Lehrgang

Fachingenieur BIM - Modul 4: BIM-Projektmanagement

Veranstaltungsnummer: 07LE024

  • Prozessoptimierung und -kontrolle
  • Anforderungen an das Projektmanagement
  • BAP und AIA
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

26. – 27. Januar 2023
Online

Verfügbar

20. – 21. März 2023
Mannheim

Verfügbar

11. – 12. September 2023
Düsseldorf

Verfügbar

04. – 05. Dezember 2023
Online

Verfügbar

05. – 06. März 2024
Frankfurt am Main

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Lehrgangs Fachingenieur BIM VDI gebucht werden.

Spielregeln für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Für die erfolgreiche Abwicklung von BIM-Projekt ist ein professionelles Projektmanagement unabdingbar. Doch nicht jeder Ingenieur oder jede Ingenieurin hat auf seinem bzw. ihrem Ausbildungsweg die dazu erforderlichen Kenntnisse in ausreichendem Maß sammeln können. Daher vermittelt das Seminar neben BIM-Spezifika auch die wesentlichen Grundlagen des Projektmanagements und stellt die wichtigsten Hilfsmittel wie z. B. Projektpläne, Checklisten sowie Vorlagen vor. Behandelt werden ebenfalls Fragen zur gewerkübergreifenden Kooperation und zur Verteilung der Verantwortlichkeiten.

Das Seminar ist das 4. Pflichtmodul des aus insgesamt 7 Modulen bestehenden Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur BIM VDI“. Nachdem Sie alle 7 Module (4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodule) und die Abschlussprüfung erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie ein anerkanntes VDI-Zertifikat.

Folgende Themen behandelt das 4. Pflichtmodul „BIM-Projektmanagement“:

  • BIM-Dimensionen: von 3D zu 6D
  • Integrale Planung
  • Grundlagen des Projektmanagements
  • Hilfsmittel für ein erfolgreiches Projektmanagement

     

Ihre Learnings aus Modul 4

  • Die Teilnehmenden beherrschen die Grundbausteine der Prozess-Management Methode Aixperanto.
  • Sie können Projekt-Sprints mit klaren Umsetzungszielen für die Einführung und Optimierung von BIM formulieren.
  • Sie verstehen die Grundlage für die Entstehung und Definition von AiA.
  • Sie können das Thema As-Built in der digitalen Umsetzungskette verstehen und das vertragsnotwendige Wissen vorweisen.
  • Sie verfügen über einen Überblick über die Möglichkeiten, anhand digitaler Modelle zu kommunizieren.
  • Sie verstehen den Einsatz und Sinn von Modell-Prüfwerkzeugen.
  • Sie verstehen die Differenzierung der Rollenbilder in BIM zwischen Bauherr*innen und Planer*innen.
     

Ihre Ansprechpartnerin

Maren Bürger
​​ +49 2116 214-123
​​ lehrgang@vdi.de 

Top-Themen

  • Prozessoptimierung und -kontrolle
  • Anforderungen an das Projektmanagement
  • BAP und AIA
  • Projektplattformen

Programm

BIM-Prozesse: Prozessmanagment Methodik – Theorie und praktische Anwendung

  • Prozessmethodik Aixperanto
  • Prozessoptimierungsmethode Reverse-Process-Design

Praktische Übung mit Erstellung einer ersten Prozess-Map
Praktische Anwendung der Methode mit Definition eines Projekt-Sprints

Open- und Closed BIM

  • Grundlagen offener BIM-Formate wie ifc und bcf
  • Vor- und Nachteile geschlossener und offener Datenformate
  • Anwendung in unterschiedlichen Lebenszyklusphasen (Planung-Umsetzung-Betrieb)

BIM-Abwicklungsplan (BAP) und Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)

  • Erstellung und Kontrolle
  • Grundlagen und Inhalte eines BIM-Abwicklungsplans und zugehöriger AIA-Listen

Praktische Erstellung eines BAP und einer Objektplaner AIA

Model-Checker und Prozesskontrolle

  • Modelkontrolle und Qualitätssicherung

Praktische Erstellung einer Regel und Anwendung an einem Beispielprojekt

Common-Data-Environment (CDE) und Schnittstellen zum Baustellen- und Facility Management

  • Grundlagen von Projektplattformen 
  • Verwalten von BIM-Modellen 
  • An- und Einbinden von anderen Informationen 
  • Übertrag von BIM-Modellen in Umsetzungs- und Baustellenprozesse, sowie in CAFM-Systeme

Zielgruppe

Von der Teilnahme am Zertifikatslehrgang „Fachingenieur BIM VDI“ profitieren Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Architektur- und Ingenieurbüros
  • Bauunternehmen
  • Öffentliche Bauherr*innen, Bauherr*innen aus den Bereichen Industrie, Immobilien und Infrastruktur
  • BIM Beratung, BIM-Koordination
  • Herstellende und zuliefernde Betriebe aus dem Hoch- und Infrastrukturbau
  • Ingenieur- und Planungsbüros für die Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und Gebäudeautomation
  • Anwendende und Betreibende öffentlicher Liegenschaften und der Industrie
  • Haustechnik
  • Facility Management
  • Gebäudebetrieb
  • Installateur*innen

Der Zertifikatlehrgang wendet sich neben Neu- und Quereinsteiger*innen auch an alle technischen Fach- und Führungskräfte, die Kenntnisse in den Bereichen BIM und BIM-Konstruktion erwerben bzw. ausbauen möchten.

Ihr Referent

Thomas Kirmayr studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Rosenheim und erwarb einen MBA der RWTH Aachen sowie der Universität St. Gallen. Aktuell leitet er als Geschäftsführer die Fraunhofer Allianz Bau als Zusammenschluss aller in der Bauforschung aktiven Institute und ist Leiter des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Über 10 Jahre ist er in mehreren Funktionen intensiv in das Thema und die Weiterentwicklung von BIM eingebunden. Unter anderem koordinierte er das BIM in Deutschland Projekt, engagiert sich in Normen und Fachausschüssen und berät Unternehmen und Verbände zur digitalen Transformation und BIM.