Seminar

Crashkurs: EU-Maschinenverordnung vs. Maschinenrichtlinie

Veranstaltungsnummer: 02SE425

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Anforderungen der Maschinenrichtlinie (MRL) im Überblick und
    Anforderungen an die Wirtschaftsakteure
  • Anforderungen durch die bevorstehende EU-Maschinenverordnung
  • Die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen in der Praxis effizient
    organisieren
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

13. – 16. Mai 2024
Online
de

Verfügbar

26. – 29. August 2024
Online
de

Verfügbar

25. – 28. November 2024
Online
de

Verfügbar

10. – 13. März 2025
Online
de

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Für Hersteller und Lieferer gilt für das Inverkehrbringen
von Maschinen und Anlagen die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Mit der bevorstehenden neuen EU-Maschinenverordnung werden die Anforderungen nochmals erweitert. Letztendlich verfolgen die gesetzlichen Vorgaben für den Konformitätsnachweis nur ein Ziel: das Inverkehrbringen
von ausschließlich grundlegend sicheren technischen
Einrichtungen.

Dies ruft nach der Notwendigkeit, in den Unternehmen entsprechendes CE-Wissen auszubauen und konsequent anzuwenden. Auf diese Weise können in Ihrem Unternehmen die Anforderungen systematisch gesteuert und damit die Konformität der Produkte mit den geltenden Anforderungen durch eine CE-Kennzeichnung und die Konformitätserklärung bestätigen werden. Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, den gesetzlich geforderten Konfor-
mitätsnachweis inklusive der Risikobeurteilung und die Produktdokumentation systematisch und effizient zu erstellen. Anhand von Praxisbeispielen wird der Prozess der Risikobeurteilung,
Risikominderung und der Dokumentation aufgezeigt.Vorbereitet sein auf die anstehenden Neuerungen der EU-Maschinenverordnung! Veränderungen und Ausblick: Die EU-Kommission hat
bereits die geplanten Entwürfe zur Änderung der Maschinenrichtlinie (Neu als EU-Maschinenverordnung) veröffentlicht. Sie erfahren, was dies für Ihr Unternehmen bedeutet und wie der aktuelle Stand aussieht.

Top-Themen

  • Anforderungen der Maschinenrichtlinie (MRL) im Überblick und
    Anforderungen an die Wirtschaftsakteure
  • Anforderungen durch die bevorstehende EU-Maschinenverordnung
  • Die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen in der Praxis effizient
    organisieren
  • Effiziente und praxisgerechte Durchführung der Risikobeurteilung unter Anwendung der EN ISO 12100:2010 und ISO/TR 22100-1:2021
  • MRL einfach – aus der Praxis für die Praxis

Ablauf des Online-Crashkurs EU-Maschinenverordnung vs. Maschinenrichtlinie

Erfahren Sie in diesem Seminar mehr zu folgenden Themen:

jeweils Montag bis Donnerstag von 13:30 Uhr - 17:30 Uhr

Einführung in die rechtlichen Grundlagen der CE-Kennzeichnung

  • Die europäische Gesetzgebung, Harmonisierungsrechts-
    vorschriften
  • Die nationale Umsetzung mit der deutschen Maschinen-
    verordnung (9. ProdSV)
  • CE-Kennzeichnungspflicht für Hersteller und Einführer
  • Die Rolle der Normen im Bezug zu den EU-Richtlinien

Anforderungen an den Hersteller und Inverkehrbringern nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MRL)

  • Abgrenzung vollständige Maschine, unvollständige Maschine, Maschinenanlage
  • Maschinenrichtlinie in der Betriebsmittelkonstruktion,
    Umbauten, Veränderungen
  • Anforderungen an die Herstellerdokumentation
  • Grundlegende Sicherheitsanforderungen
  • Innerbetriebliche organisatorische Anforderungen
  • Lieferung, Übergabe, Inverkehrbringen, Inbetriebnahme
    (erforderliche Dokumente)

Vorgehensweise bei der Konformitätsbewertung
(CE-Kennzeichnung)

  • Grenzen festlegen, d.h. Zuordnung der gesetzlichen Anforder-
    ungen zum jeweiligen Produkt
  • Risikobeurteilung und Risikominderung, Handhabung von
    Restrisiken
  • Erstellen der internen Dokumentation (Konformitätsnachweis)
  • Erstellung von Betriebsanleitungen und ergänzende technischen Dokumentationen
  • Einbezug einer „benannten Stelle“
  • korrekte EU-Konformitätserklärung, EU-Einbauerklärung

