Seminar

Sichere, dichte Rohrleitungen nach DGRL, BetrSichV und BlmSchG

Sichere Rohrleitungen: DGRL, BetrSichV und BlmSchG

Das Seminar „Sichere, dichte Rohrleitungen nach DGRL, BetrSichV und BlmSchG“ vermittelt Ihnen praxisnahes Wissen zur Sicherheit bei Rohrleitungen. Sie lernen Planung, Beschaffung, Montage, Betrieb und Instandhaltung von Rohrleitungen rechtssicher durchführen bzw. dokumentieren. Sie erhalten Checklisten und Formblätter, die Sie direkt im Arbeitsalltag anwenden können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihr Haftungsrisiko mindern können.

Rechtssichere Planung, Montage, Betrieb und Instandhaltung von Rohrleitungen

Im Seminar „Sichere dichte Rohrleitungen nach DGRL, BetrSichV und BlmSchG“ erfahren Sie, wie Sie die Prozesse rund um die Montage, Inbetriebnahme und Prüfung von Rohrleitungen bei Neu- und Umbauten rechtssicher durchführen. Die Weiterbildung geht intensiv auf die verschiedenen gesetzlichen Regelungen und Vorschriften, wie die DGRL oder die BetrSichV, einschließlich der Technischen Regeln ein. Sie lernen, die Anlagensicherheit schon einzubeziehen, wenn Sie Rohre planen oder ausslegen, und welche gesetzlichen Anforderungen Flanschverbindungen und Rohrleitungskomponenten erfüllen müssen.

Sie erfahren darüber hinaus, wie Sie Rohrleitungsdokumentationen und Prüfakten für Rohrleitungen erstellen, die den rechtlichen Anforderungen standhalten. Auch die Anwendung von Rohrklassen bei der Rohrleitungsplanung steht auf dem Programm. Nach der Weiterbildung wissen Sie, wie Bestellspezifikationen für Rohrleitungen gestaltet werden müssen. Sie kennen die Anforderungen für die notwendigen zerstörungsfreien Prüfmethoden sowie deren erweiterte Möglichkeiten.

Sie können das Seminar auch im Rahmen des Lehrgangs „Betriebsingenieur VDI“ als Wahlpflichtmodul belegen.

Diese Inhalte bietet Ihnen die Weiterbildung

In der 2-tägigen Schulung „Sichere dichte Rohrleitungen nach DGRL, BetrSichV und BlmSchG“ lernen Sie Folgendes im Detail:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Dem Betreiber von Rohrleitungssystemen obliegt nach Betriebssicherheits-verordnung (BetrSichV)  und Druckgeräterichtline (DGRL) und je nach Medium auch nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG, TA Luft) und Wasserhaushaltsgesetz (WHG) der Nachweis, dass alle Rohrleitungen in seinen Anlagen den gesetzlichen Anforderungen und den zugehörigen technischen Regelwerken entsprechen müssen und sicher und dicht betrieben werden.


1. Tag: 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

2. Tag: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr


Gesetzliche Grundlagen und Vorschriften

  • Grundsätze der Betreiberverantwortung
  • Vorgaben der Druckgeräte-Richtlinie
    • Sicherheitsanforderungen, Gefahrenanalyse
    • Klassifikation von Druckgeräten
    • Zuordnung: Kategorie – Modul – Anforderung an die Qualitätssicherung
    • Hersteller – Benannte Stelle (BS)
    • EN 13480-AD 2000/HP 100 R
    • Konformitätserklärung/-bescheinigung
    • Vorgaben zur Dokumentation

Checkliste: Planungsablauf: Wer macht was und dokumentiert wie? – Gefahrenanalyse – Schlussprüfung

  • Vorgaben der Betriebsicherheitsverordnung
    • Eigenfertigung
    • Klassifikation von Druckgeräten
    • Betreiber – Befähigte Person – Zugelassene Überwachungstelle (ZÜS)
    • Prüfung vor Inbetriebnahme
    • Gefährdungsbeurteilung
    • TRBS Druckgefahren – Dichtheit
    • Vorgaben zur Dokumentation

Checkliste: Prüfung vor Inbetriebnahme
Checkliste: Wiederkehrende Prüfung nach BetrSichV

  • Vorgaben des Wasserhaushaltsgesetz
    • Anforderungen an die Dichtheit
    • Nachweis der Dichtheit – Auslegung – Montage

Checkliste: Anforderungen und Dokumentation nach WHG

  • Vorgaben des Bundesimmissionsschutzgesetz und ausführender Regelungen (TA Luft, VDI 2290)
    • Anforderungen an die Dichtheit
    • VDI 2290 – Emissionsminderung – Kennwerte für dichte Flanschverbindungen
    • Nachweis der Dichtheit – Auslegung – Montage
    • Montagerichtlinie VCI als Umsetzungshilfe

Checkliste: Anforderungen an Auslegung, Montage, Dokumentation nach BImSchG/TA-Luft/VDI 2290

Rohrklassen

  • Warum nutzt man Rohrklassen?
  • Aufbau und Struktur der Rohrklassen
  • Nachweis auf Dichtheit und Festigkeit
  • Beispiel: PAS 1057 als öffentlicher Standard
  • Arbeiten mit Rohrklassen, Anwendungsbeispiele

