Konferenz

6. VDI-Konferenz Optimierung industrieller Kläranlagen

Veranstaltungsnummer: 06KO009

  • Diskutieren Sie mit Experten aus der Industrie, Behörden, von Betreibern und Komponentenherstellern die rechtlichen Anforderungen und…
  • Erweitern Sie beim Erfahrungsaustausch mit den Fachkräften Ihr Netzwerk.
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreibern, Anlagenplanern und Komponentenherstellern über ihre konkreten Betriebserfahrungen bei der…

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“ vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick über die aktuellen technischen und rechtlichen Neuerungen im Bereich industrieller Kläranlagen. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, Optimierungspotenziale von Kläranlagen hinsichtlich Energieeinsatz und Betriebsmitteln zu erkennen und zu nutzen. Durch effizientere Prozesse und Verfahrensabläufe können Sie die Kosten für Instandhaltung, Wartung und Betrieb senken.

Optimierungspotenziale identifizieren und nutzen

Die Energiekosten steigen stetig und deshalb stellt die Verbesserung der Energieeffizienz bei der Optimierung industrieller Kläranlagen eine zentrale Rolle dar. Ebenso können optimierte Verfahrensabläufe und verbesserte Steuerung, Regelung und effiziente Messtechnik dazu beitragen, die Kosten für Instandhaltung, Wartung und Betrieb zu senken. Erfahren Sie auf der Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“ von Anlagenherstellern und Anlagenbetreibern, welche Einsparungen Sie durch geeignete Optimierungsmaßnahmen erzielen können.

Vorteile

  • Diskutieren Sie mit Experten aus der Industrie, Behörden, von Betreibern und Komponentenherstellern die rechtlichen Anforderungen und technischen Neuerungen beim Betrieb von industriellen Kläranlagen.
  • Erweitern Sie beim Erfahrungsaustausch mit den Fachkräften Ihr Netzwerk.
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreibern, Anlagenplanern und Komponentenherstellern über ihre konkreten Betriebserfahrungen bei der Optimierung von Abwasserreinigungsanlagen.

Das Programm der VDI-Fachkonferenz "Optimierung industrieller Kläranlagen"

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping, Fachhochschule Aachen

Herausforderungen an die Verfahrenstechnik

09:40

Mikroschadstoffe in der Abwasserbehandlung

  • Problematische Stoffe, Mengen und Wirkweisen
  • Detektion und geeignete Verfahren
  • Abscheidewirkungen und Kostenabschätzung
  • Messmethoden zur Ablaufkontrolle

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Thomas Wintgens, Leitung Institut für
Siedlungswasserwirtschaft, RWTH Aachen

10:20

Waste Water Utilisation –  Nutzung von Industrieabwässern

  • Wo stehen wir mit dem Wasser- und Wertstoffrecycling?
  • Welche Technologien stehen heute zur Verfügung?
  • Wie können diese optimal eingesetzt werden?
  • Welche Technologien sind in der Entwicklung?
  • Zero Liquid Discharge erläutert an einem Beispiel aus der
    Industrie

Dr. Miriam Weissroth, Leitung Forschung & Entwicklung,
WEHRLE Umwelt GmbH, Emmendingen

11:00

Kaffeepause

11:30

Betrieb von MBR’s in der Industrie – Erfahrungen, Bemessungen, Optimierungen

  • Anlagenkonzept ZABA und Einbindung der Mikrofiltration
  • Projekt zur Kapazitätssteigerung und Erneuerung der
    Mikrofiltration
  • Untersuchte Varianten,  Auslegungsdaten und Kosten
  • Erfahrungen bei Inbetriebnahme und weitere Optimierungs-
    potentiale

Dipl. Ing. (FH) Gregor Reichert, Betriebsingenieur Abwasseranlage, AlzChem Trostberg GmbH, Trostberg

12:10

Membranbelüftete Biofilme zur energieeffizienten Prozess-
intensivierung in Haupt- und Nebenstrom

  • Verfahrensbeschreibung und Kenngrößen membranbelüfteter Biofilme
  • Anwendungspotenziale in Haupt- und Nebenstrom
  • Betriebserfahrungen und Leistungsdaten

Dr.-Ing. Sven Baumgarten, Leiter Prozesstechnik und Pilotierung für Europa, Russland & CIS, SUEZ WTS Germany GmbH, Ratingen;
Dr. Giuseppe Guglielmi, Product Manager ZeeLung - Europe,
SUEZ WTS, Mailand, Italien

12:50

Mittagspause

13:50

Konzentrate und deren Herkunft – Neutralisierung und Stoffrückgewinnung

  • Membrantechnik zur Entsalzung von salzhaltigen Wässern
  • Behandlung von salzhaltigen Rohwässern
  • Technische und wirtschaftliche Grenzen der Umkehrosmose
  • Randbedingungen zur Einleitung

Dipl.- Ing. Claus Mertes, Geschäftsführer, Desalination Institute DME, Duisburg

Erfahrungen mit Wasseraufbereitung in der Industrie

14:30

Wassereinsparung in der Automobilindustrie

  • Produktionsintegrierte Prozesse zur Einsparung von Wasser und Abwasser
  • Abwasserarme vs. Abwasserfreie Produktion –
    Von der Pilotierung bis zur Realisierung
  • ZLD –Certification - Erste Zertifizierung einer abwasserfreien
    Produktion in der Automobilindustrie

Dr. Johannes Lindemann, Geschäftsführer, LT Automotive GmbH, Frechen

15:10

Kaffeepause

15:40

Abwasserrecycling im Werk Ingolstadt der Audi AG - Neubau von CP-Anlage, MBR und UO liefert Betriebswasser

  • Erfolgreiches Abwasserrecycling im Audi Werk Ingolstadt neu errichtet
  • Chemisch-physikalische Behandlung von Produktionsabwasser - Fällung, Flockung, Sedimentation, Tuchfiltration
  • Aufbereitung des vorbehandelten Produktionsabwassers und von Sanitärabwasser mit Membranbioreaktor und Umkehrosmose
  • Bereitstellung von aufbereitetem Betriebswasser reduziert Grundwasserbedarf deutlich

Dr.-Ing. Kilian Langenbach, Projektingenieur, Regierungsbaumeister Schlegel GmbH & Co. KG, München

16:20

Effizienz- und Qualitätssteigerung durch optimierte
Wasseraufbereitung im Umfeld der Lackierung

  • Reduktion von Chemikalieneinsatz in der Wasseraufbereitung zur Entlastung der industriellen Kläranlage
  • Reduktion der zu entsorgenden Schlammmenge durch
    Kombination von Prozessschritten
  • Betriebskostenoptimierung anhand eines Praxisbeispiels aus der Automobilindustrie

Sevki Baskalfa, Abteilungsleiter Wasserchemie, EnviroChemie GmbH, Rossdorf

Verfahren zur Verbesserung des Anlagenbetriebs

17:00

Ertüchtigung überlasteter Kläranlagen – Konzepte und Erfahrungsberichte

  • Überlastungen führen u.a. zu erhöhtem Betriebsaufwand oder Überschreitungen der zulässigen Ablaufwerte
  • Ursache ist oft die Zunahme der Produktionskapazitäten ohne eine entsprechende Anpassung der Abwasserreinigung
  • Entlastung durch Druckentspannungsflotation in Parallelschaltung für Biologie und Nachklärung
  • Optimierung der mechanischen und chem.-phys. Vorbehandlung zur Entlastung der Biologie

Dipl.-Ing. Torsten Hackner, Leitung Industrieanwendungen,
Huber SE, Berching

17:40

Ende des ersten Veranstaltungstages

09:00

Herausforderungen zur Einhaltung niedriger Phosphatablaufwerte

  • Einflussfaktoren auf die Effizienz der chemischen Phosphat-
    elimination und Auswirkungen auf die Biologie
  • Gegenüberstellung unterschiedlicher Regelkonzepte und
    Dosierstellen zur Fällmitteldosierung
  • Ergebnisse der Fällmittelversuche und Phosphatfraktionierung an zwei Kläranlagen
  • Optimierungsmaßnahmen zur Reduktion des partikulären Phosphates

Arne Steinkamp, Ingenieur, GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Ingrid Gerard, Abteilungsleiterin AWA, GELSENWASSER AG,
Gelsenkirchen

09:40

Energiesparende Abluftreinigung aus Kläranlagen,
Klärschlammtrocknungsanlagen und Pumpenstationen

  • Abluftreinigung mit UV/Ozon
  • Beschreibung des Verfahrens
  • Betriebsergebnisse

Dipl.-Ing. Anja Toussaint, Geschäftsführerin, oxytec GmbH,
Hamburg

10:20

Einsparpotentiale an Kläranlagen durch energieeffiziente lokale Sauerstoffproduktion

  • Vergleich der Technologien zur Sauerstoffproduktion und
    Fördermöglichkeiten
  • Vorteile einer neuen Membrantrenntechnik zur Sauerstoff-
    produktion
  • Energetische Bewertung einer Belüftung mit Sauerstoff im
    Vergleich zur Verwendung von Luft
  • Wirtschaftlichkeit der Versorgung einer Ozonung mit lokal erzeugtem Sauerstoff
  • Einsatzmöglichkeiten von Sauerstoff für Verbrennungs-
    kraftmaschinen

Dr. Ralf Kriegel, Abteilungsleiter, Fraunhofer IKTS, Hermsdorf

11:00

Kaffeepause

11:30

Wirbelschicht-Dampftrocknung als inerte Hochtemperatur-
Wärmequelle

  • Effiziente und geruchsfreie Dampftrocknung als Wärmequelle für Hochtemperatur-Kaskaden
  • CO2-Einsparung durch Trocknung bei gleichbleibendem oder geringerem Energiedurchsatz in Industrieanlagen
  • Inerte Trocknung in Dampfatmosphäre (ohne CO2 und Sauerstoff)
  • Integrationskonzepte eines Dampftrockners in stofflich und energetisch optimierten Prozessketten

Dr.-Ing. Jochen Gaßmann, Geschäftsführer, awama GmbH,
Braunschweig

Cybersecurity und Simulationen für die
Abwasserbehandlung

12:10

Digitaler Zwilling – Integriertes Anlagenengineering - virtuelle Inbetriebnahme - laufende Anlagenoptimierung

  • Integrierte Simulationsmodelle von Kläranlagen
  • Gemeinsame Planung von Verfahren, Ausrüstung und MSR
  • Detaillierter Test und virtuelle Inbetriebnahme von
    KA Automatisierung
  • Analyse von Betriebsproblemen, Hebung von Potential mit
    aufwandsarmen Simulationsstudien
  • Ausblick auf modellgestützte Betriebsführung

Dr.-Ing Jens Alex, Geschäftsfeldleiter Wasser und Energie, ifak e.V., Magdeburg

12:50

Mittagspause

13:50

KI und Realtime Decision Support Systeme (RT-DCSS) in der
Abwasserbehandlung

  • KI im Einsatz für die Abwasserbehandlung
  • Herausforderungen für die KI-basierten Optimierungssysteme
  • Energieeinsparungen durch den Einsatz von KI
  • Verbesserungen zur Grenzwerteinhaltung
  • Betrieb der Kläranlage als flexibler Energieproduzent und
    -konsument

Dr. Jörg Gebhardt, Geschäftsführer, aquatune GmbH, Hahnstätten

14:30

Dem Risiko einen Schritt voraus - digitale Schwachstellen finden und absichern

  • Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung zählen zur kritischen Infrastrukturen (KRITIS)
  • Die Cyber-Resilienz wird zu oft falsch eingeschätzt - Ursachen sind!
  • IT-Systeme und elektronische Steuerungssysteme (ICS)
    analysieren und absichern
  • Frühzeitiges Erkennen der Schwachstellen ermöglicht eine hohe Cyber-Resilienz

Kevin Breuer, Head of Professional Services, Greenbone Networks GmbH, Osnabrück

15:10

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping

15:20

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

  • Technische Leiter und Klärwerksmeister von industriellen und kommunalen Abwasserreinigungsanlagen
  • Mitarbeiter von Beratungs-, Planungs- und Bauingenieurbüros für Abwasser- und Prozesswasserreinigungsanlagen
  • Mitarbeiter aus Entwicklung und Vertrieb von Messtechnikherstellern
  • Vertreter von Behörden
  • Mitarbeiter aus Hochschulen und Forschungsinstituten

Aussteller

  • AWS GmbH
  • Wehrle Umwelt GmbH
  • Evides Industriewater Deutschland GmbH
Aussteller oder Sponsor werden!

Praxiserfahrene Experten referieren auf der Konferenz zu folgenden Themen:

  • Waste Water Utilisation – Nutzung von Industrieabwässern
  • Mikroschadstoffe in der Abwasserbehandlung
  • Wassereinsparprojekte in der Industrie – Zieldefinition und Umsetzung
  • Effizienz- und Qualitätssteigerung der Wasseraufbereitung im Umfeld der Lackierungen
  • Digitaler Zwilling – Integriertes Anlagenengineering
  • Abwasseranlagen – Mit wenigen Klicks gehackt?

Erweitern Sie Ihr Netzwerk auf der Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“

Neben zahlreichen Fachvorträgen, in denen Sie Ihr Know-how vertiefen können, bietet Ihnen die Konferenz die Gelegenheit, mit anderen Experten ins Gespräch zu kommen und Ihr Netzwerk zu erweitern. Nutzen Sie dazu insbesondere die Abendveranstaltung, zu der das VDI Wissensforum Sie am ersten Veranstaltungstag einlädt.

Sponsoren