Seminar

Dichtheitsprüfung und Leckageortung in der industriellen Praxis

Veranstaltungsnummer: 05SE073

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Physikalische, mathematische und normative Grundlagen zur Leckortung und Dichtheitsprüfung
  • Technologien und Methoden bei Leckortung und Dichtheitsprüfung
  • Quantitative Dichtheitsprüfung mit Luft und spezifischen Gasen
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

21. – 22. September 2021
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

10. – 11. November 2021
Düsseldorf

Verfügbar

15. – 16. März 2022
Nürnberg

Verfügbar

23. – 24. Mai 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

01. – 02. August 2022
Berlin

Verfügbar

12. – 13. Oktober 2022
Frankfurt a. Main

Verfügbar

12. – 13. Dezember 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

02. – 03. Mai 2023
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Hinweis

Dieses Seminar wird auch als Online-Seminar angeboten!

Im Seminar werden Ihnen zunächst theoretische Grundlagen über Größenordnungen von Leckagen und ­Medientransport durch Leckkanäle vermittelt. Wichtige Definitionen, Einheiten und Begriffe der Dichtheitsprüfung und Lecksuche werden aufgezeigt.

Sie lernen weit verbreitete Sensortechnologien für Luft und Prüfgase und ihren Einsatz mit normgerechten und praxiserprobten Methoden der Dichtheitsprüfung kennen. Sie wissen nach dem Seminar um die Unterschiede zwischen lokalisierenden und quantitativen Methoden. Anhand von realen Anwendungsbeispielen erlangen Sie Praxiserfahrung bei der Herangehensweise an Prüfaufgaben.

Sie erarbeiten sich Kenntnisse, wie verschiedene Materialien die Messung beeinflussen und kennen deren Einflussgrößen auf das Prüfergebnis. In Übungen schätzen Sie selbst Leckageraten für unterschied­liche Medien anhand von Beispielen ab.

In Experimenten, die Sie in Gruppenarbeiten durchführen, erfahren Sie zudem, wie Sie Prüfabläufe praxis­gerecht erstellen und die Messungergebnisse sinnvoll dokumentieren.

Top-Themen

  • Physikalische, mathematische und normative Grundlagen zur Leckortung und Dichtheitsprüfung
  • Technologien und Methoden bei Leckortung und Dichtheitsprüfung
  • Quantitative Dichtheitsprüfung mit Luft und spezifischen Gasen
  • Von der Funktion zur Spezifikation - praxisgerechte Qualitätskriterien entwickeln
  • Einfluss von Materialien und Verfahrensabläufen auf das Prüfergebnis
  • Gesetze, Normen und Richtlinien zur Dichtheitsprüfung und Lecksuche

Ablauf des Seminars "Lecksuche und Dichtheitsprüfung in der industriellen Praxis"

Erfahren Sie im Seminar "Leckageortung und Dichtheitsprüfung in der industriellen Praxis" mehr zu folgenden Themen:

1. Tag 09:00 bis 17:00 Uhr

2. Tag 09:00 bis 16:00 Uhr

Grundlagen der Leckageortung und Dichtheitsprüfung

  • Definitionen und Begriffe
  • Definition und praktische Konsequenzen von Lecks
  • Motivation für Lecksuche
  • Qualitative Lokalisierung von Lecks
  • Quantitative Messung einer Leckagerate
  • Physikalische Grundlagen
  • Beschreibung von Gasen – Druck
  • Beschreibung des Medientransports durch einen
    Leckkanal – Strömung
  • Einheiten von Leckageraten
  • Begriffe – Gasdichtheit und Flüssigkeitsdichtheit

Sensortechnologien in Lecksuche und ­Dichtheitsprüfung

  • Überblick über Sensortechnologien:
  • Wasserbad
  • schaumbildende Mittel
  • Druckänderungsverfahren
  • Prüfgasverfahren

Normgerechte Prüfmethoden mit Prüfgasen

  • Muss es immer ein Prüfgastest sein?
  • Lokalisierende und integrale Methoden für Prüflinge unter Überdruck
  • Lokalisierende und integrale Methoden für Prüflinge unter Vakuum

Randbedingungen für Aufgaben in der Dichtheitsprüfung

Ausgewählte Normen der Dichtheitsprüfung und Leckortung

  • Begriffe für die Dichtheitsprüfung nach DIN EN ISO 20484
  • Auswahl von Prüfmethoden und -verfahren nach DIN EN 1779
  • Auswahl von Prüfgeräten
  • Prüfgasverfahren und Prüfberichte nach DIN EN 20485
  • Kalibrieren von Referenzlecks nach DIN EN ISO 20486
  • Personalqualifikation nach DIN EN ISO 9712
  • Ausgewählte Aspekte der TA Luft und der VDI-Richtlinien zu ihrer Ausführung↓

Wie komme ich zu einer praxisgerechten ­Spezifikation?

