Gruppenarbeiten, die das theoretisch Erlernte praktisch vertiefen. Gerne können Sie eigene Probleme und Fragestellungen mitbringen, die als Fallbeispiele behandelt werden können. 

Inhalte des Seminars „Zuverlässigkeitsmethoden für Entwicklung und Serie“

Informieren Sie sich hier ausführlich zum genauen Programmablauf dieses Seminars:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Tag 1: 9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Tag 2: 9:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Grundlagen, Begriffe und Interpretation

  • Einleitung/Begriffe/Ursprung der Weibull-Verteilung
  • Weibull-Netz und Verteilung/Dichtefunktion
  • Datenaufbereitung und deren Probleme in der Praxis
  • Berechnung der Ausfallhäufigkeiten mit Übung am Beispiel einer Fahrzeugproduktionsstückzahl
  • Allgemeine Fälle/instandgesetzte Teile/unvollständige Daten
  • Bestimmung der Weibull-Parameter
  • Interpretation der Parameter/Sonderfälle und weitere Verteilungen
  • Berechnung der ausfallfreien Zeit mit Übung am Beispiel eines Verschleißbauteils
  • Vertrauensbereiche
  • Weitere Kenngrößen, Ausfallrate, Erwartungswert, B10 usw.

Spezielle Methoden

  • Vergleich von Verteilungen mit Übung am Beispiel von Poti-Ausfällen
  • Prüfung auf Mischverteilung und Interpretation Systemzuverlässigkeit
  • System- oder Gesamtzuverlässigkeit/Reliability-Blockdiagramme mit Übung an einem Prinzipbeispiel
  • Entwicklung robuster Komponenten, Ausblick in die DoE anhand eines Beispiels aus der Fahrzeugtechnik

Entwicklung & Serienqualität

  • Berücksichtigung noch nicht ausgefallener Teile „Sudden-Death“ mit Übung am Fallbeispiel Lastwechselausfälle
  • Tests mit normaler Belastung
  • Mindestzuverlässigkeit für Prüfungen mit und ohne Ausfälle
  • Ermittlung Prüfungsumfang (Anzahl Prüflinge, Dauer, Szenarien) – Übungsteil mit Beispiel unerwartete Ausfälle
  • Wöhler/Bauteilfestigkeit, Kombination mit Weibull mit Übung am Beispiel Riemenausfälle
  • Raffungstests
  • Arrhenius-, Coffin-Manson-Modell (Temperaturabhängigkeit)
  • Prognose für noch nicht eingetretene Ausfälle
  • Teileauswertung/Pareto
  • Feldanalysen mit „Schichtlinien“, Kombination mit Weibull

Zusammenfassung

  • Zusammenfassung der Methoden und der möglichen Fälle
  • Übersicht der Verfahren und wo sie anwendbar sind

Nach dem Seminar erhalten Sie die Seminarunterlagen und zusätzliche Informationen in Form eines Handbuches, das Ihnen beim Umsetzen des Erlernten in Ihren Arbeitsalltag hilft. 

Für wen lohnt sich die Teilnahme am Seminar besonders?

Dieses Seminar haben wir für Fach- und Führungskräfte aus Forschung und Entwicklung konzipiert, die in Unternehmen die Abläufe von der Konzeption bis zur Serienreife von Bauteilen und Systemen begleiten. Angesprochen sind zudem Qualitäts-Ingenieure aus Entwicklung und Produktion, die laufende Serien überwachen.

Ihr Seminarleiter – bei BMW für Zuverlässigkeit verantwortlich

Ihr Seminarleiter ist Dipl.-Ing. (FH) Herr Curt Ronniger. Nach Abschluss seines Maschinenbaustudiums  1985 war er 15 Jahre lang als Versuchsingenieur bei BMW in München beschäftigt, wo er Simultaneous Engineering Teams leitete. Im Jahr 2000 wechselte er als Gruppenleiter in das Qualitätsmanagement. Heute arbeitet er als Referent für statistische Methoden, SixSigma, DoE und Weibull in der zentralen Unternehmensqualität. Er ist zudem als Autor tätig und führt seit dem Jahr 2000 regelmäßig Seminare zu Themen wie medizinische Apparate, Werkzeuge und Anlagenbau durch.

Buchen Sie hier Ihren Seminarplatz

Lernen Sie in diesem Seminar, den späteren Alltag eines technischen Systems oder Bauteils in realitätsnahen Testumgebungen zu simulieren. Sichern Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte richtig ab und sorgen Sie damit auch für mehr Zufriedenheit bei Ihren Kunden. Buchen Sie jetzt einen Platz im Seminar „Zuverlässigkeitsmethoden für Entwicklung und Serie“.

Veranstaltung buchen
02.03 - 03.03.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €
29.06 - 30.06.2017 Stuttgart verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.