Konferenz

Virtuelle Kraftwerke

Ihre Vorteile

  • Tauschen Sie sich mit führenden Branchenexperten aus dem Bereich virtueller Kraftwerke aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk.
  • Profitieren Sie von den Erfahrungen der Player, die bereits erfolgreich virtuelle Kraftwerke betreiben.
  • Erfahren Sie, mit welchen Strategien Sie virtuelle Kraftwerke optimal steuern und bewirtschaften, um trotz sinkender Regelenergiepreise Ihre Erträge zu maximieren.
Virtuelle Kraftwerke | VDI-Konferenz

Sie erfahren auf der VDI-Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“, mit welchen Methoden und Strategien Sie trotz sinkender Regelenergiepreise Ihre Erträge durch den Zusammenschluss von dezentralen Energieerzeugungseinheiten erhöhen können. Die in dieser Form einzigartige Veranstaltung zum Thema virtuelle Kraftwerke stellt detailliert funktionierende Lösungen vor und vermittelt, wie die Erfolgsmodelle in der Praxis skaliert sind.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 4. Juli 2017

09:30

Begrüßung und Eröffnung des ersten Konferenztages

Prof. Dr.-Ing. Frank Truckenmüller, Leiter Reutlinger Energiezentrum, Studiendekan Dezentrale Energiesysteme & Energieeffizienz, Hochschule Reutlingen Dipl.-Ing. Cord Müller, Geschäftsführer, Stadtwerke Aalen

Energiewirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen

09:40

Virtuelle Kraftwerke im Zeitalter der Digitalisierung und der Blockchain – ein aktueller Marktüberblick

  • Was haben Digitalisierung und Blockchain mit virtuellen Kraftwerken zu tun?
  • Wo stehen wir heute mit der Umsetzung des Strommarkt- und Digitalisierungsgesetzes?
  • Wie hat sich der Markt der virtuellen Kraftwerke im Zeitraum 2016/2017 verändert?
  • Welchen Anteil hatten die neuen Rahmenbedingungen und Technologien an diesen Veränderungen?
  • Ausblick: Wo geht die Reise hin?

Dipl.-Ing. Joachim Albersmann, Senior Manager, Abteilung Energy Consulting, PricewaterhouseCoopers, Frankfurt

10:20

Vernetzte Kommunikation mit allen Partnern

  • IT-Sicherheit
  • Kommunikationsrichtlinie Regelleistung
  • Datenaustausch, Visibilität, Integrität, Verfügbarkeit der Kommunikation und Daten

Axel Grüneberg, M. Sc., Fachreferent für Fachreferent für Frequenzmanagement, Netzführung, Tennet TSO GmbH, Bayreuth

10:40

Herausforderungen beim Betrieb von dezentralen Erzeugungsanlagen und virtuellen Kraftwerken aus Sicht eines Verteilnetzbetreibers

  • Aktuelle Verfahrensweisen, Probleme und zukünftige Herausforderungen beim Engpassmanagement
  • Erfahrungen und Praxisbeispiele in Bezug auf den Einfluss der DV auf den Netzbetrieb insb. Spannungshaltung und Blindleistungsmanagement

Dipl.-Ing. (FH) Daniel Engelbrecht, Elektroingenieur, Assetmanagement HS-Netz, Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH

11:00

Das virtuelle Kraftwerk als Instrument für den Direktvermarkter

  • Warum ist ein VK für den Direktvermarkter wichtig?
  • Welche Zukunft hat das Präqualifikationsportal der ÜNB
  • Praxisbeispiele der Regelleistung und deren Controlling

Ulrich Gerigk, Bereichsleiter virtuelles Kraftwerk, Energy2market GmbH, Leipzig

Podiumsdiskussion

11:20

Übertragungsnetzbetreibern, Verteilnetzbetreibern und Direktvermarktern Unter anderem zu den Themen:

  • Welche Probleme und Diskussionen gibt es aktuell?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich aus zukünftigen Prozessen (Redispatch mit Einbindung von EE-Anlagen)
  • Gesamteuropäische Perspektive

Teilnehmer: Ulrich Gerigk (Energy2Market GmbH) Axel Grüneberg (Tennet TSO GmbH) Daniel Engelbrecht (Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH)

12:00

Mittagspause und Networking

13:30

Neue Geschäftsmodelle durch neue Rechtsentwicklungen?

  • Neues KWK-Regime: (Bilanzielle) Direktvermarktung und Ausschreibungen
  • "Umschalten statt Abschalten" - Einbindung von power-to-heat-Anlagen
  • Auswirkungen der Novelle des Stromsteuerrechts

Christian Held, Rechtsanwalt und Partner, Becker Büttner Held, Berlin 

Sektorenkopplung mit virtuellen Kraftwerken

14:10

Großspeicher in virtuellen Kraftwerken

  • Vorstellung des 90 MW Großbatteriesystems der STEAG
  • Regulatorische Rahmenbedingungen für die Nutzung von Großbatterien
  • Nutzungsmöglichkeiten / Potentiale von Großbatteriespeichern
  • Einbindung in virtuelle Kraftwerke am Beispiel des Optimierungsnetzwerkes „STEAG OneOpt“

Dipl.-Ing. (FH) Christian Karalis, Senior Sales Manager, Trading & Optimization, STEAG GmbH, Essen

14:50

Einbindung von Elektromobilität in Virtuelle Kraftwerke

  • Sektorkopplung von Mobilität und Energie über zentrale und dezentral gesteuerte Power Pools
  • Einbindung der Ladestationen in ein Energiemanagementsystem zur optimalen Ladung von E-Vehicles (Lademanagement)
  • Optimales Laden von Elektrobussen unter Beachtung von Netz- und Routenrestriktionen
  • Vermarktungsmöglichkeiten der Energie von E-Vehicles in Virtuellen Power Pools

Dr. rer. nat. Sleman Saliba, Business Development, Power Generation, ABB AG, Mannheim

15:30

Kaffeepause und Networking

16:00

Ressourcen- und Energieeffizienz in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

  • BHKW zur Stromerzeugung
  • ORC zur Abwärmenutzung / Stromerzeugung
  • DWKW zur Drucklufterzeugung

Dipl.-Ing. Ulrich Inderthal, Geschäftsführer, Bosch KWK Systeme GmbH, Lollar

Wandel und Optimierung des Geschäftsmodells virtueller Kraftwerke

16:40

Potentiale der Bilanzkreisoptimierung Virtueller Kraftwerke

  • Optimale Ausnutzung des virtuellen Kraftwerks zur Ausregelung des Bilanzkreises
  • Erfahrungen in der Ausregelung Virtueller Kraftwerke
  • Praktische Anwendung beim Großkunden / Erfahrungswerte
  • Profitabilität verschiedener Geschäftsmodelle (Zusammenhang EU-Forschungsprojekt)

Dr. Günter Stock, Head of Energy Solutions, Kisters AG, Aachen

17:20

Neue Geschäftsmodelle für virtuelle Kraftwerke

  • Reaktion der Branche auf fallende Energiepreise
  • Der Ausstieg konventioneller Kapazitäten als belebendes Element
  • Internationalisierung
  • Kooperation und White Labeling als Ausweg?
  • Spezialisierung des Portfolios oder Exit

Jan Aengenvoort, (M.A.), Leiter Unternehmenskommunikation, Next Kraftwerke GmbH, Köln

18:00

Ende des ersten Veranstaltungstags

Ab 19:00

Get-together

Das Networking und die Abendveranstaltung der Konferenz finden im Staatlichen Hofkeller Würzburg im Rahmen einer Weinprobe und einem gemeinsamen Abendessen statt.

Mittwoch, 5. Juli 2017

09:00

Einstiegsmöglichkeiten in den Markt virtueller Kraftwerke mittels White-Label Lösungen

  • Vorteile von White-Label Lösungen
  • Verschiedene Umsetzungsvarianten
  • Herausforderungen

Dipl.-Wi.-Ing. Barnabas Kittlaus, Entwicklungsingenieur virtuelles Kraftwerk, Stadtwerke München – SWM Services GmbH, München

Letztverbraucherintegration in virtuelle Kraftwerke

09:40

Communities als regionale, virtuelle Kraftwerke

  • Inhouse-Optimierung
  • Community und Optimierung innerhalb der Community
  • Bewältigung der „Kleinteiligkeit“ und der zahlreichen Schnittstellen in der Community

Dipl. Kfm. (FH) Marc Flegel, Leiter, Vertrieb B2B/Kooperationen, easyOptimize GmbH, Essen

10:20

Kaffeepause und Networking

10:50

Erfolgreiche Integration dezentraler Stromspeicher in ein virtuelles Kraftwerk

  • Funktion des Caterva-Sonnensystems
  • Anwendungen der Caterva-Sonne
  • Einführung zur Regelleistung, insbesondere Primärregelleistung
  • Software-Architektur des Caterva-Sonnensystems

Dr. rer. nat. Roland Gersch, Technischer Leiter, Caterva GmbH, München

11:30

Best Practise für den Rollout intelligenter Messsysteme

  • Herausforderungen des Messstellenbetriebsgesetzes und die Folgen in der Praxis (Rolle des gMSB vs. Ausschreibung)
  • Erfahrungsbericht aus aktuellen Projekten zur Einführung intelligenter Messsysteme (Aufbau eines Rollout-Projektes, Anpassung der IT-Architektur und IT-Systeme)
  • Zusammenfassung und Ausblick (Notwendige Entscheidungen eines MSB)
  • iMsys als Grundlage für virtuelle Kraftwerke

Dipl.-Wi.-Ing. Daniel Böhm, Geschäftsführer, m2g-Consult GmbH, Berlin

12:10

Mittagessen und Networking

13:10

Dynamische Umlagen - Auswirkungen für Anbieter und Nachfrager

  • Mittel- bis langfristige ökonomische Perspektive
  • Notwendiger Ausgleich für die Nachfrage
  • Die politische Realität
  • Auswirkungen auf virtuelle Kraftwerke

Thorsten Lenk, Projektleiter Strommarkt, Agora Energiewende, Andreas Jahn, Senior Associate, RAP - The Regulatory Assistance Project, beide Berlin

Intelligente Energiewende mit virtuellen Kraftwerken

13:50

Enera – Bedeutung von Smart Data und Smart Market im Energiesystem der Zukunft

  • Projektvorstellung enera
  • Wie intelligente Märkte zur Systemstabilität beitragen können Smart Data und Smart Services als Basis für digitale Wertschöpfung im Energiesystem der Zukunft

Dr. Matthias Postina, IT-Innovationsmanagement, Hendrik Brockmeyer, M. Sc., Senior Projektkoordinator Smart Market, beide EWE AG, Oldenburg

14:40

Demand Response: Zusatzerlöse durch die Nutzung von Flexibilität aus Erzeugung und Verbrauch

  • Ausgangssituation: Warum wird Flexibilität eine immer wichtigere Rolle spielen?
  • Marktsicht: Darstellung der Vermakrtungsmöglichkeiten von Flexibilität (Regelleistung, AbLaV, Intraday, ggf. weitere)
  • Teilnehmersicht: Was bedeutet die Vermarktung für die teilnehmenden Unternehmen?
  • Praxisbeispiele von umgesetzten Demand Response Projekten (Industrieprojekte in Deutschland)

Fabian Becker, M. Sc., Business Development, Entelios AG, München

15:20

Zusammenfassung, Ausblick und Schlusswort

Prof. Dr.-Ing. Frank Truckenmüller, Leiter Reutlinger Energiezentrum, Studiendekan Dezentrale Energiesysteme & Energieeffizienz, Hochschule Reutlingen

15:30

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Höhere Erträge durch Zusammenschluss

Durch die Energiewende nimmt die Anzahl dezentraler, regenerativer Energieerzeugungsanlagen in Deutschland stetig zu. Doch deren Marktintegration ist eine Herausforderung. Eine Lösung stellen virtuelle Kraftwerke dar, die viele dieser kleinen Anlagen bündeln. Durch die kumulierte Leistung können sie am Markt wie ein großes Kraftwerk agieren.

Auf der VDI-Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“ erfahren Sie, wie diese Lösungen im Detail funktionieren und welche technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen existieren. Zu den Themenschwerpunkten zählen u.a. die Integration von Letztverbrauchern, die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität sowie die Flexibilitätsvermarktung.

Das erfahren Sie auf der Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“

Die VDI-Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“ ist die zentrale Veranstaltung für alle, die sich umfassend zum Thema informieren möchten. Diskutiert werden u.a. die folgenden Themen:

  • Integration von Letztverbrauchern
  • Chancen und Herausforderungen der Sektorenkopplung (Strom, Wärme, E-Mobilität)
  • Möglichkeiten der Flexibilitätsvermarktung
  • Strategien zur Ertragsoptimierung
  • Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen

Wer sollte an dieser Konferenz teilnehmen?

Zur Zielgruppe der VDI-Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“ gehören Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Energieversorger und Stadtwerke
  • Betreiber von virtuellen Kraftwerken
  • Energiedienstleister
  • Unternehmen des Energiehandels
  • Industrieunternehmen mit eigener Energieproduktion
  • Systemanbieter der Informations-, Steuerungs-, Automatisierungs- und Leittechnik
  • Systemanbieter Kommunikation

Netzwerken auf der Abendveranstaltung

Das VDI Wissensforum lädt Sie am Abend des ersten Konferenztages zu einem gemütlichen Get-together ein. Tauschen Sie in ungezwungener Atmosphäre Ihre Erfahrungen mit den Referenten und Teilnehmern aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk.

Jetzt Konferenzplatz buchen

Sie möchten wissen, wie Sie mit Hilfe von virtuellen Kraftwerken Ihre Erträge steigern können? Und von den Erfahrungen der Referenten profitieren, die solche Lösungen bereits erfolgreich betreiben? Dann buchen Sie jetzt die Konferenz „Virtuelle Kraftwerke“.

Profitieren Sie von unseren Kombipreisen und buchen Sie die Konferenz zusammen mit dem VDI-Spezialtag „Blockchain in der Energiewirtschaft“.

Veranstaltung buchen
04.07 - 05.07.2017 Würzburg verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Virtuelle Kraftwerke
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1190 €statt 1390 €
Am Tag davor
  • Blockchain in der Energiewirtschaft
    Spezialtag am 03.07.2017 in Würzburg Details
  • 790 €statt 940 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1390

Medienpartner

Logo energie.de
energie.de
Logo EW Aktuell
EW Aktuell
Logo Energiespektrum
Energiespektrum