Seminar

Führen ohne Vorgesetztenfunktion: Das Survival-Kit

Seminar Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Nicht in allen Unternehmen finden sich durchgehend disziplinarische Vorgesetztenstrukturen. Mancherorts übernehmen Mitarbeiter nur zeitweilig, etwa für ein Projekt, die Führung. Im Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“ lernen Sie, wie Sie ohne disziplinarische Befugnisse oder finanziellen Anreize Menschen führen und motivieren.

Ein Survival-Kit für Führung und Management

Ohne Vorgesetzten-Funktion die Führung und den Einfluss auf Mitarbeiter und Kollegen zu nehmen – das ist nicht einfach. Vielfach birgt die fehlende Macht auch Konfliktpotenzial. Wie Sie sich dennoch in Ihrer Rolle durchsetzen, erfahren Sie im Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“. Sie lernen aber auch die Grenzen des Führens ohne Vorgesetztenfunktion kennen. Das Seminar setzt dabei auf einen hohen Praxisbezug.

Sie lernen im Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“

  • wie Sie Ihre Erwartungen und Wünsche an Kollegen zielorientiert formulieren
  • was Sie bei der Übernahme der Führungsrolle vermeiden sollten
  • die 4 Führungsstile kennen sowie deren Möglichkeiten und Grenzen
  • wann welcher Führungsstil der richtige ist
  • Mitarbeiter und Kollegen optimal einzuschätzen
  • Kritik sachlich konstruktiv, aber auch mit Respekt anzubringen
  • wie Sie sich die Akzeptanz Ihrer Kollegen erarbeiten
  • mögliche Lösungsansätze für verschiedene Konfliktsituationen kennen

Mittels eines bewährten Persönlichkeitsindikators lernen Sie sich selbst und Ihren Arbeits- und Kommunikationsstil besser kennen sowie andere Arbeits- und Kommunikationsstile besser verstehen. In der Weiterbildung erhalten Sie zudem eine Checkliste für Ihre ersten 100 Tage als Führungskraft.

Inhalt der Weiterbildung

Im 2-tägigen Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“ beschäftigen Sie sich mit folgenden Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag 09:00 bis 18:00 Uhr

2. Tag 08:30 bis 17:00 Uhr

Führen: Kommunikation als Beruf

  • Was ist eigentlich Führung?
  • Möglichkeiten, ohne disziplinarische Vorgesetztenfunktion zu führen
  • 3 Ebenen in der zwischenmenschlichen Kommunikation für die Gestaltung von Team- und Kommunikationsprozessen
  • Wie erweitert sich mein Kompetenzspektrum durch Führungsaufgaben? – oder: Warum der Pinguin am Eisberg manchmal tief tauchen muss …
  • Wie baue ich ein Vertrauensverhältnis zu Mitarbeitern und Kollegen auf?


+ Übung: Wünsche und Erwartungen an Andere klar und unmissverständlich äußern

Feedback – konstruktiv Rückmeldung geben

  • Sieben goldene Regeln für professionelles Feedback
  • Wie lässt sich Kritik klar in der Sache und zugleich wertschätzend vermitteln?
  • Formulierungen, die bei kritischen Botschaften Brücken zum Anderen bauen können
  • Warum die Schlussbotschaft so wichtig ist
  • 3 Kriterien für die Entscheidung, wie hart das Feedback gewählt wird
  • Was sage ich einem Kollegen, der die vereinbarte Zuarbeit nicht liefert?
  • Möglichkeiten und Grenzen: Wie erhalte ich ein von mir gewünschtes Arbeitsergebnis von jemandem, auf den ich keinen disziplinarischen Zugriff habe?


+ Feedback-Übung im Rollenspiel

Klarheit der eigenen Führungsrolle

  • Die Gefahr nicht-disziplinarischer Führungsrollen: Viel Müssen – wenig Dürfen
  • Überprüfen Sie die organisatorische Einbindung und Regelung Ihrer Rolle: Welche Befugnisse haben Sie?
  • Was wissen Sie über die Erwartungen der relevanten Partner in Ihrem Umfeld an Sie?
  • Das Zauberwort für Ihr Handeln in der Sandwich- Position

Netzwerken – der „Schmierstoff“ in der Matrix-Organisation
Vom small talk bis zur Koalitionsbildung: Aktivitäten der Beziehungs- und Netzwerkpflege als Grundlage für Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Situatives Führen: Die Bandbreite der Möglichkeiten kennen und einsetzen

  • Rollenspiele Mitarbeitergespräch: Welche Führungsstile gibt es?
  • Wann können Sie Mitarbeitern ruhigen Gewissens Freiraum gewähren?
  • In welchen Situationen müssen Sie eng führen?
  • Hinweise für richtiges Delegieren
  • Checkliste: Welcher Führungsstil passt zu welcher Führungssituation?
  • Chancen und Risiken der Führungsstile
  • Persönliche Standortbestimmung: Auf welchen Führungsstilen fühlen Sie sich zu Hause, welche sind Ihnen eher fremd?

Mitarbeiter und Kollegen einschätzen lernen

  • Ihr persönliches Ergebnis: Was kennzeichnet Ihren Arbeits- und Kommunikationsstil?
  • „Es gibt Menschen, die leben in einer anderen Galaxie“: Welche „Typen“ gibt es noch?
  • Adressatengerechte Kommunikation: Überzeugen von Mitarbeitern und Kollegen mit anderen Arbeits- und Kommunikationsstilen

Steuerung der Beziehungen in Teams

  • Die drei größten Fettnäpfchen beim Start als Teamleitung
  • Zur Bedeutung der eigenen Inthronisation
  • Checkliste: Die ersten 100 Tage auf einer neuen Leitungsfunktion
  • Die Beziehungsebene in Teams: Zwischen Sympathie und Wir-Gefühl, zwischen Neid und Machtkämpfen
  • Spezielle Erwartungen beim Führen von früheren Kolleginnen und Kollegen
  • Was tun, wenn ich ältere und erfahrenere Mitarbeiter führe?
  • Wie gehe ich mit einem enttäuschten Mitbewerber um?
  • Möglichkeiten, sich Akzeptanz und Respekt als Teamleitung bei den eigenen Geführten zu verschaffen
  • Steuerungsmöglichkeiten für die Teamleitung in Abhängigkeit von der jeweiligen Phase der Teamentwicklung
  • 3 Leitungsrollen, einen Konflikt im eigenen Team zu lösen

Konflikte erkennen und aufgreifen

  • Woran erkenne ich (schwelende) Konflikte?
  • Wenn nur noch das Nötigste im Team miteinander geredet wird
  • Unterschwelliges merken und ansprechen
  • Bei welchen Anzeichen muss ich als Leitung eingreifen?
  • Welche Konfliktlösungsvarianten stehen mir zur Verfügung (von Vernichtung bis Kooperation)?
  • Leitfaden Konfliktklärungsgespräch

Schwierige Führungssituationen meistern

  • Grenzen des Führens ohne disziplinarische Vorgesetzten-Funktion
  • Wie gebe ich Anweisungen von oben nach unten weiter, hinter denen ich nicht stehe?
  • 4 Optionen bei einem Motivationsproblem
  • Bearbeitung von ausgewählten Praxisfällen aus dem Teilnehmerkreis

Wer profitiert von der Weiterbildung?

Das Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“ eignet sich besonders für Mitarbeiter, die in Teams gleichgestellte Kollegen führen. Dazu gehören fachliche Team- und/oder Projektleiter. Auch Mitarbeiter, die laterale Führungsaufgaben ohne zugeordnetes Team ausführen, wie etwa Senior-Experten, Produktmanager, Key Account Manager und Controller profitieren von der Schulung.

Diplom-Psychologe Thorsten Paustian weiß, worauf es ankommt

Diplom-Psychologe Thorsten Paustian von der Human Resources Consulting in Rheinbach arbeitet seit 1999 als selbstständiger Berater und Trainer. Seine Beratungs- und Trainingsschwerpunkte liegen auf Ziel- und Beurteilungsgesprächen, Konfliktlösungen, der Steuerung von Veränderungen als Führungsaufgabe sowie der Führung virtueller Teams. Zuvor war er Personalreferent bei der Siemens AG, wo er Personalthemen koordiniert hat. Er kennt die Herausforderungen von Führung ohne disziplinarische Funktion aus eigener Erfahrung.

Melden Sie sich noch heute für das Seminar an

Das Seminar „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“ hilft Ihnen, ihre Rolle in der Führung adäquat auszufüllen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie sich möglichst konfliktfrei bei Kollegen durchsetzen und sich außerdem deren Vertrauen und Akzeptanz erwerben, ist das 2-tägige Seminar das Richtige für Sie. Wählen Sie den gewünschten Termin und melden Sie sich an.

Veranstaltung buchen
14.12 - 15.12.2016 Nürtingen bei Stuttgart ausgebucht 1790 €
16.02 - 17.02.2017 Hamburg verfügbar 1790 €
28.03 - 29.03.2017 Stuttgart verfügbar 1790 €
08.06 - 09.06.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1790 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.