Seminar

Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion in der Praxis

Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion - Seminar

Das Seminar „Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion in der Praxis“ vermittelt Ihnen, wann Verschleiß auftritt und mit welchen Maßnahmen Sie für bestmöglichen Verschleißschutz sorgen. Erfahren Sie in der Weiterbildung, wie Sie Kostendruck und Verschleißbekämpfung miteinander vereinbaren. Das Seminar enthält einen Workshop, in dem die Teilnehmer das erworbene Wissen an Fällen aus der Praxis anwenden.

Verschleiß nachhaltig reduzieren

Wo sich Maschinenteile berühren, lässt sich Verschleiß niemals ganz vermeiden. Wer jedoch die wichtigsten Verschleißmechanismen kennt und versteht sowie entsprechende Gegenmaßnahmen ableiten kann, kann die Lebensdauer und Zuverlässigkeit seiner Maschinenelemente trotz Verschleiß nachhaltig erhöhen. An diesem Punkt setzt das Seminar an. Sie erfahren wann Verschleiß auftritt und wie Sie dem entgegenwirken können. Dazu lernen Sie die wichtigsten Industrielösungen gegen Verschleiß und Reibung kennen: Verschleißfeste Werkstoffe, Beschichtungen und Schmierstoffe.

Nach dem Seminar „Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion in der Praxis“:

  • kennen Sie die zentralen Verschleißmechanismen, ihre Auftrittswahrscheinlichkeit und Einflussgrößen sowie die spezifischen Wechselwirkungen zwischen Bauteilen und Umgebung
  • wissen Sie, wie Sie verschleißbeanspruchte Systeme technisch und wirtschaftlich optimal gestalten
  • kennen Sie die Kriterien für die Wahl zwischen Vollmaterial und Beschichtung
  • wissen Sie, welche Richtlinien und Kriterien Sie bei der Wahl des Schmierstoffes berücksichtigen sollten
  • können Sie die Wirtschaftlichkeit von Verschleißschutzmaßnahmen abschätzen

Die Teilnehmer wenden Ihr Wissen im Rahmen eines Workshops und anhand von Praxisbeispielen direkt im Seminar an.

Inhalte der Weiterbildung im Einzelnen

Diese Themen bringt Ihnen das Seminar „Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion in der Praxis“ näher:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 bis ca. 17:00 Uhr, 2. Tag 08:30 bis ca. 15:30 Uhr

Physikalische und chemische Ereignisse an den Kontaktstellen zwischen Maschinenteilen

  • Aufbau lokaler Spannungen während des Kontaktes zwischen Maschinenteilen
  • Verwendung der Begriffe Flächenpressung und herztsche Pressung
  • Was geschieht physikalisch und chemisch wenn Maschinenteile unter Druck aufeinander gleiten?
  • Warum können die Reibungskoeffizienten je nach Werkstoffpaarung und Schmierung so stark unterschiedlich sein?
  • Reibung und Verschleiß (ein notwendiges Übel): Nutzen und Schaden im Vergleich

Die wichtigsten Verschleißmechanismen und deren typischen Erscheinungsformen

  • Abrasion: Unter welchen Betriebsbedingungen muss mit abrasivem Verschleiß gerechnet werden?
    • Unterschied zwischen 2-Körper- und 3-Körper-Abrasion
    • Mit welchen konstruktiven Maßnahmen kann abrasiver Verschleiß verhindert werden?
    • Übergang zwischen mildem und starkem abrasivem Verschleiß in Abhängigkeit der Härteverhältnisse
    • Wie kann ein abrasionbeständiges Maschinenteil kosteneffizient dargestellt werden?
  • Erosion: Welche Betriebsbedingungen führen zu erosivem Verschleiß?
    • Ab welcher Geschwindigkeit wird Erosion wirklich gefährlich?
    • Bedingungen, bei denen weiche Werkstoffe beständiger als harte Oberflächen sind.
    • Kavitation: Bei hohen Strömungsgeschwindigkeiten kann sie ganze Maschinenteile ruinieren
  • Adhäsion: Wenn Oberflächen sich zu fest „mögen“
  • Zerrüttung: Oberflächenermüdung
  • Tribokorrosion: Tribooxidation, Fretting, Geschmierte Kontakte