  • Was bedeutet „wasserdicht“?
  • Beispiele für Wasserdichtheit in der Praxis und ihre ­theoretische Beschreibung
  • Druckprüfung mit Wasser und Dichtheit
  • Gasdichtheit und Wasserdichtheit
  • Entwicklung einer Spezifikation aus einer Praxisanforderung

Materialeinfluss auf eine Dichtheitsprüfung

  • Metalle, Gläser und Kunststoffe
  • Kühlmedien und ihr Durchfluss durch unterschiedliche
    Wandmaterialien
  • Strömungsverhältnisse und Strömungswiderstände

Theoretisches Werkzeug

  • Formeln und Berechnungsbeispiele
Übung: Arbeitsblätter für eigene Abschätzungen und Berechnungen
  • Wie korrelieren Lochdurchmesser und Durchfluss?
  • Einflüsse von Temperatur, Desorption und Permeation auf eine Druckanstiegsmessung
  • Umrechnung einer Leckagerate von einem flüssigen oder ­gasförmigen Betriebsmittel auf ein Prüfgas

Praktische Anwendungen der Lecksuche und Dichtheitsprüfung

Praktische Beispiele der Leckortung und Dichtheits­prüfung mit Luft und Prüfgasen

  • Beispiele für lokalisierende und quantifizierende Methoden
  • Anwendungsbeispiele für Methodenkombinationen
  • Verfahrensanweisungen
  • Dokumentation von Prüfergebnissen
Workshop: Übungen/Demonstrationen an ­Objekten mit Leckagen
  • Optimierung der Prüfzeit mit einem Durchflussmessgerät
  • Interpretation der Anzeigen eines Leckortungsgerätes
  • Arbeitstechniken mit Prüfgeräten für Luft und lokalisierende Methoden
  • Vergleich von Prüfgeräten für Luft und Spürgase an identischen Prüfobjekten

Zielgruppe

Das Seminar "Leckortung und Dichtheitsprüfung in der industriellen Praxis" richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Industrieunternehmen, Instituten und Laboratorien der fogenden Branchen:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Automobilindustrie (z.B. Elektromobilität, kraftstoffführende Systeme, Kälte-Klima-Technik, Airbags, etc.)
  • Anwender und Entwickler von Dichtheitsprüfungen
  • Chemie- und Lebensmittelindustrie

Ihr Referent für das Seminar "Leckortung und Dichtheitsprüfung in der industriellen Praxis":

Dr. Rudolf Konwitschny, Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar

Der Referent wurde bereits während seines Studiums der Chemie mit praktischen Problemen der Leckageortung an Beschichtungs- und Ultrahochvakuumanlagen konfron­tiert. Seit mehr als 20 Jahren ist er berät er Industrieunternehmen bei der Lösung unterschiedlichster Dichtheitsprobleme und ist mit den unterschiedlichsten Anwendungen in der industriellen Serienprüfung und der lokalisierenden Leckortung vertraut. Er ist Vorsitzender der Fachgruppe Dichtheitsprüfung der Deutschen Gesellschaft für Zerstö­rungsfreie Prüfung und Mitglied des Unterausschusses Ausbildung LT der DGZfP.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 05SE073

Dichtheitsprüfung und Leckageortung in der industriellen Praxis

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Düsseldorf, NH Düsseldorf City Nord **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Münsterstr. 232-238
40470 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/239486-0 zur Website

Nürnberg, Congress Hotel Mercure Nürnberg an der Messe **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Münchener Str. 283
90471 Nürnberg
Deutschland

+49 911/9465-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Berlin, NH Berlin Alexanderplatz **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Landsberger Allee 26-32
10249 Berlin
Deutschland

+49 30/422613-0 zur Website

Frankfurt, Relexa Hotel Frankfurt Relexa Hotel GmbH **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Lurgiallee 2
60439 Frankfurt
Deutschland

+49 69/95778-0 zur Website

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS