Konferenz

34. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2022

Veranstaltungsnummer: 06KO059

  • Erfahren Sie aus erster Hand, welche gesetzlichen Neuregelungen aus der EU und aus Deutschland zukünftig auf Sie zukommen und wie die…
  • Diskutieren Sie über die Rolle der TAB in der Energiewende, im Klimaschutz und in der Kreislaufwirtschaft
  • Tauschen Sie sich mit anderen Anlagenbetreibern und Komponentenherstellern über gelungene Optimierungs-, Modernisierungs- und Neubauprojekte…
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

21. – 22. September 2022
Würzburg

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die VDI-/ITAD- Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ lädt Betreiber von Abfallbehandlungsanlagen, Mitarbeiter von Komponentenherstellern, Ingenieur- und Beratungsbüros sowie Behördenvertreter und Mitarbeiter von Forschungsinstituten zum traditionellen Branchentreff der Abfallverbrenner nach Würzburg ein. Diskutieren Sie mit Ihren Kollegen, die Auswirkungen anstehender, novellierter gesetzlicher Regelungen und neuer technischer Entwicklungen in der Thermischen Abfallbehandlung.

Der Branchentreff der Abfallverbrenner

Energiewende, Kapazitätsauslastung, BVT-Merkblatt Abfallverbrennung, Energieeffizienz, Modernisierungen und Optimierungspotenziale sind Schlagworte, mit denen sich die Betreiber von Abfallverbrennungsanlagen tagtäglich beschäftigen müssen. Die thermische Abfallbehandlung als integrativer Bestandteil und Grundpfeiler einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft dient hierbei einerseits der schadlosen Entsorgung von Abfällen und gewährleistet die Entsorgungssicherheit für Siedlungs- und Gewerbeabfälle, andererseits ist sie auch klimafreundlicher Wärme- und Stromlieferant und wird in Zukunft einen Beitrag auch zur Energiewende leisten können.

Die Schwerpunktthemen der 34. VDI-/ITAD-Fachkonferenz Thermische Abfallbehandlung:

Folgende Themen werden praxisorientiert auf der nächsten VDI-/ITAD-Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ beleuchtet:

  • Aktuelle branchenspezifische Entwicklungen in der europäischen und deutschen Abfallwirtschaft
  • Auswirkungen des Klimawandels und der Energiewende auf die Thermische Abfallbehandlung
  • Aktuelle Neu- und Umbauprojekte in Deutschland und in der EU
  • Zukunft der Thermischen Abfallbehandlung – Synergieeffekte am Standort
  • Neue technische Entwicklungen in den Bereichen Rauchgasreinigung, Kesseltechnik, Reststoffentsorgung und Instandhaltung

Teilnehmersicherheit vor Ort

Zu Ihrer Sicherheit behalten wir die pandemische Entwicklung und geltenden Maßnahmen stets im Auge. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link

Ob vor Ort oder digital, wir sind in jedem Fall für Sie da.

Vorteile

  • Erfahren Sie aus erster Hand, welche gesetzlichen Neuregelungen aus der EU und aus Deutschland zukünftig auf Sie zukommen und wie die Branche sich weiterentwickelt.
  • Diskutieren Sie über die Rolle der TAB in der Energiewende, im Klimaschutz und in der Kreislaufwirtschaft
  • Tauschen Sie sich mit anderen Anlagenbetreibern und Komponentenherstellern über gelungene Optimierungs-, Modernisierungs- und Neubauprojekte aus.
  • Informieren Sie sich über die Entwicklung alternativer Brennstoffe, wie z.B. Klärschlamm, Kunststoffe oder Altholz.

Programm der 34. VDI-/ITAD-Fachkonferenz "Thermische Abfallbehandlung 2022"

18:30 Bustransfer ab Maritim Hotel zum MHKW Würzburg

19:00 ITAD-Abend mit fränkischer Weinprobe, blauen Zipfeln, Häckerplatte und Besichtigung im MHKW Würzburg

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:15

Begrüßung und Eröffnung

MinDir. Dipl.-Ing. Michael Theben, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, Düsseldorf

Dipl.-Ing. Carsten Spohn, ITAD e.V., Düsseldorf

09:25

Keynote: Versorgungssicherheit, Klimaschutz und zukünftige Energieversorgung. Welche Rolle spielt die thermischen Abfallbehandlung?