Systematische Vorgehensweise bei der Risikobeurteilung

  • Systematische Identifizierung der Gefährdungen
  • Qualifizierung und Quantifizierung von Risiken (ISO TR 14121-2)
  • Strukturierung der Risikobeurteilung bei Großanlagen

Maßnahmen zur Risikominderung

  • Beseitigung der Gefährdung oder Minderung des Risikos durch inhärent sichere Konstruktion
  • Anwendung von technischen Schutzmaßnahmen
  • Risikominderung durch Benutzerinformation, z. B. Warnzeichen, Signale, korrekte Angabe von Warnhinweisen in der Betriebs-
    anleitung

Effizienter Umgang mit wichtigen (Sicherheits-)Normen

  • Normenanwendung zur Auswahl geeigneter Schutzmaßnahmen oder Risikominderung
  • Normen zur Maschinensicherheit:
  • EN ISO 12100:2010 Risikobewertung und Risikominderung
  • ISO/TR 22100-1:2021 Beziehung zu ISO 12100
  • EN ISO 13849-1, EN IEC 62061 Funktionale Sicherheit
  • Effizientes Normenmanagement im Unternehmen
  • Weitere wichtige Normen, Typ B- und C-Normen

Risikobeurteilung und „Gefährdungsbeurteilung“ nach dem Inverkehrbringen

  • Risikobeurteilung bei Umbau, Modernisierung, Erweiterung
    und Ergänzung von Maschinen und Anlagen
  • Feststellen, ob eine „wesentliche Veränderung“ vorliegt
  • Umbau/Erweiterung nach Maschinenrichtlinie oder Arbeits-
    mittelbenutzungsrichtlinie 2009/104/EG

Sicherheitstechnisches Projektmanagement und Dokumentation im Unternehmen

  • Organisatorische Anforderungen aus Vertrag, Lastenheft und Pflichtenheft
  • Unterschiede und Abgrenzung zwischen CE-Beauftragtem und CE-Dokumentations-Bevollmächtigtem
  • Dokumentenmanagement
  • Realistische Betrachtung der Haftung des CE-Beauftragten, Haftungsrisiken und Haftungsvermeidung

Status Quo der neuen EU-Maschinenverordnung

  • Stand der Veröffentlichung
  • Ziel und Zweck der neuen Verordnung?
  • Was ist neu in der zukünftigen EU-Maschinenverordnung?
  • Änderungen bzgl. Einbezug einer benannten Stelle
  • Security Aspekte
  • Software als Sicherheitsbauteil
  • Digitale Betriebsanleitungen
  • Neue Anforderungen an die Wirtschaftsakteure
  • Anforderungen bei Einfuhr aus einem Drittstaat (Nicht EU Staat)
  • Anforderungen an die „künstliche Intelligenz KI“
  • Abgrenzung zur separaten EU Verordnung „KI-Verordnung“
  • Welche weiteren Maßnahmen sind geplant?
  • Was bleibt aus der „alten“ MRL 2006/42/EG erhalten?
  • Geplante Übergangsfristen

Seminarmethoden

Dieser Online-Crashkurs zur neuen Maschinenverordnung findet an vier aufeinanderfolgenden Nachmittagen (jeweils Montag bis Donnerstag) von 13:30 Uhr - 17:30 Uhr statt.

Zielgruppe

Der Online-Crashkurs EU-Maschinenverordnung vs. Maschinenrichtlinie richtet sich an:

  • Fach- und Führungskräfte aus dem Maschinen- und Anlagenbau, insbesondere aus den Bereichen Konstruktion, Entwicklung, Qualitätsmanagement, Normung und Technische Dokumentation
  • Verantwortliche für die sicherheitstechnische Konzeption von Maschinen und den Umbau von Maschinen und Anlagen
  • CE-Beauftragte, CE-Koordinatoren, Dokumentationsverantwortliche und- bevollmächtigte
  • Technische Leiter, Projektleiter

Ihr Seminarleiter und Experte zur Maschinenrichtlinie bzw. Maschinenverordnung

Dipl.-Ing. (FH) Markus Lörtscher ist Geschäftsführer der Conformity Partners GmbH, Rorschacherberg. Er beschäftigt sich in seinem Ingenieur­unternehmen mit sämtlichen Fragen der Sicherheit im Maschinen- und Anlagenbau, mit der Konformitätsbewertung, der Gefährdungsanalyse und Risikobeurteilung.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02SE425

Crashkurs: EU-Maschinenverordnung vs. Maschinenrichtlinie

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201

online **

de

Verfügbar

Infos zum Veranstaltungsort


Deutschland

+49 211/6214-201
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS