Seminar

Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik gemäß ISO 26262

mit Teilnahmebescheinigung

ISO 26262-Schulung

Das praxisnahe VDI-Seminar bietet Ihnen eine intensive Auseinandersetzung mit der neuen ISO-Norm 26262 und der funktionalen Sicherheit in der Fahrzeugelektronik („Road Vehicles-Functional Safety“).

Im Fokus steht der Prozesscharakter der Norm wie er in den Unternehmen diskutiert wird. Bringen Sie Ihre bisherigen Kenntnisse auf den aktuellsten Stand und verschaffen Sie sich einen fundierten Überblick über die Thematik.

Top Themen

  • Stolpersteine aktueller Rechtsfragen
  • Gestaltung der Konzeptphase, Durchführung der Gefährdungsanalysen und Risiken
  • Entwicklung der System-Ebene und Erstellung des technischen ­Sicherheitskonzepts
  • Architekturbeispiele
  • ASIL-Dekomposition und Auswirkungen auf Konzept- und ­Entwicklungsphasen
  • Methoden- und toolgestütztes funktionales System-Management in der Praxis

Ablauf des Seminars "Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik gemäß ISO 26262"

Erfahren Sie im Seminar "Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik gemäß ISO 26262" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Vergangenheit, Status und Perspektive der Norm

  • Entstehung der Norm – warum wurde eine eigene Ableitung für die Automobilindustrie notwendig?
  • Für wen gilt diese Norm, welche Relevanz hat sie?
  • Jetzt neu in der Edition 2 der ISO 26262:2018

Überblick zu aktuellen Rechtsfragen – Stolperfallen durch
die ISO 26262
Inhalte des ISO 26262-Standards

  • Inhalte der 12 Teilbände – roter Faden für das Grundverständnis
  • Abgrenzung und Neuerungen: IEC 61508 und ISO 26262
  • Management der funktionalen Sicherheit
  • Verantwortlichkeiten innerhalb einer verteilten ­Entwicklungsumgebung

Konzeptionsphase – Gefährdungsanalyse und Risikobewertung

  • Item Definition/Systembeschreibung
  • Produktsicherheit versus Funktionssicherheit
  • Gefährdungsanalyse- und Risikobewertung
  • Funktionales Sicherheitskonzept

Übung: Gefährdungsanalyse und Funktionales ­Sicherheitskonzept

Entwicklung auf Systemebene

  • Technisches Sicherheitskonzept
  • Hardware-Software Interface
  • Funktionale Sicherheit gewährleisten im Hinblick auf Integration, Verifikation und Validation

Übung: Technisches Sicherheitskonzept

Architekturbeispiele für Sicherheitskonzepte

  • 3 Ebenen-Sicherheitskonzept
  • 2 Mikrocontroller Sicherheitskonzepte
  • Dual Core Sicherheitskonzepte

Umsetzung von ASIL-Dekomposition

  • Grundlagen des Verfahrens
  • Anwendung und Auswirkung für die Konzeptions und ­Entwicklungsphase

Hardwareentwicklung

  • Überblick über die Prozessanforderungen in der HWEntwicklung
  • Einführung in die Hardware-Metrikanforderungen
  • Berechnung der HW-Metriken
  • Ausfallraten, Fehlermodelle und Diagnostic Coverage

Übung: Berechnung der Hardware-Metriken

Softwareentwicklung

  • Der Softwareentwicklungszyklus: Spezifikations- Design- und Testphasen
  • Technische Anforderungen an die Software zur Sicherstellung der Sicherheitsintegrität
  • Anforderungen an den Entwicklungsprozess, Abgrenzung zu ASPICE und CMMI
  • Wiederverwendung von sicherheitsrelevanter Software: Safety Element out of Context
  • Vorgehensweise zur Toolqualifikation

Übung: Methoden- und toolgestütztes funktionales ­System- Management in der Praxis

Anhand eines Fallbeispiels wird die Umsetzung der Norm

gemeinsam mit den Teilnehmern Schritt für Schritt erarbeitet.

Die Teilnehmer gewinnen einen praktischen Eindruck, an welchen

Stellen besondere Vorsicht geboten ist, wo Stolperfallen etc. sind

und können das Erlernte direkt in die eigene Arbeit übertragen.

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion mit dem ­Seminarleiter

Zielgruppe

Das Seminar "Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik gemäß ISO 26262" richtet sich an:

  • technische Fach- und Führungskräfte
  • Neu- und Quereinsteiger sowie Nachwuchskräfte

aus den Bereichen

  • Elektrik/Elektronik, Mechatronik
  • Funktionale Sicherheit und IT
  • Produkt- und Projektmanagement, Produktion
  • F&E, Engineering/Konstruktion und Technik
  • Einkauf/Beschaffung, Vertrieb und Marketing
  • Systementwicklung und Systemintegration ­Kraftfahrzeugtechnik
  • Qualitätsmanagement und Recht/Compliance, After Market

Ihr Referent für das Seminar "Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik gemäß ISO 26262":

Marcus Rau, Training Manager, SGS-TÜV Saar GmbH, München

Herr Marcus Rau, Training Manager ­Funktionale Sicherheit, Competence Center Functional Safety, SGS-TÜV Saar GmbH, München Herr Rau verfügt über 15 Jahre intensiver Erfahrung im Bereich der Funktionalen Sicherheit. Seit 10 Jahren ist er Gutachter und Trainer für das Thema Funktionale Sicherheit in der Automotive-Industrie, ­zunächst bei TÜV SÜD Automotive und seit 2010 bei SGS-TÜV. ­Marcus Rau ist Fachzertifizierer und Mitglied im deutschen ­Normengremium zur Erstellung der ISO 26262

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 01SE025

Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik ISO-Norm 26262

Düsseldorf ,

NH Düsseldorf City Nord*

Münsterstr. 232-238,
40470 Düsseldorf
+49 211/239486-0 zur Webseite

verfügbar

München ,

Munich Workstyle

verfügbar

1.390 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 01SE025

Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik ISO-Norm 26262

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Als Inhouse-Seminar buchen: