Konferenz

12. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

Veranstaltungsnummer: 06KO006

  • Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Umsetzung der Klärschlamm- und Düngeverordnung und deren Konsequenzen
  • Tauschen Sie sich mit Anlagenplanern über die Möglichkeiten kleiner, dezentraler thermischen Behandlungsanlagen oder größerer…
  • Hören Sie Erfahrungsberichte von Anlagenbetreibern über Möglichkeiten zum Phosphor-Recycling.
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ wird fachlich von Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping, Fachhochschule Aachen und Dr. Daniel Frank, stv. Vorsitzender der Deutschen Phosphor-Plattform DPP e.V., geleitet. Neben gesetzlichen Neuerungen werden technische Lösungen für die mechanische oder thermische Behandlung von Klärschlämmen vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Gewinnung und Nutzung von Wertstoffen aus Schlammwasser, entwässertem Klärschlamm oder Klärschlammaschen, unter anderem Stickstoff, aber im Besonderen die Ressource Phosphor. Die praktische Umsetzung der Regelungen aus der Klärschlammverordnung stehen im Mittelpunkt der Klärschlamm-Konferenz.

Recht und Verfahrenstechnik zur Klärschlammbehandlung

Die neue Klärschlammverordnung fordert von den Kläranlagenbetreibern die Verwertung von Klärschlamm und eine Phosphorrückgewinnung nach Ablauf der Übergangsfristen ab 2029 bzw. 2032. Allerdings müssen Kläranlagenbetreiber schon bis zum Jahr 2023 einen Bericht darüber vorlegen, welche Maßnahmen Sie hinsichtlich der Phosphorrückgewinnung ergreifen möchten. Auf der 12. VDI-Konferenz Klärschlammbehandlung werden neben der Umsetzung der neuen rechtlichen Entwicklungen technische Neuerungen zur Entwässerung und Trocknung von Klärschlamm sowie Erfahrungen mit der Klärschlamm-Mono-Verbrennung und neue Strategien und Projektergebnisse zum P-Recycling vorgestellt.

Die Top-Themen der Konferenz „Klärschlammbehandlung 2021“

Folgende Themen werden in Düsseldorf diskutiert:

  • Umsetzung der Klärschlammverordnung und daraus resultierende Konsequenzen
  • Optimierung der anaeroben Schlammstabilisierung und Entwässerung
  • Herausforderungen des nachhaltigen Phosphormanagements
  • Strategien, neue Verfahren, Projektergebnisse und umgesetzte Anlagen zum Phosphor-Recycling
  • Erfahrungen mit Kooperationsmodellen und interkommunaler Zusammenarbeit
  • Planung, Errichtung und Inbetriebnahme von neuen Klärschlammverbrennungsanlagen

Vorteile

  • Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Umsetzung der Klärschlamm- und Düngeverordnung und deren Konsequenzen
  • Tauschen Sie sich mit Anlagenplanern über die Möglichkeiten kleiner, dezentraler thermischen Behandlungsanlagen oder größerer Monoverbrennungsanlagen und deren Vor- bzw. Nachteile aus.
  • Hören Sie Erfahrungsberichte von Anlagenbetreibern über Möglichkeiten zum Phosphor-Recycling.
  • Ihr Plus: Besichtigung der Verbrennungsanlagen der EGK Krefeld

Informieren Sie sich aktuell über neue Erfahrungen bei der Klärschlammbehandlung

16:30

Busfahrt zur Besichtigung: EGK Entsorgungsgesellschaft Krefeld

EGK Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & Co. KG

Parkstraße 234, 47829 Krefeld

Treffpunkt: Rezeption/ Lobby des Veranstaltungshotels

17:00

Besichtigung: Kläranlage, Klärschlamm- und Müllverbrennungsanlage Krefeld

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der
Anmeldung die Zusatzleistung zur Besichtigung an, wenn Sie
an der Besichtigung teilnehmen wollen.