Arbeitshilfe: Beispiele zu Rohrklassendatenblättern und zur Dokumentation

Rohrleitungsplanung

  • RI-Fließbild, Rohrleitungsliste
  • Medien- , Rohrklassenauswahl
  • Konstruktion – Verlegung – Isometrie
  • Elastizitätsnachweis (Stützweiten und Schenkellängen)
  • Schweiß- und Prüfplan
  • Zusammenstellung einer Dokumentation


Rohrleitungsvorfertigung

  • Bauteilemanagement – Zeugnisse – Testate
  • Schweißwesen
  • Fertigungsqualität feststellen durch ZfP-Prüfungen
  • Druckprüfungen in der Vorfertigung
  • Zusammenführende Dokumentation der Nachweise


Rohrleitungsmontage

  • Bauteilemanagement – Zeugnisse – Testate
  • Schweißwesen
  • Fertigungsqualität feststellen durch ZfP-Prüfungen
  • Druckprüfungen im Feld – Montagenähte
  • Schlussprüfung nach DGRL
  • Zusammenführende Dokumentation der Nachweise


Inbetriebnahme Rohrleitung

  • Gefährdungsbeurteilung
    • Rohrleitung mit Konformitätserklärung
    • Eigenfertigung
  • Kennzeichnung

Arbeitshilfe: Beispiel einer Inbetriebnahmedokumentation

Wiederkehrende Prüfung

  • Gefährdungsbeurteilung
    • Rohrleitung mit Konformitätserklärung
    • Eigenfertigung nach Erwägungsgrund 5 der DGRL
  • Innere Besichtigung
    • Wasserdruckprüfung
    • Gasdruckprüfung

Arbeitshilfe: Beispiel einer Prüfdokumentation

Einsatz zerstörungsfreier Prüfmethoden – ZfP

  • Prüfung der Schweissnähte im Rahmen der Vorfertigung
  • Prüfakte – integrale Prüfung
  • Prüfkonzepte wiederkehrende Prüfung
    • Äußere + Innere Prüfung
  • Vorstellung der gängigen Prüfmethoden
    • Projektionsradiographie/digitale P.
    • Ultraschallprüfung
    • Videoendoskopie
    • Magnetstreufl uss-Scanning
    • Farbeindringprüfung
    • Magnetpulverprüfung
    • Thermographie
    • Wirbelstromprüfung
    • 3D-Laser-Scanning zur Korrosionsermittlung
    • Kolonnenscanning


Instandhaltung und Umbau von Anlagen – Änderung vs. Wesentliche Änderung

  • Definitionen wichtiger Begriffe
    • Instandhaltung
    • Änderung
    • wesentliche Änderung
  • Zuständigkeiten
    • Geltungsbereich BetrSichV (BP, ZÜS)
    • Geltungsbereich DGRL (Hersteller, BS)
  • Was ist zu beachten bei z.B.
    • Instandhaltung
    • Änderung/wesentliche Änderung
    • Neuanfertigung
  • Dokumentationspflichten

Die zahlreichen Checklisten und Arbeitshilfen, die Sie im Seminar erhalten, helfen Ihnen, das Gelernte in die Praxis zu übertragen und in Ihrem Arbeitsalltag anzuwenden. Zusätzliche bekommt jeder Teilnehmer ein Handbuch zu den Inhalten der Weiterbildung.

Gehören auch Sie zur Zielgruppe der Schulung?

Diese Weiterbildung richtet sich in 1. Linie an Personen, die Rohrleitungen planen, montieren, betreiben oder instand halten oder diese Prozesse begleiten. Insbesondere angesprochen sind:

  • Betriebsleiter
  • Betriebsingenieure
  • Betreiber von Rohrleitungen und Druckgeräten
  • Anlagenplaner
  • Verantwortliche im Bereich Beschaffung
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Verantwortliche für Anlagensicherheit, Überwachung und Instandhaltung
  • Dienstleister, die Rohrleitungen fertigen und planen

Prof. Dr.-Ing. Heinrich Wilming ist Spezialist für Anlagenengineering

Ihr Seminarleiter Prof. Dr.-Ing. Heinrich Wilming verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der chemischen Industrie und begleitete u.a. mehrere Betriebe bei der Umsetzung der DGRL und BetrSichV. Seit 2010 ist er freiberuflicher Engineering Consultant und unterreichtet an der FH Münster Anlagenengineering und Umwelttechnik.

Melden Sie sich für das Seminar an

Sie möchten erfahren, welche Rechte und Pflichten Sie im Prozess von der Planung bis zur Instandhaltung von Rohrleitungen erfüllen müssen? Sie möchten wissen, wie Sie gegenüber Behörden Dichtheitsnachweise nach TA Luft führen können? Dann melden Sie sich zur Weiterbildung „Sichere dichte Rohrleitungen nach DGRL, BetrSichV und BlmSchG“ an.

Veranstaltung buchen
28.03 - 29.03.2017 Hamburg verfügbar 1490 €
31.05 - 01.06.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1490 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Schüttgut Portal
Schüttgut Portal
Logo Recycling Portal
Recycling Portal