Konferenz

36. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2024

Veranstaltungsnummer: 06KO059

  • Erfahren Sie aus erster Hand, welche gesetzlichen Neuregelungen aus der EU und aus Deutschland zukünftig auf Sie zukommen und wie die…
  • Diskutieren Sie über die Rolle der TAB in der Energiewende, im Klimaschutz, im Emissionshandel und in der Kreislaufwirtschaft
  • Tauschen Sie sich mit anderen Anlagenbetreibern und Komponentenherstellern über gelungene Optimierungs-, Modernisierungs- und Neubauprojekte…

Kommende Termine:

09. – 10. Oktober 2024
Würzburg
de

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-/ITAD- Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ lädt Betreiber von Abfallbehandlungsanlagen, Mitarbeitende von Komponentenherstellern, Ingenieur- und Beratungsbüros sowie Behördenvertreter*innen und Mitarbeitende von Forschungsinstituten zum traditionellen Branchentreff der Abfallverbrenner nach Würzburg ein. Diskutieren Sie mit Ihrem Netzwerk, die Auswirkungen anstehender, novellierter gesetzlicher Regelungen und neuer technischer Entwicklungen in der Thermischen Abfallbehandlung. Die Konferenz wird von Michael Theben, Abteilungsleiter Klimaschutz, Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW, Martin Treder, stv. Geschäftsführer ITAD e.V. und Dr.-Ing. Ragnar Warnecke - Geschäftsführer GKS - Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt fachlich geleitet.

DER Branchentreff der Abfallverbrenner

Energiewende, Kapazitätsauslastung, Klimaschutz, nachhaltige Kreislaufwirtschaft, BVT-Merkblatt Abfallverbrennung, 17. BImSchV, BEHG/ TEHG, Energieeffizienz, Modernisierungen und Optimierungspotenziale sind Schlagworte, mit denen sich die Betreiber von Abfallverbrennungsanlagen tagtäglich beschäftigen müssen. Die thermische Abfallbehandlung als integrativer Bestandteil und Grundpfeiler einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft dient hierbei einerseits der schadlosen Entsorgung von Abfällen und gewährleistet die Entsorgungssicherheit für Siedlungs- und Gewerbeabfälle, andererseits ist sie auch klimafreundlicher Wärme- und Stromlieferant und wird in Zukunft einen Beitrag auch zur Energiewende leisten können.

Folgende Themen werden praxisorientiert auf der nächsten VDI-/ITAD-Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ beleuchtet:

  • Aktuelle branchenspezifische Entwicklungen in der europäischen und deutschen Abfallwirtschaft
  • Auswirkungen des Klimawandels, der Energiewende und aktueller politischer Entwicklungen (BEHG, TEHG, 17. BImSchV) auf die Thermische Abfallbehandlung
  • Aktuelle Neu- und Umbauprojekte in Deutschland und in der EU
  • Zukunft der Thermischen Abfallbehandlung – Synergieeffekte am Standort
  • Neue technische Entwicklungen in den Bereichen Rauchgasreinigung, Kesseltechnik, Reststoffentsorgung und Instandhaltung

Vorteile

  • Erfahren Sie aus erster Hand, welche gesetzlichen Neuregelungen aus der EU und aus Deutschland zukünftig auf Sie zukommen und wie die Branche sich weiterentwickelt.
  • Diskutieren Sie über die Rolle der TAB in der Energiewende, im Klimaschutz, im Emissionshandel und in der Kreislaufwirtschaft
  • Tauschen Sie sich mit anderen Anlagenbetreibern und Komponentenherstellern über gelungene Optimierungs-, Modernisierungs- und Neubauprojekte aus.
  • Informieren Sie sich über die Entwicklung alternativer Brennstoffe, wie z.B. Klärschlamm, Kunststoffe, Altholz und Alternativen zur Energieauskopplung, z.B. Wasserstoffbereitstellung, Wärmeauskoppelung

Programm

Vortragsvorschläge können Sie gern an die Produktmanagerin Frau Manuela Schulz, eMail: schulz_m@vdi.de senden.