Sprecher*in wird noch bekannt gegeben.

Aktuelle branchenspezifische Entwicklungen

09:55

Zero Waste, Zero CO2, Zero Emissions – Europäische und nationale Rahmenbedingungen für die TAB

  • Zahlen, Daten, Fakten der Thermischen Abfallbehandlungs-
    anlagen (TAB)
  • Aktuelles und zukünftiges Klimaschutzpotenzial der Branche
  • Rolle der TAB bei der Energieversorgung von Europa und D
  • Die Vorgabe der Zero-Waste-City-Initiativen für die TAB
  • Ausblick

Dipl.-Ing. Carsten Spohn, Vize Präsident, CEWEP e.V., Brüssel, Belgien

Aktuelle Entwicklungen im Immissionsschutz

10:40

Aktueller Stand der nationalen Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen Abfallverbrennung im Rahmen der 17. BImSchV

  • Abgrenzung der aktuellen Novelle 17. BImSchV zur Änderungsverordnung 13./17. BImSchV vom 6. Juli 2021
  • Vorstellung der wesentlichen Inhalte des Referentenentwurfs zur Novelle 17. BImSchV
  • Wesentliche Ergebnisse der Bund-/Länderabstimmung über die AISV Ad-hoc-Arbeitsgruppe Novelle 17. BImSchV
  • Inhaltlicher und zeitlicher Ausblick zur Novelle 17. BImSchV

Dipl.-Ing. Markus Gleis, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

11:05

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:40

Erfüllungskosten zur Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen Abfallverbrennung in nationales Recht: Zwei Emissions-Szenarien

  • Datenerhebung, Randbedingungen und Methoden
  • Auswertbarkeit des Anlagenbestands; allgemeiner Nachrüstbedarf; Nachrüstbedarf nach einzelnen Maßnahmen↓
  • Wiederkehrende Folgekosten; einmalige Folgekosten

Prof. Dr.-Ing. Rudi H. Karpf, Geschäftsleitung, ete.a Ingenieurgesellschaft mbH, Lich

12:05

SNCR und Niedertemperatur-Oxidation – Erfahrungen mit der Kombination zur Stickoxidminderung in TAB

  • Stickoxidminderung mit SNCR und LOTOX
  • Niedertemperatur-Oxidation mit Ozon
  • Versuchsergebnisse an TAB
  • Auswaschen von Stickoxiden in Wäschern und Sprühabsorbern

Sebastian Jell, F & E, MARTIN GmbH für Umwelt- und Energietechnik, München; Dr. Heinz-Dieter Obermeyer, Senior Expert Refining & Chemistry, Linde GmbH Gases Division, Unterschleissheim; Dipl.-Ing. (FH) Michael Schindhelm, Betriebsingenieur MHKK; Dipl.-Ing. Peter Baj, Werksleiter, ZV für Abfallwirtschaft in Nordwest-Oberfranken, Dörfles-Esbach

Aktuelle Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft

12:30

Ansprüche der kommunalen Entsorger an die Novelle der Altholzverordnung

  • Altholzverordnung regelt Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung
  • Ziel: Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung, Klimaschutz und Energiewende
  • Analyse und Bewertung der Anforderungen an eine modernisierte Verordnung aus Sicht der kommunalen Abfallwirtschaft

Dr. Martin J. Gehring, Fachgebietsleiter Abfallbehandlung, Klima- und Ressourcenschutz, Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Berlin

12:50

Gewerbeabfallverordnung: Stand der Umsetzung und Evaluierung

  • Getrenntsammlung der gewerblichen Siedlungsabfällen
  • Vorbehandlung der Abfallgemische / Anlagenstand
  • Recycling vs. energetische Verwertung: Stand und Potenziale

MinR Hans-Peter Ewens, Leiter Referat T II 4 – Bewirtschaftung von Abfällen, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Bonn

13:10

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Aus der Praxis für die Praxis – Zukunftsfähige ­Strategien

14:10

bonNova – Transformationsprozess einer Müllverwertungsanlage. Wie stellen wir uns für die nächsten 30 Jahre auf?

  • Runderneuerung nach 30 Jahren
  • Ganzheitlicher Transformationsansatz
  • Partizipation & Transparenz

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. Manfred Becker, Geschäftsführer, Felix Wagner, MBA, Bereichsleiter Unternehmensentwicklung, Prokurist, MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH; Dr. Margit Löschau, Mitglied der Geschäftsleitung, TBF & Partner AG, Hamburg

14:30

Ressourcen schonen – Kreisläufe schließen – Verantwortung leben: Nachhaltigkeit bei PreZero

  • Vom Wertstoffmanager zum international tätigen Umweltdienstleister
  • Als Teil der Schwarz Gruppe Kreislaufwirtschaft neu denken
  • Thermische Abfallbehandlung als Teil der Nachhaltigkeits-
    strategie?

Lukas Mikolajczyk, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation & CSR, PreZero Stiftung & Co. KG, Neckarsulm↓

14:55

Die erste KVA der EEW-Gruppe: Projekterfolg mit Hindernissen

  • Fertigstellung einer Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage zwischen Pandemie, Insolvenz des Hauptauftragnehmers und Krieg in der Ukraine
  • Inbetriebnahme und erste Betriebserfahrungen
  • Klärschlamm-Monoverbrennungs- und Abfallverbrennungs-
    anlage an einem Standort schaffen erhebliche Synergien

Dipl.-Ing. Helge Goedecke, Projektleiter KVA Buschhaus, EEW
Energy from Waste, Helmstedt

15:20

Nachhaltige Papierproduktion und umweltfreundliche Energieerzeugung: Integriertes Standortkonzept zur Ver- und Entsorgung einer Papierfabrik durch ein EBS-Kraftwerk

  • Der Produktionsprozess von grafischem Papier auf 100 % Alt-
    papierbasis
  • Weitgehend geschlossene Ressourcenkreisläufe: Altpapier, Reststoffe, Energie
  • Die Rolle des EBS-Kraftwerks
  • Die Ökobilanz des integrierten Standortkonzeptes

Jörg Warnke, Geschäftsführer, Steinbeis Energie GmbH, Glückstadt

15:55

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Aktuelle Entwicklungen im europäischen und nationalen Emissionshandel

16:20

Impulsvortrag: Emissionshandel – TAB im Emissionshandel

  • EU-ETS und BEHG – keine fossile Kilowattstunde ohne CO2-Bepreisung
  • TAB im nationalen Emissionshandel – Monitoring
  • TAB und EU-ETS – Stand der Diskussion

Dr. Uwe Neuser, AG KB2 „Klimaschutzgesetz, Emissionshandel“, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Berlin

Podiumsdiskussion

16:30

Welchen Beitrag kann der Emissionshandel für TAB für den Klimaschutz leisten?

Dipl.-Geogr. Patrick Hasenkamp, Betriebsleiter, awm Abfallwirtschaftsbetriebe Münster, Vizepräsident des VKU

Markus Hauck, CFO, EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt, Mitglied des Präsidiums des BDE

MinR Hans-Peter Ewens, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Bonn

Dr. Uwe Neuser, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Berlin

Dipl.-Ing. Georg Jungen, CEO, Remondis GmbH & Co. KG, Melsdorf

Dipl.-Ing. Carsten Spohn, Geschäftsführer ITAD e.V., Düsseldorf

Moderation: MinDir Dipl.-Ing. Michael Theben

17:30

Ende des ersten Veranstaltungstages

Get-together

ab 19:30 Einladung zum „Fränkischen Abend“:

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.
Veranstaltungsort: Bürgerspital Weinstuben

Aus der Praxis für die Praxis – Lösungsansätze im Spannungsfeld Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft

09:00

CO2-Reduktionsstrategie für TAB in den Niederlanden

  • Aktuelle Klimagesetzgebung und Ziele zur CO2-Emissionsminderung für TAB in den Niederlanden
  • Möglichkeiten zur Zielerreichung für TAB
  • Aktuelle Projekte der EEW: Status, Chancen und Risiken

Sarah Endres,M.A. MBM, Projektleiterin Unternehmensentwicklung, EEW Energy from Waste GmbH, Berlin

09:25

Waste to Energy in Polen – Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven der Branche sowie bisherige Erfahrung mit Lösung der technischen Probleme

  • Wie hat sich die Branche seit 2015 entwickelt?
  • Welche Anlagen werden benötigt und wer soll sie finanzieren?
  • Kinderkrankheiten und Lösung technischer Probleme

Dr.-Ing. Andreas Salamon, DSTB Dr. Salamon Technische Beratung, Erfstadt

09:50

Gezielt, pragmatisch und wirksam: Die Integration der thermischen Abfallverwertung in die Schweizer Klimapolitik

  • Klare Zielvorgabe: TAB nur noch mit Carbon Capture bei 2050
  • Gemeinsame Verpflichtung statt individuellem Zwang
  • Materielle Leistung statt buchhalterischer Akrobatik

Dr. Ing. MLaw. Robin Quartier, Geschäftsführer, Verband der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen VBSA, Bern, Schweiz

10:10

Errichtung eines modernen Abfallbehandlungszentrums in Hamburg – Das Zentrum für Ressourcen und Energie

  • Projektidee und weitere Projektplanung
  • Kombination aus Abfallsortierung und thermischer Abfallbehandlung, Rückgewinnung von Wertstofffraktionen aus dem Restmüll
  • Beitrag zur Ressourcenschonung und zur Energiewende

Kai Lorbitzki, kfm. Projektleiter ZRE, Stadtreinigung Hamburg

10:35

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Perspektiven CCU/ CCS und ­Power-to-X

11:05

Von der Müllverbrennung zur Multi-Output Anlage – Die Branche im Wandel

  • Bestehende Sektorenkopplungen bei TAB
  • Ist die H2-Produktion noch zielführend?
  • Wie weit ist die Branche, um Kohlenstoffkreisläufe zu schließen?
  • Chancen durch carbon dioxide removal (CDR)

Dipl.-Ing. Martin Treder, stv. Geschäftsführer, ITAD e.V., Düsseldorf

11:30

Kohlenstoff-Kreislaufwirtschaft und -Speicherung: Chancen und Herausforderungen

  • Ausweitung der sekundären Rohstoffbasis durch Abfallvermeidung / Recycling
  • Carbon Capture and Usage als alternative Kohlenstoffquelle für die Industrie
  • CCS für die Klimaneutralität von hard-to-abate-industries und negative Emissionen

Dr.-Ing. Katharina Schubert, Referentin Klimaschutz Industrie, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, Düsseldorf

12:00

Neue Energien – Neue Chancen – Die Genehmigung einer Anlage zur
Methanolsynthese aus dem Rauchgas und dem Stromüberschuss einer TAB

  • Methanolsynthese und -rektifikation – Green Fuel and Chemical Grade
  • Dynamische Prozessführung einer CO2-Aminwäsche aus dem Rauchgas
  • Strompreisgeregelte Elektrolyse aus dem grünen Stromanteil der TAB
  • Genehmigungsverfahren 17. BImSchV – Konzentration Rauchgas und Abwasser
  • Erweiterung thermische Abfallbehandlungsanlage

Dr.-Ing. Sören Sander, Projektleiter, Dr. Born - Dr. Ermel GmbH, Achim; Christian Pfannstiel, Projektleiter; Marius Stöckmann, Geschäftsleiter/Werkleiter,  ZV für Abfallwirtschaft Südwestthüringen, Zella-Mehlis

12:25

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:25

Das Vorhaben DrACO2:  Modellierung und Entwicklung der Dekarbonisierung einer Abfallverbrennungsanlage

  • Rauchgasaufbereitung mit CO2-Bereitstellung für folgende Synthesen
  • Stoffliche und energetische Rauchgasnutzung einer Abfallverbrennungsanlage der 5. Generation
  • Experimentelle Entwicklung des Verbundes Verbrennung – Gasreinigung – Gasaufbereitung
  • Modellbildung, Simulation von Rauchgasreinigung und -aufbereitung

Dr.-Ing. Stefan Vodegel, Abteilungsleiter Thermische Prozesstechnik, CUTEC-Forschungszentrum, Clausthal-Zellerfeld; Jonas Hoppe, M.Sc., Wiss. Mitarbeiter; Prof. Dr.-Ing. Roland Scharf, Institutsleiter, Institut für Kraftwerkstechnik (IKW), Leibniz-Universität Hannover

13:50

Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur am Standort MHKW Darmstadt

  • Motivation zur Realisierung des Projektes
  • Überblick zum technischen Konzept
  • Genehmigungsrechtliche Herausforderungen
  • Weitere Projektplanung

Prof. Dr. Andrea Versteyl, Rechtsanwältin, AVR - Andrea Versteyl Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin; Dipl.-Ing. Markus Sattler, Projektleiter, ENTEGA AG, Darmstadt

Transformation von Wärme

14:15

Wärmenutzung aus Thermischer Abfallbehandlung

  • Potenzial der Nutzung von Abwärme
  • Möglichkeiten der Speicherung und Kälte
  • Umwandlung von Wärme in Kälte / Wärmetransformation
  • Möglichkeiten der Sektorkopplung zwischen Strom und Wärme

Dr. Andreas Hauer, Vorstandsvorsitzender, Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V., Würzburg

14:40

Das Gebäudeenergiegesetz und andere Instrumente des Wärmemarktes: Konsequenzen für die Thermische Abfallbehandlung

  • Novelle des GEG: Wie geht es weiter mit Primärenergiefaktoren & Co.
  • Vom KWKG zum BEW: Förderung und Dekarbonisierung von Wärme-
    netzen
  • Erfahrungen aus der Kommunalen Wärmeplanung

Dr. Martin Pehnt, wiss. Geschäftsführer, ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH, Heidelberg

15:05

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

MinDir. Dipl.-Ing. Michael Theben und Dipl.-Ing. Carsten Spohn

15:15

Ende der Veranstaltung

09:30

    Begrüßung und Moderation

Dipl.-Ing. Carsten Spohn

09:40

   Entsorgung von Abfallverbrennungsrückständen unter Berücksichtigung der nationalen Umsetzung der BVT-Merkblätter „Abfallbehandlung“ und „Abfallverbrennung“

  • Allgemeine Verwaltungsvorschrift für Abfallbehandlungsanlagen vom 20.01.2022
  • Anlagen zur Behandlung von Abfallverbrennungsrückständen
  • Einfluss der ABA-VwV auf die bauliche und betriebliche Ausgestaltung der Aufbereitung von Aschen und Schlacken
  • 12. Verordnung zur Änderung der Abwasserverordnung als Teil der nationalen Umsetzung der BVT Merkblätter

Dipl.-Ing. Markus Gleis, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachgebiet III 2.4 - Abfalltechnik, Abfalltechniktransfer, Umweltbundesamt, Dessau

10:10

     Aschen und Schlacken aus der Abfallverbrennung, chemische und mineralogische Zusammensetzung

  • Analysedaten, selektive Extraktion
  • Langzeitverhalten
  • Richtlinie VDI 3460, Blatt 3, Behandlung von Rückständen

Dr. Franz-Georg Simon, Fachbereichsleiter Schadstofftransfer und Umwelttechnologien, BAM Bundesanstalt für Materialforschung, Berlin

10:40

     Kaffeepause

11:00

     Aufkommen und Entsorgung von MVA-Rückständen: Status quo und Prognose

  • Ergebnisse einer aktuellen Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Rechtliche und politische Rahmenbedingungen
  • Aufkommen für Aschen, Schlacken und Filterstäuben
  • Aktuelle und zukünftige Entsorgungswege

Dipl.-Kfm Dirk Briese, Geschäftsführer, waste:research, Bremen

11:30

     Entwicklung der Reststoffentsorgung aus Sicht der EEW

  • Vorstellung der Reststoffsituation bei EEW
  • Entwicklung des Bergversatzmarkt in den kommenden 20 Jahren
  • Neue Wege in der Reststoffentsorgung -Vorstellung alternativer Behandlungsmöglichkeiten
  • Forschungsprojekt „EEW- VerSt“ mit der TU Bergakademie Freiberg – Rapid Scale-up zum Zero-Waste-Verfahren

