Konferenz

Virtuelle Kraftwerke 2016

VDI-Fachkonferenz: Virtuelle Kraftwerke 2016

Die VDI-Fachkonferenz „Virtuelle Kraftwerke“ (VKW) findet vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2016 in Würzburg statt. Im Fokus der Veranstaltung stehen die Weiterentwicklung und der Ausbau der VKW. Insbesondere werden die Digitalisierung, die geänderten Rahmenbedingungen und die Datensicherheit diskutiert. Weitere Themenschwerpunkte bilden die Skalierbarkeit bei Ausbau von VKW und die Standardisierung der Kommunikationsschnittstellen.

Weiterentwicklung und Ausbau virtueller Kraftwerke im Visier

Die virtuellen Kraftwerke haben sich bewährt und der Ausbau ist beschlossene Sache. Die aktuellen Änderungen des Strommarktdesigns und das Gesetz zur Digitalisierung des Strommarktes schaffen den regulatorischen Rahmen für diese Weiterentwicklung. Die VDI Konferenz „Virtuelle Kraftwerke 2016“ zeigt detailliert auf, welche funktionierenden Lösungen es gibt und wie es gelingt, diese Erfolgsmodelle zu skalieren.

Ihre Vorteile 

  • Treffen Sie große und kleine Versorger, neue Player am Markt der VKW und Betreiber von Erzeugungsanlagen
  • Erfahren Sie, welche Strategie für Ihr Virtuelles Kraftwerk die optimale Steuerungs- und Bewirtschaftungsstrategie ist
  • Lernen Sie, was der Markt 2020 für Virtuelle Kraftwerke bringt

TOP-Themen der Fachkonferenz

Die Konferenz wird fachlich von Cord Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Aalen und Frank Truckenmüller, Professor für dezentrale Energiesysteme und Leiter des Netzwerkes Virtuelles Kraftwerk Neckar-Alb geleitet. Folgende Themen werden u.a. diskutiert:

  • Die neuen Markt- und  Rahmenbedingungen für den Strommarkt 2.0
  • Umsetzung des Gesetzes zur Digitalisierung des Strommarkts
  • Virtuelle Kraftwerke Inside: Betriebserfahrung und Best Practise Beispiele
  • Akquisition und Bindung von Erzeugungseinheiten und –anlagen
  • Anforderungen an die technische Infrastruktur bei Ausbau der VKW
  • Kostensenkung durch Standardisierte Kommunikation
  • Technische Skalierbarkeit von virtuellen Kraftwerken

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Dienstag, 31. Mai

09:00

Registrierung der Teilnehmer

10:00

Begrüßung und Eröffnung des ersten Konferenztages
Dipl.-Ing. Cord Müller

10:15

Ausgestaltung des Strommarktes 2.0 –
aktuelle Änderungen und zukünftige Entwicklungen

  • Änderungen der Rahmenbedingungen im Energiemarkt
  • Entwicklung und Trends, die Auswirkungen auf Virtuelle Kraftwerke haben
  • Änderungen des Stromsteuergesetzes und Auswirkung auf Virtuelle
    Kraftwerke (z. B. 2 MW Regel)

Christian Held, Partner, Becker Büttner Held, Berlin

10:55

Zahlen, Daten und Fakten: Der wachsende Markt der
Virtuellen Kraftwerke

  • Welche Player sind im Markt unterwegs?
  • Wer liefert die Komponenten und Dienstleistungen für Infrastruktur von
    bestehenden Virtuellen Kraftwerken?
  • Der deutsche Markt – Wie ist der Stand heute und die Entwicklung in den
    nächsten 5 Jahren?
  • Virtuelle Kraftwerken im internationalen Markt

Joachim Albersmann, Senior Manager, PricewaterhouseCoopers, Frankfurt

11:35

Anforderungen und Weiterentwicklung der Virtuellen
Kraftwerke aus Sicht der Übertragungsnetzbetreiber

  • Welche Vorgaben gibt es an die Betreiber und Systemdienstleistungen von
    Virtuellen Kraftwerken?
  • Welche kalkulatorischen Ausfallwahrscheinlichkeiten sollten Betreiber von
    Virtuellen Kraftwerken berücksichtigen?
  • Welche zukünftigen Herausforderungen sehen die Übertragungsnetzbetreiber
    für Betreiber von Virtuelle Kraftwerke?

Dr. Peter Hoffmann, Leiter Netzführung, TenneT TSO GmbH, Bayreuth

12:15

Mittagspause und Networking
Die Mittagspause findet gemeinsam mit den Teilnehmern der
VDI-Veranstaltung „Kraftwerkeinsatzplanung“ statt.

13:45

Die Sicht eines Betreibers eines Virtuellen Kraftwerks auf
die Beziehung zu den Verteilnetz- und Übertragungsnetzbetreiber?

  • Interaktion mit Übertragungsnetzbetreibern
  • Interaktion mit Verteilnetzbetreibern
  • Anforderungen an die technische Infrastruktur
  • Handling der Anforderungen bei der Planung und beim Betrieb

Hendrik Sämisch, Geschäftsführer, Next Kraftwerke, Köln

14:25

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewirtschaft:
Roll-out und Auswirkungen auf Virtuelle Kraftwerke

  • Der Gesetzentwurf und der geplante Rollout
  • Welche Voraussetzungen müssen zukünftig Virtuelle Kraftwerke erfüllen?
  • Welche Schwierigkeiten sind beim Roll-out zu erwarten?
  • Wie sicher ist die Kommunikation der Anlagen im realen Betrieb?
  • Anwendungsbeispiel für das Zusammenspiel von Smart Grid, Smart Market
    und Smart Home

Daniel Böhm, m2g-Consult, Berlin, Wolfgang Kehrer, Netze BW GmbH, Stuttgart

15:05

Podiumsgespräch mit Betreibern Virtueller Kraftwerke

  • Wie sicher ist die Kommunikation im realen Betrieb?
  • Wie viel IT-Sicherheit ist wirklich notwendig in dem neuen dezentralen
    Energiesystem?
15:50

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

16:20

Was ist derzeit von VHP Ready zu erwarten? Was sollte ein
Standard zukünftig leisten?

  • Grenzen der Interoperabilität bei unterschiedlichen Standards
  • Anforderungen an leittechnische Anbindung und Betriebsführung von
    Virtuellen Kraftwerke
  • Chancen, Kosten und Hindernisse bei Übernahmen und Wechseln
  • VDI Richtlinie zu Kommunikationsstandards

Andreas Keil, Geschäftsführer, Energy2market GmbH, Leipzig

17:00

Aufbau und Livevorführung des Virtuellen Kraftwerkes
Würzburg

  • Strukturen und Erzeugungspool des Virtuellen Kraftwerks
  • Optimierte Vermarktungsstrategie für den Erzeugungspool
  • Live: Navigation in den Bedienmasken der Leittechnik
  • Live: Funktions- und Stromlaufpläne
  • Live: Realisierung der Arbeits- und Personalabläufe

Armin Lewetz, Geschäftsführer, Markus Gasseldorfer, Heizkraftwerk
Würzburg GmbH

17:50

Ende des ersten Veranstaltungstages

Ab 19 Uhr

VDI Networking-Event im staatlichen Hofkeller
(im Veranstaltungspreis enthalten)

Das Networking und die Abendveranstaltung der Konferenz finden im
Staatlichen Hofkeller Würzburg im Rahmen einer Weinprobe statt. Bei der
Abendveranstaltung werden ebenfalls die Teilnehmer der VDI-Veranstaltung
„Kraftwerkeinsatzplanung“ teilnehmen. Diese findet parallel zu der
VDI-Fachkonferenz Virtuelle Kraftwerke statt.

Mittwoch, 1. Juni

09:00

Effektive Prozesse für Erzeugungs- und Preisprognosen sind
die Basis für die Betriebsführung und Vermarktung

  • Wie hängen die verschiedenen Prognosen zusammen und wie wirken
    diese aufeinander?
  • Welche Anforderungen müssen an Qualität und Verfügbarkeit der
    Prognosen gestellt werden?
  • Kontinuierliche Prognose- und Bewirtschaftungsprozesse für das Virtuelle
    Kraftwerk im Kurzfristmarkt

Theodor Baumhoff, Procom, Aachen

09:40

Erfahrungsbericht und Geschäftsmodelle eines Start-ups

  • Unternehmensaufbau, Geschäftsmodell und Unternehmensentwicklung
  • Anpassung der Betreiberakquisition unter neuen Rahmenbedingungen
  • Anpassung der Strom-Verkaufsstrategie unter neuen Rahmenbedingungen
  • Konzept der Leittechnik für das aktuelle Geschäftsmodell

Frank Sauvigny, Nordgröön Energie GmbH & Co.KG, Medelby

10:20

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

10:50

Ausfallwahrscheinlichkeiten eines Virtuellen Kraftwerks,
mögliche kurz-und langfristige Optimierungsstrategien eines
Virtuellen Kraftwerks

  • Ausfallwahrscheinlichkeiten von einzelnen Technologien in Virtuellen
    Kraftwerken
  • Auswirkungen auf den Betrieb von Virtuellen Kraftwerken
  • Kosten-Nutzen-Analyse verschiedener Instandhaltungskonzepte

Johanna Hirsch, Abteilung Windparkplanung und Betrieb; Gruppe
Zuverlässigkeit und Instandhaltungsstrategien; Kassel

11:30

Redundanzen und Besicherungsstrategien für Virtuelle
Kraftwerke

  • Warum brauchen wir Redundanzen und Besicherungen?
  • Was löse ich systemisch, was löse ich durch Besicherung?
  • Wie sorge ich systemisch vor?
  • Wie hängt die Besicherungsstrategie vom Markt ab?

Dr. Ralf Walther, Bereich Regenerative Energie, BTC AG, Oldenburg

12:10

Virtuelle Kraftwerke – Systemlösung für Stadtwerke oder
Integration konventioneller Anlagen?

  • Paradigmenwechsel bei Virtuellen Kraftwerken „Regelenergievermarktung
    oder Serviceplattform“?
  • Welche Herausforderungen stehen beim Einsatz ganzheitlich gedachter
    Virtueller Kraftwerke im Mittelpunkt?
  • Was sind die Herausforderungen bei der Einbindung konventioneller
    Anlagen in ein Virtuelles Kraftwerk?

Stefan Sewckow, Bereichsleiter Trading & Origination, Trianel GmbH, Aachen

12:50

Mittagspause und Networking
Die Mittagspause findet gemeinsam mit den Teilnehmern der
VDI-Veranstaltung „Kraftwerkeinsatzplanung“ statt.

13:50

Integration dezentraler Energieerzeuger und -speicher in
Virtuelle Kraftwerke

  • Integration von BHKW-Anlagen bis runter in den kW-Bereich
  • Integration von mobilen und stationären Speichern
  • Verschiedene Optimierungsformen für Betriebspläne kleiner Einheiten
  • Abrechnung von Dienstleistungen mit kleinen dezentralen Anlagen

Jörg Schlutter, Portfoliomanagement SchwarmStrom, LichtBlick SE, Hamburg

14:30

Einbindung von Industrieunternehmen in Virtuelle
Kraftwerke – ein Erfahrungsbericht

  • Organisatorische Umsetzung der Beteiligung von Industrieunternehmen
    an Virtuellen Kraftwerken
  • Verfahrenstechnische Umsetzung von Lastmanagement in der
    Chemieindustrie
  • Energiewirtschaftliche Randbedingungen der Industrieunternehmen

Thomas Langrock, BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung
GmbH & Dr.-Ing. Philip Voll, CURRENTA GmbH & Co. OHG

15:10

Optimierung von Fernwärmenetzen, Objektversorgung- und
Wasserversorgungsanlagen mittels Virtueller Kraftwerke

  • Flexibilität dezentraler Energieanlagen und deren Vermarktungsoptionen
  • Praktische Umsetzung sektorübergreifender Konzepte – Power-to-Heat
  • Kosten- und Effizienzvorteile des Konzeptes VS Hemmnisse für den
    Ausbau des Konzeptes
  • Einbindungen von Komponenten und Systeme in bestehende technische
    Infrastrukturen
  • Systemdurchgängigkeit ermöglicht neue Dienstleistungsangebote für die
    Kunden der Versorger

Heinz Hagenlocher, Leiter der Abteilung Energy Automation Solutions der
AVAT Automation, Tübingen

15:50

Zusammenfassung, Ausblick und Schlusswort
Prof. Dr.-Ing. Truckenmüller

16:00

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe der Konferenz

Die VDI-Fachkonferenz „Virtuelle Kraftwerke 2016“ richtet sich an Entscheider, Fach- und Führungskräfte von:

  • Energieversorger/Stadtwerke
  • Betreiber von virtuellen Kraftwerken
  • Betreiber von dezentralen Erzeugungsanlagen (Biogas, Windparks, PV u.a.)
  • Energiedienstleister, Energieberater und Contractingunternehmen
  • Unternehmen des Energiehandels
  • Unternehmen der energieintensiven Industrie
  • Systemanbietern von Informations- und Steuerungstechnik sowie Automations- und Leittechnik
  • Systemanbietern von Kommunikationslösungen

Get-Together zum Erfahrungsaustausch

Diskutieren Sie am ersten Abend im Rahmen eines Get-Togethers die gewonnen Erkenntnisse mit den Referenten und Teilnehmern. Das Get-Together wird im staatlichen Hofkeller stattfinden. Dort wird es neben den fachlichen Gesprächen, die Gelegenheit geben an einer Weinprobe teilzunehmen.

Medienpartner

Logo energie.de
energie.de
Logo EW Aktuell
EW Aktuell
Logo Energiespektrum
Energiespektrum