Seminar

Korrosion unter extremen Bedingungen

mit Teilnahmebescheinigung

Korrosionsschutz unter extremen Bedingungen - Seminar

Um Schäden vorzubeugen, ist es unerlässlich, zu verstehen, worauf die Korrosion an Bauteilen unter bestimmten scharfen Einsatzbedingungen beruht und wie das Schadensbild entsprechend aussieht.

  • Nach dem Seminar kennen Sie die wichtigen Korrosionsmecha­nismen, Auslöser und mögliche Maßnahmen zum Korrosionsschutz unter extremen Bedingungen.
  • Neben der elektrochemischen nassen Korrosion werden auch die trockene Korrosion bei erhöhten Temperaturen sowie die Heiß­gaskorrosion ausführlich erläutert.
  • Zusätzlich lernen Sie den bei Korrosionsprozessen entstehenden Wasserstoff und dessen Schadenspotential kennen.
  • Als Praxisanwender erhalten Sie eine hervorragende Basis, um verschiedenste Einsatzfälle vorab besser einschätzen und bewerten zu können.
  • Für Anwender mit theoretischem wissenschaftlichem Back­ground wird durch viele Beispiele der Praxisbezug hergestellt.
  • Sie lernen Schutzschichtsysteme mit ihren Möglichkeiten ­kennen, aber auch verfahrensbedingte Einsatzgrenzen verstehen.
  • Zusätzlich werden die elektrochemische Korrosionsmessmethode und ihre Vorteile dargestellt sowie der Nutzen dieser Messungen an verschiedensten Praxisbeispielen verständlich aufgezeigt.

Top Themen

  • Die Mechanismen und Ursachen der wichtigsten Korrosionsformen unter extremen Umgebungsbedingungen
  • Erfassen des Korrosionsverhaltens und Auswahl der richtigen Werkstoffe oder Oberflächen
  • Korrosionsverhalten gängiger und weniger verbreiteter Werkstoff­gruppen unter scharfen korrosiven Bedingungen
  • Korrosionsschutz: Oberflächenschutz von Werkstoffen für den Einsatz unter hohen bis sehr hohen Korrosionsanforderungen
  • Verfahren zum Applizieren dieser Korrosionsschutzsysteme und ­Grenzen dieser Verfahren

Ablauf des Seminars "Korrosion unter extremen Bedingungen"

Erfahren Sie im Seminar "Korrosion unter extremen Bedingungen" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Grundlagen der Korrosion

  • Elektrochemische Korrosion: Der Prozess an der nassen
    Oberfläche
  • Trockene Korrosion: Angriff aus der Gasphase
  • Oxidation: Sauerstoff macht Zunder
  • Aufkohlung/„metal dusting“: Kohlenstoff als Übeltäter
  • Aufstickung: Stickstoff ist nicht immer inert
  • Sulfidierung: Korrosion kann man auch riechen
  • Heißgaskorrosion: Auch Salzschmelzen sind aggressiv
  • Wasserstoff: Klein aber oho
  • Die chemischen Abläufe der Korrosion: Ein Ausflug in die Welt der chemischen Redoxreaktionen

Morphologie – Das Gesicht der Korrosion

  • Nasskorrosion: Die Batterie, die die Korrosion in Gang hält und das Schadensbild formt
  • Trockene Korrosion: Es geht auch ohne Feuchtigkeit
  • Heißgaskorrosion durch tiefschmelzende Sulfatsalzanhaftungen z. B. auf Turbinenschaufeln oder Petrochemie-Anlagenteilen
  • Wasserstoffinduzierte Schadensbilder: Wasserstoffblasenbildung und Wasserstoffsprödbruch (der Wasserstoff dafür muss nicht aus der Herstellung kommen, sondern kann auch erst durch Korrosionsprozesse im Betrieb in den Werkstoff gelangen)

Elektrochemie und Werkstoffverträglichkeit

  • Methoden der Elektrochemie: Den elementaren Korrosions­prozessen auf der Spur
  • Ruhepotentiale und praktische Spannungsreihe: Ein erster Anhaltspunkt
  • Stromdichte-Potentialkurven: Keine ganz leichte Kost für den Anfänger, ein wertvolles Werkzeug für den Experten
  • Einsatz dieses Tools auch bei untypischen Korrosionsmedien:
  • Reiniger
  • Inhibitoren (Prüfung der Wirksamkeit)
  • Kraftstoffen
  • Ausblick zu weiteren Möglichkeiten der Elektrochemie:
    Elektrochemische Impendanzspektroskopie (EIS)
  • Ist die Schicht dicht und stabil?
  • Übergangs- oder Kontaktwiderstände messen

Korrosionsverhalten wichtiger Werkstoffgruppen

  • Aluminium: Im Allgemeinen gutmütig, aber mit Hang zur ­Heimtücke, vor allem dann, wenn es viel zu tragen hat
  • Titan: Ein korrosionsfester Fast-Alleskönner mit einem Namen, der Programm ist
  • Nichtrostende Stähle inklusive Schweißen und Löten: Und sie rosten doch!
  • Cu-Basis: Fast schon ein Edelmetall, leider mit Schwächen
  • Ni-Basis und Co-Basis: Die Superalloys unter den Metallen
  • Stellite: Wenn es hart auf hart geht

Korrosionsschutz

  • Beschichtungen bzw. Überzüge:
  • Schwerer Korrosionsschutz auf Polymerbasis: Viel hilft viel
  • Emaile: Korrosionsschutz aus Großmutters Kochtopf
  • Metallische Überzüge aus Elektrolyten abgeschieden, wie z.B. chemische Abscheidung (Ni hoch P): Interessante
    Möglichkeiten, bedürfen aber einer gezielten Auswahl
  • Thermische Spritzschichten: Wenn es ein bisschen mehr sein darf
  • Sonderverfahren CVD ohne Diffusion: Metallische
    CVD-Schichten gibt es auch als Reinmetalle ohne Diffusion
  • Diffusionsschichten über Pack-, Gasphase- oder Slurry-
    Verfahren: Die Spezialisten für viele Hochtemperatur­anwendungen oder sehr aggressive Umgebungsbedingungen – wenn es sonst eng wird.
  • Inhibition: Wie lassen sich Korrosionsreaktionen chemisch unterdrücken
  • Kathodischer Schutz bei Off-Shore Anwendungen

Zielgruppe

Das Seminar "Korrosion unter extremen Bedingungen" richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Instandhaltung
  • Entwicklung und Konstruktion
  • Fertigung und Fertigungsplanung
  • Qualitätssicherung

Spezielle Grundkenntnisse – insbesondere über Schulwissen hinausgehende Kenntnisse der Chemie – werden nicht benötigt.

Wenn Sie Ihre Kenntnisse über Korrosion vertiefen möchten, empfehlen wir nachfolgende, themenverwandte Veranstaltungen des VDI-Wissensforums:

Ihr Referent für das Seminar "Korrosion unter extremen Bedingungen":

Prof. Dr. Christoph Strobl, Neustadt

Herr Strobl ist Professor für Werkstoff und Oberflächentechnik an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Vor seiner Berufung war er langjährig in der Automobilindustrie auf den Gebieten Korrosions­schutz, Verfahrenstechnik und Lackierereiplanung tätig. Seine Aufgaben erstrecken sich heute auch auf Beratungs-, Entwicklungs- und Schulungstätigkeiten für deutsche und internationale Großunternehmen, wie für KMUs auf den Gebieten Oberflächentechnik und Korro­sionsschutz.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02SE275

Korrosion unter extremen Bedingungen

Fürth,

Fürther Hotel Mercure Nürnberg West*

Laubenweg 6,
90765 Fürth
+49 911/9760-0 zur Webseite

verfügbar

Köln,

Novotel Köln City*

Bayenstr. 51,
50678 Köln
+49 221/80147-0 zur Webseite

verfügbar

Mannheim,

Mercure Hotel Mannheim am Friedensplatz (ex Park Inn by Radisson Mannheim)*

Am Friedensplatz 1,
68165 Mannheim
+49 621/97670-0 zur Webseite

verfügbar

1.690 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 02SE275

Korrosion unter extremen Bedingungen


Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Teilnehmerstimmen

Tina Hirte,
Robert Bosch GmbH

„Ausgezeichneter Überblick, beide Referenten konnten ihr fundiertes Fachwissen sehr gut rüberbringen“

Robert Schneider,
GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

„Gut gefallen hat mir die ausführliche Themenaufbereitung inklusive der Grundlagen.“

Kein passender Termin dabei?