Andreas Dous, Abteilungsleiter Klärschlamm + Reststoffe, EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt

12:00

     Re-classification of fly ash from MSW by the HaloSep process and recycling of metals and salts

  • Presentation of the HaloSep process and the company HaloSep AB
  • Treatment of fly ash from MSWI to non-hazardous waste
  • Full scale test results; Classification of the waste
  • Industrial utilization of the treated fly ash

Henrik Jilvero, PhD, Engineering Manager, HaloSep AB, Göteborg, Sweden

12:30

     Eigenschaften von RGR Rückständen – Limitierte Verwertungsmöglichkeiten im Bergversatz

  • Bergwerksstandorte und Versatzverfahren der REKS
  • Chemische/physikalische Anforderungen an den Versatzstoff
  • Ausschlusskriterien für den Bergversatz (No-Go‘s)
  • Logistische Rahmenbedingungen von der Anfallstelle bis zur Materialannahme am Bergwerk
  • Zukünftige Entwicklungen bei der RGR und deren Auswirkungen auf den Bergversatz

Dipl.-Ing. Thorsten Zuber, Geschäftsführer, REKS GmbH & Co. KG, Düsseldorf

13:00

     Mittagspause

14:00

     Die neue Ersatzbaustoffverordnung – Zukünftige Verwertung von HMVA in technischen Bauwerken

  • Aktuelle Branchenübersicht: Aufkommen, Mengen und Verwertungswege von Schlacken
  • Klassifizierung, Qualitätskontrolle, Güteüberwachung bei der Aufbereitung von Schlacken
  • Bundeseinheitliche Verwertungsregelungen für HMVA
  • Perspektiven für die weitere Entwicklungen (Evaluierung EBV)

Jasmin Klöckner, Referentin Recht, ITAD – Interessengemeinschaft der thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V., Düsseldorf

14:20

     Erfahrungen mit der Einstufung von HMV-Reststoffen im Abfall- und Störfallrecht

  • Weiterentwicklung des Praxisleitfadens IGAM/ITAD zur Einstufung von HMV Schlacken
  • Erfahrungen mit der Einstufung von Reststoffen aus der Abfallverbrennung nach 12. BImSchV
  • Hinsichtlich der Einstufung kritische Elemente
  • Unterscheidung von Stoffgruppen zum Eingrenzen von Bindungsformen

Dipl.-Chem. Hermann Nordsieck, wiss. Mitarbeiter, bifa Umwelt-
institut GmbH, Augsburg

14:50

     Kaffeepause

15:15

     Einsatz von Müllverbrennungs-Schlacken als Rohstoff für die Zementherstellung?

  • Anforderungen an die Nutzung der mineralischen Fraktion
  • Abtrennung der Metalle und Schadstoffe
  • Verfahrenstechnische Trennung durch Brechen, Mahlen, Sieben
  • Magnetische Trennung und Waschen

Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Geschäftsführer, GKS-Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt

15:45

     Aufbereitung von frischer HMV-Schlacke, HMV-Flugasche und anderen Inertstoffen zur untertägigen Verwertung im Salzbergwerk

  • Vorstellung Salzbergwerks-Standort, Südwestdeutschen Salzwerke, Bad Friedrichshall-Kochendorf, UEV und Albert Huthmann
  • Aufbereitung von Schlacken und Flugaschen aus Hausmüllverbrennungsanlagen zu einem Untertagebaustoff
  • Rechtliche und chemisch-physikalische Voraussetzungen für die untertägige Verwertung im Versatz
  • Einbau des Untertagebaustoffs zur sicheren Ausschleusung aus der Biosphäre bei einer langfristigen Entsorgungssicherheit

Dipl.-Biol. Christian Zurhorst, Prokurist, Bereichsleiter Umwelt-, Arbeitsschutz, Genehmigungen, Albert Huthmann GmbH & Co. KG, Stuttgart

16:15

     Abschlussdiskussion und Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Angesprochen bei der 34. VDI-/ITAD-Fachkonferenz „Thermische Abfallbehandlung“ sind:

  • Geschäftsführer, Technische Leiter und Betriebspersonal aus Biomasse-, Ersatzbrennstoff-, Sonderabfall- und Müll-Verbrennungsanlagen
  • Berater und Servicedienstleister, die Verbrennungsanlagen oder deren Einzelkomponenten projektieren, planen und bauen
  • Vertreter von Behörden und Planungs- und Beratungsbüros
  • Mitarbeiter von Hochschulen sowie aus Forschung und Entwicklung

Aussteller

  • Clyde Bergemann GmbH
  • KWS Energy Knowledge eG.
  • Martin GmbH für Umwelt- und Energietechnik
  • solutions-ahead Schweiz GmbH
  • Tomra Sorting GmbH
  • VENTURO Ingenieurgesellschaft mbH
  • EMIS Electrics GmbH
  • Lydall Gutsche GmbH & Co. KG
  • Rosink-Werkstätten GmbH
  • STEAG Technischer Service GmbH
  • TST-Turbo Service & Trading GmbH
Aussteller oder Sponsor werden!

Netzwerken Sie auf zwei Abendveranstaltungen: ITAD-Diskussionsabend und Fränkischer Abend

Kommen Sie nach Würzburg und nutzen Sie den Austausch mit Ihren Fachkollegen zu aktuellen Themen der Thermischen Abfallbehandlung. Am Abend des 20. September findet wieder der ITAD-Diskussionsabend statt. Am Abend des 21. September laden wir Sie wie gewohnt zum beliebten Fränkischen Abend ins Bürgerspital Weinstuben ein.

VDI-/ITAD-Spezialtag "Aufbereitung und Verwertung von MVA-Rückständen" am 20. September - Nutzen Sie den reduzierten Kombi-Preis

Am Vortag der Konferenz findet diesmal der VDI-/ ITAD-Spezialtag "Aufbereitung und Verwertung von MVA-Rückständen" statt. Nutzen Sie den Tag und informieren Sie sich über aktuelle rechtliche Entwicklungen und alternative Behandlungsmüglichkeiten für Rückstände aus der Rauchgasreinigung oder für Schlacken aus der Thermischen Abfallbehandlung. Spezialtag und Konferenz können in Kombination zu einem reduzierten Kombi-Preis gebucht werden.

Hotel gesucht?

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 06KO059

34. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2022

Würzburg, Maritim Hotel Würzburg **

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort

Pleichertorstr. 5
97070 Würzburg
Deutschland

+49 931/3053-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!

34. VDI-/ITAD-Konferenz Thermische Abfallbehandlung 2022

Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung

1.290,– €
1.490,– €
zzgl. Ust.

VDI-/ITAD-Spezialtag Aufbereitung und Verwertung von MVA-Rückständen

20. September 2022 in Würzburg

Am Tag davor

Details anzeigen
790,– €
940,– €
zzgl. Ust.

Kooperationspartner

Das könnte Sie interessieren…
Konferenz

19. VDI-Fachkonferenz Feuerung und Kessel - Beläge und Korrosion - in…

Im Fokus der VDI Konferenz steht die Optimierung des Betriebs von Feuerungen und Kesseln in Großfeuerungsanlagen mit heterogenem Brennstoff.

21. – 22.06.2022Regensburg
Seminar

Einstufung und Klassifizierung von Abfällen

Einstufung und Klassifizierung von Abfällen anhand Abfallverzeichnis ✔ Seminar für technische Fachkräfte

21. – 22.06.2022Online
05. – 06.09.2022Frankfurt am Main
11. – 12.10.2022Online
06. – 07.12.2022München
09. – 10.02.2023Düsseldorf
Auch Inhouse buchbar
Seminar

Abfallrecht und Abfallmanagement in der Praxis

Alles über die Verordnungen des Abfallrechts. Im Seminar lernen Sie, wie Haftungsrisiken im Abfallmanagement minimiert werden.

22. – 23.08.2022Düsseldorf
06. – 07.12.2022Online
14. – 15.02.2023Frankfurt am Main
Auch Inhouse buchbar