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:30

Begrüßung

Dr. Daniel Frank, stv. Vorsitzender, Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V., Frankfurt

Prof. Dr.-Ing Markus Grömping, Fachhochschule Aachen

09:40

Klärschlammentsorgung und Faulgasverwertung im Anlagenverbund der EGK Krefeld

  • Verfahrens- und Anlagentechnik
  • Stoff- und Energieströme im Anlagenverbund
  • Klärschlammbehandlung: Faulung, Trocknung, Verbrennung
  • Derzeitige und zukünftige Faulgasverwertung

Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Roos , Geschäftsführer,  EGK Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & Co. KG, Krefeld

Optimierung der anaeroben Schlammstabilisierung und Entwässerung

10:20

Bewertung der Klärschlammentwässerung bei Verfahrensänderungen unter differenzierter Betrachtungsweise

  • Bewertung der Entwässerung durch Berücksichtigung der Dichte
  • Auswirkungen der erweiterten biologischen Phosphatelimination auf die Entwässerung unter neuen Gesichtspunkten
  • Differenzierte Betrachtung der Ammonium-Magnesium-
    Phosphatfällung (MAP-Fällung) auf die Entwässerung

Michael Kocher, Geschäftsführer, Leiter der Analytikabteilung, ANKO Innovation + Beratung GmbH, Egloffstein

11:00

Kurzvorstellung der Aussteller

11:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

12:00

Co-Fermentation im Großklärwerk Köln-Stammheim - bisherige Erfahrungen und Ausblick auf die Erweiterung

  • Nachhaltiger Klärwerksbetrieb - Wandel in der CO2-Bilanz
  • Erfahrungen mit der Versuchsanlage zur Co-Fermentation
  • Erweiterungsprojekt – Bestimmung der Ertragspotentiale,
    Auslegung der Logistik und des Anlagenbetriebs
  • Bericht aus der Bauphase

Dr.-Ing. Joachim Vasen, Betriebs- und Abteilungsleiter, Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR (StEB Köln), Köln

12:40

Thermische Faulschlamm-Desintegration und Vakuumentgasung mit Phosphatfällung im Faulschlamm der Kläranlage Lingen

  • Optimierung der Schlamm-Behandlung und -Entwässerung
  • Betrieb einer Lysothermanlage zur thermischen Schlamm-
    desintegration
  • Prozessoptimierung durch Vakuumentgasung von Faulschlamm
  • Umstellung auf MAP-Fällung (EloVac®-P) im Vakuumentgaser

Dipl.-Ing. Laurenz Hüer, Leiter Kläranlage, Stadtentwässerung Lingen

13:20

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:20

Errichtung KVA Berlin-Waßmannsdorf – Leuchtturmprojekt der thermischen Klärschlammverwertung

  • Projektstart Mitte 2020: Schlüsselfertige Errichtung der KVA
  • Anlagendesign: 3 Linien mit Feuerungskapazität 3 x 10,2 MWth
  • Ziel: Verwertung der Schlämme verschiedener BWB Anlagen, externer Schlämme und Verwertung von Rechengut
  • Beschreibung der verschiedenen Projektphasen
  • Überblick über den aktuellen Planungsstand

Dipl.-Ing. Jörg Köring, Technischer Leiter, Anlagenplanung, WTE Wassertechnik GmbH, Essen; Dipl.-Ing. Manfred Graf, Geschäftsführer, EVN Umweltholding und Betriebs-GmbH, Maria Enzersdorf, Österreich

Rückgewinnung von Phosphor

15:00

Politikmemorandum der Deutschen Phosphor-Plattform DPP e.V.

  • Positionen zur Umwelt- und Landwirtschaftspolitik
  • Herausforderungen in der Umsetzung eines nachhaltigen
    Phosphormanagements
  • Handlungsempfehlungen zu den Themenbereichen Klärschlamm, Phosphorrecycling, Düngemittelverordnung und Nährstoffversorgung

Tabea Knickel, Geschäftsführerin, Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V., Frankfurt am Main

15:40

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:10

TransPhoR: aktuelle Erkenntnisse der Fördermaßnahme Regionales Phosphor-Recycling des BMBF

  • Aktueller Sachstand zur Umsetzung der Forschungsprojekte
  • Technologischer Überblick der Forschungsprojekte im Rahmen der Fördermaßnahme RePhoR
  • Einschätzungen zu Organisationsmodellen und der Gebühren-
    fähigkeit von P-Recycleprodukten

Dr.-Ing. Kristoffer Ooms, Bereichsleiter Umweltverfahrens-/ Energietechnik; Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp, Geschäftsführender Vorstand; M. Sc. Lara Meuleneers, Wiss. Mitarbeiterin, Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft, RWTH Aachen (FiW) e.V.

16:50

Ash2®Phos Phosphorrecycling – erste großtechnische Anlage

  • Phosphorgewinnung Schkopau GmbH plant Anlage zur Behandlung von 30.000 t/a Klärschlammasche
  • Kooperation GELSENWASSER AG - EasyMining
  • Chemiepark-Konzept für nasschemisches Verfahren
  • Marktpotenziale Calciumphosphat

Dipl.-Ing. Christoph Ontyd, Bereichsleiter Abwasser, GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen; Dr. Christian Kabbe, Geschäftsführer, EasyMining Germany GmbH, Berlin

17:30

Abschlussdiskussion des ersten Veranstaltungstages

Dr. Daniel Frank, Prof. Dr.-Ing Markus Grömping

17:40

Ende des 1.Tages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Rückgewinnung von Phosphor

09:00

Phosphorrecycling in der Schweiz: Erfolge und Probleme bei der Umsetzung

  • Beschreibung des Stands der Umsetzung für die Phosphorrecyclingpflicht in der Schweiz ab 2026
  • Koordination
  • Stand der Technik

Dr. Kaarina Schenk, Dozentin für Umweltchemie und Stoffliche Ressourcen, FH Nordwestschweiz FHNW, Windisch, Schweiz

09:40

Phosphorrückgewinnung - Was muss ich als Kläranlagenbetreiber tun? - Ansätze auf der Kläranlage und nach der Verbrennung

  • Phosphorrückgewinnung aus dem Klärschlamm
  • Phosphorrückgewinnung aus der Klärschlammasche
  • Kläranlagenoptimierung
  • Ganzheitliche Betrachtung
  • Kläranlagenbetrieb

Dr.-Ing. Matthias Staub, Leiter Vertrieb Wasser; Christophe Sardet, Technischer Leiter, Veolia Deutschland GmbH, Leipzig; Matthias
Hoger, Geschäftsführer, Veolia Klärschlammverwertung
Deutschland GmbH, Markranstädt

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:50

P-XTRACT®: integrierte Schadstoffreduktion und P-Verfügbarkeit von Wirbelschichtaschen

  • Das Forschungsvorhaben P-XTRACT®, Projektvorstellung
  • Die Integration von P-XTRACT® in die Mono-Verbrennung
  • Die verzahnte vierstufige Ascheaufbereitung
  • Die Steigerung der P-Verfügbarkeit mit P-XTRACT®
  • Der Stand des Forschungsprojektes

Christian Eder, Projektleiter, Vertrieb Energietechnik; Dr.-Ing.
Christoph Kornmayer, Stabsstelle Entwicklung Energietechnik, WEHRLE-WERK AG, Emmendingen

Trocknung und thermische Verwertung

11:30

Teiltrocknung von Klärschlamm mit dem Scheibentrockner

  • Grundlagen und Aufbau eines Scheibentrockners
  • Einflussfaktoren auf die Wasserverdampfung und den Verschleiß
  • Zusammensetzung des Brüdenkondensates und Aufbereitungsmöglichkeiten
  • Energieauskoppelung aus der Kondensation
  • Trocknerregelgung und Zusammenspiel mit Wirbelschichtverbrennung

M.Sc. Dominik Friedrich, Produktmanager Scheibentrocknung; Dr.-Ing. Albert Heindl, Leiter Forschung & Entwicklung Schlammbehandlung, HUBER SE, Berching

12:10

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:10

Hydrothermale Carbonisierung (HTC) als Alternative zur
Klärschlammtrocknung?

  • Eine energetische Betrachtung für Projekte zur Klärschlammverbrennung
  • Stand der Technik im Bereich HTC und der Klärschlammtrocknung
  • Energetischer und stofflicher Vergleich eines Beispiel-Szenarios

Dr. Tammo Rebling, Geschäftsführer; Nils Oldhafer, Geschäfts-
führer; Fabian Klonk-Markowis, Projektingenieur, umwelttechnik & ingenieure GmbH, Hannover

13:50

Dezentrale Klärschlamm-Verwertung mittels Niedertemperaturtrocknung und Drehrohrkessel im Gemeindeverbund

  • Erfahrungen mit dem Vergabeverfahren „Wettbewerblicher Dialog“
  • Technische Konzeption und aktueller Stand
  • Zeitplanung Horizont 2022/2023

Rüdiger Schmidt, Betriebsleiter Kläranlage, Abwasserzweckverband Betzdorf-Kirchen-Daaden; Dipl.-Ing. (FH) Joachim Schuh, Technischer Werksleiter, Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld

14:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

14:50

Errichtung und Inbetriebnahme der KVA Buschhaus

  • Erfahrungsbericht über die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme der KVA Buschhaus
  • Kapazität ca. 160.000 t oS Klärschlamm
  • Trocknung im Scheibentrockner
  • Verbrennung in stationärer Wirbelschicht mit Rauchgasreinigung
  • Nutzung des Frischdampfs in bestehender TRV Buschhaus

Dipl.-Ing. Udo Seiler, Geschäftsführender Gesellschafter/Bauüberwachung KVA, Schwaben-ING GmbH, Kornwestheim; Dipl.-Ing. Helge Goedecke, Projektleiter, EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt

15:30

Der Weg zur Errichtung einer inter-kommunal betriebenen Klärschlammverbrennungsanlage

  • Vorstellung Anlagenkonzept
  • Speicherauslegung und –strategie
  • Neue BREF im Anlagenkonzept
  • Interkommunale Zusammenarbeit
  • Gründung der KVB GmbH

Dipl.-Ing. Dirk Salomon, Schlammverbrennungsanlage Buchenhofen, Wupperverband, Wuppertal; Dipl.-Ing. Heiko Peters, Geschäftsführer, Dr. Born & Dr. Ermel GmbH Ingenieure, Achim

16:10

Abschlussdiskussion

Dr. Daniel Frank,Prof. Dr.-Ing Markus Grömping

16:15

Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe

An wen wendet sich die Konferenz?

Die 12. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ vom 29. – 30. September 2021 in Düsseldorf richtet sich an:

  • Technische Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebsleiter von Kläranlagen, Kraftwerken und Verbrennungsanlagen, die Klärschlamm mit verbrennen (z.B. Zement-, Papier-, Chemieindustrie etc.)
  • Planungsingenieure von technischen Ingenieurbüros
  • Mitarbeiter von Umwelt-/Tiefbauämtern
  • Hersteller von Gesamtanlagen und Anlagenkomponenten
  • Mitarbeiter von Genehmigungsbehörden

Aussteller

  • Buss-SMS-Canzler GmbH
  • GEFA Processtechnik GmbH
  • Huber SE
  • NEW eco-tec Verfahrenstechnik GmbH
  • Wehrle-Werk AG
  • EBRO Armaturen Gebr. Bröer GmbH
  • Grenzebach BSH GmbH
  • Huning Anlagenbau GmbH & Co. KG
  • Putzmeister Concrete Pumps GmbH
Aussteller oder Sponsor werden!

Get-Together in entspannter Atmosphäre

Am ersten Abend laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse in entspannter Atmosphäre mit den anderen Teilnehmern und Referenten zu diskutieren. Nutzen Sie die Fachkonferenz zum Austausch mit Experten von Anlagenbetreibern, Planern, Ingenieurbüros, Behörden und Wissenschaftlern.

Spezialtag Trocknung von Klärschlamm – reduzierte Kombibuchung möglich

Am Vortag der Konferenz (28. September 2021) können Sie sich auf dem VDI-Spezialtag „Trocknung von Klärschlamm“ einen Überblick über die am Markt befindlichen Trocknungsarten verschaffen. Lernen Sie Kriterien zur richtigen Auswahl von Trocknern kennen. Weiterhin werden Berechnungen zur Energieeffizienz sowie Beispiele zur Kosten-/Nutzenanalyse und zur Wirtschaftlichkeit von Trocknern vorgestellt.

Die Veranstaltungen können einzeln oder in Kombination, dann zum reduzierten Preis, gebucht werden.

Sponsoren

Kooperationspartner