Eigenschaften und Auslegung von Tribosystemen

  • Bestandteile eines tribologischen Systems: Werkstoffpaarung, Sauerstoff, Schmierstoff, Beschichtungen
  • Parameter des tribologischen Systems: Geschwindigkeit, Druck, Temperatur
  • Vorgehen für die Auslegung eines Tribosystems
  • Tribologische Prüfmethoden

Die wichtigsten Schmierstoffe und Additive im Maschinenbau

  • Mineralöle, synthetische Schmierstoffe
  • Extreme-Pressure-Additive (EP-Additive), andere Zusätze
  • Fette

Auslegung von Tribosystemen in der Praxis

  • Bestimmung der Parameter
  • Auswahl der Werkstoffpaarung mit oder ohne Beschichtung
  • Wahl des Schmiersystems und -mediums

Vorstellung von Industriebeispielen

  • Vorstellung wichtiger industrielle Verschleißschutzmethoden: Konstruktion, Werkstoffe, Beschichtungen und Schmierstoffe
  • Tribologische Schadenfälle aus verschiedenen Industrien: Auswirkungen und Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung

Praktische Hinweise für Service und Unterhalt

  • Periodischer Unterhalt
    • Unterscheidung zwischen planbaren und abnormalen Verschleiß
    • Maßnahmen gegen abnormalen Verschleiß
    • TBO (Time Between Overhaul)
  • Umgang mit Verschleißteilen
    • Nutzen von Ersatzteillisten
    • Konzept für die Lagerhaltung von Ersatzteilen
  • Möglichkeiten zur Ferndiagnose
    • Methoden der automatisierten Erfassung („monitoring“) von Reibung und Verschleiß
    • Moderne Tools für die Ferndiagnose

+++Workshop: Bearbeitung von praktischen Fällen aus dem Teilnehmerkreis

Am Nachmittag findet ein Workshop zur Bearbeitung von praktischen Fällen aus dem Teilnehmerkreis statt. Für diesen Workshop können Sie eigene praktische Fälle, wie z.B. eine Neuentwicklung, eine Umkonstruktion oder ein Problemfall, mitbringen. Die Beispiele können entweder in Form von Plänen (USB-Stick, Papier), als konkretes Bauteil oder per Handskizze vorgestellt werden.

Als Teilnehmer bekommen Sie eine umfassende Seminardokumentation in Form eines Handbuchs. Nach Abschluss des Seminarprogramms händigen wir Ihnen außerdem eine VDI Wissensforum-Teilnahmebescheinigung aus.

Diese Seminare könnten Sie ebenfalls interessieren:

An wen wendet sich das Seminar?

Diese Weiterbildung richtet sich an:

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Konstruktion und Entwicklung
  • Betriebsingenieure und Instandhalter
  • Mitarbeiter aus Schadensanalyse und Qualitätssicherung
  • Mitarbeiter im Bereich Service

Ihr Seminarleiter ist Marc Borel

Dr.-Ing. Marc Borel hat nach seinem Studium des Maschinenbaus und der Werkstofftechnik an der ETH Lausanne über das Thema verschleißfeste Gusswerkstoffe für Großdieselmotoren promoviert. Im Anschluss hat er über viele Jahre Industrieerfahrung als Werkstoff- und Konstruktionsberater, Manager und Projektleiter bei international agierenden Firmen gesammelt. Inzwischen hat er in Winterthur ein eigenes Unternehmen für Werkstoff- und Konstruktionsberatung gegründet und gibt sein Wissen in zahlreichen Seminaren weiter.

Melden Sie sich jetzt an

Sie möchten erfahren, wie Sie durch die passenden Gegenmaßnahmen zielgerichtet den Verschleiß Ihrer Maschinenelemente verringern können? Dann buchen Sie gleich Ihr Ticket für das Seminar „Reibungs- und verschleißgerechte Konstruktion in der Praxis“.

Veranstaltung buchen
04.12 - 05.12.2017 Aschheim bei München verfügbar 1590 €
09.04 - 10.04.2018 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €
20.08 - 21.08.2018 Hamburg verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.