18:45

Treffpunkt: Frankonia-Brunnen vor der Residenz Würzburg

19:00

ITAD-Diskussionsabend mit Führung durch das historische Kellergewölbe, Weinprobe und Abendessen im Deputationskeller

(Teilnehmerzahl ist limitiert)

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:15

Begrüßung durch die Konferenzleiter

Keynote

09:30

Bedeutung der thermischen Abfallbehandlung für die Wärmewende

Dr.-Ing. Hansjörg Roll, Präsident AGFW | Der Energieeffizienzverband für Wärme,
Kälte und KWK e. V., Frankfurt, Mitglied des Vorstands der MVV Energie AG, Mannheim

Aktuelle branchenspezifische Entwicklungen

10:00

Was ist in der EU Pipeline für die Abfallverbrennung?

  • Die europäische Abfallverbrennung auf dem Weg zu „Klimapositiv“
  • Setzt die EU den richtigen Rahmen? Emissionshandel, Carbon Removal, Abwärmenutzung etc.
  • Wie entwickelt sich das europäische Abfallrecht weiter?
  • Neue EU-Industrie-Emissionsrichtlinie
    Dr. Ella Stengler, Managing Director, CEWEP – Confederation of European Waste-to-Energy Plants, Brüssel, Belgien
10:30

Aktuelle Entwicklungen in der Branche

  • Kennzahlen der Branche
  • Aktuelle Entwicklungen der rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Carbon Management-Strategie – wie geht es weiter?
    Dr.-Ing. Bastian Wens, Geschäftsführer, ITAD – Interessengemeinschaft der Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V., Düsseldorf
11:00

TAB in der Schweiz: Aktuelle Entwicklungen

  • Kennzahlen der Branche
  • Neue Entwicklungen der rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Carbon Capture auf TAB und die damit verbundenen Herausforderungen
    Dr.-Ing. Robin Quartier, Geschäftsführer, Verband der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen VBSA, Bern, Schweiz
11:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Auswirkungen der novellierten IED und Umsetzung der 17. BImSchV

12:00

Anforderungen an Radioaktivitätserkennung und Abläufe beim Betrieb von thermischen Abfallbehandlungsanlagen

  • Rechtliche Grundlagen für den Betrieb von Portalmessanlagen
  • Anforderungen an die Infrastruktur
  • Detektion von Radioaktivität – Welche Abläufe sind (in Bayern) obligatorisch?
  • Erste Erfahrungen auf dem Vollzug
    Dipl.-Ing. (FH) Hilmar Mante, Referatsleiter Thermische Abfallbehandlungsanlagen, Bayerisches Landesamt für Umwelt, Augsburg
12:30

Einhaltung des NOx-Jahresmittelwertes bei SNRC-Anlagen – Erfahrungen aus der Müll- und Klärschlammverbrennungsanlage Krefeld

  • Anlagen- und Verfahrenskonstellation sowie Anlagenkenngrößen der MKVA Krefeld
  • Vergleich Gleichstrom-/Gegenstromfeuerung
  • Ansätze und Maßnahmen zur Optimierung der SNCR
  • Optimierungsergebnisse
  • Ausblick zur Einhaltung der zukünftigen Anforderungen
    Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Roos, Geschäftsführer,
    Dipl.-Ing. Thomas Brangers, Leiter MKVA, EGK Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & CO. KG, Krefeld
13:00

PFAS-Emissionen bei der thermischen Abfallbehandlung

  • Stand des Wissens zum Verhalten von PFAS in thermischen Prozessen
  • Neueste Erkenntnisse zur Mess- und Analysenmethodik (Abgas und Rohstoffe)
  • Vorstellung einer Großkampagne am GKS Schweinfurt/Emissionsmessungen und Feststoffanalysen
    Dr.-Ing. Hans-Joachim Gehrmann, Abteilungsleiter Verbrennungs- und Partikeltechnologie, Institut für Technische Chemie, Karlsruher Institut für Technologie;
    Dipl.-Ing. Daniel Wohter, Leiter AG Gasreinigung und Messtechnik, Lehr- und Forschungsgebiet Thermoprozesse und Emissionsminderung in der Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft, RWTH Aachen
13:30

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

Carbon Management – CCU – CCS

15:00

Die Carbon Management-Strategie der Bundesregierung

  • Die Novelle des Kohlendioxid-Speichergesetzes (KSpG)
  • Hochlauf der CCU/S-Infrastruktur/Planung und Regulierung
  • Einsatz von CCU/S in der Thermischen Abfallbehandlung
  • Marktanreize und Fördermaßnahmen des Bundes und der EU
    Malte Bornkamm, LL. M., Referatsleiter IVE2, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Berlin
15:30

Leitplanke für Carbon Management in Deutschland – was nun erforderlich ist

  • Darstellung des aktuellen Standes der Dokumente und Diskussionen
  • Kritische Punkte hinsichtlich Umweltschutz, Transformation, Akzeptanz und Implementierung
  • CCU und CCS, Wechselspiel mit Rahmenbedingungen und Energieverfügbarkeit
    Fabian Liss, Projektkoordinator CCS Forum, Bellona Deutschland gGmbH, Berlin
16:00

Methanolisierung an einer MVA: Der Weg zur Genehmigung einer CCU-Anlage

  • Elektrolyse, Aminwäsche und Methanolreaktor
  • Genehmigungsrechtliche Einordnung
  • Öffentlichkeitsverfahren
    Dr.-Ing. Sören Sander, Projektleiter Wasserstoffverwertung, Dr. Born – Dr. Ermel GmbH -Ingenieure-, Achim; Marius Stöckmann, Geschäftsleiter, Werkleiter Eigenbetrieb, Zweckverband für Abfallwirtschaft Südwestthüringen (ZASt), Zella-Mehlis
16:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Impulsvorträge zur Podiumsdiskussion

17:00

Thermische Abfallbehandlung als notwendige Ergänzung von Kreislaufwirtschafts-Strategien

  • Grundlegende Strategien der Kreislaufwirtschaft
  • Überwindbare und bleibende Hindernisse für die Kreislaufführung von Produkten
  • Funktionen der Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung in Zukunft
    Dr. Angela Sabac-el-Cher, Dr. Henning Friege, N3 Nachhaltigkeitsberatung Dr. Friege & Partner, Voerde
17:10

TAB – Rolle in Energiewende

  • Verknüpfung von Abfall- und Energierecht
  • Die Bedeutung der kommunalen Wärmeplanung
  • Zukunft von orangenem Wasserstoff
    Dr. Martin J. Gehring, Fachgebietsleiter Abfallbehandlung, Klima und Ressourcenschutz, Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Berlin
17:20

100 % Recycling ist nicht möglich – Der Ausbau der Kreislaufwirtschaft ist mehr als nur Recycling

  • Aktuelle Wirtschaftsweise: Übernutzung der Ressourcen, Notwendigkeit nachhaltiger Reduzierung des Ressourcenverbrauchs
  • Zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft: Mehr als reines Recycling, sondern Schwerpunkte Vermeidung, Weiterverwendung Reparierbarkeit
  • Anpassung Wirtschaftsweise, Produktionsmethoden, Konsum und Lebensstil führt zu Ressourcen und Suffizienz
    Volker Molthan, Sprecher Bundesarbeitskreis Abfall und Rohstoffe, Mitglied Wissenschaftlicher Beirat, Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND), Königsbach-Stein

Podiumsdiskussion

17:30

TAB im Zentrum der Energie- und Kreislaufwirtschaft

Malte Bornkamm, LL. M., Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Prof. Henning Friege, N3 Nachhaltigkeitsberatung Dr. Friege & Partner
Fabian Liss, Bellona Deutschland gGmbH
Volker Molthan, Bund für Umwelt und Naturschutz e.V.
Dr.-Ing. Hansjörg Roll, Präsident AGFW, Vorstandsmitglied MVV Energie AG Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Vorsitzender des Vorstands der ITAD
Moderation: MinDir Dipl.-Ing. Michael Theben

18:30

Ende des ersten Veranstaltungstages

Get-together

ab 19:30

Einladung Fränkischer Abend – Zeit zum entspannten Erfahrungsaustausch

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmenden und Referierenden vertiefende Gespräche zu führen.
Veranstaltungsort: Bürgerspital Weinstuben

Europäischer und nationaler Emissionshandel

09:00

TAB im Spannungsfeld des Emissionshandels

  • Wo stehen wir im nationalen und europäischen Emissionshandel – was ist zu erwarten?
  • Gibt es Marktverwerfungen in der Abfallwirtschaft – wenn ja, welche?
  • Gibt es Schnittstellen zum Energiemarkt – wenn ja, welche?
    Dipl.-Ing. Martin Treder, stv. Geschäftsführer, ITAD – Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungen in Deutschland e.V., Düsseldorf
09:30

Bestimmungen des biogenen Anteils in Inputströmen von Thermischen Abfallbehandlungsanlagen

  • Hintergrund und rechtlicher Rahmen zur Bestimmung des biogenen Anteils
  • Grundsätze analytischer Betrachtungen
  • Konzept zur Bestimmung des biogenen Anteils in Inputströmen von Thermischen Abfallbehandlungsanlagen
    Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme, Professorin Stoffstrom- und Ressourcenmanagement, FB Bauingenieurwesen, FH Münster
10:00

Emissionshandel für Abfallverbrennungsanlagen: Aktuelle Themen

  • Europäischer Emissionshandel: TEHG (Treibhausemissionshandelsgesetz)-Novelle und nächste Schritte
  • Nationaler Emissionshandel: aktueller Stand und nächste Schritte
  • Übersicht für von beiden Vollzügen betroffene Anlagenbetreiber
    Laura Popin M. Sc., PG V 4.2 BEHG-Vollzug: Überwachung und Berichterstattung für flüssige und feste Brennstoffe, DEHSt, Umweltbundesamt, Berlin
10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Aus der Praxis für die Praxis: Neue Konzepte – neue Wege

11:00

Wie sehr lachen die Niederlande? – Auswirkungen durch den jährlichen Verbrauch von 500.000 Lachgasflaschen

  • Führen die Niederlande eine erfolgreiche Drogenpolitik?
  • Folgen einer nachlässigen Politik auf: Öffentlicher Raum, geschätzter finanzieller Schaden, Arbeitsbedingungen, Abfallsteuer, Kontinuität Abfallbehandlung
  • Was haben die Kontakte zu Ministerien konkret gebracht?
  • Mögliche Lösungen – EU-Norm Ventil Flasche, Drogenpolitik, Pfand
    Unico van Kooten, European Secretary, Dutch Waste Management Association, s-Hertogenbosch, Niederlande
11:30

Von der klassischen MVA zum Zukunftsenergieträger für Bonn: bonNova

  • Notwendigkeit der Transformation in der Abfall- und Energiewirtschaft im Allgemeinen und im Besonderen
  • Bedeutung der Ganzheitlichkeit für den Projekterfolg und Ansätze zur Umsetzung
  • Gesellschaftliche Akzeptanz und Bereitschaft zur Transformation – Projektstand 30.09.2024
  • Ausblick: Politische und wirtschaftliche Risiken – Wie geht es weiter, wenn es weitergeht?
    Dipl.-Ing./Dipl.-Wirt.-Ing. Manfred Becker, Geschäftsführer;
    Saskia Kutsche, Bereichsleitung Unternehmensentwicklung, MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH, Bonn

Aus der Praxis für die Praxis: KI – digitaler Zwilling – Automatisierung – KRITIS

12:00

Automatisierung des Kranbetriebs im Müllbunker der MVA Weisweiler

  • Projektziele zu Beginn in 2020: Autonomes Stapeln und Beschicken außerhalb des Anlieferungsbetriebes
  • Projektplanung und Inbetriebnahme
  • Genehmigung, Brandschutz, Versicherungsschutz
  • Erreichte Ziele und aktuelle Optimierungsschritte
    Dipl.-Ing. Andreas Fries, Technischer Geschäftsführer, MVA Weisweiler GmbH & Co. KG, Eschweiler
12:30

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

13:30

Einsatzmöglichkeiten von anlagespezifischen 1:1-Simulatoren für rostgefeuerte Kraftwerke

  • 1:1-Simulation als Digitaler Zwilling des Kraftwerks
  • Test und Validierung von leittechnischen Änderungen
  • Simulator als Engineering- und Auslegungswerkzeug
  • Anlagenspezifisches Simulatorentraining
    Jens Andreas, Testingenieur, EKu.SIM, Essen
14:00

ptimierung der Feuerungsleistungsregelung durch verfahrenstechnische Modellierung

  • Implementierung innovativer Sensorik, dadurch chargenspezifische Abfallcharakterisierung
  • Online-Modellierung des Verdichtungsverhaltens von Hausmüll
  • Abschätzung einer aufgegebenen Energiemenge und darauf Ableitung regelungstechnischer Optimierungsansätze
    Martin Meiller, M. Eng., Abteilungsleiter Energietechnik, Fraunhofer-Institut für Umwelt, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Sulzbach-Rosenberg
14:30

Effizienzsteigerung in Müllheizkraftwerken durch KI-gestützte Materialanalyse

  • Implementierung innovativer Sensorik zur Echtzeit-Material-analyse
  • Mehrwert der neuen Materialstromtransparenz am Beispiel des HKW Blumenthal
  • Stand der Technik bezüglich automatischer Störstoffdetektion, Bunkerhomogenisierung und Heizwertvorhersagen
    Maximilian Storp, CEO, Co-Founder, WasteAnt GmbH, Bremen;
    Andre Abrath, Geschäftsführer, BREWA wte GmbH, Bremen
15:00

Bin ich KRITIS – und wenn ja, wie viele?

  • Die Siedlungsabfallentsorgung und ihre Anlagenkategorien
  • Welche Benefits habe ich als KRITIS-Betreiber?
  • Umsetzungstipps für Vorgaben und Pflichten von KRITIS-Betreibern
    Jannik Lex, Referent, KRITIS-Sektoren Energie und Siedlungsabfallentsorgung sowie kerntechnische Anlagen, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

MinDir Dipl.-Ing. Michael Theben und Dr.-Ing. Ragnar Warnecke

15:40

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Angesprochen bei der 36. VDI-/ITAD-Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ sind:

  • Geschäftsführer, Technische Leiter und Betriebspersonal aus Biomasse-, Ersatzbrennstoff-, Sonderabfall- und Müll-Verbrennungsanlagen
  • Berater*innen und Servicedienstleister, die Verbrennungsanlagen oder deren Einzelkomponenten projektieren, planen und bauen
  • Vertreter*innen von Behörden und Planungs- und Beratungsbüros
  • Mitarbeitende von Hochschulen sowie aus Forschung und Entwicklung

Aussteller

  • Clyde Bergemann GmbH
  • Engie Deutschland GmbH - Power Solutions
  • IRS GmbH
  • Lhoist Germany - Rheinkalk GmbH
  • TST-Turbo Service & Trading GmbH
  • WasteAnt GmbH
  • D-Fines Metal Separation B.V.
  • Horst Weyer und Partner GmbH
  • KWS Energy Knowledge eG.
  • Technoform Tailored Solutions GmbH
  • VENTURO Ingenieurgesellschaft mbH
Das Ausstellerpaket mit Freiticket, Nettostandfläche und Firmeneintrag im Ausstellerverzeichnis (print und online) kann noch gebucht werden. Reservieren Sie sich eine der limitierten Standflächen in der Fachausstellung. Oder werden Sie Sponsor für eine umfassende Präsenz vor und während der Veranstaltung.
Aussteller oder Sponsor werden!

Netzwerken Sie auf zwei Abendveranstaltungen: ITAD-/VDI-Diskussionsabend und Fränkischer Abend

Kommen Sie nach Würzburg und nutzen Sie den Austausch mit Ihren Fachkollegen zu aktuellen Themen der Thermischen Abfallbehandlung. Am Abend des 08. Oktober findet wieder der ITAD-/VDI-Diskussionsabend statt. Am Abend des 09. Oktober laden wir Sie wie gewohnt zum beliebten Fränkischen Abend ins Bürgerspital Weinstuben ein.

VDI-/ITAD-Spezialkonferenz "Wärmewende - Konsequenzen für die TAB" am 08. Oktober

Am Vortag der Konferenz findet wieder eine VDI-/ITAD-Spezialkonferenz statt. Der Tag beschäftigt sich mit der Wärmewende und den Konsequenzen für die TAB. Beleuchtet werden neben dem geltenden Wärmerecht, die Energie und CO2-Bilanzierung sowie Wärmespeicher und Wärmepumpen. Weiterhin wird der Frage nachgegangen, ob es ein Nutzungskonflikt zwischen Fernwärme und Carbon Capture-Anlagen gibt. Spezialtkonferenz und Hauptkonferenz können natürlich auch in diesem Jahr in Kombination zu einem reduzierten Kombi-Preis gebucht werden.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 06KO059

36. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2024

Würzburg, Maritim Hotel Würzburg

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Pleichertorstr. 5
97070 Würzburg
Deutschland

+49 931/3053-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!

36. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2024

Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung

1.490,– €
1.590,– €
zzgl. Ust.

Wärmewende – Konsequenzen für die thermische Abfallbehandlung

08. Oktober 2024 in Würzburg

Am Tag davor

de
Details anzeigen
940,– €
990,– €
zzgl. Ust.